Pfeil rechts
5

1RosaRot1
Noch 2 Wochen bis es für mich in die Klinik geht. Bis dahin muss ich noch irgendwie um die Runden kommen aber es wird immer schwieriger. Da ich unter dem sertralin und der Reduktion von Tavor wieder nicht schlafen konnte habe ich Seroquel bekommen. Ich schlafe damit auch wirklich sehr gut. Aber tagsüber scheint es sich nicht mit dem Sertralin zu vertragen. Leider muss ich mich mehrfach übergeben davon. Beim erreichen der Plasmaspitze von Sertralin bekomme ich wahnsinnige Nebenwirkungen. zittern, Unruhe, verkrampfte Muskeln ach ich kann es kaum beschreiben. Mit dem Sertralin musste ich auch schon runter gehen. Eine Vertretungsärztin meinte das ich entweder schon sehr geringe Mengen nicht vertrage ( denn das man unbedingt eine gewisse Menge an Medikament nehmen muss stimmt so nicht und ist sehr individuell) oder es einfach das falsche medi ist. Nach 5 Wochen spüre ich keine Verbesserung auch unter 50mg nicht.

Ich habe das Gefühl dass Seroquel verstärkt extrem was ich so schon an Nebenwirkungen spüre aber ich schlafe so gut davon.

Termin habe ich am Freitag wieder. Kennst jemand von euch diese Wirkung.

Seroquel habe ich schon mal genommen (12,5mg) und hatte keine dieser Nebenwirkungen.

Vor 4 Stunden • 11.10.2021 #1


13 Antworten ↓


MeToo
@1RosaRot1 Seroquel ist ein Arzneimittel das bei biopolaren Störungen und Depressionen eingesetzt wird. Die Packungsbeilage ist sehr lange und auch die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Ob das jetzt gut ist die beide zu komibinieren mag ich zu bezweifeln. Shizophrenie und Manie sind die Einsatzgebiete. Hast du das? 12,5 mg ist auf alle Fälle die unterste Dosierung. Du solltest nicht selbst zu viel an der dosierung herumspielen. Ich glaube nicht, dass du die optimale Kombination beider Wirkstoffe finden kannst, weil jedes ganz anders wirkt.

Vor 3 Stunden • x 1 #2



Kombination Sertralin und Seroquel

x 3


1RosaRot1
@MeToo Seroquel habe ich vor 5-6 Monaten schon mal in der TK benommen für meine Schlafstörungen. Hab ich es dann leider zu zeitig abgesetzt und bin in die Tiefe schwere Depression gekommen. Ob es auch mit dem Medikament so gewesen wäre wissen nur die Götter.

Jetzt sollte ich es wieder nehmen. Auch um wieder etwas runter zu kommen. Diese Wirkung hatte ich damals nicht bei der Einnahme also muss es an der Wechselwirkung mit dem Sertralin Zusammenhängen.

Leider schlafe ich ohne Seroquel nicht. Eins von beiden muss weg. Mir dem sertralin bin ich auch total unzufrieden. Bei mir steht innere Unruhe und Benommenheit im Vordergrund bei einer PTBS. Ich kann es wirklich kaum erwarten endlich auf Station zu können.

Vor 3 Stunden • #3


MeToo
@1RosaRot1 Dann tu des Sertralin weg, das ist die logische Konsequenz.

Vor 3 Stunden • x 1 #4


1RosaRot1
@MeToo ja das meinte die Ärztin am Freitag auch aber ich muss es ja ausschleichen. Hab jetzt seit Donnerstag nur 25mg genommen und morgen werde ich dann nur 12,5 nehmen. Hab auch pregabalin bekommen aber trau mich nicht ran.

Vor 3 Stunden • #5


MeToo
@1RosaRot1 NImm das nicht. Konzentriere dich mal auf den Wirkstoff der dir gut tut. Ich würde es direkt absetzen, weil mit wechselwirkungen ist nicht zu spaßen.

Vor 3 Stunden • #6


LillyDream
Zitat von 1RosaRot1:
Noch 2 Wochen bis es für mich in die Klinik geht. Bis dahin muss ich noch irgendwie um die Runden kommen aber es wird immer schwieriger. Da ich ...

Ich denke eher dass deine Beschwerden von der Reduktion von Tavor kommen.

Vor 2 Stunden • #7


Suesssauer
Zitat von MeToo:
@1RosaRot1 NImm das nicht. Konzentriere dich mal auf den Wirkstoff der dir gut tut. Ich würde es direkt absetzen, weil mit wechselwirkungen ist nicht zu spaßen.

Wenn der Arzt das so angeordnet hat, würde ich mich dran halten.
Sprich ausschleichen und nicht eigenständig absetzen.

Vor 2 Stunden • x 1 #8


MeToo
@Suesssauer ja gut aber der Arzt kann sich irren. Ich glaube nicht dass er vorgeschlagen hat die Medikation selbstständig rauf und runter zu dosieren.

Vor 2 Stunden • #9


Suesssauer
Das wohl nicht, aber abruptes absetzen kann halt auch zu Absetzsymptomen führen.
Die können natürlich weniger schlimm oder schlimmer als die jetzigen Symptome sein.

Vor 2 Stunden • x 1 #10


MeToo
@Suesssauer ja gebe dir schon recht

Vor 2 Stunden • #11


1RosaRot1
Die Ärztin hatte es mir frei gestellt ob ich es ausschleichen oder direkt absetzen soll.

Meine hânde verkrampfen sich wieder heute :-/ ich lass es ab morgen dann direkt weg

Vor 2 Stunden • x 1 #12


1RosaRot1
Hat den jemand hier diese Kombi bekommen? Und sie gut vertragen oder Ähnliches erlebt?

Vor 1 Stunde • #13


LillyDream
@1RosaRot1 eine die ich in der Klinik kennengelernt habe, nimmt diese Kombi. Sie hat keine Nebenwirkungen oder sonstiges.

Vor 13 Minuten • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf