Pfeil rechts
34

Ninosch86
oh nein, dass tut mir leid mondschein.. hattest du vielleicht einfach auch angst, dass dir auf dem weg zum arzt was passieren kann? gibt es einen psychologischen notdienst bei dir? irgendwas muss ja jetzt passieren. dir gehts ja gar nicht gut. kann natürlich alles an der medikamentenumstellung liegen, aber das kann ja hier keiner genau beantworten von uns. die magenschmerzen werden von der panik kommen denk ich. ich habe da auch ständig probleme mit und auch richtig krämpfe. das hängt alles zusammen.

19.01.2015 12:42 • #81


Mondschein86
also meine hausärztin hat angerufen. ich soll morgen wenn möglich zur blutentnahme kommen. sie vermutet eine gastritis durch die ganzen tabletten und das antibiotika. zusätzlich soll ich heute nachmittag wenn ich es schaffe zur infusion kommen da ich fast nichts essen oder trinken kann.

der vertretungsarzt meines psychiaters wollte mich heute vormittag zurückrufen ob ich das elontril absetzen kann. leider kam bis jetzt noch kein rückruf! jetzt hab ich auf eigene faust das elontril nichtmehr genommen und von 20mg citalopram wieder auf 30mg erhöht so wie es früher war.

hab ein bisschen leere suppenbrühe gegessen. mir ist schwindelig und mein kopf ist wie watte.

19.01.2015 14:39 • #82



Angst Morgens am schlimmsten

x 3


Ninosch86
ach mondschein, da hast du ja wieder das volle programm. das tut mir leid. versuche wirklich wenigstens dir die infusion abzuholen... das du wenigstens zu kräften kommst...und wenn du nochmal bei der vertretung deines psychiaters anrufst? vielleicht ist das untergegangen

19.01.2015 14:55 • #83


Mondschein86
war heute nicht bei der hausärzting, es geht einfach nicht

die vertretung hat angerufen und gesagt ich soll vorerst das elontril weglassen und mit dem citalopram wieder auf 30mg gehen

19.01.2015 18:55 • #84


Principia_Hoffnung
Manchmal geht es halt nicht, das muss man dann einfach zulassen. Du solltest aber schon in der nächsten Zeit einen Bluttest machen lassen. Auch wenn die Ursache vielleicht psychisch ist, ist die Entzündung vielleicht real, lass das bitte abklären... Dein Körper ist ja schon total gebeutelt. Elontril und citalopram wird aber meines Erachtens über die Leber metabolisiert, also würde ich es als direkte Ursache ausschließen. Hast du denn nach Mahlzeiten auch Würgreflexe und Durchfall? Antibiotika schlägt eher auf den Magen und kann auch die darmfunktion beeinträchtigen, weil es auch die Guten Bakterien im Darm angreift. Und du hast noch Schwindel? Du tust mir richtig leid, das sind echt viele Symptome. Aber bitte mach die Tests, dann weißt du wenigstens was du hast und man kann es gezielt behandeln. Ansonsten ist es ja nur eine Behandlung nach dem Prinzip "Versuch und Irrtum", aber dadurch kann dir ja zeit verloren gehen und durch die vielen Umstellungen und Absetzungen ist dein Körper noch mehr im Stress. Leider bin ich aus dem Gesundheitsbereich und mache mir über sowas viel zu viele Gedanken. es kann quälend sein sich zum Arzt zu schleppen, aber vielleicht kann dich ja jemand fahren und begleiten? Gegen akuten Durchfall könntest du ja ein oder zwei loperamid einnehmen um es zumindest zum Arzt zu schaffen. Ich hoffe deine Symptome werden schnell besser! Ich bin erstmal ganz froh das endlich Abend ist, die Zeit des Tages in der es mir relativ gut geht...

19.01.2015 21:19 • #85


Principia_Hoffnung
Schieße es ist schon wieder morgen... Panik, Angst... Horror Show. Euch einen guten Tag...

20.01.2015 08:40 • #86


Mondschein86
guten morgen. stellt euch vor ich habe heute bis kurz vor 9 uhr geschlafen. ein hoch auf Seroquel!
als ich aufgewacht bin war zwar die unruhe da, aber nicht ganz so schlimm wie die letzten tage. um auf deine frage zu antworten, principia, nein, ich würge eigentlich nur morgens.

mein freund wird mich in einer stunde zum arzt begleiten. ich hoffe ich muss nicht so lange im wartezimmer warten, das schaffe ich glaub ich nicht

ich wünsche euch einen tag mit wenig angst und panikgefühlen

zur zeit quält mich auch die frage ob ich schon abhängig von tavor bin und wie ich das merke....

20.01.2015 10:03 • #87


Ninosch86
Hey ihr lieben. Zu meiner Panik hat sich jetzt noch eine Erkältung dazu gesellt. Jetzt Sitz ich schwitzend beim arzt und würde am liebsten raus Rennen. @ Mondschein: toll das du eine Begleitung hast. Das macht es immer leichter find ich und meistens fühlt man sich ja schon etwas besser wenn man beim Arzt sitzt. Mit tavor kenne ich mich leider nicht so aus.wie oft hast du das jetzt schon genommen? @principa : ich drücke dir ganz fest die Daumen das du gut durch den Tag kommst. Wie war es denn gestern? Du musstest doch vor so vielen Leuten reden oder?

20.01.2015 10:15 • #88


Mondschein86
@ninosch
also ich habe seit 2 wochen alle paar tage mal eine tavor genommen. habe aber immer einen tag ohne tavor dazwischen ausgehalten damit ich nicht süchtig werde

ich komme gerade vom arzt. hab eine infusion bekommen wegen der flüssigkeit. leider stolpert mein herz immer und es drückt. obwohl die ärzte sagen dass das herz an sich gesund ist verstehe ich das ganze nicht
noch dazu kommt dass ich jetzt ein Zuckermessgerät habe. Ich habe total oft unterzucker wie festgestellt wurde. Gerade beim Arzt habe ich Traubenzucker bekommen und zuhause habe ich 3 Plätzchen gegessen und der Zucker war nur bei 100. so viele baustellen sind das bei mir. zum k**zen

20.01.2015 12:54 • #89


Principia_Hoffnung
hey schön zu hören, dass du eine gute nacht hattest mondschein. tut mir sehr leid das dein körper dir so viele baustellen beschert. das mit dem herzen muss bestimmt unangenehm sein. wurde bei dir denn diabetis diagnostiziert? oder kommt die unterzuckerung durch deine derzeitige mangelernährung?
wenn du dich noch fragst, ob du abhängig von tavor bist, glaube ich nicht, dass du es bist. eine abhängigkeit merkte ich zumindest in der regel relativ schnell. wenn man z.B. denkt, man kann ohne die substanz nicht mehr weiter machen, könnten das erste anzeichen sein. oder wenn das medikament zu ende geht und man nur daran denkt, wie man wieder mehr kriegen kann, sollte das auch ein warnzeichen sein. neben den gedanken gibt es auch noch physische symptome, vor allem wenn das medikament abgesetzt wurde.... da solltest du dir aber auf keinen fall zu viele sorgen machen, dein arzt kennt die problematik ja und wird das in deiner behandlung berücksichtigt haben. aber ich kenne die sorgen... hatte in meiner schlimmsten zeit angst, abhängig von Alk. zu werden, weil ich täglich von morgens bis abends getrunken habe, um mein angst zu mildern. trinke immer noch ab und zu Alk., auch morgens, aber nicht mehr täglich...

@ninosch. oh nein! zusätzlich noch eine erkältung... das ist mist. aber vielleicht kann dich die erkältung auch ein stück weit ablenken? ich bin zumindest manchmal ganz froh, "normale" körperliche erkrankungen zu haben, weil sie den fokus verändern und ich mich weniger auf meine angst fokussiere.

mein tag gestern war besser als gedacht. hatte zwar die ein oder andere angst-phase und habe bis zur letzten sekunde gewartet, bis ich aus dem haus ging, aber insgesamt war es nicht der schlechteste tag. meine präsentation verlief relativ okay... hatte zwar angst, aber es war bei weitem nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. ich glaube das citalopram hat da auch echt geholfen und ich merke, wie es manchmal "greift". habe mir aber auch ein neues ziel gesetzt, das mir neue kraft gibt... ich bin dabei, ein jahr work and travel zu planen. das hilft ungemein... auch wenn ich es vielleicht nicht machen werde, hilft es mir, meinen fokus auf etwas zu richten, das ich wirklich machen will. Wenn ich jetzt eine schlechte Phase habe, denke ich daran, was ich noch planen muss für das Jahr und ich kann sogar wieder lächeln. zusätzlich habe ich ein fernstudium in psychologie angefangen... mein beruflicher und privater weg verläuft zwar im moment nicht gerade und könnte beschissener kaum sein, was einzig und allein meine schuld ist, aber ich fange an neue wege zu erkennen und auch das positive zu sehen. ohne den krassen beruflichen fehler, den ich letztes jahr gemacht habe, würde ich jetzt nicht über ein jahr auszeit nachdenken... ich wünsche mir zwar immer noch, dass meine angst mir nicht so viel verdorben hätte, aber zumindest in diesem moment denke ich, so ist das leben halt und unsere schwächen machen uns erst als menschen komplett... es wäre aber schon toll, wenn die angst (und depression) im normalen bereich wäre

ihr seid total lieb

20.01.2015 13:08 • #90


Mondschein86
der unterzucker wurde schon diagnostiziert als ich in der klinik war. keiner weiss wieso ich immer so niedrige werte habe, habe ja vor meiner magen-darm problematik normal gegessen. ich soll es beobachten und wieder zur kontrolle kommen. im schlimmsten fall habe ich einen tumor an der bauchspeicheldrüse

20.01.2015 13:11 • #91


Principia_Hoffnung
oh nein... das ist kacke. dafür gibt es bestimmt aber auch noch ganz viele andere, weniger schlimme, erklärungen. bin mir sicher, dass es nicht so schlimm sein wird

20.01.2015 13:19 • #92


Mondschein86
habe jetzt wieder geschlafen. heute ist mein herz irgendwie ganz komisch. es drückt und stolpert. ich hab schon wieder angst dass die ärzte was übersehen haben bei mir. hatte noch keinen herzkatheter

20.01.2015 17:26 • #93


Principia_Hoffnung
habe auch vertrauen in deinen körper mondschein, und in die ärzte. du scheinst einen sehr einfühlsamen freund zu haben, der dich zum arzt begleitet, sowas kann dir doch bestimmt halt geben in den momenten der angst. das herz ist ein belastbares organ, mach dir da bitte nicht so viele sorgen. wenn das herz erkrankt ist, können das ärzte in der regel relativ schnell feststellen. ich denke daher nicht, dass etwas übersehen wurde. aber wenn du dir unsicher bist, lass es lieber noch einmal abchecken, um innerlich ruhe zu haben. mein herz ist leider krank und ich weiß daher ein bisschen was du fühlst. das herz steht für leben und symptome am herzen beachten wir daher besonders. ich habe einen verlangsamten puls, bluthochdruck, eine herzklappeninsuffizienz und angeblich eine chronotopische inkompetenz (anpassungsschwierigkeiten bei belastung). bei letzterem brauche ich aber noch eine bestätigung von einem kardiologen (das schiebe ich jetzt schon seit jahren vor mir her). mir wurde auch schon gesagt, ich bräuchte wenn ich 50 bin einen herzschrittmacher. ich bin also schon herzpatient und kann dir nur empfehlen, deinem herzen zu vertrauen... das gefühl von druck am brustkorb und das gefühl, das herz schlagen zu fühlen, ist leider bei menschen mit psychischen erkrankungen stärker ausgeprägt und ich habe es auch öfter. mir hat es geholfen, es als symptom meiner erkrankten psyche zu sehen, denn eigentlich können wir physiologisch das herz gar nicht spüren, weil es keine rezeptoren hat, die das ermöglichen... hat dir das schlafen denn geholfen?

20.01.2015 17:52 • #94


Ninosch86
@mondschein: du hast aber auch laut "hier" geschrien oder? Das tut mir total leid , dass du so zu kämpfen hast mit allem. Ich hoffe wirklich es geht bald wieder bergauf bei dir. Wie war es denn mit der Panik während du beim Arzt warst? Ich glaube auch nicht das du schon abhängig von tavor bist, da hat hat aber Prinzipa wirklich gute Tipps gegeben woran du das erkennst! @principa: seit wann nimmst du denn citalopram? Und wieviel? Ich find es so toll, dass du etwas hast worauf du dich so fokussieren kannst. Also ich finde das auch ein ganz tolles Zeichen! Wenns mir richtig schlecht geht, könnte ich mir sowas nicht mal vorstellen! Ob es irgendwann passiert oder nicht. Aber halte da unbedingt dran fest! Ich bin da gerade ganz begeistert. Ja das stimmt schon, dadurch das ich so schlapp durch die Erkältung bin, kommt auch die Angst nicht so durch. Bin jetzt bis Donnerstag krank geschrieben. Freitag und Samstag muss ich dann wieder. Ich bekomme aber jeden Tag mehr das Gefühl dass das cita so langsam Wirkung zeigt. Diese angsschübe werden etwas weniger und sind auch schon weniger intensiv

20.01.2015 18:15 • #95


Mondschein86
ohje du hast ja auch das ganze programm principia.... danke dass du so ausführlich erklärt hast wie ich merke ob ich tavor abhäüngig bin. Ich bin es dann wohl nicht und da bin ich ziemlich froh drüber!

als ich beim arzt war, hatte ich schon irgendwie panik. naja keine richtige panik, aber irgendwie unruhe und ich hab mich total reingesteigert. nachdem ich an der anmeldung meinen namen gesagt habe, hab ich sofort gefragt ob ich mich wo hinlegen kann. und dann war mir sogar im liegen schwindlich und ich habe traubenzucker bekommen.

ihr beiden seid mir wirklich eine große hilfe hier im forum! echt!

20.01.2015 18:26 • #96


Principia_Hoffnung
nehme jetzt 40mg citalopram seit 1 woche, hatte zuvor noch 20mg für 3 wochen genommen. da aber keine besserung nach 3 wochen erkennbar war, wurde die dosis erhöht. und jetzt nach der dosiserhöhung gehts mir auch schon etwas besser. wie du schön geschrieben hast, sind meine neuen ziele auch ein gutes zeichen. vor einer woche dachte ich noch, meine welt geht unter. hatte innerlich so einen schmerz und niedergeschlagenheit, dass es mir sogar schwer fiel socken anzuziehen. habe es immer noch, aber in abgeschwächter form, wie bei dir... den horror am morgen bin ich trotzdem noch nicht ganz los. in kleinen schritten muss es jetzt weiter gehen. freue mich total für dich ninosch, dass deine angst besser ist... das ist sehr erleichternd und gibt einem auch wieder ein stück lebensgefühl zurück. wie gehts es dir denn heute abend? hast du dir heute schon was gutes getan? das ist bei einer erkältung ja auch sehr wichtig.

@mondschein dafür ist dieses forum ja da und ich kann dir nur sagen, dass ihr für mich eine genauso große hilfe seid. hab mich sehr über deinen satz gefreut. wie hat es denn mit dem essen geklappt bei dir heute?

20.01.2015 19:13 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Principia_Hoffnung
Der Morgen der Morgen ... Er sollte abgeschafft werden... Wünsche euch heut morgen bessere Erfahrungen und viele gute Momente

21.01.2015 08:12 • #98


guten morgen
oder eher nicht!
Mir gehts zur zeit auch morgens immer besch...

was mir aufgefallen ist, das es vl. am kaffee liegt?
Trink morgens eine tasse zum wach werden.esse davor auch nichts, und dann gehts los. muss auf toilette,komisches gefühl in bauch und kopf. ich hab das so satt. warum fängt der tag immer so besch.. an?

um die mittagszeit flacht es ab und ich bin k.o. vom nichts tun sag ich jetzt mal.

abends gehts ir gut und könnte meine gabze hausarbeit verrichten.

lg und trotzdem einen schönen morgen

21.01.2015 09:05 • #99


Mondschein86
@becean iche kenne das! morgens ist es immer bescheiden und je später der abend wir, um so "besser" wird der tag.
ich bin auch eine leidenschaftliche kaffeetrinkerin und trinke morgens sogar immer 2-3 tassen. da die panik bei mir jetzt aber gekommen ist in einer zeit, in der ich keinen kaffee getrunken habe, denk ich nicht dass das schwarze gold schuld ist
ich trinke ihn eh immer mild, und du?

@principia
danke der nachfrage! das essen war heute echt besser. ich steigere mich jetzt von tag zu tag. ich merke beim tippen auf der tastatur, dass mir meine finger schon vom zuckermessen weh tun. es ist echt faszinierend. nach dem essen rauscht mein blutzucker immer nach UNTEN. Gestern nach dem essen war er bei 60. Versteh doch einer die Welt

21.01.2015 10:09 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf