Pfeil rechts
10

Hallo,

hab von meinem Arzt Mirtazapin 15mg verschrieben bekommen, nehme allerdings schon seit 3 Jahren Escitalopram 10-15mg. Die Gründe für das neue Rezept lass ich jetzt mal aussen vor. Meine Frage ist lediglich, soll ich einfach aufhören Escitalopram zu nehmen und gleich mit dem neuen Medikament anfangen, oder soll ich Escitalopram ausschleichen ? Kann man das überhaupt zusammen nehmen ?

26.06.2019 17:59 • 01.07.2019 #1


14 Antworten ↓


Hat dein Arzt gesagt, dass du beide zusammen nehmen sollst, oder soll das mirtazapin das escitalopram ersetzen?
10-15 mg escitalopram darf man auf gar keinen Fall einfach absetzen! Die werden über einen langen Zeitraum (mehrere Monate!) ausgeschlichen.
Liebe Grüße

26.06.2019 18:02 • x 1 #2



Escitalopram und Mirtazapin zusammen einnehmen

x 3


Ich bin der Meinung, er hat garnichts dazu gesagt. Ist halt auch nicht sonderlich kompetent in der Sache, ist halt kein Psychiater. Würd ja gerne einen Psychiater fragen, aber hier in der Umgebung gibts keinen mehr..

26.06.2019 18:05 • #3


Lass dich bei einem medikamentenwechsel immer von einem Facharzt beraten! Die Rezepte kann dann auch der Hausarzt ausstellen.
Ich Frage jetzt trotzdem, warum sollst du/willst du wechseln?
15 mg escitalopram sind eine recht hohe Dosis, die kann man nicht so schnell mit einem anderen Medi abfedern! Vorallem nicht mit nur 15mg mirtazapin!

26.06.2019 18:08 • x 2 #4


Libidoverlust. Macht sich nicht gut in einer Beziehung.

26.06.2019 18:09 • #5


Ok, verstehe.
Mirtazapin und escitalopram sind halt 2 komplett verschiedene Medis.
Mirtazapin wirkt beruhigend und escitalopram eher antriebssteigernd.
Wenn du escitalopram durch etwas anderes ersetzen möchtest frag unbedingt einen Facharzt.
Gibt es bei euch eine psychiatrische ambulanz?

26.06.2019 19:07 • x 2 #6


petrus57
Mirtazapin nimmt man ca. 2 Stunden vor dem Schlafen. Escitalopram nimmt man ja morgens.

Daher sollst du bestimmt beide nehmen.

26.06.2019 19:57 • x 1 #7


Lunaa
Escitalopram und Mirta darf man kombinieren. Das weiß ich aber trotzdem muss das ein Arzt entscheiden.
Bei Mirtazapin muss man regelmäßig die Leberwerte kontrollieren lassen.

Ich nehme nur das Mirtazapin in 30mg.
15mg wirken nicht wirklich antidepressiv sondern eher schlafanstoßend.

Wenn du es aus Gründen einer Schlafstörung nehmen sollst dann reichen sogar 7,5mg zum schlafen.

Mirtazapin macht Heißhungerattacken und der Körper lagert auch mehr Wasser ein. Also führt es auf jeden Fall zu einer Gewichtszunahme.

Du solltest aber auf gar keinen Fall das Escitalopram von heute auf morgen weglassen.

26.06.2019 21:16 • x 1 #8


Hallo,
https://www.Impot..de/urs...html#depri

Unterhalb der Tabelle von Psychopharmaka dann Medikamente, bei denen keine bzw. kaum sex. Funktionsstörungen auftreten.

Ich vermute, er ging davon aus, dass Du das Escitalopram absetzt.
Generell sollte man so wenig Medikamente nehmen, wie erforderlich und auch nur dann, wenn man sie wirklich benötigt.
Oft sind Belastungssituationen ja endlich.

Auch wenn es einem besser geht: Man muss sich die Angaben auf dem Beipackzettel vor Augen führen und generell mindestens an Leber und Niere denken. Nach einigen Jahrzehnten der Einnahme steigt das Risiko für Schäden (Nicht Nebenwirkungen) stark an - Osteoporose, Arteriosklerose, Grauer Star, Karies (Mundtrockenheit).

Es ist generell oftmals schwierig, das richtige Medikament bzw. eine wirksame Kombination zu finden.
Und wahrscheinlich auch deshalb, weil Ärzte nicht wissen, dass man sie sehr vorsichtig absetzen muss. Ansonsten drohen Absetzerscheinungen - und ein Element davon sind oft: sehr extreme Depris... Und das über einen längeren Zeitraum.

Falls Du Dich zum Absetzen entschließt:
Grundsätzlich: Langsam herunter dosieren: Notfalls Tabletten zerteilen, Kapseln öffnen und Kügelchen zählen etc.
Vorsicht: Entzugserscheinungen können zeitverzögert auftreten.
Geschwindigkeit: Individuell - je nach Stärke der Beschwerden. War ein Schritt zu groß: Leicht auf dosieren. Das dient gleichzeitig (generell) der Differenzierung von Absetzerscheinungen und dem (angeblichen) erneuten Auftreten der Krankheit.
Um festzustellen, wie es einem ohne Psychopharmaka geht - also, ob man überhaupt noch welche benötigt - müsste man optimal Absetzen und eine längere Weile ohne Medis leben.
Das Forum ADFD hilft beim Absetzen notfalls mit Details.

Nimmst Du übergangsweise beide, wirst Du auch auftretende Beschwerden nicht eindeutig zuordnen können.

26.06.2019 21:31 • x 1 #9


Angor
Zitat von Lunaa:
Escitalopram und Mirta darf man kombinieren.

Das ist nicht richtig, nach dem Wechselwirkungscheck können schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten

"Bei Kombination der Arzneimittel können unerwünschte Wirkungen, die möglicherweise lebensbedrohlich sein können, vermehrt auftreten wie beispielsweise starkes Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Herzrasen, Kurzatmigkeit, Schwindel, Zittern, krampfartige Muskelzuckungen, Unruhe, Verwirrtheit, Krampfanfälle oder Fieber.

Die Arzneimittel sollten nicht miteinander kombiniert werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker darüber, welche Maßnahmen erforderlich sind.
Suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn Sie eine oder mehrere der beschriebenen unerwünschten Wirkungen an sich beobachten."
Quelle: https://www.apotheken-umschau.de/Medika...kungscheck

26.06.2019 21:46 • x 1 #10


Lunaa
Zitat von Angor:
Das ist nicht richtig, nach dem Wechselwirkungscheck können schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten"Bei Kombination der Arzneimittel können unerwünschte Wirkungen, die möglicherweise lebensbedrohlich sein können, vermehrt auftreten wie beispielsweise starkes Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Herzrasen, Kurzatmigkeit, Schwindel, Zittern, krampfartige Muskelzuckungen, Unruhe, Verwirrtheit, Krampfanfälle oder Fieber.Die Arzneimittel sollten nicht miteinander kombiniert werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker darüber, welche Maßnahmen erforderlich sind.Suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn Sie eine oder mehrere der beschriebenen unerwünschten Wirkungen an sich beobachten."Quelle:



Damit ist das Serotonin Syndrom gemeint. Ich weiß es. Aber es gibt trotzdem Ärzte die das unter Überwachung kombinieren. Aber eben dann Mirta in einer kleineren Dosis um Schlafstörungen zu beheben. Daher habe ich geschrieben dass ich es weiß das es kombiniert wird ABER natürlich immer unter Verordnung und Überwachung durch den Arzt.

26.06.2019 22:19 • #11


petrus57
Zitat von Angor:
Die Arzneimittel sollten nicht miteinander kombiniert werden.


Damit ist gemeint, dass man die nicht zeitgleich zusammen einnimmt. Mirtazapin- Escitalopram ist eine gängige Kombination.

27.06.2019 09:05 • x 1 #12


Angor
Zitat von petrus57:
Damit ist gemeint, dass man die nicht zeitgleich zusammen einnimmt. Mirtazapin- Escitalopram ist eine gängige Kombination.


Ok, Danke

27.06.2019 09:12 • #13


Psychic-Team

01.07.2019 16:08 • #14


lumee87
Ich habe selber über längere Zeit Escitalopram und Mirtazapin genommen. Wie schon beschrieben wurde : Escitalopram am morgen und Mirtazapin am Abend. Ich hatte 10 mg Escitalopram morgens und 15 mg Mirtazapin am Abend. Das ist definitiv eine gängige Kombination ; -)

Lg

01.07.2019 22:23 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf