Pfeil rechts

Kaiser
Ja...

...da freut sich der Laie und der Fachmann wundert sich. Was hat man an mir nicht alles chemisch experimentiert (okay, ich hab`s ja auch genommen). Vor allem mein ständig angespannter Nacken mit all seinen diffusen Mitbringseln (Augen, Konzentration, Atmun, Brustkorb verpannt und vieles mehr) macht mir zu schaffen. Als würde ich die Last des Lebens im wahrsten Sinne auf den Schultern tragen. Schon als Kleinkind mochte ich es nicht, wenn Verwandte, Mama oder Papa mir auf die Schulter geklopft haben. Ergo muss da ja schon irgendwas in mir verankert worden oder vorhanden gewesen sein.

Phsysio, Gymnastik, Wärme, Tens (Strom), Mass., Osteo, Akupunktur und wie es alles heisst: Keine Besserung - eher Verschlimmbesserung. Als wollten meine Muskeln sagen: Alter, lass uns doch einfach mal in Ruhe!. Medikamentös gegen die Angst versucht:

- Amisulprid
- Benzodiazepine
- Sertralin
- Atosil
- Baclofen
- Cymbalta
- Und noch ein paar andere Sachen

Fazit:

Mehr Neben- als Hauptwirkung. Und nun kommt, was alle wundert: Nehme ich eine 400er Ibuprofen, ist der Tag mein Freund. Anspannung weg.. aber: Entzündungsprozesse oder Rheuma sind nicht entdeckt worden. Und ich hänge jetzt auch nicht am Ibu... kann also auch Tagelang ohne auskommen. Selbst stärkere Schmerzmittel: Brachten nichts. Wenn überhaupt dann immer nur Entzündungshemmende und Muskelabschwellende Medis - wie eben Ibu. Die Laune nach 30 Minuten für mehrere Stunden gut, entspannt, der Körper insgesamt nicht mehr stocksteif sondern geschmeidig.

Meine EINZIGE Vermutung ist: Ich bin hypersensibel, habe eine extrem feine Wahrnehmung, es prasseln Geräusche, Farben, Lichter, Eindrücke nur so auf mich ein. Ich sehe Lampen flackern bei denen andere das nur bei intensivem Hinschauen irgendwann bemerken. Ich nehme Geräusche war die andere nur bei langer Suche der Quelle vielleicht wahrnehmen, vor allem hohe Töne. Die Idee: Schmerzmittel schirmen auch ab. Machen etwas unempfindlicher - das könnte eine Idee sein - aber doch keine Dauerlösung? Therapien brachten nichts, obgleich ich mich voll und ganz darauf eingelassen habe - das scheint wirklich ein körperliches Problem zu sein. Die Nerven wie feine Antennen immer voll aufgerissen - das Ibu wie ein Rettungsschirm.

Kann das irgendjemand auf irgendeine Art und Weise nachvollziehen oder hat eine Idee bzw. eigene Erfahrungen?

10.08.2014 17:16 • 09.03.2019 #1


8 Antworten ↓


Hi,
Das von dir beschriebene kommt mir bekannt vor. Eine Ar. hat mir auch schon oft den Tag gerettet. Ich habe seit Jahren schon starke Verspannungen im Nacken/Schulter Bereich, dadurch mitunter rasende Kopfschmerzen. Die Kopfschmerzen gehen einher mit Benommenheit usw. Eine Ar. hilft mir die spirale aus Schmerz und Angst zu unterbrechen. Allerdings kann ich ja nicht ständig Tabletten nehmen, da mir diese auch mal schnell auf den Magen schlagen. Aber der komische Zusammenhang ist mir auch schon aufgefallen.
Lg

11.08.2014 06:09 • #2



Ibuprofen auch bei Angst? Warum wirkt es bei mir?

x 3


Hallo,
jetzt wo ich deinen Bericht lese, kann ich das auch bestätigen.
Ich bin auch total empfindlich mit Lichtschwankungen (durch eine Allee fahren bei Sonnenschein finde ich durch das wechselnde Licht total anstrengend und macht mich unsicher, sodass auch schnell Panik aufkommen kann...
Mit einer IBU 400 ist es nicht so schlimm

12.12.2014 21:07 • #3


Wirkt Iboprofen bei Depressionen oder Angststörung?

08.03.2019 11:07 • #4


Ibuprofen wirkt gegen Entzündungen und Schmerzen.
Bei 800wirkt es gegen Entzündungen.
Wenn man von etwas überzeugt ist dann lassen Schmerzen schnell nach . Ich denke dass das ganze einen positiven Einfluss auf die Psyche hat.
Ich rate ab nur iboprofen gegen Verstimmung einzunehmen ,da ist es rstsam einen Arzt aufzusuchen .

08.03.2019 11:47 • #5


Verybad
Ich habe ab und an auch eine entspannende Wirkung festgestellt.
Im Wirkprofil soll es nicht relaxierend bzw. beruhigend wirken.
Wie gesagt, für mein Empfinden tritt das aber ab und an auf.. Ohne das ich damit gerechnet hätte.

08.03.2019 11:55 • #6


Die relaxierende Wirkung kannte ich bisher nur von Ibuprofenzäpfchen.

08.03.2019 12:19 • #7


Sollte ich bei meinen dauerhaft verspanten Nacken und schmerzenden Schultern auch mal ausprobieren.
Auch wenn es wirklich auf den Magen schlagen kann

08.03.2019 23:44 • #8


Ich vertrage Ibus leider gar nicht mehr. Habe vor 2 Jahren das erste Mal davon einen Nesselsuchtausbruch bekommen und seit dem bei jeder Einnahme wieder. Mein Arzt hat mir nun davon abgeraten, da ich auch einen allerg. Schock bekommen könnte. Nun sind wir am probieren welches Med. gegen Schmerzen ich als Alternative dazu nehmen könnte. Habe vor allem PMS und ab und zu starke Verspannungen und dazu Kopfschmerzen. Ist echt nervig und niederschmetternd.

09.03.2019 07:49 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf