Pfeil rechts

Hallo ihrs!

Ich habe da mal eine komische Frage/ Vermutung. Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.

Seit fast 5 Jahren habe ich mehr oder weniger ständig Panikattacken, ohne dass mir mein Kreislauf jemals Probleme bereitet hätte. Seit etwa Ende September nehme ich Citalopram, weil die Attacken mal wieder überhand nahmen. Seitdem ich Citalopram nehme, ist es nun schon mehrmals passiert, dass ich während einer Panikattacken richtig derbe Kreislaufbeschwerden bekommen habe. Natürlich können die Beschwerden durch die Panik selbst auftreten, aber warum ging 5 Jahre alles gut, und seit ich die Tabletten nehme nicht mehr?
U. a. setzte ich auch deswegen gerade die Tabletten ab, weil ich wissen möchte, ob die Beschwerden wirklich daher kommen.

Kann mir jemand helfen und gibt es vielleicht jemanden, der die gleichen Erfahrungen gemacht hat?
Ich wäre euch über Nachricht sehr dankbar!!
Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass trotz 40 mg keine Besserung erreicht wurde.

Viele Grüße
Katzarina

20.12.2010 00:20 • 22.12.2010 #1


10 Antworten ↓


Hallo Katzarina

Citalopram ist eigentlich ein Medikament gegen Depressionen und weniger gegen Ängste.

Was deine Frage betrifft, so müsste dir dein Neurologe (verschreibender Arzt) am ehesten Auskunft geben können.

Viele Grüsse, Der Beobachter

20.12.2010 09:26 • #2



Kreislaufprob. während einer Panikattacke durch Citalopram?

x 3


da muss ich wiedersprechen, es ist auch gegen ängste. anitdepressiva werden auch bei ängsten eingesetzt.

Also ich nehme auch citalopram und ich hatte bisher noch keinen schwindel.Wieviel mg nimmst du denn?vieleicht musst du die dosis etwas erhöhen. aber sprich am besten mit deinem arzt darüber.

20.12.2010 09:53 • #3


Hey!

Danke für eure Antworten!

Also im Moment nehme ich 20mg, sollte aber 40mg nehmen und habe die auch bis letzte Woche noch in der Dosierung genommen. Lasse das Medikament gerade ausschleichen, weil ich sehen möchte, wie es wieder ohne ist, also ob ich dann noch die Beschwerden habe, und weil ich eigentlich nur schlechte Erfahrungen mit Tabletten gemacht habe.

Habe mir bei meinem Hausarzt auch schon für morgen einen Termin geben lassen, weil ich diese ekligen "Kreislaufbeschwerden", wenn es denn vom Kreislauf kommt, heute schon wieder hatte.
Beim Neurologen versuche ich auch schon jemanden zu erreichen.

20.12.2010 10:23 • #4


Also im Moment räume ich mein Schlafzimmer mit Vollkörpereinsatz auf

Einen Termin für den Neurologen habe ich für Januar bekommen.

20.12.2010 12:42 • #5


dz warst gut abgelenkt und deswegen gings dir gut:-). das spricht gegen physisches

20.12.2010 16:53 • #6


Kenne jemanden die hatte auch das Medikament und mit dem Kreislauf arge Probleme. War deswegen im Krankenhaus. Blutdruck 240 zu 180 . Dann wärst Du schonmal Nummer 2 mit den Nebenwirkungen.

20.12.2010 17:07 • #7


Bei hypochondrischen Unsicherheiten empfielt ihnen ihr Apotheker ein Blutdruckmessgerät.

Alles was ohne Belastung unter ich sag mal 180 zu 95 ist geht noch. Ab ca. 170 zu 100 ist es schon ne Blutdruckrise und sollte wenn sie länger als 30 Minuten anhält medikamentös heruntergedrückt werden. Adalat Kapseln u.ä.

Ist er dauernt auf ca. 160 zu 90 würde ich regelmäßig Sport treiben um ihn runter zu bekommen oder mich mit nem Betablocker der gleichzeitig das Herz vor zu viel Adrenalin schützt (Gerade bei Angstpatienten) einstellen lassen,weil meist der Puls auch zu hoch ist.

220 minus Lebensalter ist übrigens der Höchstpuls unter Belastung den man haben darf.

Nur mal zur Info wenns hilft

Arzt fragen EKG machen lassen alles mal durchchecken einmal im Jahr schadet ja nun auch nicht

20.12.2010 17:16 • #8


Hallo!

Ich freue mich total über eure Nachrichten! Danke vielmals!

@ Ozonik:
Das der Blutdruck steigt, ist mir auch ganz extrem aufgefallen. Im Sommer, als es so heiß war, war ich auch gerade beim Arzt, und da hat er meinen Blutdruck aus irgendeinem Grund gemesse und er lag bei 115 zu 70. Seit Ende September nehme ich das Citalopram und seither ist mein Blutdruck ziemlich gestiegen (habe mir nämlich schon ein Messgerät angeschafft ), liegt jetzt so bei 130 zu 90. Und vorher lag mein Blutdruck immer im Normalbereich!!

Naja, setzte sie ja jetzt ab und muss dann mal zusehen, dass ich wieder auf meine alten Werte komme. Wollte nach Weihnachten eh zu sehen mehr Sport zu treiben (habe da noch was abzutrainieren von dem Paroxetin). Hat gut geholfen, aber hab einiges durch das Medikament zugenommen.

Aber gut zu wissen, dass du noch jemanden kennst, der das auch nicht vertragen hat und vor allem mit den gleichen Nebenwirkungen. Dann bilde ich mir das wahrscheinlich doch nicht ein ...

Also vielen Dank nochmal!

20.12.2010 18:36 • #9


Hallo zusammen,

mir wurde Citalopram verschrieben da ich unter Angst-und Panikattacken leide und mittlerweile auch depresive Tendenzen aufweise.
Bislang 3 Jahre habe ich täglich Tavor genommen um die Panikattacken im Griff zu halten. Ein Neurologe meinte abver, ich solle besser auf Citalopram wechseln. Das tat ich dann auch.

Also Nebenwirkungen hatte ich so ziemlich alle. Allerdings ist mein sonst erhöhter Blutdruck und meine erhöhte Pulsfrequenz dramatisch abgefallen. Ich hatte schon Angst, mein Herz stellt die Arbeit ein. Das war noch in der ersten Woche bei 10mg.

Ich musste es aber leider absetzen, da ich kaum noch schlafen konnte. Ist das vielleicht auch nur eine vorübergehende Nebenwirkung?

Gruiß Panikpaule

22.12.2010 20:05 • #10


Hey Panikpaule!

Wegen des Schlafproblems weiß ich auch nicht so genau. Ich weiß nur, dass ich auch oft die ganze Nacht wach liege und erst in den frühen Morgenstunden (zwischen 3 und 5) einschlafe. Selbst wenn ich mich dann tagsüber wach halte und relativ früh einschlafe, habe ich am nächsten Tag wieder die gleichen Einschlafprobleme.
Also ist es denke ich wahrscheinlich, dass deine Schlafstörungen auch daher rühren.

Ich hasse diese Tabletten und alle anderen Antidepressiva mit dazu!! Nichts als Nebenwirkungen ....

Viele Grüße
Katzarina

22.12.2010 21:00 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf