1

juwi

juwi

10686
9
7267
Hat hier zufällig jemand Erfahrungen mit Aripiprazol?
Ich beginne heute, es zu nehmen (5 mg, später steigern auf 10 mg). Es ist ein atypisches Neuroleptikum, das bei mir vor allem gegen meinen Grübelzwang und sich aufdrängende, negative, selbstzerstörerische Gedanken helfen soll. Die Nebenwirkungsliste liest sich nicht so schön, drum würden mich Erfahrungen von Verwendern interessieren. Danke!

11.05.2015 17:43 • 06.08.2019 #1


7 Antworten ↓


Serthralinn


8610
49
976
Hast du schon ssri gegen die Zwänge probiert? Dass neuroleptika sehr stark und ungesund sind, hat man dir sicher schon mitgeteilt.

11.05.2015 18:11 • #2


juwi

juwi


10686
9
7267
Danke für deine Antwort. Nein, hat man mir nicht gesagt. Und ja, SSRI (zumindest Escitalopram, Flouxetin und Sertralin) wurden erfolglos probiert, die haben bei mir unerträgliche Nebenwirkungen (v.a. "bleischweres" Gefühl, d.h. Trägheit) und keine positiven Wirkungen gezeigt.

11.05.2015 18:22 • #3


Serthralinn


8610
49
976
Müdigkeit Trägheit etc. dürften unter neuroleptika wesentlich heftiger ausfallen.

Hinzu kommen auf Dauer Gehirnschäden, Adipositas, metabolisches Syndrom, Parkinson Symptome etc. Die Liste ist lang. Neuroleptika sind mit Abstand die schädlichsten Psychopharmaka.

11.05.2015 18:33 • #4


Serthralinn


8610
49
976
Wenn du Antrieb brauchst sind noradrenalin wiederaufnahmehemmer wirksam. Venlafaxin, Duloxetin, Bupropion und Psychostimulanzien wie Ritalin. diese sind bei manischen Symptomen jedoch Manie verstärkend wirksam und in solchen Fällen kontraproduktiv und nicht ungefährlich

11.05.2015 18:37 • #5


Kern12


@Sertralinn:

Aripiprazol ist das neuste Neuroleptikum.

Es wirkt anders als alle bisherigen Neuroleptika, da es ein partieller Dopamin-Agonist ist.

Wenn du mal im Internet suchst, wird es zT als das Medikament bei psychischen Problemen beschrieben.

Es ist im Vergleich zu anderen Medikamenten ziemlich teuer (5-8 Euro die Tablette), daher ungern verschrieben, aber definitiv einen Versuch wert.

11.05.2015 20:58 • x 1 #6


donmartin


25
3
2

Einnahme zur Nacht oder morgens sinnvoll Arpoya

Hallo ,
Ich nehme seit 1 Woche 5mg Arpoya als add on zu meinem Antidepressivum Paroxetin.
Problem: meine Ärztin hat die Einnahme morgens festgelegt und ich werde davon sehr müde.
Ist das eine vorübergehende Nebenwirkung? Ich überlege auf abendliche Einnahme umzustellen.
Meine Ärztin ist z.z. nicht zu erreichen . Hat man dann trotzdem tagsüber die gleiche erwünschte Wirkung wie bei einer morgendlichen Einnahme? Wahrscheinlich in geringerem Ausmaß, oder? Sonst würden retard ja keinen Sinn machen.

06.08.2019 17:57 • #7


nektarine


1166
4
593
Hallo!
Ich habe quetiapin als wirkverstärker bekommen und es immer eine Stunde vor dem Abendessen genommen. Retard Tabletten sollten den Wirkstoff bis zur nächsten Einnahme gleichmäßig abgeben.
Liebe Grüße

06.08.2019 22:23 • #8



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag