46

Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Inzwischen nehme ich 20mg.

Ich sag mal so, mir hilft es ganz gut, aber es ist leider kein Zaubermittel.
Ich spüre trotzdem Höhen und Tiefen. Da bin ich doch ziemlich sensibel mit meinem Körper.

Hat es mir schnell geholfen?
Das hat schon ein paar Tage gedauert und da ich es langsam gesteigert habe, war es auch immer nur bisschen zu spüren.
Das ist natürlich bei jedem anders!

11.04.2019 15:36 • x 1 #281


Laura995

Laura995


3
1

Erbrechen escitalopram

Hey ich habe gestern morgen zum ersten mal 10mg Escitalopram genommen, nach 3 std habe ich nur erbrochen und anschließend eingeschlafen...gegen 17 Uhr war es weg. Konnte nur einen Joghurt essen.
Lag es daran, dass ich bis zum Tag der Einnahme johanniskraut genommen habe?
Ich möchte dem Medikament ab Sonntag noch eine Chance geben (da ich morgen grillen bin und gerne auch essen würde)
Meine Sorge ist einfach, davon anzunehmen bin sowieso sehr schlank.
1,68 und 47 kg.
Denkt ihr ich sollte es nochmal versuchen? Oder es lieber sein lassen? Ich möchte mir nichts einnehmen, mit dem es mir noch schlechter geht.
Liebe Grüße

19.04.2019 16:44 • #282


Laura995

Laura995


3
1
Heute habe ich nichts genommen und kann zum Glück wieder essen ohne Übelkeit.

19.04.2019 16:55 • #283


nektarine


1056
4
519
Hallo!
Ich würde nicht mit 10 mg anfangen, besser mit 2,5 oder 5 mg, dann sind die Nebenwirkungen nicht so stark.
Mir war auch ein paar Tage übel.
Liebe Grüße

19.04.2019 19:06 • #284


Angst1224


14
4
Hallo muss seit heute escitalopram nehmen
Habe ziemliche angst

Hat jemand rat?

19.06.2019 17:11 • #285


petrus57

petrus57


13623
156
7308
Ich würde mit 5 mg beginnen. Nach einer Woche dann hoch auf 10 mg.

Escitalopram haben eigentlich wenig Nebenwirkungen

19.06.2019 19:09 • #286


Angor

Angor


9260
7
13920
Hallo

Es dauert 7-8 Tage, bis die Wirkstoffe vom Johanniskraut komplett ausgeschieden sind, besonders wenn es hoch dosiert genommen wurde. Da zwischen Johanniskraut und Escitalopram eine Wechselwirkung besteht würde ich Dir raten, erst in einer Woche nach dem Absetzen vom Johanniskraut mit dem Escitalopram anzufangen, und zwar so, wie @petrus57 es empfiehlt, so habe ich es auch gemacht.

Selbstverständlich kannst Du Rücksprache mit dem Arzt halten, wegen der eventuellen Nebenwirkungen durch die Wechselwirkung, dazu gehört übrigens auch Übelkeit und Erbrechen..

Ich wüsste nicht, dass man von Escitalopram zunimmt, eher wurde von einigen Usern von einer Gewichtszunahme berichtet

LG Angor

19.06.2019 20:31 • #287


Nette73

Nette73


161
1
88
Zitat von Angor:
ch wüsste nicht, dass man von Escitalopram zunimmt, eher wurde von einigen Usern von einer Gewichtszunahme berichtet

LG Angor

Hallo Angor,
hast du mit Escital.zugenommen? Wieviel mg nimmst du, wenn ich fragen darf und seit wie lange? LG Nette

20.06.2019 04:21 • #288


Angor

Angor


9260
7
13920
Hallo Nette

Ich selber habe mit Escitalopram nicht zugenommen, allerdings kann ich nachvollziehen, dass man zunehmen kann, weil man ja insgesamt ruhiger wird.
Durch meine Angststörung mit ständiger Unruhe, Angespanntheit und PA habe ich gemerkt, wie sowas an dem Körper zehren kann, oft hat kann man durch die ständigen Angstattacken-und Gefühle einfach nichts essen, so ging es mir.

ich nehme seit ca 2 Jahren 10 mg Escitalopram und merkte schon nach einer Woche mit 5 mg eine Besserung.
Der Arzt hatte mir 20 mg verschrieben, aber beim Einschleichen merkte ich , dass mir 10 mg schon ganz gut helfen.

Wieviel sollst Du denn nehmen?

LG Angor

20.06.2019 05:22 • x 1 #289


Nette73

Nette73


161
1
88
Hallo Angor,
Der eine Psychiater hatte 20mg empfohlen, aber gesagt ich solle langsam anfangen und dann eben schauen, wie ich reagiere, der andere 10mg. Wenn ich mit 5mg zurecht komme, wie einige hier waere natuerlich gut oder 7,5mg. Ist nur so schwer trotz Tablettenteiler die Tabletten genau zu teilen. Ich denke, das muss ich dann sehen und ggf. erhoehen. Erstmal mit ner kleineren Dosis probieren und warten bis diese die volle Wirkung zeigt. Falls ich das Medi nicht vertragen sollte, dann ist der Weg nach 'unten' auch nicht so weit...LG

20.06.2019 06:11 • x 1 #290



Dr. med. Andreas Schöpf


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag