Pfeil rechts
13

Annelsche
ja genau, nur für diesen zeitraum

08.02.2014 19:45 • #21


Schlaflose
Dann brauchst du dir keine Sorgen wegen Abhängigkeit zu machen. Aber wenn du es ohne aushälst, brauchst die sie ja nicht zu nehmen.

08.02.2014 20:10 • #22



Alprazolam - Erfahrungen?

x 3


Wenn Du bei täglich 0,25 mg bleibst ist es unwahrscheinlich, dass sich eine ernsthafte Abhängigkeit entwickelt.

Und über Nebenwirkungen brauchst Du Dir gar keine Gedanken zu machen.

Alprazolam und Lorazepam sind Mittel der Wahl, wenn Ängste erheblich belasten. Aber nicht unbedingt zur Langzeitbehandlung geeignet.

08.02.2014 20:16 • #23


Annelsche
Hi ihr zwei

danke für eure antworten, ich nehme nicht mehr kater carlo und habe mir jetzt vorgenommen es noch ein woche täglich zu nehmen, danach nehme ich es einfach in der tasche für notfälle mit...
allmählich wirken glaube ich auch die venlafaxin...bin mir noch nicht so sicher, das ist ja am anfang wie eine achterbahn...mal besser, mal schlechter

liebe grüße

annelsche

10.02.2014 22:21 • #24


Ich hab Alprazolam als Notfallmedikament...

Habs allerdings in den letzten Wochen fast täglich nehmen müssen. Meine Fachärztin und auch das KH haben mir das so verschrieben. Dann musste ich es langsam wieder ausschleichen.

Ich leide unter PA bzw. einer Generalisierten Angststörung und mir hilfts total gut wenn ich unter einer ganz schlimmen PA leide. Werd dann halt sehr müde davon und die Ängste verschwinden dann auch mit dieser Müdigkeit automatisch, weil die ganze körperliche Anspannung, das Zittern, Herzrasen usw weg sind. Nebenwirkungen hab ich keine dadurch bemerkt!

LG

12.02.2014 14:11 • #25


Annelsche
Hi Simi, in welcher Dosierung nimmst du es denn? bei mir hilft es nicht so gut. habe auch eine generalisierte angststörung mit PA.

es hilft mir nicht dabei, wenn ich es genommen habe und durch eine menschenmenge durch muss. dann werde ich hyperzappelig und habe auch das gefühl, dass mein gang ganz "matschig" ist.

LG

13.02.2014 00:33 • #26


Hallo Annelsche,

ich nehme auch 0,25 mg Alprazolam, aber eben auch nur im Notfall. Es hilft mir z. B. wenn ich über eine längere Zeit mit dem Auto unterwegs bin oder zum einschlafen.

LG

13.02.2014 06:13 • #27


Annelsche
ok, aber irgendwie widerspricht sich das ja...wenn es dich müde macht ist doch autofahren über einen längeren zeitraum sicher gefährlich. aber auf der anderen seite, wenn es ohne das zu zu heftigen ängsten kommt, ist es natürlich dann ganz gut.

ich kam heute ohne das notfallmedi zurecht. muss jetzt gleich nochmal auf ne behörde und werde es nicht brauchen...hoffe ich mal.

danke finja für deine antwort

13.02.2014 13:45 • x 1 #28


Ich hab Alprazolam 0,5mg...

Bei mir hilfts fast immer, wenn ich eine richtig schlimme PA hab. Die Symptome hab ich sowieso den ganzen Tag über. Aber wenns richtig schlimm wird, mit Herzrasen, Stolpern, Übelkeit, Schwindel, Zittern usw, dann beruhigt mich das Medi sehr gut. Wobei ich auch nicht so wie du das Problem habe durch eine Menschenmenge durch zu müssen. Bei mir treten die PA oft auch in einer totalen Ruhephase auf. Das die Beine dann so wackelig werden und alles ganz leicht und wie auf Wolken ist, das hab ich auch. Habs auch schon vor dem Autofahren genommen. Es ist ja nicht so, dass du davon gleich einschläft... also bei mir zumindest nicht. Aber es beruhigt schon sehr und das auch ziemlich schnell.

Nehm meist Anfangs nur ein halbes von den 0,5 mg und wenns davon nicht besser wird nehm ich die andere Hälfte.

LG

13.02.2014 21:38 • #29


Annelsche
hi simi und alle anderen,

ich habe heute mittag eine 0,25 mg genommen und die hat nun doch gewirkt, aber wie. die angst war nach ca. 1 stunde komplett weg und ich konnte mich ganz frei bewegen. vielleicht muss man sie ienfach öfters nehmen, damit sie wirkt. nicht dass ich das nun möchte, aber anfangs hat sie ja gar nicht gewirkt. müde wurde ich überhaupt nicht.

Grüße

annelsche

13.02.2014 23:37 • #30


22.03.2015 20:47 • #31


Schlaflose
Ich nehme es hin und wieder zum Schlafen. Es ist ein Benzo und nur als Notfallmedikament geeignet, nicht fur die dauerhafte Verwendung, weil es bei regelmaßiger Einnahme süchtig macht.
Es wirkt halt allgemein beruhigend und angstlösend.

22.03.2015 20:53 • x 3 #32


Hallo,

ja ich habe Erfahrung mit dem Medikament. Ich habe selbst eine Angsterkrankung, die sich in verschiedenen Bereichen wiederspiegelt.
Zudem hatte/habe ich Panikattacken. Für mich ist es das einzige Medikament, dass mir im Akutfall hilft, da es stark Angstlindernd wirkt.
Weiters ist es auch das einzige, dass mir gegen Schlafprobleme geholfen hat.
Wie bereits vor mir geschrieben, ist es für eine dauerhafte Anwendung nicht geeignet ober eben nur im Akutfall zu verwenden, da es abhängig machen kann.

Mir hilft allein schon das Wissen, dass es mir hilft und ich es bei mir habe. Habe immer 1-2 Stück in meiner Geldbörse. Mir hilft also das Wissen, dass sollte es notwendig sein, ich etwas bei mir habe. Seither habe ich meine Panikattacken unter Kontrolle.

25.03.2015 13:26 • #33


Sibel1234
Hallo leute meine frage ist wieviel xanax alprazolam nehmt ihr ca taglich ? Ich habe angefangen mit 0.25 aber dies reicht mir nicht mehr. Will der korper eknfach mehr oder wie ?

09.08.2018 20:16 • #34


0.25mg ist garnichts. Kannst locker 0.5-1.0mg nehmen.

09.08.2018 20:16 • #35


Sibel1234
Okay danke dir.. ich denke auch das die hälte einfach zu wenig fur meine ängste sind..

09.08.2018 20:19 • x 1 #36


Ibreaktogether
Ich nehme es alle paar Wochen mal als Schlafmittelersatz ohne Nebenwirkungen wie bei typischen Schlafmitteln. Aber ich weiß, dass es nach einer Woche schon voll abhängig macht, und man ein Problem kriegt, wieder normal schlafen zu können. Also maximal nur einmal pro Woche nehmen.

09.08.2018 22:33 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Sibel Aprazolam macht aber sehr schnel abhängig und Enzug von dem ist am schlimmsten.

30.11.2018 12:38 • #38


28.06.2019 23:16 • #39


Schlaflose
Bei Alprazolam stellt sich in der Regel eine Abhängigkeit nach 3 Wochen täglicher Einnahme von mindestens 1mg ein. Ich verwende Alprazolam seit 11 Jahren bei Bedarf zum Schlafen und bin nicht abhängig geworden. Wenn man immer wieder Tage zwischendurch hat, wo man keine nimmt, kann nichts passieren.

29.06.2019 07:11 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf