» »

201724.07




4871
7
Niedersachsen
3157
«  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  »
Hm also paar körperliche Symptome hatte ich auch :
Zittern der Beine
Schweiβausbrüche
vermehrtes Weinen

Auf das Thema antworten


74
3
NRW
8
  25.07.2017 15:02  
Bei mir ist es - nach ein paar anderen getesteten - Venlafaxin. Behandelt wird eine Angststörung, die durch das Medi zu 99% weg ist. Führe nach einer schei. Zeit mein Alltags-, Berufs- und Privatleben ohne Einschränkungen. Auch über NW kann ich nicht klagen. Nur wenn ich mal die Dosis erhöhen musste (wobei hier häufig starke Symptome mit NW verwechselt werden) bzw. wenn ich mal 2 Tage vergesse das Medi zu nehmen. Dann wird mir etwas schwummrig im Kopf. Ich bewege mich aber mit 75 bzw. 37.5 mg täglich (bewusst) auf Messers Schneide, was die Wirksamkeit angeht. Neben den spürbaren NW bislang auch keine unsichtbaren, Blut, EKG etc waren bislang immer i.O.!

Danke1xDanke


842
12
499
  25.07.2017 15:10  
Volvagia hat geschrieben:
Mirtazapin wirkt von allen Getesteten bei mir am besten. Wenn es nicht müde machen würde, würde ich es ständig nehmen.


Ich hab mal eine davon genommen und stand den ganzen tag neben der spur, konnte meine Arbeit nicht mehr machen und wäre fast im stehen eingeschlafen.



  25.07.2017 15:53  
Mirtazapin bekomme ich deswegen neben meinem Haupt-Antidepressiva für abends.





420
18
Hessen
28
  25.07.2017 16:07  
Hi...Was ist dein Haupt Antidepressiva?



  25.07.2017 16:28  
Bupropion, nachdem Venlafaxin ohne Erfolg war.





420
18
Hessen
28
  25.07.2017 16:33  
Ah ok



15423
3
6****
4464
  25.07.2017 17:16  
Patrizia1964 hat geschrieben:
Ich hab mal eine davon genommen und stand den ganzen tag neben der spur, konnte meine Arbeit nicht mehr machen und wäre fast im stehen eingeschlafen.


Was heißt eine? Wieviel Milligramm waren das? Bei ADs muss man mit einer ganz niedrigen Dosis anfangen. Bei Mirtazapin fängt man 7,5mg an. Die ersten 2-3 Wochen gibt es auch diese von dir beschriebenen Nebenwirkungen, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Darauf muss man sich von vornherein einstellen und für die ersten Tage frei nehmen oder sich krankschreiben lassen, bis man sich einigermaßen dran gewöhnt.

Danke1xDanke


  25.07.2017 17:20  
MathiasT hat geschrieben:
Genommen hab ich Anafranil und Sertralin stada, Saroten und Escitalopram. Von allen ist Escitalopram am besten, finde ich.


Clomipramin hatte ich 10 Jahre, und meine Wesen hat sich dadurch komplett verändert. Ich wurde sehr aggressiv und auch etwas Gefühlskalt.


Liebe Grüße
Maja



  25.07.2017 17:22  
Schlaflose hat geschrieben:

Was heißt eine? Wieviel Milligramm waren das? Bei ADs muss man mit einer ganz niedrigen Dosis anfangen. Bei Mirtazapin fängt man 7,5mg an. Die ersten 2-3 Wochen gibt es auch diese von dir beschriebenen Nebenwirkungen, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Darauf muss man sich von vornherein einstellen und für die ersten Tage frei nehmen oder sich krankschreiben lassen, bis man sich einigermaßen dran gewöhnt.


@schlaflose,
dem kann ich nur zustimmen. Meine damalige Ärztin hat mir damals gleich 30 mg Mirtazapin verordnet.

« Psychosomatische Schluckstörungen - AD hilft ni... Fragen zu Tavor » 

Auf das Thema antworten  94 Beiträge  Zurück  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Bestes Medikament

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

9

21191

08.05.2011

Bestes Mittel bei Zwangsgedanken

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

12

885

07.01.2018

Antidepressiva

» Einsamkeit & Alleinsein

11

3067

28.04.2011

Antidepressiva

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

6

2807

25.09.2008

Antidepressiva

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

2566

04.01.2009





Angst & Panikattacken Forum