Pfeil rechts
10

H
Wir sind jetzt ein halbes Jahr lang zusammen und ich schaffe es nicht vernünftiges Vertrauen aufzubauen. Was mir in der Seele weh tut. Ich habe im Gefühl alles kaputt zu machen mit meiner Art. Oder aber ich bin einfach zu streng mit mir. Ich weiß es nicht. Ich bin enttäuscht von mir und verfalle gleichzeitig teilweise in Selbstmitleid, weil nur ich die Gründe dafür kenne weshalb mir das mit dem Vertrauen in einer Beziehung so arg schwer fällt.

Ich schaffe es einfach noch nicht daran zu glauben, dass der Mann ernste Absichten mit mir hat. Ich denke immernoch ach der hintergeht mich doch eh. Einfach wegen meiner miserablen Vergangenheit.

Manchmal bin ich von jetzt auf gleich distanziert und zickig, weil mich wieder irgendwas triggert. Stecke dann so in meinem film fest dass ich nicht anders sein kann in dem Moment. Erst gestern ergab sich eine solche Situation. Ich wurde getriggert, hab mir Filme geschoben und war dann für ein paar Minuten anders. So wie ich nicht sein will. Allerdings habe ich ihm danach gesagt dass ich einfach keinen guten Tag habe und das nichts mit ihm zu tun hat. Weil er in dem Moment offensichtlich auch nichts falsch gemacht hat. Habe dann einmal die Notlüge für richtig empfunden.

Ich wäre gerne weniger hart zu mir. Jeder Mensch hat schließlich seine Macken und seine Fehler und seine Vergangenheit. Jeder.

Er hat mir genau an diesem Tag gesagt dass er manchmal Angst hat dass ich was verheimliche, weil ich mein Handy immer verkehrt herum hinlege. Er sagte er hat manchmal Probleme mit Eifersucht. Ich empfinde das überhaupt nicht als schlimm dass er mir das gesagt hat. Er sagt er will mich nicht verlieren. Er macht sich manchmal zu viele Gedanken. Eigentlich ja genau wie es bei mir ist scheinbar.

Habe ihm im Gegenzug erklärt, dass ich es automatisch vermeide auf sein Handy Display zu schauen, weil ich damals auf diesem Wege mal was unschönes gesehen habe. Und dass ich Zeit brauche um Vertrauen aufzubauen. Dass ich manchmal Angst davor habe betrogen zu werden. Und dass das nichts mit ihm zu tun hat und ich innerlich weiß, ich kann ihm vertrauen. Ich habe es immer vermieden so derart offen zu reden über sowas.

Aber so ist das ja nunmal.

22.01.2023 00:09 • 24.01.2023 #1


14 Antworten ↓


Angstmaschine
Hui, das liest sich so, als ob da zwei aus den gleichen Gründen ängstlich und verschreckt sind, aber sich nicht trauen sich dem Gegenüber zu öffnen.

Wäre eine richtige Aussprache zwischen euch nicht sinnvoll? Dass Du ihm vertrauen und ihn nicht verlieren möchtest ist ja nichts schlimmes und kann es aus seinen Augen ja auch nicht sein - im Gegenteil, er scheint ja das gleiche zu fühlen.

Mit eurer oder vielleicht eher deiner Heimlichtuerei kann man den anderen aber schwer verunsichern und Du machst es dir damit auch nicht leichter.

22.01.2023 00:46 • x 2 #2


A


Vertrauen zum Partner fehlt

x 3


H
Zitat von Angstmaschine:
Hui, das liest sich so, als ob da zwei aus den gleichen Gründen ängstlich und verschreckt sind, aber sich nicht trauen sich dem Gegenüber zu ...

Das mit dem so tun als hätte ich einfach einen schlechten Tag kam gestern das erste mal vor, wenn ich so drüber nachdenke. Wurde einfach so stark getriggert. Ich war für einige Minuten bockig sag ich mal und habe jetzt direkt Angst nicht mehr liebenswürdig zu sein, eine schlechte Partnerin zu sein. Versuche mir die ganze Zeit zu sagen dass jeder Macken hat und fehler macht.

Eigentlich ist es ja nicht schlimm dass ich das mit meinem Vertrauen angesprochen habe oder ? Er hat ja quasi im Gegenzug ähnliches gesagt.

Aber er meidet es über sowas zu reden.

22.01.2023 07:51 • #3


Grübelkatze
Guten Morgen!

Du hast in einem anderen Thread geschrieben, wie er mit dir spricht, wenn er betrunken ist. Da würde es mir auch schwer fallen Vertrauen aufzubauen. Wenn dann Heimlichkeiten dazu kommen, wird's noch schwieriger. Denke ich halt!

22.01.2023 08:07 • #4


H
Zitat von Grübelkatze:
Guten Morgen! Du hast in einem anderen Thread geschrieben, wie er mit dir spricht, wenn er betrunken ist. Da würde es mir auch schwer fallen ...

Er verheimlicht mir nichts. Er hat Angst dass ich das tue wenn ich mein Handy umdrehe.

22.01.2023 08:11 • #5


Angstmaschine
Zitat von Herzensmensch:
Ich war für einige Minuten bockig sag ich mal und habe jetzt direkt Angst nicht mehr liebenswürdig zu sein, eine schlechte Partnerin zu sein. Versuche mir die ganze Zeit zu sagen dass jeder Macken hat und fehler macht.

Ach was, deswegen bist Du doch nicht gleich eine schlechte Partnerin oder nicht liebenswürdig. Und ja, jeder hat seine Macken und jeder geht anders mit seinen Macken und Probleme um. Grade am Anfang einer Beziehung kann es aber schwierig für den anderen sein, sowas beim Partner richtig zu deuten.

Ich lebe seit gut 30 Jahren in einer glücklichen Beziehung, aber auch heute noch gibt es Situationen, wo meine Partnerin oder auch ich komisch oder zickig sind. Der andere weiss dann, dass da irgendwas was ist. Manchmal ahnt man, was los ist - manchmal auch nicht. Das nervt dann zwar, aber man weiss insgeheim, dass man sich keine Sorgen machen muss - eben weil man dem Partner vertrauen kann und er sich irgendwann öffnet.

Vertrauen zu entwickeln braucht aber seine Zeit, grade wenn es in der vorherigen Beziehung schwierig war.

Wenn es aber zu sehr belastet (auch im Bezug auf andere Personen) bin ich immer der Meinung: wenn ich nicht weiss was los ist oder wie was gemeint war - den anderen fragen! Es nützt nichts und niemandem sich unnötige Gedanken zu machen.

Zitat von Herzensmensch:
Eigentlich ist es ja nicht schlimm dass ich das mit meinem Vertrauen angesprochen habe oder ? Er hat ja quasi im Gegenzug ähnliches gesagt.

Nein, was soll da schlimm dran sein?

22.01.2023 08:32 • x 1 #6


Grübelkatze
Zitat von Herzensmensch:
Er verheimlicht mir nichts. Er hat Angst dass ich das tue wenn ich mein Handy umdrehe.

Oh okay! Ich dachte, das betrifft euch Beide. Dann hab ich das falsch gelesen/verstanden, sorry!

22.01.2023 09:52 • x 1 #7


H
Zitat von Angstmaschine:
Ach was, deswegen bist Du doch nicht gleich eine schlechte Partnerin oder nicht liebenswürdig. Und ja, jeder hat seine Macken und jeder geht anders ...

Ach ich habe immer direkt Angst der Mann denkt ich bin vollkommen bescheuert.
Aber ja genau , jeder hat Macken und jeder geht anders mit ihnen um. Er scheint ja auch Angst zu haben betrogen zu werden.

22.01.2023 09:53 • #8


H
Zitat von Grübelkatze:
Oh okay! Ich dachte, das betrifft euch Beide. Dann hab ich das falsch gelesen, sorry!

Habe ihm erklärt dass es nix mit ihm zu tun hab wenn ich mein Handy umdrehe. Dass es gar keinen Grund hat.

22.01.2023 09:54 • x 1 #9


Grübelkatze
Zitat von Herzensmensch:
Habe ihm erklärt dass es nix mit ihm zu tun hab wenn ich mein Handy umdrehe. Dass es gar keinen Grund hat.

Du hast es ihm erklärt und auch wenn es ihm vielleicht schwer fällt, die Erklärung so anzunehmen, sollte er es zumindest versuchen. Das ist schwer, das weiß ich aus eigener Erfahrung.
Wie schon geschrieben wurde, scheint das Vertrauen auf beiden Seiten ein bisschen zu fehlen. Gibt's ne Ursache für seinen Vertrauensmangel? Bei dir lese ich schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit raus. Hast du mal mit ihm drüber gesprochen? Vielleicht würde das helfen.

Was schlechte Partnerin und Vertrauen ansprechen angeht schließe ich mich @Angstmaschine an.

(Hoffentlich hab ich nicht wieder was falsch verstanden. Ich hab da leider echt ne negative Begabung dafür. Wenn doch, gleich vorab: Sorry!)

22.01.2023 10:15 • x 1 #10


G
Beziehung ohne Vertrauen: Funktioniert nicht.

Trigger: Gehören aufgearbeitet und nicht auf einen anderen Menschen projiziert.

22.01.2023 10:20 • x 3 #11


H
Zitat von Grübelkatze:
Du hast es ihm erklärt und auch wenn es ihm vielleicht schwer fällt, die Erklärung so anzunehmen, sollte er es zumindest versuchen. Das ist ...

Er hat in der Vergangenheit eine böse Überraschung erlebt, als immer ein Handy umgedreht worden ist. Ich habe eine böse Überraschung erlebt, als ich auf ein Handy Display geschaut habe.

Habe ihm gesagt dass das so in mir verankert ist, dass ich noch heute es meide aufs Display vom Partner zu schauen. Und dass ich Angst habe betrogen zu werden.

Ich denke wir haben beide überhaupt nichts zu befürchten. Das sind irrationale Gedanken und Ängste.

22.01.2023 10:20 • x 1 #12


H
Zitat von Grace_99:
Beziehung ohne Vertrauen: Funktioniert nicht. Trigger: Gehören aufgearbeitet und nicht auf einen anderen Menschen projiziert.

Genau deshalb habe ich Angst. Ich will ihn nicht verlieren. Ich arbeite an mir und kenne meine Macken. Aber manchmal ist das nicht so einfach.

22.01.2023 10:22 • #13


H
Er sagt mir er ist eifersüchtig, und ich bin es auch.

22.01.2023 10:24 • #14


H
Ich bin im Moment aber auch so.. Ich weiß nicht. So schwierig. Kann mich zur Zeit irgendwie selbst nicht gut annehmen.

Wenn es zb mal ein paar Tage gibt wo mich alles nervt, und ich schlecht drauf und motzig bin. Wie auch immer man es nennen mag. Dann habe ich direkt Selbstzweifel, Angst dass der Partner sagt ne die ist mir zu anstrengend. Direkt das Gefühl oder die Angst als Partnerin nicht gut zu sein.

Objektiv gesehen haben wir alle mal schlechte Tage oder nicht? Ich lasse jetzt nicht wer weiss wie meine Launen an ihm aus. Aber bin bestimmt etwas launisch im Moment. Habe ihm erklärt womit das zu tun hat. Einfach Kleinigkeiten. Hormone, Erkältung. Wie das manchmal ist. Es kann nicht immer nur die Sonne scheinen Man kann nicht immer nur die super gelaunte, vorzeige Partnerin sein. Eigentlich ist das normal. Oder?

Vor 7 Minuten • #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag