Pfeil rechts
2018

Seal79
Zitat von MR1980:
Muss dich nicht gleich so angegriffen fühlen. Sorry das ich gefragt habe.

Fühle mich nicht angegriffen. Habe nur erklärt wie es ist. Lese auch in meiner Antwort keinen Meter heraus, wo man meinen könnte das ich mich angegriffen fühle . Keine Ahnung wie du dazu kommst das es so sein könnte . Gibt keinen Grund.
Jeder Mensch der ein Medikament einnimmt sollte reflektieren können ob es ihm bekommt oder nicht so wie er es einnimmt.

Citalopram zum Beispiel nehmen ganz viele Menschen abends. Das ist nichts Neues.
Es gibt vereinzelte Menschen die das Präparat unter anderem dazu nutzen, ihren Schlaf sicher zu stellen. Jeder Mensch ist anders.
Und da Escitalopram die neue Stufe des Citaloprams ist von welchem man in der Regel weniger Milligramm benötigt als das citalopram, die Wirkung somit konzentrierter ist das nur der reine Effekt des Medikaments enthalten ist, ist eine Einnahme auch am Abend bei einigen Menschen durchaus angebracht. Tagsüber wurde ich mit dem Medikament zu hibbelig und ich fühlte mich nicht wohl sondern auf Dauer eher dazu getrieben mich unentwegt zu bewegen. Und wenn jemand wie ich es einnimmt wegen Panikattacken die mich begleitet haben dann weiß ein jeder das man ohnehin ständig unter Strom steht und eine zusätzlich herbei geführte agitiertheit eher Kontra ist als pro.
Warum das Medikament bei mir abends besser wirkt lässt sich vielleicht damit erklären das ich den müde machenden Effekt für abends nutze und am Morgen beim aufwachen nicht übertrieben Antrieb habe der mir nicht gut tut und zu viel des Guten ist sonder der über Nacht den Wirkstoff so auf einem Pegel bringt das ich den ganzen darauffolgenden Tag gut motiviert aber dennoch gelöst und klar meinem Arbeitstag bestreiten kann ohne mich so zu fühlen als wäre ich auf der Flucht.
Mein Puls ist völlig normal und ich habe auch kein Herzrasen mehr. Ebenso keine Attacken. Und genau das ist mein Ziel gewesen das wieder zu erreichen .

19.10.2021 21:50 • x 3 #2601


Lichtgestalt
Hi. Ich nehme ja Tropfen um genau zu sein, Cipralex, also das Original. Da muss aber jeden Monat ca 33Euro selber zuzahlen.
Ich hatte es zwischenzeitlich mal mit Tabletten versucht, es war eine Katastrophe.

Wie ist es mit den Tropfen von anderen Firmen, hab ihr da einen Unterschied gemerkt?

24.10.2021 20:50 • #2602



Einschleichphase Escitalopram

x 3


MR1980
Zitat von Lichtgestalt:
Hi. Ich nehme ja Tropfen um genau zu sein, Cipralex, also das Original. Da muss aber jeden Monat ca 33Euro selber zuzahlen. Ich hatte es ...

Ist 100 % gleich

24.10.2021 21:13 • #2603


Echt, da muss man zuzahlen, nur weil Cipralex draufsteht?
Ich habe auch die Tropfen, Escitalopram von Lundbeck. Schätze mal, da ist haargenau das gleiche drin.

25.10.2021 08:12 • #2604


MR1980
Ich habe zwei verschiedene Firmen gehabt. War immer gleich.

25.10.2021 09:07 • #2605


Hallo zusammen.
Hatte/hat jemand von euch extrem starkes Schwitzen nachts?
Wird es mit der Zeit besser?

25.10.2021 15:00 • #2606


Lichtgestalt
Zitat von silberauge:
Echt, da muss man zuzahlen, nur weil Cipralex draufsteht? Ich habe auch die Tropfen, Escitalopram von Lundbeck. Schätze mal, da ...

Jup Aber ich werde dann mal das Generikum testen.

25.10.2021 17:18 • #2607


Zitat von Miriana:
Hallo zusammen. Hatte/hat jemand von euch extrem starkes Schwitzen nachts? Wird es mit der Zeit besser?

Hatte die erste Zeit auch sehr geschwitzt, ist aber auf jeden Fall weniger geworden.

25.10.2021 21:42 • x 1 #2608


Heyho,
nach langer Zeit als stiller Mitleser, geselle ich mich mal zu euch.

Ich schleiche Escitalopram gerade zum 2. Mal ein.
4 Tage - 5mg
6 Tage - 10mg
Seit 2 Tagen auf 15mg
Ich weiß das ich ziemlich schnell erhöht habe aber denke mir, lieber 1x durch die NW und schnell zur Wirkung

Bereits nach 7 Tagen konnte ich feststellen wie meine Zwangsgedanken weniger geworden sind. Davor war es wirklich furchtbar, habe fast den ganzen Tag die Decke angestarrt und war zu nichts zu gebrauchen.

Bin inzwischen auch etwas gelassener geworden und sehe nicht mehr alles so streng.

Nebenwirkungen dich ich bisher hatte:
Unruhe, verspannter Kiefer, Unter Strom
Sehstörungen, in Watte gepackt, benebelt
intensives Träumen
Tagsüber müde - Nachts etwas schlaflos
schwitzige Füße und Hände
4 Tage übelkeit - danach kamen fressattacken

inzwischen kämpfe ich nur noch gegen die Sehstörungen, intensive Träume und dem schwitzen an Fuß und Händen
Achja, ich habe einen mega Appetit auf Süßigkeiten!

Ein kühles Schlafzimmer bewirkt bei mir wunder gegen das Schwitzen in der Nacht

Lg

27.10.2021 14:02 • x 2 #2609


Zitat von Sinned:
Heyho, nach langer Zeit als stiller Mitleser, geselle ich mich mal zu euch. Ich schleiche Escitalopram gerade zum 2. Mal ein. 4 Tage - 5mg 6 Tage - ...

Im Nachhinein denke ich mir, es wäre gut gewesen, wenn ich die Dosis so schnell erhöht hätte. So habe ich immer auf die Wirkung gewartet und Zeit verloren. Es ist aber meine erste Erfahrung mit AD. Ich schwitze leider am ganzen Körper so, dass ich mich nachts mehrmals umziehen muss. Offenes Fenster bringt nichts. Es ist krass und kann nur hoffen, dass es irgendwann weniger wird.
Viel Erfolg, dass du schnell ganz gesund wirst!

27.10.2021 14:25 • x 1 #2610


Zitat von Miriana:
Im Nachhinein denke ich mir, es wäre gut gewesen, wenn ich die Dosis so schnell erhöht hätte. So habe ich immer auf die Wirkung gewartet und Zeit verloren. Es ist aber meine erste Erfahrung mit AD. Ich schwitze leider am ganzen Körper so, dass ich mich nachts mehrmals umziehen muss. Offenes Fenster bringt nichts. ...


Ganz genau aus dem Grund gehe ich diesmal so schnell hoch, damit die Wirkung schneller da ist.

Das nächtliche Schwitzen hatte ich beim 1. mal Esci auch sehr stark, aber wurde nach und nach wieder weniger

Bist du inzwischen bei 15mg angekommen ?
Und wie lange ?

Dankeschön, wünsche dir auch ganz schnelle besserung!

27.10.2021 14:46 • x 1 #2611


Ich habe 10 Tage 5mg, 6 Wochen 10 mg, 1 Woche 12,5mg und jetzt mit 15 angefangen.
Wäre ich nach meiner Ärztin gegangen, wäre ich erst in 2 Jahren bei 15mg
Seit 2 Wochen habe ich immer abwechselnd einen guten und dann einen schlechten Tag.
Ich hoffe, es dauert nicht mehr so lange bis sich alles stabilisiert.

27.10.2021 14:55 • x 1 #2612


monochrom
Hallo Ihr und danke fürs Teilen eurer Erfahrungen!

Ich habe jetzt drei Wochen 5mg genommen und habe nicht viel wahrgenommen. Die ersten beiden Tage kam der trockene Mund, sonst gar nichts weiter.
Mein Gefühl war, dass zwar langsam etwas passierte, aber nichts konkretes.

Hab dann also gestern vom Doc 10mg bekommen und heute damit begonnen. Auf jeden Fall ist dieses Mal etwas mehr passiert, denn ich hatte eine kleine Panikattacke heute morgen in der Bahn. Konnte mich zum Glück irgendwie wieder beruhigen. Dabei hab ich aber auch geschwitzt wie irre. Ca. 3-4 Stunden später hatte ich endlich das Gefühl, dass ich wieder ein wenig fröstele (und demnach "abgekühlt" bin).
Außerdem war ich etwas aufgedreht auf Arbeit. Um 15 Uhr kam dann aber der Mann mit dem Hammer. Danach war ich Instant schläfrig

Mehr war es zum Glück nicht.

Ich wünsche euch gute Besserung und vor allem schnelle Ergebnisse!

27.10.2021 16:52 • x 1 #2613


@Miriana
wurde es in den 6 Wochen auf 10mg nicht besser oder noch nicht ganz zufrieden gewesen ?
Jaa, wie wir inzwischen glaube alle wissen bringt jede Erhöhung wieder NW mit sich.
Wird sicher in 1-2 Wochen besser sein, stark bleiben

@monochrom
Mit den 10mg wirst du sicherlich bald eine Wirkung feststellen.
Das mit dem schwitzen und hippeligen kommt bei mir immer ca 2-3 Stunden nach der Einnahme. Das lässt dann innerhalb 2 Stunden wieder nach.
In der Zeit kann ich keinen Kaffee trinken, sonst geh ich ab wie Hustengutzel
Das ist aber zum Glück nur in der Einschleichphase so.

Gute Besserung!

27.10.2021 18:18 • x 1 #2614


@Sinned
Nach 6 Wochen mit 10mg ist besser geworden. Aber eben, wie gesagt, ist nur jeder zweite Tag ok. Ich kann nicht, wie andere sagen, dass ich voller Energie bin oder mich super fühle. Es ist eben nur ok.
Deshalb jetzt 15mg.
Danke euch allen für die Unterstützung! Es tut echt gut sich auszutauschen

27.10.2021 18:43 • x 2 #2615


monochrom
@Miriana deine Erfahrung lässt aber wirklich hoffen! Jeder zweite Tag wäre schon was ich drück dir sie Daumen, dass es mit den 15mg besser wird!

28.10.2021 05:04 • x 1 #2616


Bubbles
Hallo ihr lieben....

Trigger

Ich würde gern wieder Escitalopram einschleichen weil ich so in einer Episode drin hänge und ich hab solche Angst davor. Hat es hier jemand mehrmals ein und Ausggeschlichen. Denke nur an Serotonin-Syndrom und QTC Zeit.......

30.10.2021 13:33 • #2617

Sponsor-Mitgliedschaft

monochrom
Guten Morgen ihr Lieben,

Ich wollte mal kurz meinen Zwischenstand mit euch teilen. Mittlerweile bin ich bei Woche 5 und ich habe seit letzten Freitag das Gefühl, dass etwas passiert.

Plötzlich habe ich Musik wieder ganz anders wahrgenommen ich hab sie richtig gefühlt, wie damals. Das hat Mich unendlich glücklich gemacht!

Am Wochenende hatte ich dann viel Elan und habe so einiges geschafft.

Das aufstehen funktioniert jetzt auch schon ganz gut und das Morgenmufflige hält sich sehr in Grenzen. Ich habe sogar genug Energie für eine Einheit Yoga vor der Arbeit!

Auf der anderen Seite habe ich an manchen Tagen extrem mit schwitzen und Hitzewallungen zu tun. Während meine Kollegen frieren soll ich am liebsten am offenen Fenster stehen bleiben.

Außerdem plagen mich Schlafstörungen was ich von mir eigentlich eher nicht kenne. Sonst schlafe ich wie ein Stein. Jetzt lieg ich an manchen Nächten stundenlang wach vielleicht legt sich das noch. Ansonsten hat mein Arzt mir leichte Schlaftabletten angeboten, aber damit will ich bloß im Notfall, wenn nichts mehr geht gegensteuern.

Habt einen schönen Tag und hoffentlich baldige Besserung für Uns alle!

mono

02.11.2021 07:05 • x 1 #2618


Hallo Monochrom,

schön zu hören, dass es dir besser geht. Sei nicht enttäuscht, wenn doch noch schlechte Tage kommen. Bei vielen äußert sich die Wirkung wellenartig.
Ich habe die letzten Nächte nicht mehr so stark geschwitzt. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei dir irgendwann auch weniger wird.

Ich habe anfangs furchtbar geschlafen, war jede Stunde mit Panik wach. Das auch noch nach 4 Wochen Escitalopram. Jetzt schlafe ich 8-9 Stunden durch. Auch wenn ich schwitze, stehe ich auf, zieh mich um und schlaf weiter. Ich bin mir sicher, dass es bei dir auch besser wird.

In den ersten Wochen habe ich ca. 5 mal eine halbe Tablette Lorazepam genommen, weil ich so am Ende war. Ab un zu eine Schlaftablette niedrig dosiert zu nehmen wird niemanden töten.

Dir alles Gute weiterhin. Wir schaffen das

02.11.2021 07:20 • x 2 #2619


Hey zusammen, nehme jetzt Escitalopram jetzt knapp 2,5 Jahren. Unter 15mg war immer alles top. Im April habe ich versucht es auszuschleichen. Bin grandios bei 5mg gescheitert und habe es anschließend wieder auf 15mg gesteigert. Das ist jetzt knapp 5 Monate her.
Es geht mir viel besser, allerdings denke ich noch häufig an die Angst und beobachte meinen Körper nach Angstsymptomen. Habe momentan auch viel Stress auf der Arbeit wegen dem Jahresabschluß.

Bin heute nach telefonischer Rücksprache mit meinem Psychiater auf 20mg gegangen.

Hat jemand Erfahrung mit einer Dosissteigerung wenn man eine mg Zahl schon länger genommen hat?

05.11.2021 12:00 • #2620



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf