46

Carsten1974
Zitat von Coru:
Es ist aber verdammt schwer.


Ja, das ist es. Deswegen ist es auch hilfreich, sich mit dem Thema Co-Abhängigkeit zu beschäftigen. Manche Sucht-Selbsthilfegruppen bieten auch Informationen und Hilfe für Angehörige an. Die Empfehlungen wie Angehörige sich verhalten sollten, sind eigentlich immer ähnlich, unabhängig von der Art der Sucht.

Meine Ex-Freundin sagte mal zu mir: "Ich liebe Dich! Aber ich liebe mich noch mehr." und das konnte ich gut verstehen und auch die Abgrenzung annehmen, die damit einherging.

26.11.2019 18:20 • x 3 #41


Zitat von Coru:
Man möchte seinem Partner einerseits ja das Gefühl geben ihn so zu lieben wie er ist und gleichzeitig möchte man ihn dazu bringen sich zu verändert.

Genau das ist mein Problem. Ich denke da muss man lernen seine eigenen Bedürfnisse zu respektieren. Mir fällt es immer leichter auf andere einzugehen als darauf zu achten was ich selbst brauche. Ich möchte um jeden Preis Harmonie und vermeide Konflikte.

Heute war er übrigens beim HNO weil er öfter mal Ohrgeräusche hat. Selbst der sagte daraufhin, dass er abnehmen soll. Das hat er jetzt bei jedem Arzt bei dem er bisher war als erstes gesagt bekommen. Es ist halt leider nicht nur ein ästhetisches Problem sondern zieht einen riesigen Rattenschwanz hinterher. Aber er ist immerhin offen für eine Therapie, weil es auch noch andere Probleme bei ihm gibt.

26.11.2019 18:42 • x 1 #42


Carsten1974
Zitat von frau_knacks:
Genau das ist mein Problem. Ich denke da muss man lernen seine eigenen Bedürfnisse zu respektieren. Mir fällt es immer leichter auf andere einzugehen als darauf zu achten was ich selbst brauche. Ich möchte um jeden Preis Harmonie und vermeide Konflikte.


Ja. dies ist wohl Deine "Lernaufgabe" und wenn Du das tust, zur Not auch unabhängig von Deinem Partner, dann MUSS er darauf reagieren, solange ihm Eure Beziehung wichtig ist. Dass er offen für eine Therapie ist, ist schon mal ein guter Anfang, wie ich finde.

26.11.2019 18:50 • #43


Zitat von NIEaufgeben:
Naja also bitte,man trennt sich doch nicht von seinem Partner nur weil er dick geworden ist ...


Naja, ich denke nicht das es so gemeint war.

Sie hat allerdings geschrieben, dass Ihr Mann nichts dagegen unternimmt und sie sich manchmal schon vorkommt wie seine Mutter. Also ganz ehrlich, da sollte sie ihm schon sehr deutlich klar machen das es so schlecht weitergehen kann.

Liebe ist Bedingungslos aber eine Beziehung ist es nicht.

Sie akzeptiert ihn ja wie er ist, aber er muss auch selbst was für diese Beziehung und vor allem für sich selbst tun.
Denn für mich klingt das auch eher so, als würde er nicht mehr rausgehen wollen weil es da ein Problem gibt, und er selbst wollen muss etwas daran zu ändern.

Das kann schlecht die Aufgabe seiner Frau sein.

26.11.2019 23:45 • #44


Zitat von frau_knacks:
Aber er ist immerhin offen für eine Therapie, weil es auch noch andere Probleme bei ihm gibt.


Das relativiert natürlich einiges, weil er ja scheinbar doch eingesehen hat, dass er Hilfe braucht.
Finde ich doch erstmal eine positive Entwicklung auch weil du die ganze Zeit hinter ihm gestanden bist und ihm vermutlich auch bei seiner Entscheidung geholfen hat diesen Schritt zu gehen ...

27.11.2019 00:00 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag