Pfeil rechts
1

Silenzzio
Hab vor kurzem von meiner Psychiaterin das Medikament OLANZAPIN 2,5mg bekommen gegen Schlafstörungen. Hat damit jemand Erfahrung gemacht?

02.07.2018 16:20 • 06.07.2018 #1


12 Antworten ↓


la2la2

Hat sie dir das wirklich "nur" gegen Schlafstörungen verordnet oder soll es nur "nebenbei" zusätzlich bei Schlafstörungen helfen?

Wurde denn schon alle harmloseren Optionen ausprobiert? Angefangen bei Melatonin (natürliches Schlafhormon, ohne Nebenwirkungen), über "Schlafhygiene", bis hin zu Mirtazapin und Co.?

02.07.2018 16:25 • x 1 #2



Hat wer Erfahrungen mit Olanzapin

x 3


Silenzzio
Ich würde sagen nebenbei zum einschlafen. Melatonin, mirtazapin oder so hat sie mir noch nicht verschrieben.

02.07.2018 16:46 • #3


la2la2
Zitat von Silenzzio:
Melatonin, mirtazapin oder so hat sie mir noch nicht verschrieben.

Was wird denn neben den Schlafproblemen noch "behandelt"? Also eine akute Psychose o.ä.?
Wenn nicht, dann ist das grob fahrlässig direkt mit den stärksten Waffen aus dem "Chemiebaukasten" zu versuchen Schlafprobleme zu behandeln, BEVOR man alle harmloseren Möglichkeiten ausprobiert hat......

02.07.2018 18:03 • #4


Silenzzio
Behandelt werden bei mir noch Panikattacken. Da nehme ich in der früh ein escitalopram 10mg.

02.07.2018 18:07 • #5


Da gibt es noch andere Wege/Mittel. Wenn medikamentös dann wäre bei schweren Schlafstörungen eine vorübergehende Behandlung mit Z-Substanzen um die Einschleichphase von SSRI zu erleichtern, denkbar.

Oder zum morgendlichen Escitalopram, abends eine kleine Menge Mirtazapin oder Trazodon dazu. Das ist eine gängige Kombi.

Wenn es unbedingt Neuroleptika sein müssen, dann ne zeitlang atypische wie Promethazin oder Queatepin in niedriger Dosierung.

02.07.2018 18:21 • #6


Silenzzio
Hmm.... Ob meine Ärztin mir diese verschreibt ist eine andere Frage.

02.07.2018 18:28 • #7


la2la2
Melatonin kannst du dir auch ohne Rezept ganz einfach beschaffen..... ist wirklich das harmloseste, was es gibt um Schlafprobleme zu behandeln. Mal abgesehen von Placebo Schlaftee etc.

Falls sie dir nur Olazapin andrehen will, kannst du genauso gut mal deinen Hausarzt fragen. Der kann dir ebenfalls Mirtazapin etc. pp. verschreiben.

02.07.2018 18:33 • #8


Silenzzio
Melatonin wäre kein Problem zu bekommen wenn es rezeptfrei ist. Nur wird meine Hausärztin mir keine Psychopharmaka auf Wunsch verschreiben, weiß gar nicht mal ob sie das darf. Das kann glaube ich nur meine Psychiaterin verschreiben.

02.07.2018 18:43 • #9


Die meisten Hausärzte verschreiben Standard Psychopharmaka.

02.07.2018 19:01 • #10


la2la2
Zitat von Silenzzio:
Melatonin wäre kein Problem zu bekommen wenn es rezeptfrei ist.

Wenn du ne Adresse haben willst, kannst du mir ne PN schicken. Aus Spanien kommt es sicher und problemlos an.

Zitat von Silenzzio:
Nur wird meine Hausärztin mir keine Psychopharmaka auf Wunsch verschreiben, weiß gar nicht mal ob sie das darf. Das kann glaube ich nur meine Psychiaterin verschreiben.

JEDER Arzt darf JEDES Medikament verschreiben.
Keine Ahnung warum so viele Leute glauben, dass nur Fachärzte Medikamente verschreiben dürfen...

02.07.2018 19:39 • #11


Silenzzio
Also so einfach Medikamente aus dem Ausland bestellen mach ich lieber nicht, das ist mir zu riskant. Aber melatonin gibt es bei uns in Österreich auf Nachfrage in jeder Apotheke, mal schauen.

Natürlich könnte auch ein hausarzt jedes Medikament verschreiben. Aber dazu muss man es sich zu aller erst vom diesbezüglichen Facharzt verschreiben lassen und sich so eine Medikamentenauflistung holen, was er einen alles verschreibt. Dann kam damit zum Hausarzt gehen, aber ohne das ist es schwieriger.

02.07.2018 21:03 • #12


Ich nehme olanzapin seit 8 Monaten und komme gut damit zurecht. Keine Nebenwirkungen. Schlafen tue ich wie ein Stein. Allerdings hatte ich auch eine Psychose. Fuer Schlafstörungen gibt es andere Medikamente. V. G.

06.07.2018 13:18 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf