Pfeil rechts
1

E
Hallo!
Ich bin neu hier und dachte mir, ich stelle hier einfach mal eine Frage.
Zu meiner Situation:

Ich bin alleinerziehende Mama, fast 30 Jahre alt, und habe vor ca. 2,5 - 3 Monaten einen wunderbaren Mann kennengelernt, welcher ca 8 Jahre älter ist als ich.
Wir verstehen uns super, haben den gleichen Humor, sind beide Familienmenschen, führen gute Gespräche, usw. Und als I-Tüpfelchen passt auch noch die Optik zu 100%
Seit meiner Trennung vor ca 2 Jahren, die wirklich sehr intensiv und emotional war, konnte ich mich nun ENDLICH mal wieder verlieben. Er ist genau so, wie ich mir meinen klassischen Traummann vostelle.

Unsre ersten Dates waren absolutes High-End-Level. Seit den letzten 2-3 Treffen ist auch mein Kind dabei, wir unternehmen ein paar Sachen als Bekannte bzw gute Freunde, da für mich, bevor ich meinem Kind einen Mann als meinen Partner vorstelle, echt alles passen muss.
Der neue Mann versteht sich blendend mit meinem Kind, er tut sich richtig viel an, und genießt die Zeit wirklich EHRLICH zu dritt. Alles in allem passt einfach alles, bis auf eine Sache - als wir das erste Mal miteinander geschlafen haben, war es fast zu perfekt. Alles war stimmig. Auch bei den weiteren Treffen konnten wir kaum unsere Finger voneinander lassen.
Nun aber, seit ca 3-4 Wochen, küsst er mich kaum noch, und wenn ich nicht den ersten Schritt machen würde, würden wir auch nicht mehr miteinander schlafen. Er zeigt mir einfach nicht, dass er mich begehrt. Und das nach nicht mal ganz 3 Monaten?
Auch meine Annäherungsversuche werden zu 80 % abgeblockt. Sei es bei Küssen oder auch bei mehr . Zuerst dachte ich mir, ok, vielleicht hat er einfach einen Stress.
Aber es wird leider nicht besser. Ich habe ihn bereits auch darauf angesprochen, er sagt, er will nur mich, inkl. Meinem Kind und er sei auch verliebt in mich

Ich vermisse die Leidenschaftlichen Küsse, und auch den Sex!
Wir führen eine Fernbeziehung und wohnen ca 150 km auseinander, dies hindert uns aber nicht daran, dass wir uns trotzdem 2-3 x die Woche sehen und meistens ist er der, der den Weg auf sich nimmt. Also er tut sich für uns wirklich etwas an!
Ich spüre auch, dass er mich und mein Kind wirklich mag und es ehrlich meint. Dies sagt er auch selbst und er kann das nächste Treffen nie erwarten. Er meldet sich jeden Tag gefühlt 100 Mal, wir schreiben, telefonieren, er sagt jedes Mal er vermisse mich, usw.

Aber die körperliche Nähe hat nachgelassen, wie gesagt, keine intensiven und leidenschaftlichen küsse mehr, höchstens noch ein paar Bussis, und im Bett läuft es einfach nicht.
Ich weiß nicht, was ich tun soll, nachdem ich ihn ja schon darauf angesprochen habe. Einmal ist er zu müde, einmal hat er stress, einmal ist sein Kopf wo anders.
Fühle mich schön langsam wirklich unattraktiv und als ob irgendetwas nicht mit mir stimmen würde.
Obwohl ich weiß - ohne jetzt eingebildet zu klingen - dass ich mir (rein optisch gesehen) sicher nicht all zu schwer tu, jemanden zu finden.
Denk mir einfach, nach so kurzer Zeit der Verliebtheit, dass man gerade da nicht die Finger von einander lassen kann.
Bin um jeden Rat / jede Erfahrung, um jeden Tipp, Meinung, usw. Dankbar!

12.09.2022 18:13 • 14.09.2022 #1


4 Antworten ↓


F
Ist bei meinem jetzigen Freund auch so. Nicht ganz so krass, aber auch er ist nicht so scharf drauf, wie ich es gewohnt war. Bei mir leidet dann auch das Selbstbewusstsein, weil ich mich nicht begehrt fühle. Darauf angesprochen meinte er, er legt eben mehr Wert auf emotionale Nähe. Für mich ist das abgesehen von dem angeknacksten Selbstbewusstsein kein Problem. Ich denke, viel mehr ist es ein Problem, dass wir eine erhöhte Erwartungshaltung haben. Denn jeder Mensch ist anders. Ich habe nur in meinen vorherigen Beziehungen Sex mit Liebe verbunden. Da muss ich aber umdenken, denn er zeigt mir definitiv, dass er mich liebt.

12.09.2022 19:10 • #2


A


Keine körperliche Nähe mehr nach nur 3 Monaten

x 3


reggi62
Hallo Erdbeere, schwierig hier einen Rat zu geben...es hilft sicher nur ein intensives Gespräch und darauf solltest du bestehen ,wo das Problem ist. Denn so ist das sicher , keine Basis für eine längere Beziehung. Auch wenn bei dir die Optik stimmt, ist das ja sicher nicht alleine ausschlaggebend für eine stimmige Beziehung. Wenn ihm was an dir/euch liegt..dann muss er sich äußern bzw. dir sagen was ihn belastet.

12.09.2022 19:15 • x 1 #3


C
Ein intensives Gespräch ist meistens das, was wir Männer am wenigsten wollen. Ich würde ein verlängertes Wochenende im Hotel empfehlen. Nicht zu weit weg damit die Anfahrt nicht zur Belastung wird. 1-2 Tage ein Mix aus Entspannung und leichten Sport (zuviel Entspannung macht auch Müde). Am dritten Tag sollte er ausgeruht und der Kopf frei sein. Vielleicht ohne Kind?!
Es sollte aber nicht so rüber kommen, dass ihr nur wegfahrt, damit ihr Sex habt. Das erzeugt Druck/Stress und ist eher kontraktraproduktiv. Sag lieber du brauchst ne Auszeit.

13.09.2022 20:34 • #4


P
@Carlis Dann bin ich wohl kein Mann. Ich finde intensive Gespräche gut. Vor allem, wenn sie ohne Vorwürfe und Schuldzuweisungen ablaufen. Mit Ich-Botschaften.

Eigentlich hapert es doch in neun von zehn Fällen an der Kommunikation. Hier ist die Frage im Raum, ob ihn irgendwas stört oder hindert, oder ob er tatsächlich nun mal deutlich weniger Lust hat als sie. Darüber muss man reden (können). Und vielleicht einen für beide akzeptablen Kompromiss finden.

14.09.2022 14:22 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag