Pfeil rechts
84

Mariebelle
Naja,ihr seid verheiratet und euch verbinden ja auch gute Zeiten.
Das ist evtl eine Hoffnung, an die du dich haelst.Voellig normal und verstaendlich.

Aber wenn es keine gemeinsame Zukunftsplanung mehr gibt,wirst auch du dein Leben wieder neu planen muessen.

Wie lange es dauert bis jemand soweit ist ,ist nicht planbar.Du wirst es merken und dann handeln.

17.07.2020 21:21 • x 1 #61


Hoffnungsblick
Zitat von Waleran:
ich weiß nur nicht, wie ich mich emotional von ihr lösen kann.


Das verstehe ich. Schließlich seid ihr schon länger zusammen und ihr seid eine Familie. Du bist auch kein oberflächlicher Mensch und willst verantwortlich handeln.
Der Kopf weiß manchmal Dinge, die das Herz nicht( gleich) umsetzen kann.
Der Ablösungsprozess wird seine Zeit dauern.
Räumliche Distanz und keinerlei weitere unnötige Kontakte könnten dir helfen.
Vielleicht kannst du auch ein Ritual ausführen, um deine Loslösung und deinen - zunächst schmerzlichen - Abschied zu bekräftigen.
Lass die Trauer und den Abschiedsschmerz zu.
Du kannst vielleicht außerdem bewusst etwas Neues beginnen, das dir Freude macht und dich ablenken sowie aufbauen soll.
Du kannst symbolisch und bewusst jeden Tag einen Schritt in dein neues Leben tun.

Gib deiner jüngeren Tochter einen "Schutzengel" mit: Hülle sie täglich in deine zuversichtlichen, positiven Gedanken ein.

18.07.2020 17:27 • x 2 #62



Betrogen und dann verlassen worden

x 3


Morgen oder übermorgen kommt sie von ihrem Urlaub zurück. Über zwei Wochen ist sie mit ihm unterwegs gewesen. In den Ferien will sie mit den Kindern in den Norden zu ihrer Familie fahren. Eigentlich gibt es hier einiges zu erledigen, die räumliche Trennung etc. Wie kann man nur so sein, glaubt sie, es erledigt sich alles von allein? Ich bin wütend und traurig. Sie wollte vor einigen Wochen keine Scheidung, der Kinder wegen. Ich will die Scheidung, wenn sie an unserer Ehe, Familie kein Interesse mehr hat. Ein Freund von uns sagte gerade, dass sie wirklich krank zu sein scheint. Statt sich zu kümmern wie es weiter geht, haut sie ständig ab. Wie kann man als Mutter (oder Vater) seine Kinder ständig mit dem Vater in einer solchen Situation alleine lassen und sich nicht um die Trennung kümmern? Was will sie eigentlich? Mir graut es davor, wieder mit ihr in dieser Wohnung zu sein! Mich kotzt das an!

18.07.2020 19:53 • x 1 #63


Annalehna
Es ist schonmal gut das du wütend bist und ich hoffe ,dass du nun einsiehst das du mit dieser Frau nicht mehr glücklich werden kannst.
Es tut mir sehr leid für dich und deine Kinder die wohl auch sehr unter dieser Situation leiden,ihr müsst einen Weg finden zum Wohlergehen eurer Kinder.
Hoffe du hast einen Anwalt der dich gut vertreten kann in dieser traurigen Angelegenheit, da musst du jetzt durch und danach werden sich neue Wege für dich öffnen.
Viel Glück

18.07.2020 20:19 • x 1 #64


@Hoffnungsblick
Hast Du eine Idee, wie ich das symbolisch anpacken kann oder welches Ritual mir bei der Loslösung helfen kann? Ich stecke mitten in dieser beschissenen Situation und sehe nichts...

18.07.2020 20:25 • x 1 #65


@Annalehna
Danke für Deine Worte! Ich bin bereits bei meinem Anwalt gewesen. Der Beste hier bei uns. Ich habe einen Freund, der Fachanwalt in anderen Belangen ist. So kam ich an einen sehr guten Familienrechtsanwalt, der genau weiß, wovon er spricht. Jetzt muss ich erst mal sehen, wie es hier weiter geht. Ich scgrieb ja, dass sie die Trennung will, nur geht es irgendwie nicht vorwärts.

18.07.2020 20:28 • x 1 #66


Annalehna
Leider zieht sich soetwas immer ,es wäre schon zum Wohle eurer Kinder wenn ihr euch gütig einigen könntet....ich bezweifle dies aber.
Wenn sie zurück ist werdet ihr euch zusammensetzen müssen und sachlich miteinander reden müssen.
Es ist traurig...ich weiß das ,Liebe Grüße

18.07.2020 20:38 • #67


Calima
Zitat von Waleran:
Wie kann man nur so sein, glaubt sie, es erledigt sich alles von allein?

Sie ist verliebt und genießt diese Liebe gerade. Da bleibt schon mal die Vernunft auf der Strecke.

Zitat von Waleran:
Ein Freund von uns sagte gerade, dass sie wirklich krank zu sein scheint. Statt sich zu kümmern wie es weiter geht, haut sie ständig ab

Das ist nicht vernünftig, nicht fair dir gegenüber, aber als krank würde ich es nicht bezeichnen.

Zitat von Waleran:
Was will sie eigentlich?

Ein neues, anderes Leben. Das ist ihr Recht. Und die Kinder für 14 Tage beim Vater zu lassen, finde ich jetzt auch nicht so daneben.
Zitat von Waleran:
Ich will die Scheidung, wenn sie an unserer Ehe, Familie kein Interesse mehr hat

Das ist wiederum dein gutes Recht und auch die logische Konsequenz.
Zitat von Waleran:
Mir graut es davor, wieder mit ihr in dieser Wohnung zu sein! Mich kotzt das an!

Wäre das anders, wenn sie reumütig zurückkommen möchte?

18.07.2020 21:07 • #68


Zitat von Calima:
Das ist nicht vernünftig, nicht fair dir gegenüber, aber als krank würde ich es nicht bezeichnen.


Sie hat Depressionen und ist nicht zum ersten Mal weg. Seit Beginn unserer Beziehung hat sie immer wieder solche Phasen, auch schon früher. Nein, in einer solchen Situation lasse ich die Kinder nicht alleine mit dem Vater, weil es ja etwas zu tun gibt und weil die Kinder auch die Mutter in dieser schwierigen Situation brauchen. Man kan nicht von Trennung reden und dann nichts in Bewegung bringen. Zwei Therapeuten hat sie bereits verschlissen, weil sie ihr ganzes Tun nicht unterstützen. Mal im Ernst! Trennung passiert überall, es stellt sich nur die Frage, wie man damit umgeht. Bitte lies mal die ganze Geschichte.

18.07.2020 21:21 • #69


Zitat von Calima:
Wäre das anders, wenn sie reumütig zurückkommen möchte?


Das erwarte ich gar nicht, dass sie reumütig zurück kommt und nein, es wäre nicht anders. Wie gesagt, man kann nicht die Trennung wollen und ständig weg sein. Sie hat sich keine Gedanken darüber gemacht, was die Kinder brauchen. Sie hat nur sich selbst im Blick, seit ihrem Klinikaufenthalt. Sie spricht von Achtsamkeit, meint aber Egoismus. Lies alles, dann weißt Du mehr.

18.07.2020 21:26 • #70


Calima
Zitat von Waleran:
Bitte lies mal die ganze Geschichte

Das habe ich. Ich lese eine Helferbeziehung, die von der Hilfebedürftigen abgebrochen oder zumindest sabotiert wird. Das hebelt den Helfer aus und führt für ihn in eine Krise.
Zitat von Waleran:
Man kan nicht von Trennung reden und dann nichts in Bewegung bringen

Aber das tut sie doch, indem sie einen neuen Partner wählt. Das ist nicht konstruktiv, aber deutlich.

Zitat von Waleran:
und weil die Kinder auch die Mutter in dieser schwierigen Situation brauchen.

Du schiebst die Kinder vor, aber eigentlich geht es um deinen Schmerz und das, was du erwartest.

Zitat von Waleran:
Zwei Therapeuten hat sie bereits verschlissen, weil sie ihr ganzes Tun nicht unterstützen

Das klingt wenig respektvoll.

18.07.2020 21:33 • #71


Zitat von Calima:
Das klingt wenig respektvoll.


Das mag sein, aber es ist so. Einen ihrer Therapeuten bezeichnete sie als Moralapostel. Aber wurschd. Ich muss mich auf mich konzentrieren, will nie mehr Helfer in einer Beziehung sein. Was kann ich denn tun, um hier weiter zu kommen? Ja, Du hast oben recht, sie tut was, indem sie sich in der Klinik einen neuen gesucht und gefunden hat. Ich fühle mich gelähmt, weil ich noch liebe und gleichzeitig weiß ich, dass es so nicht weiter gehen kann. Kommen und gehen und bisher eben nicht weiter gehen. Ich habe keine Recht sie rauszuschmeißen, haben beide den Mietvertrag unterschrieben. Ich werde nicht gehen, weil ich nicht betrogen und auch die Beziehung nicht beendet habe. Mein Anwalt schrieb mir gestern, dass ich mir die Wohnung leisten werde können, nach aktueller Lage. Vielleicht wirke ich beratungsresistent, will es aber nicht sein. Wenn ich wüsste wie, dann würde ich um sie kämpfen, wenn sie mit mir zusammen weiterhin zur Eheberatung gehen würde. Ich weiß wirklich nicht, wie ich weiter machen soll. Ich würde gerne aktiv werden, weiß nicht wie und wo ich beginnen soll.

19.07.2020 12:24 • x 2 #72


Mariebelle
Deine Frau hat neue Fakten geschaffen.
Das ist fuer den,der verlassen ist also erstmal ein Schock.
Aber auch eine Scheidung passiert nicht von heute auf morgen.
Ihr muesst erstmal eurer Trennungsjahr einleiten und nach Vollendung kann der Anwalt den Scheidungsantrag zum Gericht schicken.

Deine Frau ist mit den Gedanken wo anders.Ggfs im Hormonrausch und da denken die wenigsten klar u rational.

Alles gute fuer dich ...

19.07.2020 13:27 • x 1 #73


Hoffnungsblick
Möglicherweise will deine Frau unterbewusst beides: Dich als bequemen Helfer aus aller Not und der sich im Hintergrund verantwortungsbewusst um eure Kinder kümmert, und die Freiheit, tun und lassen zu können was ihre Bauchgefühle wollen. Außerdem ist sie ja "krank" und damit kann sie vieles entschuldigen.
Nun ja, verzeih, es kann auch anders sein, ich bin keine Psychologin.

Du willst diese Geschichte verändern und bist dafür schon aktiv geworden.
Aber es ist der Beginn einer Veränderungsphase und das ist meist schmerzlich.
Dein Schmerz wird wahrscheinlich länger andauern. Aber wenn du da wirklich rauskommst, dann wirst du dich stärker fühlen als jemals zuvor.

Du fragst nach einem passenden Ritual für die Veränderung.
Ein Ritual ist eine bildliche Handlung und wendet sich sowohl an das Bewusstsein als auch an das Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein kommuniziert mit Bildern(z.B. Träume). Darum können wir durch künstlerische Aktionen und Rituale Einfluss auf das Unterbewusstsein nehmen.
Weißt du, ich denke, wenn dir das zusagt und das etwas für dich ist, dann wirst du selbst das richtige Ritual und die richtigen Worte oder die richtige Bekräftigung finden.
Du kannst dabei z.B. eine Kerze anzünden und deinen Entschluss für ein besseres Leben für dich und deine Kinder dir und dem Universum versprechen. Du kannst versprechen, einen gesunde Entscheidung zu treffen.
Aber ich glaube, du wirst selbst deine Worte, Bilder und Handlungen finden, die zu deiner Situation passen, wenn du ein Ritual wählen willst für den Neuanfang deines Lebens.

19.07.2020 16:14 • x 1 #74


Hoffnungsblick
Zitat von Waleran:
und sehe nichts...


Dann könnte Licht vielleicht ein Symbol sein. Vielleicht eine Kerze?

19.07.2020 16:35 • #75


Calima
Zitat von Waleran:
Ich fühle mich gelähmt, weil ich noch liebe

Was genau liebst du?

19.07.2020 16:36 • #76


Zitat von Calima:
Was genau liebst du?


Ihre liebevolle Art, ihr Aussehen, wenn sie wirklich sie selbst ist ohne aufgesetztes Getue. Das ist selten, weil ihr Verhalten meist aufgesetzt ist, um die Kontrolle zu behalten über alles, über sich, über die Situation usw.

19.07.2020 16:51 • x 1 #77


Zitat von Hoffnungsblick:
Du willst diese Geschichte verändern und bist dafür schon aktiv geworden.



Ich nehme gar nicht wahr, dass ich aktiv geworden bin.

19.07.2020 16:56 • #78


Calima
Zitat von Waleran:
Ihre liebevolle Art, ihr Aussehen, wenn sie wirklich sie selbst ist ohne aufgesetztes Getue. Das ist selten

Du liebst also die Hoffnung darauf, dass der Ausnahmezustand die neue Wirklichkeit wird?

19.07.2020 16:59 • #79


Zitat von Calima:
Du liebst also die Hoffnung darauf, dass der Ausnahmezustand die neue Wirklichkeit wird?


Du kennst sie leider nicht. Sie steht immer absolut aufrecht da, redet nie aus dem Bauch heraus, spricht immer über deutlich, will jedem alles recht machen und merkt irgendwann sehr viel später, dass sie überlastet ist, gibt aber nichts ab. Sie ist ihrer Mutter sehr ähnlich. Ihr Vater ist aufgrund seines Berufes wenig zuhause gewesen, sie musste regelmäßig umziehen, hat sich dadurch nie heimatlichen und freundschaftlich gebunden. Ihre Mutter hat alles geregelt und zuhause war alles immer perfekt. Nirgends liegt was herum. Möbelhausatmophäre. Wenn sie einige Tage unterwegs gewesen ist und nachgause kam, wurden erst mal die Taschen abgestellt, alles auf den Millimeter zurechtgerückt.
Wenn es ihr nicht gut ging, redete sie viel herzlicher, die Stimme klang ruhiger und versöhnlicher, saß morgens ruhig und entspannt an ihrem Platz und sagte "Guten Morgen Schatz". Da ist nie was aufgesetzt und kontrollieren gewesen, ich durfte mich ihr nähern.

19.07.2020 19:14 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag