Pfeil rechts

Ich dachte immer, dass bei einer Attacke die Symtome über kurz oder lang verschwinden.
Kann es auch sein, dass man über Tage oder Wochen irgendwelche Symtome hat?
Wer kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
LG

04.02.2012 12:47 • 16.02.2018 #1


5 Antworten ↓


Hi,

das dachte ich früher auch immer.
Es ist aber nicht so.

Ich hatte Panikattacken, die zwischen 20 Minuten und ich sag jetzt mal ein oder zwei Stunden dauerten. Ich kann es eben nicht so genau eingrenzen.

Der Grund dafür ist, dass die Symptome zwar schwächer werden, sie aber immer noch da sind.
So hatte ich auch wenn ich nicht gerade eine akute Panikattacke hatte, den ganzen Tag über einen leichten Druck auf der Brust mit eine leichten Stechen in der Brustgegend, oder anhaltende Bauchschmerzen. Ich habe mir deshalb natürlich große Sorgen gemacht.
Das ist also ganz normal.

Mittlerweile hab ich diese Problem nicht mehr.
Der Verhaltenstherapie sei Dank.

VG

10.02.2012 13:38 • #2



Dauer der Symptome bei Panikstörungen - Tage / Wochen?

x 3


funkel36
hab da andere erfahrungen gemacht..ich hab selbst ganz selten nur panikattacken aber dafür die begleitenden symptome über tage und wochen..

10.02.2012 14:17 • #3


Gerade die Symptome Schwindel, übelkeit und das Gefühl durch eine Wolke zu laufen, habe ich über Monate gehabt.

17.02.2012 18:13 • #4


squashplayer
Hi DJ90,

also bei mir ist es zur Zeit so, dass die Symptome permanent da sind, da ich gerade eine starke Angstepisode habe. Davor war ich allerdings jahrelang fast angstfrei. Also ja, es kann sein, dass gewisse Symptome permanent da sind und sie sich immer mal wieder zu Attacken steigern. Das ist dann entweder Generalisierte Angststörung (ständige Sorgen) oder die Angst vor der Angst (Erwartungshaltung von Attacken führt zu ständiger Anspannung). Dann können auch wieder Phasen sein, wo fast nichts ist.

VG

16.02.2018 16:04 • #5


Zitat von squashplayer:
Hi DJ90,

also bei mir ist es zur Zeit so, dass die Symptome permanent da sind, da ich gerade eine starke Angstepisode habe. Davor war ich allerdings jahrelang fast angstfrei. Also ja, es kann sein, dass gewisse Symptome permanent da sind und sie sich immer mal wieder zu Attacken steigern. Das ist dann entweder Generalisierte Angststörung (ständige Sorgen) oder die Angst vor der Angst (Erwartungshaltung von Attacken führt zu ständiger Anspannung). Dann können auch wieder Phasen sein, wo fast nichts ist.

VG


Der Beitrag ist 5 Jahre alt vermutlich hat der TE zwischenzeitlich eine Lösung für sein Problem gefunden

16.02.2018 16:18 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf