1

PuestadeSol

PuestadeSol

828
3
53
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin heute an einem Tiefpunkt angelangt und muss mich unbedingt anvertrauen. Panikattacken und Angstzustände habe ich seit etwa Anfang Februar. Zuerst Behandlung mit Diazepam, nach Psychologen und Psychiatergespräch letzte Woche mit Sertralin angefangen und es geht mir jetzt schlechter als zuvor. Die ersten zwei Tage nur leichtes Unwohlsein, dann Sehstörungen und Schwindel, gestern und heute extreme Übelkeit und solch eine Nervosität, dass mir die Haut kribbelt und ich einfach nicht runterkomme. Ja ich weiß, ein Medi muss sich erst einstellen und das dauert ein paar Wochen. Aber momentan würd ich das Zeug lieber in die nächste Ecke donnern und nur beim Diazepam bleiben, da ging es mir echt besser.
Diazepam habe ich 5mg einmal am Tag genommen, Sertralin nehme ich 50mg und mein Psychiater sagt ich soll das Diazepam anfangs eben wegen der Nebenwirkungen weiternehmen, nehme abends nur 2,5mg. Brauche dringend Euren Beistand und vielleicht jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir Hoffnung macht, wann es besser wird. Danke für Eure Unterstützung

26.05.2014 18:21 • 29.05.2014 #1


3 Antworten ↓


Serthralinn


8610
48
976
Wenn dich Sertralin zu unruhig macht, kann unter Umständen auch citalopram besser für dich geeignet sein. Aber erstmal abwarten.

26.05.2014 18:29 • #2


Chris88


In den ersten paar Tagen können sich die Symptome verschlechtern wenn man neue
Medis nimmt. Die meisten Medis wirken erst nach ca zwei Wochen.
Warte erstmal ab und rede dann mit deinem Arzt. Manchmal muss man mehrere
Medis probieren bis man das richtige findet.

26.05.2014 18:41 • x 1 #3


PuestadeSol

PuestadeSol


828
3
53
So, hier bin ich mal wieder - nachdem es mir ja vor drei Tagen richtig besch.....hab ich die letzten 2 Tage einigermaßen gut verbracht...dafür schlaf ich jetzt nicht mehr durch verflixt nochmal...gestern nacht von 2 an Kreise gedreht und letztendlich Buch gelesen, na immerhin etwas...Heute morgen sah ich entsprechend verquollen aus, weil ich dann mit Buch doch wieder eingenickt war und kurz danach der Wecker klingelte...jippieh! Dann wurde mir erstmal übel...aber das kenn ich nun schon...und geht dann nach einem Kräutertee meist weg. Joa, dann kribbelt wieder alles und schwupsi ist der Schwindel da und geht wieder...ach ist das schön. Jetzt geht´s mir grad ganz gut und deshalb lass ich mich jetzt hier aus...aber ich bin der Hoffnung, dass es nur besser werden kann....Euch einen schönen Tag!

29.05.2014 12:13 • #4



Dr. med. Andreas Schöpf