Pfeil rechts
17

Und da lyrica neu ist bist in der einstellungsphase.
Nw müdigkeit .

LG

17.09.2014 13:25 • #61


ja aber ich hab jetzt einfach mal selber heut mittags 75 genommen. dass ich insgesamt auf 225 komme. mein doc meinte da dauert es auch bis man die richtige dosis findet. ich nehm jahrelang psychopharmaka und kenn mich auch weng aus. ich hab des halt ohne ärztliche absprache gemacht. aber des wird schon net so schlimm sein oder? frühs und abends merk ich von den lyrica garnix. ich denk des passt oder

17.09.2014 13:31 • #62



Angst vor Medikamenten

x 3


und ja, der blutdruck und der puls sind top

17.09.2014 13:32 • #63


Naja das stimmt nicht so ganz :p.
Ad sollte mann immer zeitnah einehmen.
Ob da was passiert nein.


LG

17.09.2014 13:39 • #64


Zitat von Dennes:
Naja das stimmt nicht so ganz :p.
Ad sollte mann immer zeitnah einehmen.
Ob da was passiert nein.


LG
was stimmt nicht so ganz? check ich net

17.09.2014 13:42 • #65


Ich meine es ist nicht schlimm das du das jetzt.
Genommen hast.
Aber lyrica soll ja abends locker machen und müde.
Aber schlimm ist es nicht.
Und wenn du nix merkst vom lyrica wieso nimmst es dann?.

LG

17.09.2014 13:50 • #66


martin76
Zitat von Stroky2014:
und ja, der blutdruck und der puls sind top



na dann is sinn und zweck der messerei erfüllt,nämlich weisste das das beides top is

17.09.2014 13:50 • #67


ich meine ich merke die müdigkeit und nebenwirkungen nicht. deswegen hab ichs jetzt mittags rein. bin völlig gechillt jetzt und net so nervös wie gestern

17.09.2014 14:13 • #68


martin76
Na dann is doch alles gut!?

18.09.2014 17:28 • #69


Hallo @ all

Ich habe mich gerade hier angemeldet, weil ich vor einer Situation stehe, die mir gerade über den Kopf wächst.

Vor Jahren habe ich schon mal für 4 Wochen ein Cortisonspray nehmen müssen, hab zwar jeden Tag gezittert, aber alles okay. Jetzt habe ich das gleiche Spray 9 Tage prima vertragen und dann am Freitag plötzlich Atemnot/Ohnmacht. Ich tippe aber auf Panikattacke. Es steht als Nebenwirkung drin, dass man ängstlicher wird, hatte ich aber vorher nicht gelesen!

Nun habe ich Cortisontabletten bekommen und ein anderes Spray, in dem der gleiche Wirkstoff drin ist und zusätzlich ein Bronchien erweiterndes Mittel. Und für den Notfall natürlich ab jetzt auch ein solches Spray.

Brauchen tu ich grad eigentlich nur Ruhe ein ein paar Probleme weniger. Aber dass meine Kondition schlechter geworden ist, hatte ich auch schon beim Joggen und in den Bergen gemerkt. Na ja ... es hilft wohl nichts .. immerhin bin ich mit der Angst vor Lungenkrebs zum Doc gegangen, aber da bin ich nach seinen Worten pumperl gesund. Wenn ich mein jetziges Problem überwunden habe, kann ich mich darüber auch sicher voll freuen.

Ich bin grad echt daneben, denn irgendwie bin ich auch Virus geplagt. Hab von Freitag bis Sonntag nichts in mir behalten und auch jetzt ist mein Appetit gleich Null. Rasende Kopfweh, meist mit zunehmender Nachtruhe und erhöhte Temperatur sehen mir nach Grippevirus aus, halt abgeschwächt.

Ich hab aber ja nun wirklich eine Angststörung, die ich aber so weit prima im Griff habe. Nur jetzt ist natürlich der Ofen aus. Ich habe panische Angst vor Medikamenten, seit ich schon als junge Frau mal auf Aspirin den Notarzt gerufen habe und ich lebe alleine. Aber was bitte tun? Wenn ich die Medis nicht nehme, wird das Asthma immer schlechter. Bisher kam ich ja ohne Mittel aus, aber alleine immer das Wissen von Diagnosen macht mich völlig fertig.

Jetzt weiß ich, warum meine Mutter immer meinte "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!"

Sorry fürs Zutexten, aber irgendwo muss ich grad damit hin ...

Danke fürs Lesen! Noch mehr Danke, wenn jemand spontan irgendwie helfen kann, wie ich meinem Kopf erkläre, dass ich auf DIESE Medikamente jetzt keine zusätzlichen Ängste bekomme.

Liebe Grüße

puriana

04.12.2014 18:33 • #70


Myrilchen

23.01.2015 01:49 • #71


Myrilchen
Die Frage hab ich jetzt ganz vergessen... Wirkt bei euch Vivinox oder ist das bei Panikattacken wirkungslos?

23.01.2015 01:51 • #72


Schlaflose
Vivinox ist ein frei verkaufliches Schlafmittel, d.h. sehr schwach. Ich habe mal davon bis zu 5 Stück auf einmal genommen und außer ein wenig Schwindel nichts gemerkt. An Schlaf war nicht zu denken.

23.01.2015 07:23 • #73


Myrilchen
Okay....Hm. Bevor eine Tavor ausprobier, werd ich dann mal eine harmlose Vivinox ausprobieren.

23.01.2015 10:26 • #74


Mondschein86
ich habe euren beitrag nicht genau verfolgt, würde mich aber gern zum thema Tavor äussern =)

ich denke das Tavor darf nicht von anfang an verflucht werden. Ich war genauso und habe mich soooo dagegen gewehrt. Dieses Medikament ist aber speziell für angst und unruhezustände entwickelt worden und hat auf lange sicht zwar die nebenwirkung Abhängigkeit, aber da sollte man sich nicht die all zu größte Angst machen.
Die Personen die schon Angst davor haben abhängig zu werden, so wie ich, werden es am seltensten. Jeder hat die Selbstkontrolle nur bei Bedarf diese Tablette zu nehmen. Ich war 2 Wochen fast täglich auf Tavor angewiesen. (Habe absichtlich immer einen Tag dazwischen ohne Tavor ausgehalten aus Angst vor Abhängigkeit) und es ist mir persönlich nichts passiert. Wie es natürlich bei anderen Personen ist kann ich nicht wissen. Ich will keinen dazu verleiten einfach mal so eine Tavor einzuschmeissen, aber es ist wirklich ein gutes Notfallmedikament. Bei Angst noch ein guter Tip (so hab ichs auch gemacht)
Vertraut euren Partner/Mama/Papa/Schwester die Tavorschachtel an, so kommt ihr garnicht auf doofe ideen =)

23.01.2015 10:35 • x 1 #75


Hallo,

Ich bin absolut der gleichen Meinung wie Mondschein.
Also Tavor kannst schon nehmen das hat so gut wie keine Nebenwirkungen.

Ich welcher Stärke hast du es bekommen?
0,5 mg,1 mg? Du kannst bis zu 7,5 mg gefahrlos nehmen mehr ist nicht zu empfehlen!
Die einzig gefährliche Wirkung ist die Atemdepression (so sagte es mir zumindest ein Notarzt) welche aber nur bei hohen Dosierungen auftritt deshalb immer mehrere Stunden warten bis du die nächste nimmst.
Du solltest aber wirklich versuchen dein Paroxetin zu nehmen sonst werden die Panikattacken immer häufiger und schlimmer...
Wenn du auf keinen Fall Tabletten nehmen willst,bleibt nur noch eine Verhaltenstherapie übrig welche aber mindestes so erfolgreich sein kann wie Medikamente.


und

LG

23.01.2015 10:58 • x 1 #76


Myrilchen
Danke euch allen! Ich hab die Tavor expidet, also schon für den Notfall, damits schnell wirkt. Meine Angst sind Nebenwirkungen und dass ich einschlafen könnte - wenn man 2 kleine Kinder wäre das nicht so günstig. Irgendwie muss ich ja trotzdem fit sein... Ich war heut in der Apo und hab das Rezept für das Paraxetin eingelöst. Aber was passiert dann? Wird mir dann schlecht, nehm ich zu, werd ich arrogant? Ich hab so Angst davor. Ich steh auf ner Warteliste bei einer Therapeutin, kann aber noch 4-5 Monate dauern. Das schlimmste ist echt der Schwindel, der geht gar nicht mehr weg - also nicht so ein richtiger Schwindel, sondern eher so, als wäre alles nicht ganz real. Kennt das jemand?

23.01.2015 12:33 • #77


Myrilchen
1mg steht drauf unter dem Namen (Lorazepam). Wach ich dann nachts trotzdem auf meine Kinder schreien?

23.01.2015 12:34 • #78


Paroxetin?
Hab ich schon 2 mal genommen ohne irgendwelche Nebenwirkungen , auch keine Gewichtszunahme ,
War auch komplett angstfrei dadurch

23.01.2015 12:35 • #79


Zitat von Myrilchen:
1mg steht drauf unter dem Namen (Lorazepam). Wach ich dann nachts trotzdem auf meine Kinder schreien?


Ja du wachst da schon auf keine Panik.
Das ist ja kein richtiges Schlafmittel sondern ein Tranquilizer omg was für ein Wort und wirkt nur Angstlösend und sedierend.
Man fühlt sich die ersten Tage meist so als hätte dir einer mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen (allerdings ohne Kopfschmerzen) also wie benebelt.
Ich weis nicht warum dein Doc dir gleich 1 mg verschrieben hat denn eigentlich reichen zum Anfang auch 0,5 mg völlig aus.
Schau mal ob man die Tabletten teilen kann und fang lieber mit 0,5 mg an sonst beamt es dich vielleicht völlig weg

LG

23.01.2015 13:25 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf