Pfeil rechts
155

R
Hallo zusammen,

bin neu hier und habe das Thema zum CBD hier gefunden.
Ich experimentiere und beschäftige mich nun schon seit einigen Jahren mit dem CBD.Da ich unter PTBS und massiven Einschlafstörungen leide,war es interessant für mich,es auszuprobieren.
Da die Apothekenpreise und auch die vom Internet zu hoch für mich sind,habe ich angefangen,mein eigenes ÖL herzustellen,was ganz gut geht.

Meine Erfahrungen: vor einigen Jahren haben bei mir nachts tatsächlich einige wenige Tropfen gereicht,damit ich einschlafen konnte,doch ich musste sehr schnell eine Toleranzentwicklung,also eine Gewöhnung,feststellen.Wenn ich mit der Einnahme längere Zeit pausiere und dann wieder anfange,geht es,aber richtig zum Einschlafen hilft es mir leider nicht mehr.
Da ich aber auch mit Ängsten und Anspannungen zu tun habe,nutze ich das CBD Öl mittlerweile,um mich zu beruhigen und mich etwas runterzufahren.Das klappt ganz gut,allerdings gibt es dabei auch eine gewisse Gewöhnung und eine Dosissteigerung,wenn ich das Zeugs regelmäßig nehme.
Ich habe also mit Dosierungen von 2 Tropfen bis zu (in Krisenzeiten)50 Tropfen mich selbst behandelt....bei einer hohen Dosierung kann man schon mal auch müde,benommen und schläfrig werden,aber der innere Druck lässt halt nach.
Ich würde nicht sagen,dass es körperlich abhängig macht,da ich in Zeiten,wo ich es nicht nehme,kein Verlangen und auch keinen Entzug habe.
Wechselwirkungen mit SSRI sind mir nicht bekannt,da CBD auf die Endocannabinoidrezeptoren wirkt,die SSRI aber auf die Serotoninrezeptoren.Bei allen anderen Stoffen,Dro. und Alk.,also Sachen,die dämpfen und beruhigen,würde ich eine Kombination mit CBD nicht empfehlen (wechselseitige Verstärkung).
Meine Partnerin,die Kniegelenksarthrose hat,hat versucht,mit dem CBD-Öl die Schmerzen zu behandlen.Erfolglos.Ich glaube,dass der Rauschhanf,also mit THC,wirksamer ist bei chronischen Schmerzen.

Grüße

21.09.2023 20:11 • x 2 #361


SilentRoG
Zitat von rafaderpaffa:
Hallo zusammen, bin neu hier und habe das Thema zum CBD hier gefunden. Ich experimentiere und beschäftige mich nun schon seit einigen Jahren mit dem ...

Hallo @rafaderpaffa,
Ich wäre sehr an einem Austausch über das Thema interessiert, da ich zum Thema Dosierung bislang nicht wirklich fündig geworden bin und cdb öl in Deutschland ja nur als Aromaduftstoff, nicht aber für die Einnahme vorgesehen ist.

Ich hatte mir daher 10% CBD Vollspektrum Aroma Öl gekauft, und habe es einmal mit zwei Tropfen ausprobiert, da aber keine Verbesserung festgestellt, in der akuten Angst Situation bin ich allerdings vom Geschmack etwas abgeschreckt worden und hatte eher Angst dasÖl auszuprobieren.

ist es denn für die Akute Situation von Unruhe / Angst / Panik überhaupt geeignet oder muss das eher konstant über einen längeren Zeitraum eingenommen werden?

Aktuell plagen mich extreme Durchschlafstörungen die widerum zu meiner Angst am Tage auf Grund des Schlafdefizits beitragen.
Dieses Schlafdefizit trägt außerdem zu trockenen, brennenden Augen und trockenen Schleimhäuten bei was mich dann natürlich wieder triggert. Ein Teufelskreis.

gerne würde ich CDB Öl daher testen und suche nach einer Dosierung zum testen und Erfahrungsberichten, ob und wie es wirkt. Denn auf mehreren Seiten über Angststörungen habe ich von der Wirksamkeit gelesen, bin aber eben sehr zurückhaltend, da mir noch Informationen fehlen um das Ausprobieren zu testen.

Daher zusammenfassend nochmal meine Fragen:

1. ist es zur Bedarfseinnahme in einer akuten Angstsituation überhaupt geeignet?

2. wie nimmt man es am besten ein?
Menge / vor - nach dem Essen / vor dem Schlafen - während dem Aufwachen in der akuten Situation?

3. wie kann ich mir die Wirkung vorstellen? Nutze aktuell Promethazin

26.09.2023 12:00 • #362


A


CBD ÖL Erfahrungen

x 3


R
@SilentRoG

Daher zusammenfassend nochmal meine Fragen:

1. ist es zur Bedarfseinnahme in einer akuten Angstsituation überhaupt geeignet?

2. wie nimmt man es am besten ein?
Menge / vor - nach dem Essen / vor dem Schlafen - während dem Aufwachen in der akuten Situation?

3. wie kann ich mir die Wirkung vorstellen? Nutze aktuell Promethazin..


Hallo Silentrog,

zu deinen Fragen:

ich bin natürlich kein Arzt,auch kein Heilpraktiker oder ähnliches.Ich kann nur von meinen Erfahrungen und den Erfahrungen meines Umfelds berichten,und ich muss natürlich dazu sagen,dass das keine allgemeine Empfehlungen darstellen sollen,sondern nur individuelle Reaktionen auf pflanzliche Stoffe,ohne irgendein Versprechen zur Wirksamkeit.

Also,nach meinen Erfahrungen ist der untere Dosisbereich (wenige Tropfen) bei starker Angst und Unruhe zu wenig.Ich habe bei starker innerer Unruhe und posttraumatischen Symptomen durchaus 20-40 Tropfen nehmen müssen,allerdings arbeite ich schon seit Jahren mit dem CBD (Gewöhnung).Anfänger sollten sich tatsächlich vorsichtig an die optimale Dosierung herantasten.Also gering dosiert beginnen,und dann nach und nach vorsichtig erhöhen bis zu einer guten Wirkung ohne große Nebenwirkungen.
Wenn es schnell gehen muss,kann man die Tropfen unter die Zunge fließen lassen,wenn man Zeit hat,kann man die Tropfen auch normal schlucken.
Der Geschmack nach Canna. ist normal,aber unbedenklich,da nicht wirklich das THC,also der Rauschwirkstoff,enthalten ist (erlaubt sind nur max.0,2 %).

Wenn du Schlafprobleme hast,empfiehlt es sich natürlich,es abends,zum Schlafen,einzunehmen.Allerdings solltest du aufpassen in Kombination mit dem Promethazin,da beide Stoffe dämpfend sind,also sie sich gegenseitig verstärken können.

Nüchtern wirkt so gut wie jedes Heilmittel natürlich stärker und schneller als auf vollen Magen.
Ich habe selten starke Ängste,daher kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen,ob es dir in akuten Situationen helfen kann oder nicht.
Ich habe es oft genommen,wenn meine PTBS samt emotionalen Flashbacks mich zu sehr gebeutelt haben.Dann brauche ich aber,wie gesagt,etwas mehr vom CBD,aber oft beruhigt es mich und holt mich auch wieder runter.

Problem ist die Gewöhnung an das CBD.Als Dauermedizin ist es daher,von meinen Erfahrungen her,nicht geeignet,da der Körper sich mit der Zeit daran gewöhnt.Ich würde es daher vielmehr als Medizin in akuten krisenhaften Situationen einsetzen.
Die wirksame Dosis,wie gesagt,muss jeder für sich selbst ertasten.

Wenn du noch Fragen hast,schreibe mich ruhig an,auch gerne per PN.

26.09.2023 14:55 • x 1 #363


annamaus77

10.12.2023 20:09 • #364


Psychic-Team
Zitat von annamaus77:
hat hier jemand Erfahrungen damit?

Hallo Anna,

ich habe dein Thema in dieses integriert. Bitte lies die vorherigen Seiten.

Beste Grüße
Carsten

10.12.2023 20:13 • x 1 #365


-IchBins-
Zitat von annamaus77:
Hallo, hat hier jemand Erfahrungen damit? LG Anna

Ja, ich hatte mir vor ein paar wenigen Monaten eins gekauft. Finde es entspannt sehr gut, aber ich nehme es eher gegen Schmerzen, werde aber schön müde darauf und nehme es meist vor dem Einschlafen, aber sehr selten mal, außer die Schmerzen sind mal wieder etwas stärker.
CBD Vital Vollspektrum 4 Tropfen.

10.12.2023 20:18 • x 1 #366


annamaus77
@-IchBins-
Wieviel % hat das?

Ich habe jetzt eins aus der Schweiz mit 5%... traue mich aber nicht, es auszuprobieren.

10.12.2023 20:23 • #367


-IchBins-
Zitat von annamaus77:
@-IchBins- Wieviel % hat das? Ich habe jetzt eins aus der Schweiz mit 5%... traue mich aber nicht, es auszuprobieren.

Das steht da gar nicht drauf. Hier ist der Link:
https://www.cbd-vital.at/cbd-vollspektr...ng-intense

10.12.2023 20:29 • x 1 #368


annamaus77
@-IchBins-
Danke!

Muss eh erstmal in Erfahrung bringen, ob ich es zusammen mit dem AD Escitalopram nehmen darf.

LG

10.12.2023 20:30 • x 1 #369


HicallmeNina

13.12.2023 09:41 • #370


H
Hat bei mir leider nicht geholfen.

Und Frauen, die hormonell verhüten sollten Wechselwirkungen beachten, das fällt oft unter den Tisch.

13.12.2023 10:03 • #371


Panda4

08.01.2024 21:40 • #372


Psychic-Team
@Panda4

Hallo,

dein Thema ist jetzt hier. Bitte lies mal auf den vorherigen Seiten die Erfahrungsberichte der Mitglieder. Sicherlich sind dort nützliche Inhalte für dich verfügbar. Falls du dann noch Fragen hast, stelle die Fragen hier, dadurch werden die Mitglieder in diesem Thema informiert.

Beste Grüße
Carsten

08.01.2024 21:51 • #373


W
CBD Produkte können eine Vielzahl von positiven Wirkungen haben. Aber es kommt auch darauf an, was man sucht oder auf welche Medikamente man verzichten möchte. Dazu wäre es vielleicht auch hilfreich, dies ggf. mit einem aufgeschlossenes Arzt abzuklären, der [url=https://hanfpost.ch]CBD Produkte[url/] kennt.

23.03.2024 21:08 • #374


L

01.04.2024 09:36 • #375


WayOut
@Lilq ich hab von nordic oil, Swiss oil bis hanfgeflüster ausprobiert in 10, 15 oder sogar 20%…
Bei mir hatte es wirklich null Effekt, nicht mal ein bisschen, gar nichts.
Ich verstehe es auch nicht, viele schwören drauf, aber egal welcher Hersteller oder Dosierung, bei mir hat es überhaupt nichts gebracht.

01.04.2024 09:53 • x 1 #376


mkaufmann
Ich habe auch das CBD Öl von Swiss bis 20% ausprobiert. Bei mir leider auch keine spürbare Wirkung.

01.04.2024 10:11 • x 1 #377

Sponsor-Mitgliedschaft

B
Bei mir hatte CBD Öl auch keinen Effekt. Ich hatte eins aus der Apotheke, Marke weiß ich leider nicht mehr.

01.04.2024 10:55 • #378


kleiner
Hallo.

Ich habe es auch einmal paar Tage verwendet ohne Effekt. Es sollte beruhigen. Im Nachhinein lag aber die Ursache an einem extremen Eisenmangel, da kann es dann nichts helfen.

Ansonsten habe ich es nicht wirklich durchgezogen...man liest auch unterschiedliche Angaben...
Mal liest man es soll sofort Wirken dann wieder erst nach Tagen..

Die Dosierung ist wohl auch wichtig und ist echt schwierig herauszufinden was für einen das richtige ist.

Lg

01.04.2024 11:27 • #379


Panda4

18.04.2024 12:01 • #380


A


x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf