Pfeil rechts
80

Leen
Kann mir kaum vorstellen, dass das Medikament dazu ausgelegt ist, dass man die Dosierung je nach seinem täglichen Befinden, individuell anpasst. Sonst würde diese Möglichkeit der Dosierung und Einnahme in der Packungsbeilage angeführt sein.
Das geht dann schon in leichtsinnigen Medikamentenmissbrauch über.

21.08.2015 19:04 • x 1 #41


Dragonlady_s
Zitat von Leen:
Kann mir kaum vorstellen, dass das Medikament dazu ausgelegt ist, dass man die Dosierung je nach seinem täglichen Befinden, individuell anpasst. Sonst würde diese Möglichkeit der Dosierung und Einnahme in der Packungsbeilage angeführt sein.
Das geht dann schon in leichtsinnigen Medikamentenmissbrauch über.



Dem Stimme ich zu.

Aber lass ihn machen wie er es für richtig hält.

Er ist erwachsen und für sich selbst verantwortlich

21.08.2015 19:25 • #42



Escitalopram Nebenwirkungen

x 3


Schlaflose
Von Missbrauch spricht man, wenn man ein Medikament nicht für den Zweck verwendet, wofür es geschaffen wurde, wenn man weit über die empfohlene Dosis geht, wenn man es sich illegal beschafft u.a.
Ichbhalte es auch so, dass ich mein Medikament nach meinem Bedarf auf und abdosiere. Solange ich dad innerhalb der Hochstdosis mache, kann doch nichts passieren. Selbst der Psychiater sagte, ich soll mit der Dosis herumexperimentieren, we es für mich am besten ist.

21.08.2015 19:39 • #43


Dragonlady_s
Zitat von Schlaflose:
Von Missbrauch spricht man, wenn man ein Medikament nicht für den Zweck verwendet, wofür es geschaffen wurde, wenn man weit über die empfohlene Dosis geht, wenn man es sich illegal beschafft u.a.
Ichbhalte es auch so, dass ich mein Medikament nach meinem Bedarf auf und abdosiere. Solange ich dad innerhalb der Hochstdosis mache, kann doch nichts passieren. Selbst der Psychiater sagte, ich soll mit der Dosis herumexperimentieren, we es für mich am besten ist.



Änderst du täglich deine Dosis?

Und nimmst du auch mehr als man eigentlich sollte?

21.08.2015 19:47 • #44


Leen
Aber bei dem Medikament ist es doch so, dass sich die Wirkung erst über mehrere Wochen entfaltet, bis ein gewisser Spiegel erreicht ist. Dann macht es doch eigentlich keinen Sinn, täglich die Dosierung zu ändern.

Schlaflose, aber doch nicht täglich, oder? Dass man für sich selbst die richtige Dosis finden muss, wurde mir auch gesagt. (Was ich aber sehr schwierig finde. Ich traue mir dieses Experimentieren auch nicht zu.)

21.08.2015 20:00 • #45


Ich ändere das weder täglich noch in großen Schritten. In Amerika sind meine Dosierungen übrigens nicht unüblich und Studien stimmen dem zu. Warum die offizielle Dosis bei 20 mg liegt und nicht angepasst wird , liegt vermutlich daran , dass hier wieder viel Aufwand für nötig wäre. Zu Problemen kam es bei diesen Dosierungen auch nicht.

21.08.2015 20:08 • #46


Dragonlady_s
Du kannst doch auch machen was du willst.

Aber dir geht's ja trotzdem nicht optimal wie du sagst

21.08.2015 20:15 • #47


Ich denke , man merkt sehr gut , wo die optimale Dosis liegt. Ist sie zu gering hat man mit Dosis Steigerung mehr Erfolg. Ist sie zu hoch quälen einen Nebenwirkungen.

Zu wenig Serotonin -》Depression, angst , bei sehr wenig Serotonin zwangsstörung

Zu viel Serotonin -》 Benommenheit, Müdigkeit, konzentrationsprobleme Übelkeit etc.

21.08.2015 20:16 • #48


Zitat von Dragonlady_s:
Du kannst doch auch machen was du willst.

Aber dir geht's ja trotzdem nicht optimal wie du sagst


Der Körper ist halt recht komplex und Angststörung ist leider nicht mein einziges Problem. Da kommen noch antriebsschwäche , sozialphobie , zwangsstörung, adhs , Asperger und eventuelle weitere Problemchen dazu.

Ich würde halt gern weiter studieren und mir tausend hobbies suchen.

21.08.2015 20:18 • #49


Also wie gesagt ich nehme 5mg Escitalopram und bin todmüde. Da kann man doch nicht von zu viel sprechen!?

21.08.2015 20:20 • #50


Aber neben Serotonin gibt's ja noch Noradrenalin, dopamin, histamin und tausend weitere Rezeptoren und auch da muss das Gleichgewicht da sein. Ist halt sehr schwer , weil mehr Noradrenalin gleich mehr Antrieb aber dafür angst und unruhe. Man muss da halt sehr behutsam versuchen , optimal das Gleichgewicht herzustellen. Am besten ist wenn der Körper einfach optimal funktioniert. Aber das tut er halt nicht immer. Er lässt sich halt gerne aus dem Gleichgewicht bringen und findet dann schwer dahin zurück, erst recht , wenn er noch nie im Gleichgewicht War

21.08.2015 20:24 • #51


Zitat von Lemmü:
Also wie gesagt ich nehme 5mg Escitalopram und bin todmüde. Da kann man doch nicht von zu viel sprechen!?



Hast du Angststörung? Oder Depression?

21.08.2015 20:24 • #52


Dragonlady_s
Zitat von Serthralinn:
Zitat von Dragonlady_s:
Du kannst doch auch machen was du willst.

Aber dir geht's ja trotzdem nicht optimal wie du sagst


Der Körper ist halt recht komplex und Angststörung ist leider nicht mein einziges Problem. Da kommen noch antriebsschwäche , sozialphobie , zwangsstörung, adhs , Asperger und eventuelle weitere Problemchen dazu.

Ich würde halt gern weiter studieren und mir tausend hobbies suchen.



Gegen einige dieser Probleme kannst du gut was unternehmen, auch ohne tabletten.

Aber letztendlich musst du selber wissen was du tust.

21.08.2015 20:25 • #53


Ich hätte halt gern ne Freundin , die mich versteht und mir ein bisschen ein Stütze wäre. ..

21.08.2015 20:26 • #54


Dragonlady_s
Zitat von Serthralinn:
Zitat von Dragonlady_s:
Du kannst doch auch machen was du willst.

Aber dir geht's ja trotzdem nicht optimal wie du sagst


Der Körper ist halt recht komplex und Angststörung ist leider nicht mein einziges Problem. Da kommen noch antriebsschwäche , sozialphobie , zwangsstörung, adhs , Asperger und eventuelle weitere Problemchen dazu.

Ich würde halt gern weiter studieren und mir tausend hobbies suchen.



Gegen einige dieser Probleme kannst du gut was unternehmen, auch ohne tabletten.

Aber letztendlich musst du selber wissen was du tust.

Und deine Freundin stützt dich nicht?

Ist natürlich auch schwer zu verstehen wenn man es nicht kennt

21.08.2015 20:28 • #55


Ich habe eine Angststörung

21.08.2015 20:28 • #56


Zitat von Dragonlady_s:
Zitat von Serthralinn:
Zitat von Dragonlady_s:
Du kannst doch auch machen was du willst.

Aber dir geht's ja trotzdem nicht optimal wie du sagst


Der Körper ist halt recht komplex und Angststörung ist leider nicht mein einziges Problem. Da kommen noch antriebsschwäche , sozialphobie , zwangsstörung, adhs , Asperger und eventuelle weitere Problemchen dazu.

Ich würde halt gern weiter studieren und mir tausend hobbies suchen.



Gegen einige dieser Probleme kannst du gut was unternehmen, auch ohne tabletten.

Aber letztendlich musst du selber wissen was du tust.



Ja. Hab ein bisschen die Motivation verloren . Zu viele Rückschläge. Und irgendwie weiß ich nicht mehr, wo ich anfangen soll

21.08.2015 20:29 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Nein unsere Beziehung ist eher ein nebenher existieren

21.08.2015 20:30 • #58


Zitat von Lemmü:
Ich habe eine Angststörung


Welcher Natur? Eher ängstlich vermeidend oder ängstlich agitiert

21.08.2015 20:31 • #59


Vermutlich eher vermeidend. Ist dein Puls eher ständig hoch oder niedrig. Stehst du 24h unter unruhe?

21.08.2015 20:34 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf