Pfeil rechts

HALLO ZUSAMME; ICH HABE SEIT LÄNGERER ZEIT BAUCHWEH UND EINEN ANGESPANNTEN BAUCH UND SO BLÄHUNGEN; ERST HABE ICH MIR NTURPRÄPERRATE BESORGT UND VIE TEE GETRUNKEN; JETZT WAR ICH DOCH BEIM DOC UND ER MEINTE ICH HÄTTE IM DARM EIN BAKTERIELLEN INFEKT; ICH HAB KEIN FIEBER UND MIR GEHTS SO GANZ GUT BIS AUF DIE BAUCH WEH; NAJA MEIN DOC VERSCHRIEB MIR EIN ANTIBIOTIKUM; TETRACYCLIN 500MG; WIE JEDESMAL LESE ICH DIE NEBENWIRKUNGEN UND GEHE MEIST NET DABEI WENN DA STEHT DAS DAS AUFS HERZ GEHT UND DIE SCHLEIMHÄUTE ANSCHWELLEN KÖNNEN EBENSO GEHE ICH NT DABEI WENN DA STEHT SEHR HÄUFIGE NEBENWIRKUNGEN MEHR ALS 1 BEHANDELTER VON 10. KENNT JEMAND DIESE NGST UND WAS MACHT IHR DENN ? HABT IHR EIN TIPP FÜR MICH ? ICH WÄRE EUCH SEHR DANKBAR: DANKE IM VORRAUS[/b]

03.05.2009 10:39 • 11.05.2009 #1


11 Antworten ↓


Hallo Salamander,

Antibiotika würde ich ehrlich gesagt da auch nicht nehmen.

Als nächstes würde ich es mit "Silicea" aus dem Reformhaus probieren. Das ist Kieselsäure-Gel; Kieselsäure braucht der Körper für alle möglichen Funktionen. Das Gel ist farb- und geschmacklos, man kann es daher einfach in Wasser, Saft und sogar Joghurt u.ä. einrühren. Es beruhigt die Darmwände, saugt Schadstoffe auf, bindet bzw. verhindert zu starke Gasbildung - d.h. es beruhigt und normalisiert den Darm, und das ohne irgendwelche sonstigen Probleme zu erzeugen. Im Gegenteil, die Kieselsäure stärkt auch noch das Bindegewebe, Haare, Nägel usw. Ich liebe Kieselgel. (Es hilft übrigens auch äußerlich toll bei Pickeln, Wunden, Verbrennungen u.v.a.) Davon würde ich etwa 3x am Tag ca. 1 Esslöffel nehmen.

Alternativ - finde ich persönlich aber nicht ganz so gut wie das Gel - ist "Heilerde" ein bewährtes Mittel. Auch darin ist sehr viel Kieselsäure enthalten. Gibt's in Apotheken, Reformhäusern und auch in Dro., glaube ich.

Außerdem würde ich parallel (aber nicht ganz gleichzeitig) Flohsamenschalen (z.B. Mucofalk - aber es geht auch ohne Markenbezeichnung) in der Apotheke kaufen und und von diesen 2-3x am Tag ein paar Teelöffel nehmen, auch irgendwo beigemischt. Die saugen ebenfalls alle Übel des Darmes auf und sorgen für ihre Ausscheidung, und durch ihre sanfte, schleimige Konsistenz "streicheln" sie die Darmwände richtig.

Und natürlich - hat der Arzt dir doch hoffentlich gesagt? - keine blähenden Sachen essen wie alle Kohlarten, Bohnen, Linsen, Zwiebeln. Die sind zwar gesund, aber wenn man ohnehin schon starke Blähungen hat, besser total weglassen. Auch mit Vollkorn und Rohkost wäre ich zurückhaltend. Solange das Problem da ist, würde ich nur gekochtes Gemüse und wenig Fleisch essen, damit der Darm keine Schwerstarbeit leisten muss, sondern sich weitgehend auf die Heilung beschränken kann. Buttermilch zwischendurch hat mir immer wieder gut geholfen.

Das würde ich dann mindestens 3 Tage lang ausprobieren. Wenn es geht, bis zu einer Woche.

Hast du schon mal getestet oder testen lassen, ob du irgendwelche Lebensmittel einfach nicht verträgst?

Und schließlich gibt es auch spezielle Gesundheits-Foren, wo du dir noch Tipps holen könntest. Am besten finde ich immer die Erfahrungsberichte der User, meist besser als die Ratschläge der Ärzte. Womit wir wieder ganz oben angelangt wären.

Ich wünsche dir gute Besserung.


Noch etwas: Bitte schreib nicht in GROSSBUCHSTABEN. Man kann es sehr schlecht lesen UND es gilt im Internet als SCHREIEN und daher als unhöflich.

03.05.2009 11:42 • #2



ANGST VOR MEDIKAMENTEN; ANTIBIOTIKUM

x 3


hallo gastB
danke für die tips mein doc sagte ich solle vorsichtig sein mit essen und ernährung, am besten schon diätkost essen, werde morgen gleich die sachen besorgen und ausprobieren, mein stuhl allerdings sieht alles gut aus und hat man net eigentlich auch fieber wenn man so bakterien oder ein infekt im darm hat ? und danke für den tip mit den großbuchstaben.

03.05.2009 12:10 • #3


Wir haben einige Dutzend (oder mehr) verschiedene Bakterienarten im Darm, und insgesamt sind es Milliarden Bakterien. Die meisten davon brauchen wir für unsere Gesundheit, sie leben in Symbiose mit uns und machen für uns die Verdauungsarbeit, erzeugen für uns alle möglichen Abwehrstoffe und Vitamine (B) usw. Diese Bakterien, Pilze u.ä. bekommen wir ab unserer Geburt im Laufe unserer Kindheit und das ist gut so. http://de.wikipedia.org/wiki/Darmflora
http://de.wikipedia.org/wiki/Infektion

Es kann aber manchmal durch falsche Ernährung oder sonstiges zu einer Verschiebung des Gleichgewichts zwischen den nützlichen und den "schädlichen" Bakterien kommen. (Gar so schädlich können diese m.E. auch nicht sein, sonst wären sie nicht in gesunden Menschen drin.) Dann bekommen wir Bauchschmerzen, Blähungen usw., ohne dass eine besondere Infektion mit völlig fremden, schädlichen Bakterien vorliegen muss.

Meines Erachtens kann sogar eine besondere Darminfektion einfach vom Darm selbst, unterstützt durch die Mittelchen, die ich dir genannt habe, geregelt werden. Denn der Darm verursacht dann normalerweise Durchfall und scheidet das Schlechte dann eben schneller aus.
(Ob da immer Fieber dabei ist, weiß ich nicht, glaube ich aber bei solchen Darmsachen eher nicht.)

Schaden kannst du dir mit den o.g. Mittelchen ganz bestimmt nicht. Im ungünstigsten Fall würden sie einfach nichts nützen. Aber nach meiner Erfahrung nützen sie immer etwas, weil sie sogar für einen Gesunden nützlich sind.

Wie gesagt, wenn nach Tagen noch immer gar keine Besserung da sein sollte, kannst du ja noch immer auf den Alle-Bakterien-Killer zurückkommen - aber vorher würde ich das nicht tun. (Aber das musst du natürlich auf deine eigene Verantwortung entscheiden. Ich bin ja kein Arzt und kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten. Über die segensreichen Wirkungen von Flohsamen/Mucofalk wurde hier aber schon oft von Usern berichtet - könntest du über die Suchfunktion nachlesen.)

04.05.2009 09:26 • #4


Versuch es doch mal mit Anis-Fenchel-Kümmel-Tee.
Hat bei mir immer geholfen! Der Tee beruhigt den Bauch, löst überflüssige Gase auf und ist auch Magendstärkend. Ich empfehle dir den aber aus der Apotheke zu holen!
Gute Besserung und halt mich auf den laufenden!!

04.05.2009 11:33 • #5


ich hab mich doch ans antibiotika getraut und muss sagen es hat nichts gebracht, ich habe immernoch so ein angespannten bauch nach dem essen, stuhl sieht nach wie vor gut aus, trinke jeden tag pfefferminz tee und fenchel anis tee nichts passiert mitlerweile merke ich schmerzen im lendenwirbelbereich. ich esse sehr bewusst morgends activia jouguhrt mit bißchen müsli, mittags kartoffeln mit spinat und ein mageres fleisch dabei und abends meist auch nur nen jouguhrt zwischendurch ne kleinigkeit auf der arbeit mal nen müsli riegel und das wars. diese kieselerde und das gel habe ich mir besorgt, ebendso magen und darm trofen hausgemacht aus der apotheke. mir fällt ein das ich früh angefangen bin offen zu fahren als die ersten sonnenstrahlen kamen und hatte den wind meist aufn bauch der war immer kalt meist, können dadurch die bakterien im darm durcheinander gekommen sein ? freue mich wieder über eure erfahrungen und antworten. vielen dank.

06.05.2009 23:25 • #6


Naja wenn man sich verkühlt können auch Probleme in dem Bereich kommen! Da hilft viel Wärme mit Wärmflasche oder Kirschkernkissen und Entspannung, ein Buch lesen oder Musik hören u.a.
Wann war das denn als du mit offenen Deck gefahren bist?
Gute Besserung!
Duddel

07.05.2009 06:26 • #7


Ich hatte auch mal Angst und zwar vor Seretide, obwohl ich nichts geschluckt habe wurde mir davon schlecht, ich habs nicht weiter genommen, und ich lebe noch immer.

07.05.2009 08:40 • #8


vielen dank für eure antworten,
eigentlich fahre ich bei jeder gelegenheit offen ...naja ich wollte heute zum doc das nochmal abklären lassen hier sind alle überfüllt und 3 ärtze hatten annahmestopp also bin ich in die nächste apo gefahren hab den das erzählt und imogas bekommen und iberogast weil sich das wohl anhrt als hätte ich zuviel luft im bauch ich werde das mal ausprobieren. mache mir nur sorgen das da was schlimmes hintersteck und es zu darmbruch kommen kann , sicherlich spielt angst ne große rolle mit aber wnen man 3 wochen damit rumm rennt nervt das langsam. der gute nebeneffekt sind natürlich ernährungsumstellung und das ich jetz 2 kg abgenommen habe. vielen dank für weitere antworten.

07.05.2009 11:50 • #9


Iberogast kenn ich auch, helfen tut es gut und hat keine Nebenwirkung!
Gute Besserung!!

09.05.2009 16:08 • #10


seit dem ich die medis hab imogas und iberogast sind zumindest die blähungen weg aber ab und zu tuts nuch unten im darm weh es fühlt sich an wie so ein picken oder zucken, und wenn ich was gegessen habe fühle ich mich trotzdem angespannt um ganzen bauch rum auf was tippt ihr was das sein kann ?

10.05.2009 00:09 • #11


hallo heute war ich wieder beim doc, heute hat er raufgehört und meinte der darm macht lebhafte geräusche sollte das noch weiter so gehen sollte man ne darmspiegelung machen, sind lebhafte geräusche gefährlich ?

11.05.2009 20:32 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier