Pfeil rechts

Ich habe seit 7 Jahren eine Angststörung mit Panikattacken. Das geht mal auf mal ab. Für den Notfall habe ich Tavor. Jetzt geht es mir seit 5 Wochen ziemlich mies und ich habe das erste mal 5 Wochen am Stück täglich eine Tavor 1,0 genommen.
Mir ist himmelangst davor, ich hoffe ich bin noch nicht abhängig davon.
Hat jemand Erfahrung und kann mir einen Tipp geben?
Aber bitte nicht nur Horrorgeschichten, mir gehts so schon schlecht genug, trotzdem, vielen Dank schonmal allen, die mir mit eigenen Erfahrungen zur Seite stehn.
Danke euch!

22.05.2010 19:30 • 22.05.2010 #1


5 Antworten ↓


Bist Du beim Psychiater in Behandlung?

22.05.2010 19:43 • #2



Hilfe, ich brauch euren Rat

x 3


Christina
Zitat von Fanny28:
Mir ist himmelangst davor, ich hoffe ich bin noch nicht abhängig davon.
Hat jemand Erfahrung und kann mir einen Tipp geben?
Mit körperlicher Abhängigkeit geht's nicht so schnell, außerdem hat Tavor eine recht kurze Halbwertzeit. Es ist also nicht so, dass du einen besonders hohen Spiegel aufgebaut haben kannst. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wäre es körperlich überhaupt kein Problem, sie einfach wegzulassen. Nur mit der Angst wär's dann ziemlich blöd, die würde erstmal stärker werden. Wenn du die Tavor jetzt wegen PAs nicht mehr brauchst, solltest du für ein paar Tage auf eine halbe reduzieren und sie dann weglassen. Wenn du aber weiterhin PAs hast, geh' gleich nach Pfingsten zum Facharzt (egal, wie lange du dort warten musst), damit Tavor durch etwas ersetzt werden kann, das nicht abhängig macht. Bis dahin kannst du weiter die jetzige Menge Tavor nehmen, auf zwei oder drei Tage kommt's wirklich nicht an. Und keine Sorge, mit einem regelrechten Entzug musst du nicht rechnen, nur eben damit, dass das ursprüngliche Problem, die PA, nicht gelöst ist und ohne Tavor (oder einen Ersatz) entsprechend stärker reinhaut.

Liebe Grüße
Christina

22.05.2010 19:56 • #3


ich verlasse momentan das Haus gar nicht. Eine Verhaltenstherapie hatte ich leider erfolglos, jetzt bin ich bei einem Heilpraktiker, der auch Heilhypnose macht uvm.
Aber sobald ich kann, werde ich eine neue Therapie beginnen.

22.05.2010 20:01 • #4


Vielen Dank Chrisina, das beruhigt mich trotz allem schon einwenig

22.05.2010 20:04 • #5


Christina
Ach ja, du warst das mit der Erstverschlimmerung bei Hypnose... Tja, das ist offensichtlich nicht nur eine "Erstverschlimmerung", sondern eine gravierende komplette Verschlechterung. Immer wieder schade, dass man Heilpraktiker wegen Falschbehandlungen nicht zur Rechenschaft ziehen kann. Geh' bitte zum Facharzt! Wenn du gar nicht raus kannst, lass' dir wenigstens vom Hausarzt (via Hausbesuch oder Telefonat - je nachdem, wie entgegenkommend er ist) z.B. Atosil verschreiben, damit du von Tavor runterkommst.

Liebe Grüße
Christina

22.05.2010 20:21 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf