Pfeil rechts

hallo, wer hatte auch schon mal cymbalta abgesetzt? ich hatte es 6 jahre lang genommen 30 bis 60mg wegen meiner herzangst. am anfang gut geholfen und zum schluss immer weniger und trotz medi fast täglich panikattacken. ich hatte 10jahre antidepressiva genommen. bin froh das ich teufelszeug losgeworden obwohl ich noch immer unter entzugssymptome leide, und ich schon seit 12wochen keine mehr nehme. wer hat auch erfahrung damit gemacht und was waren eure entzugssymptome.

seit das zeug weg ist sind viele werte (herz usw.) deutlich besser geworden und auch die extrasystolten so gut wie weg. nie mehr antidepressiva. ich nehme zurzeit johanisskraut seit ca. 4 wochen hat wer erfahrung damit.

10.08.2016 21:07 • 14.08.2016 #1


9 Antworten ↓


Hallo,

Hochdosiertes Johanniskraut habe ich über ein Jahr genommen. Bei mir waren es Depressionen und Panikattacken. Sie haben meine Panikattacken nicht weggezaubert, aber sie haben mir geholfen mein Stresslevel zu senken und allgemein gefasster zu sein. Nebenwirkungen konnte ich nicht feststellen.

Falls dich das Thema noch genauer interessiert: Wenn du in der Forensuche nach Johanniskraut suchst, wirst du bereits einiges zu dem Thema finden.

11.08.2016 18:46 • #2



Cymbalta abgesetzt - jetzt Johanisskraut

x 3


Wer hat auch erfahrung mit Cymbalta?

14.08.2016 09:50 • #3


@sonnenbarsch warst du in Remission als du die Medikamente abgesetzt hast? Ich nehme seit 10 Jahren die Dinger (nicht Cymbalta, Citalopram) und manchmal frage ich mich, ob es mir ohne besser gehen würde und ich quasi unter den Nebenwirkungen leide. Daher interessiere ich mich sehr für dieses Thema

14.08.2016 16:09 • #4


hallo, nein war ich nicht, die symptome waren zuletzt heftig und habe trotzdem abgesetzt. nebenwirkung hatte ich auch, alle die jahre unter cymbalta. doch der entzug ist nicht zu verachten.
johanisskraut wirkt bei mir glaube ich nicht, spüre keine besserung und mein magen macht mich fertig. ständiges brennen im oberbauch und ab und zu auch in der speiseröhre und blähbau ohne ende. auch so kommisches gefühl wie zucken im bauch und fühlt sich oft wie herzstolpern an.

kann aber auch daran liegen das alles noch entzug ist und mein körper rebelliert

14.08.2016 21:25 • #5


Dann geht es dir weder besser noch schlechter ohne Medis?

14.08.2016 21:27 • #6


genau. nur einige blutwerte usw. sind nach absetzen besser geworden. nur warum sollte ich ein gift schlucken das nicht hilft. habe jetzt schon einige durch und werde keine mehr nehmen.

14.08.2016 21:32 • #7


Ja, das frag ich mich eben auch, warum nehmen wenns nix hilft.

14.08.2016 22:23 • #8


musst es aber langsam absetzen, habe es auch langsam gemacht aber war noch immer zu schnell.

14.08.2016 22:32 • #9


Ja, habe 3 aktuell und schleiche nun Citalopram aus (ein Monat lang die Hälfte, dann ein Monat lang ein Viertel). Das zweite kenn ich relativ easy absetzen (Trimipramin). Und beim dritten (elontril) hoffe ich noch auf eine Wirkung. Die ersten Tage waren super, jetzt weiss ich auch nicht, bin wieder gleich müde und fühle mich als Volldepp. Mal schauen, wenn das so bleibt und nicht besser wird, dann setz ich auch das ab.

14.08.2016 23:29 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf