Hallo Casadero,

ich habe Paroxetin über 2 Jahre genommen.. war dann 1 Jahr ohne Tabletten und nehme jetzt seit 12 Tagen Sertralin.

Ich habe Paroxetin als Tabletten genommen, einmal am Tag 20mg. Habe über ca. 10 Tage (5mg, 10mg..) eingeschlichen, bevor ich bei den 20mg war.

Die ersten Tage hatte ich ordentliche Nebenwirkungen wie Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen, die aber immer besser wurden.

Nach ca. 4 Wochen ging es mir dann schon viel, viel besser. Ich hatte wieder mehr Lebensfreude, traute mir wieder mehr zu und fühlte mich insgesamt einfach klasse. Auch hatte ich immer das Gefühl, ich selbst zu sein und nicht irgendwie 'auf Tabletten'. Ich war einfach wieder die alte

Nach 2 Jahren habe ich dann langsam ausgeschlichen und hatte dabei zum Glück keinerlei Nebenwirkungen.

Bei so viel Lob fragst du dich vielleicht, warum ich jetzt Sertralin nehme.. der einzige Nachteil bei Paroxetin war, dass ich 13kg zugenommen habe. Hatte deutlich mehr Hunger und da bei mir eh alles gern ansetzt, habe ich dann auch zugenommen. Denke aber wenn man da ein bisschen aufpasst, muss das auch nicht sein. Ich fand das zunehmen zwar nicht schön, aber die Lebensqualität die ich durch Paroxetin erhalten habe, war mir das zu dieser Zeit dann wert.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick verschaffen und wünsche dir alles, alles Gute und das es dir bald besser geht

14.11.2012 12:37 • 27.11.2012 #1


2 Antworten ↓


Hello

Also, ich hab vor 10 Jahren mal Seroxat als orale Suspension genommen. (Ich mag keine Tabletten und tu mir ziemlich schwer mit dem schlucken, egal wie klein die sind. Außerdem tu ich mir mit flüssigem Zeug leichter, weil ich irgendwie nicht so das Gefühl hab dass es sich um ein Medikament handelt....) Es ist mein erstes AD gewesen. Ich hab es ca. 2 1/2 Jahre genommen. (Später dann auch in Tablettenform) Ich hab mit 2,5ml, also ca. 5mg begonnen. un dann langsam gesteigert. Nach 1 Woche oder so hab ich dann 10mg genommen. Und nach 3-4 Wochen 20mg.
Und dann je nach Bedarf in den 2 1/2 Jahren mal auf 30mg gesteigert und dann wieder auf 10mg gesenkt.

Ich hab heute bei meinem Psych wieder Seroxat ausgefasst, wegen Panik,Angst und Depris. Deshalb kann ich Dir genau sagen wie das bei mir mit den Nebenwirkungen gewesen ist (Er hats mir heute vorgelesen was ich damals gesagt habe und er aufgeschrieben habe): Also: Ich hab keine Nebenwirkungen gehabt. Ich hab nach einer Woche berichtet dass ich mich viel ruhiger fühle und weniger angespannt und nach 3 Wochen habe ich auch angegeben dass die Angst weg ist. (Ich muss dazu sagen,dass ich damals sehr wenig gewogen habe und deshalb die geringe Menge auch schon Wirkung gezeigt hat) Im Verlauf der Einnahme habe ich dann Orgasmusprobleme bekommen. Ich weiss nur leider nicht mehr ob das dann bei der ganz hohen Dosis war oder anfangs etc.

Ich hab mir vorher Seroxat (auch wieder in flüssiger Form) aus der Apotheke geholt und hoffe, dass es diesmal genauo gut und nebenwirkungsfrei funktioniert wie damals.

Achja: Und zugenommen habe ich davon auch nicht. (Ich hoffe auch das ist diesmal wieder so )

Ich wünsch Dir viel Glück beim Ausprobieren und versteh Deine Medikamentenpanik. Ich nehme auch ungern irgendetwas. Aber scheinbar ist es notwendig, sonst hättest Du es nicht verschrieben bekommen....
Vielleicht lässt Du ja mal wissen wies dir damit geht.
LG, Conny

27.11.2012 13:40 • #2


Hello

Also, ich hab vor 10 Jahren mal Seroxat als orale Suspension genommen. (Ich mag keine Tabletten und tu mir ziemlich schwer mit dem schlucken, egal wie klein die sind. Außerdem tu ich mir mit flüssigem Zeug leichter, weil ich irgendwie nicht so das Gefühl hab dass es sich um ein Medikament handelt....) Es ist mein erstes AD gewesen. Ich hab es ca. 2 1/2 Jahre genommen. (Später dann auch in Tablettenform) Ich hab mit 2,5ml, also ca. 5mg begonnen. un dann langsam gesteigert. Nach 1 Woche oder so hab ich dann 10mg genommen. Und nach 3-4 Wochen 20mg.
Und dann je nach Bedarf in den 2 1/2 Jahren mal auf 30mg gesteigert und dann wieder auf 10mg gesenkt.

Ich hab heute bei meinem Psych wieder Seroxat ausgefasst, wegen Panik,Angst und Depris. Deshalb kann ich Dir genau sagen wie das bei mir mit den Nebenwirkungen gewesen ist (Er hats mir heute vorgelesen was ich damals gesagt habe und er aufgeschrieben habe): Also: Ich hab keine Nebenwirkungen gehabt. Ich hab nach einer Woche berichtet dass ich mich viel ruhiger fühle und weniger angespannt und nach 3 Wochen habe ich auch angegeben dass die Angst weg ist. (Ich muss dazu sagen,dass ich damals sehr wenig gewogen habe und deshalb die geringe Menge auch schon Wirkung gezeigt hat) Im Verlauf der Einnahme habe ich dann Orgasmusprobleme bekommen. Ich weiss nur leider nicht mehr ob das dann bei der ganz hohen Dosis war oder anfangs etc.

Ich hab mir vorher Seroxat (auch wieder in flüssiger Form) aus der Apotheke geholt und hoffe, dass es diesmal genauo gut und nebenwirkungsfrei funktioniert wie damals.

Achja: Und zugenommen habe ich davon auch nicht. (Ich hoffe auch das ist diesmal wieder so )

Ich wünsch Dir viel Glück beim Ausprobieren und versteh Deine Medikamentenpanik. Ich nehme auch ungern irgendetwas. Aber scheinbar ist es notwendig, sonst hättest Du es nicht verschrieben bekommen....
Vielleicht lässt Du ja mal wissen wies dir damit geht.
LG, Conny

27.11.2012 13:41 • #3





Dr. med. Andreas Schöpf