Pfeil rechts
12

Hallo,
ich habe eine Frage bzw. einen relativ interessanten Gedanken.

Es gibt ja Menschen, die wirklich RICHTIG RICHTIG krass verliebt sind. Also welche, die emotional abhängig von einer Frau sind. Die den kompletten Tag in Whatsapp stalken, die ganze Zeit Bestätigung brauchen usw.

Denkt ihr, wenn man so einen Zustand in einer Kennenlernphase hat, dass es dann besser ist, das ganze zu beenden, weil man eben ZU STARK verliebt und abhängig ist?

Denn bei so einer starken Abhängigkeit ist die Beziehung im Grunde schon von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Wie seht ihr das?

Heute 01:17 • 15.01.2022 #1


6 Antworten ↓


Das ist in der Tat kein gesundes Verhalten für eine Partnerschaft. Ein Partner sollte im besten Fall die Kirsche auf der Torte sein und nicht dazu da um der Lebensinhalt zu sein.

Da sind Katastrophen vorprogrammiert.

Lösungsvorschlag: Offen kommunizieren und zeitgleich eine Therapie machen um daran zu arbeiten. Im besten Fall lässt der/die Partner/in sich darauf ein und unterstützt diesen Weg.

Auf jeden Fall würde ich zu einer Therapie raten.

Vor 4 Stunden • x 5 #2



Zu sehr verliebt und deswegen den Kontakt beenden?

x 3


Lina60
Ich schliesse mich Grace_99 Bedenken an lieber Pinguin111. Es ist schön, wenn man sich so richtig verlieben kann in jemanden ( es gibt ja sogar einen Begriff dafür : Amour foux betreffend die ersten 3 Monate einer Liebschaft), doch wenn das Ganze zu Überborden droht, dann ist es gut, dass Du dem entgegenwirkst. Es ist auf jeden Fall gut, dass Du Dir der Problematik bewusst geworden bist und sie auch mitteilen und ernst nehmen kannst.

Vor 4 Stunden • x 2 #3


Jara2602
Auch ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen und dachte im ersten Moment direkt an eine Therapie. Denn dieses Verhalten liegt m.M.n. nicht an der Frau, bzw. Weil die Liebe ZU stark ist, sondern an dem Liebenden, der ein Problem zu haben scheint (absolut nicht Böse gemeint!), sowas kann aus vielen Erfahrungen des Lebens entstehen, die uns prägen. Alles Gute!

Vor 4 Stunden • x 2 #4


Abendschein
Abhängig sein, von jemand anderen tut nie gut und widerum muß ich dabei auch an
den anderen Menschen denken, der von einer Liebe erdrückt wird,...ist auch nicht gut.

Verliebt sein ist schön und irgendwann geht dieses Verliebtsein in Liebe über und dann ist
da ganz ganz viel Liebe und Vertrauen und Liebe macht glücklich und frei.

Liebe ist niemals Besitzergreifend.

Vor 3 Stunden • x 3 #5


Zitat von Jara2602:
Auch ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen und dachte im ersten Moment direkt an eine Therapie. Denn dieses Verhalten liegt m.M.n. nicht an der Frau, bzw. Weil die Liebe ZU stark ist, sondern an dem Liebenden, der ein Problem zu haben scheint (absolut nicht Böse gemeint!), sowas kann aus vielen ...


Weißt du in welche Richtung das Problem gehen könnte? Hat das etwas mit dem Selbstbewusstsein zu tun oder was ist da deine Vermutung?

Vor 3 Stunden • #6


Ich bin zwar nicht Jara, aber ich denke da an das innere Kind, Verlustängste, keinen Selbstwert / Selbstliebe, emotionale Abhängigkeit.

Das kann dir aber wirklich nur ein/e Fachmann/Frau beantworten.

Vor 3 Stunden • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag