Pfeil rechts
13

Margarita
Ich hatte dieses Mal wirklich Glück mit dem Anti-Depressiva. Heute habe ich sie ja das neunte Mal genommen und habe heute das erste Mal in einigen Situationen die stimmungsaufhellende Wirkung zu spüren bekommen.
Zusammen mit dem anderen Anti vom Abend, macht es mich allerdings den ganzen Tag müde. Aber das ist mir jetzt erst mal ziemlich egal, da ich eh krank geschrieben bin. Dann schlafe ich halt am Nachmittag etwas, was solls.

Tut ja auch gut. 30 Jahre lang war ich ein Packesel mit einer 45 - 50 Std. Woche nur in der Arbeit und dann kam der Haushalt noch oben drauf. Da habe ich mir 12 Stunden Schlaf auf 24 Stunden verteilt, auch redlich verdient.

Wie schlagen sie bei dir inzwischen an?

03.12.2016 16:19 • x 1 #21


Zitat von Margarita:
Ich hatte dieses Mal wirklich Glück mit dem Anti-Depressiva. Heute habe ich sie ja das neunte Mal genommen und habe heute das erste Mal in einigen Situationen die stimmungsaufhellende Wirkung zu spüren bekommen.
Zusammen mit dem anderen Anti vom Abend, macht es mich allerdings den ganzen Tag müde. Aber das ist mir jetzt erst mal ziemlich egal, da ich eh krank geschrieben bin. Dann schlafe ich halt am Nachmittag etwas, was solls.

Tut ja auch gut. 30 Jahre lang war ich ein Packesel mit einer 45 - 50 Std. Woche nur in der Arbeit und dann kam der Haushalt noch oben drauf. Da habe ich mir 12 Stunden Schlaf auf 24 Stunden verteilt, auch redlich verdient.

Wie schlagen sie bei dir inzwischen an?




Da hast du vollkommen recht das hast du dir verdient also müde machen sie mich jetzt nicht aber ich merke schon das ich antriebsstärker bin bis jetzt sind die Schmerzen auch besser nur diese komischen Gefühle sind noch oft da aber heute war ja auch erst das 8. mal kann ja noch besser werden
Soll es bei dir auch noch gesteigert werden?

03.12.2016 16:36 • x 1 #22



Dulexotin 30mg / Einnahme und Dosis

x 3


Margarita
Nein, warum auch, wenn es hilft. Ich werde, nach dem mein Lebenspartner und ich in unser gemeinsames Haus ziehen (wir wohnen jetzt noch getrennt), sowieso eine stationäre Therapie machen. Denn dann sind meine Katzen auch gut versorgt und ich muss mir darum keine Gedanken mehr machen.

Mein Ziel ist es, auf Dauer entweder das die Dosis so niedrig bleibt wie jetzt. Oder im Besten Fall, raus aus meinem jetztigen Beruf und etwas komplett neues lernen, um dann nicht mehr auf Medikamente angewiesen zu sein.

Die Zeit wird es zeigen.

04.12.2016 11:45 • #23


Ok das klingt doch gut bei mir soll es wohl noch erhöht werden die Ärztin meinte bestimmt bis auf 90 oder sogar 120

04.12.2016 12:23 • x 1 #24


Margarita
Wenn es hilft, dann finde ich das auch eine sehr vernünftige Planung von deiner Ärztin.
Ich muss sagen, ich bin regelrecht erleichtert, auch wenn sich als Nebenwirkung nur Müdigkeit herauskristallisiert hat. Da ich sowieso krank geschrieben bin, ist mir das egal.

Ich hoffe echt, das bei dir das Medikament auch ganz bald voll anschlägt und es dir danach besser geht.

Meine größte Angst: Essattacken oder gedrosselter Stoffwechsel ist ja zum Glück nicht eingetroffen.

05.12.2016 13:17 • x 1 #25


Ja die sollen gut sein das man nicht so zunimmt wie von anderen AD.
Habe auch nicht mehr soooo viel Hunger wie mit den anderen Tabletten
Mal schauen am Donnerstag hab ich wieder Termin bei ihr ich denke ich brauche eine Erhöhung ich habe immer noch diese körperlichen Sachen und dadurch so eine Angst vorm sterben das ist unglaublich schlimm

06.12.2016 22:14 • #26


Margarita
Ohje, Angst zu sterben stelle ich mir ganz, ganz schrecklich vor. Das hatte ich nur ganz kurz diesen Sommer, als meine Tante plötzlich und unerwartet gestorben ist. Da kam die Panik in mir hoch, das ich die nächste Generation bin und ich habe mich Nächte lang hin und hergedreht.

Ich hoffe wirklich, das die ADs bald anschlagen. Ich glaube man sollte ja 6-8 Wochen ins Land gehen lassen, bis man wirklich weiß wie und ob sie wirken. Wenn bis dahin keine Besserung hilft, nochmals mit den Arzt sprechen. Vielleicht kann noch etwas ergänzendes hinzu.

08.12.2016 14:25 • x 1 #27


Zitat von Margarita:
Ohje, Angst zu sterben stelle ich mir ganz, ganz schrecklich vor. Das hatte ich nur ganz kurz diesen Sommer, als meine Tante plötzlich und unerwartet gestorben ist. Da kam die Panik in mir hoch, das ich die nächste Generation bin und ich habe mich Nächte lang hin und hergedreht.

Ich hoffe wirklich, das die ADs bald anschlagen. Ich glaube man sollte ja 6-8 Wochen ins Land gehen lassen, bis man wirklich weiß wie und ob sie wirken. Wenn bis dahin keine Besserung hilft, nochmals mit den Arzt sprechen. Vielleicht kann noch etwas ergänzendes hinzu.




Ja das stimmt ich hoffe es auch sehr war heute nochmal bei der Ärztin sie hat erhöht auf 60 mg und bei bedarf promethazin wenn ich arg Angst habe naja aber die Angst begleitet mich fast täglich dauerhaft weil ich ja diese körperlichen Symptome habe
Ja sie sagte auch mindestens 4 Wochen eher 6 und bei Angst sagt man wohl 8-12 Wochen oh wei

08.12.2016 15:59 • x 1 #28


Margarita
DU SCHAFFST DAS!

08.12.2016 16:10 • x 1 #29


Zitat von Margarita:
DU SCHAFFST DAS!



Ich hoffe es so sehr

08.12.2016 18:00 • #30


Jenny_29221

21.02.2020 09:15 • #31


Hi
Das ist sehr unterschiedlich, es kann manchmal bis zu 6 Wochen oder länger dauern bis die Nebenwirkungen nachlassen.
LG

21.02.2020 11:30 • x 1 #32


Nureinefrage
Hallo, bei mir hat das ewig gedauert. Ich glaube knapp 8 Wochen.
Ich habe alle Nebenwirkungen der reihe nach wie im Beipackzettel gehabt.

21.02.2020 16:11 • x 1 #33


Toth
Zitat von Jenny_29221:
Ich nehme jetzt seit fast 4 Wochen Duloxetin 30mg.Wurde von Venlafaxin 75mg darauf umgestellt. Ich hab aber noch extrem mit Nebenwirkungen zu tun. Ich fühl mich total benommen im Kopf und schwindel. Nimmt noch jemand von euch Duloxetin und kann mir sagen wann und ob das überhaupt besser wird?

Hallo, ich habe auch Duloxetin genommen, da es SNRI ist kann es schon ein bißchen länger dauern, bis die NW weggehen.Bei mir hats auch so 2 Monate gedauert.Also kannst schon noch abwarten.Ich habe 60 mg genommen.LG.
.

21.02.2020 17:30 • x 1 #34


Jenny_29221
Zitat von Nureinefrage:
Hallo, bei mir hat das ewig gedauert. Ich glaube knapp 8 Wochen.Ich habe alle Nebenwirkungen der reihe nach wie im Beipackzettel gehabt.


Hast du auch 30mg genommen?
Ich sollte eigendlich schon längst erhöht haben aber ich trau mich nicht

21.02.2020 18:38 • #35


Jenny_29221
Zitat von Toth:
Hallo, ich habe auch Duloxetin genommen, da es SNRI ist kann es schon ein bißchen länger dauern, bis die NW weggehen.Bei mir hats auch so 2 Monate gedauert.Also kannst schon noch abwarten.Ich habe 60 mg genommen.LG..


Ich soll eigendlich auch 60mg nehmen.

21.02.2020 18:39 • #36


Nureinefrage
Ich sollte direkt mit 60 starten habe aber heimlich mit 30 angefangen. Nach 4 Wochen auf 60 erhöht. Ich hatte total angst, aber es war ganz easy. Die Umstellung war kaum spürbar.

21.02.2020 21:43 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Toth
Gm,wegen was nimmst du duloxetin ? Ich glaube 60 mg ist Mindestdosis.

22.02.2020 08:05 • #38


Jenny_29221
Zitat von Toth:
Gm,wegen was nimmst du duloxetin ? Ich glaube 60 mg ist Mindestdosis.


Wegen einer Angststörung

22.02.2020 08:10 • #39


Toth
generalisierter Angststörung:
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche
Startdosis von Cymbalta einmal täglich 30 mg,
danach erhalten die meisten Patienten einmal
täglich 60 mg. Abhängig vom Ansprechen der
Therapie kann die Dosis bis zu 120 mg pro Tag
erhöht werden.
Das ist von der Gebrauchsanweisung.Aber rede bitte mit deinem Arzt.

22.02.2020 08:23 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf