» »


3 Jahre und kann Ex nicht vergessen - was tun!

201310.11




26
4
Nähe Düsseldorf
5
«  1, 2
ich erinnere mich nur schwach (weil ich ihn verachte )an meinen ex von vor 4 jahren. aber nur,weil die erinnerungen schmerzhafter waren,als jemals zuvor. er war halt ein totaler A*** (vllt war das zu traumatisch,war halt die erste liebe damals)
Ich kann nie an die "guten dinge" denken,wenn die schmerzhaftesten überwiegen.
sowas prägt für immer.

und zudem, das man immer partner sucht,die einen nicht wollen usw- da kenn ich, aber man hat wohl unbewusst einen typ menschen,zudem man sich hingezogen fühlt.
den hab ich auch, deswegen ist mein freund auch vietnamese XD
hab oft versucht nicht-ost-asiatische personen gut zu finden, aber fehlanzeige- innerhalb von 5min nerven mich diese menschen zu sehr XD
(und das ist seit ich denken kann so XD)

Auf das Thema antworten


  10.11.2013 20:38  
Mir half es ganz gut mir aufzuschreiben, was ich an ihm nicht gut fand und jedesmal wenn die Nostalgie mich wieder überrollte, holte ich diese Liste raus und manchmal fiel mir sogar noch mehr ein. Das war für mich eine ganz gute Antiexkur. Hilft vielleicht auch jemand anderem. Heute bin ich so froh dass dieser Mann nicht mehr zu meinem Leben gehört ... es war das Beste was mir passieren konnte.

Danke1xDanke


  10.11.2013 21:00  
ja das hilft wirklich sich die negativen seiten aufzuschreiben,ich versuche dies auch
jeden tag,du hast dich sehr gut ausgedrückt,wenn die notalgie dich überrollt.einfach
ein wunderschöner ausdruck, kompliment.



  11.11.2013 19:30  
das eben wird deswegen unerträglich weil jeder mensch sich nach liebe sehnt
und man den passenden partner noch nicht wieder gefunden hat,sollte dies so sein,würde es einem
ganz schnell besser gehen. die erinnerungen würden langsam verplassen.



  11.11.2013 19:38  
annemarie1 hat geschrieben:
ja das hilft wirklich sich die negativen seiten aufzuschreiben,ich versuche dies auch
jeden tag,du hast dich sehr gut ausgedrückt,wenn die notalgie dich überrollt.einfach
ein wunderschöner ausdruck, kompliment.


Danke Annemarie, was anderes ist mir im Moment halt nicht eingefallen. Aber mir hat es echt geholfen wenn ich da unter anderem las, "gemeine Späße auf meine Kosten vor möglichst vielen Leuten, Scheinharmonie aber wenns geht Lästern wenn ichs nicht mitkriegen soll, Üble Sprüche hintenrum bei Kollegen, Freunden und Familie, kein Einfühlungsvermögen, Gefühlskalt etc."

Da vergeht einem doch wirklich alles und die beschönigten Gedanken der Vergangenheit bekommen doch einen ganz anderen Glanz .

Danke1xDanke


43
1
3
  13.11.2013 16:12  
Das würde ich auch versuchen. Schreib alle negativen Erinnerungen auf. Und wenn du dich dazu veröeiten lässt, positive aufzuschreiben, stell ihnen eine negative Erinnerung gegenüber!

Danke1xDanke


  13.11.2013 16:56  
was tut man wenn die negativen erinnerungen mit den positiven erinnerungen im gleichgewicht stehen?
SO IST DIES BEI MIR
weiss da jemand rat?



  13.11.2013 17:03  
Die negativen jeweils zweimal lesen, damit sie gefühlsmäßig überwiegen.



  13.11.2013 18:52  
okay,ich werde es versuchen.
danke prisma



  13.11.2013 19:43  
prisma du bist einfach outstanding mit deiner idee.
danke



  30.12.2013 15:49  
Alles schön und gut, aber wie soll man es machen, wenn es eigentlich prima gepasst hat und gar nicht so viel negatives war bis auf 2-3 Kleinigkeiten und alles was zum Scheitern führte, die dämliche Krankheit war, die eine zu große Belastung wurde? Da hilft das alles nix leider.



  30.12.2013 19:12  
Hallo zusammen,

auf eine gewisse Art bin ich "froh", diesen Thread hier entdeckt zu haben. Zeigt einem, dass man - wie so oft(!) - gar nicht mal alleine ist mit den gleichen oder ähnlichen Gedanken und/oder Problemen.

Hänge mich also mal hier an, auch wenn der Thread schon von November ist im Original und erst heute durch "where.there.is.light" dankenswerter Weise wieder nach oben gespült wurde....

Tja, es ist wohl so wie schon auf Seite 2 gesagt wurde: "Wahre Liebe" braucht eben seine Zeit. Entweder in positiver Form, indem man sie lange erfahren darf. Oder leider auch in ihrer negativen Form, wenn's denn eben nicht sein sollte und man seine persönliche große Liebe nur noch aus der Ferne bewundern darf.

Es ist schwer, mit all seinen Gedanken dazu immer wieder umgehen zu müssen. Das kann ich eben aus eigener Erfahrung heraus auch sagen. Wichtig ist wohl, dass man versucht, sich abzulenken, sich neue Ziele zu setzen, um die Welt zu reisen, neue Erfahrungen zu machen und jeden Rückwärts-Gedanken wieder aus dem Kopf zu verscheuchen.
Und ja, trotzdem gelingt es einem nicht - und dann ist kein Ratschlag mehr hilfreich.

Ich wünsche allen von Euch an dieser Stelle, dass sich irgendwann das Blatt für uns alle mal noch wendet und wir mit jemand anderem auch das erleben dürfen, was derzeit scheinbar nur unser Traumpartner alles zu haben scheint - nur leider eben mit jemand anderem und nicht mehr mit uns...

An dieser Stelle würde ich euch auch gerne noch was fragen, da ich eben genau auch in einer solchen Situation bin.
In letzter Zeit ist vieles passiert in meinem Leben, was das Thema "an die Ex denken" wieder aufgewühlt hat, nachdem ich eigentlich lange Zeit meine eigenen Ratschläge gut befolgen konnte und mir das sehr half!

Da ich den Thread hier nicht noch weiter für meine Zwecke mißbrauchen möchte, setze ich meine Frage in einem eigenen Thread fort. Ich hoffe, die Admins hier finden das okay so...?!

Danke und Grüße
Flori



  31.12.2013 01:00  
Naja ich denke genau dieses Ablenken und Ausblenden macht kein Sinn. Hilft um das Schlimmste anfangs abzuwenden aber langfristig bleibt nur das Verarbeiten. Sonst schleppt man das, zumindest unterbewusst, immer mit und im schlimmsten Fall bricht es nach Monaten dann durch.
Und auch wenn es sich immer beschissen anfühlt, denke ich, dass es völlig ok ist, dass man so empfindet und empfinden darf. Man muss seine Gefühle und Gedanken auch mal zulassen.
Das einzige was man wohl nicht machen sollte, ist sich abzukapseln. Man sollte wohl auch trotz alle Gedanken und Gefühle weiter leben bzw sich in sein "neues Leben" einleben. Einfach ist das definitiv nicht. Und wie lange sowas dauert... nun das ist auch höchst individuell.



  31.12.2013 14:07  
ja wie lange es dauert und wenn man 25 jahre verheiratet gewesen ist
dann ist dies auch eine lange zeit und plötzlich unerahnt eine überraschung
erlebt.von dieser hätte man zuvor nicht einmal träumen können.
besonders schwer ist es wenn noch finanzen geklärt werden müssen und
man sieht wie der eigene sohn mit seinen 24 jahren leidet.
dies tut mir am meisten weh.es macht nichts,er hat sein semester noch einmal
starten müssen,so hat es ihn niedergeschmettert,besonders wenn man die geliebte
mami so leiden sieht,aber verheimlichen kann die tränen niemand und man soll
die trauer auch ruhig zulassen,dies gehört zur verarbeitung eines verlustes,nichr
einfach wenn man für eine zwanigjährige über nacht ausgetauscht wird,jawohl
ich habe den istzustand akzeptiert.aber wie ist es mir in den zwei jahren ergangen?
ich wünsche es niemand im gesamten forum.
l.g.
annemarie



2
86637 Wertingen/Bayern
  20.11.2014 07:33  
ich kann dazu nur sagen, dass es Zeit braucht den Schmerz zu überwinden, und man muss ihn auch zulassen - 3 Jahre ist da auch so meine Erfahrung, und ich habe mich dann mit anderen Frauen vergnügt, nur da hat das alles nur übertüncht!
...bis ich dann an die "Richtige" zufällig kam - ein Geschenk Gottes, ich glaube inzwischen auch das ist nicht Zufall sondern Fügung! Eine höhere Macht hat dann immer wieder eine Überraschung bereit, meist wenn es einem am schlechtesten geht, wenn man es am wenigsten erwartet - also hoffen das das bald passiert! und das kommt, habe eins gelernt: immer wenn ich gesucht habe habe ich nie das gefunden - sobald ich damit aufhörte, hatte ichs!
Geduld und Demut ... und dann klappts! GARANTIERT! nicht verzweifeln, abwarten...




10350
63
4133
  20.11.2014 08:43  
Bin grade mal auf den Thread gestoßen, interessant schon. Ich kann da auch was zu sagen . Also als meine Ex damals ging hätte ich eigentlich Jubelsprünge machen müssen. Sie war schwerst Borderliner, ritzte sich ordentlich und war völlig neben der Spur. Ich war mehr ihr Betreuer, als Freund, jedenfalls ist das mein Eindruck gewesen. Die wollte plötzlich Kinder, ich wollte keine, also suchte die sich einen anderen Pansenfred, der ihr eines machen sollte. Dafür zog die aus dem Pott nach Berlin und in der Tat, mittlerweile hat sie wohl 2, oder sogar 3 Kinder. Als ich sie kennenlernte arbeitete sie in einer Wäscherei und war am Ende der Nahrungskette. ich ermutigte sie, etwas aus ihrem IQ zu machen und so machte sie eine Ausbildung zur Physio und dann studierte sie das noch erfolgreich.
Zum "Leiden": In Grunde genommen leidet man nur, weil etwas weg ist, an das man sich gewöhnt hat und nun ist es nicht mehr da. Sicherlich, das Optische kam auch dazu und man denkt sich "schei., Gesicht war schon außergewöhnlich" und trotzdem geht das Leben weiter. Bei mir ging es soweit, dass ich eine Frauenallergie entwickelte und sobald mir nur eine Frau in die Nähe kam, verließ ich den Ort. Ich war deutlich genug, so dass keine auf die Idee kam dass ich eine Beziehung wollte oder ähnliches. Allerdings ist es auch so, dass man sich doch in Beziehungen anfangs immer was vorlügt und sich in ein gutes Licht setzen will.

Tja, das merkte ich dann eben sehr spät und als ich dann ehrlich war , wer ich bin, wie ich bin, wollte in der Tat keine mehr weiter nachfragen. Denn wer will schon einen versoffenen, Metal hörenden, intoleranten Fußballfan mit Dauerkarten? Nunja, meine Frau eben Das zeigt , dass man mit Ehrlichkeit von vorneherein weiterkommt. Alles andere ist Makulatur und daher leidet man, weil man sich im Grunde genommen selber belogen hat, von Anfang an



  29.05.2016 14:37  
Hallo erstmal bin m.37 jahre.Finde das hier sehr gut deswegen schreibe ich mal meine Geschichte dazu und hoffe bischen hilfe Ratschläge zu bekommen.
Eins vorweg könnte persönlich oder intim von meiner Seite werden (wo manche sagen würden hätte ich vielleicht nicht geschrieben aber genau da ist das Problerm muß alles schreiben um einfach es los zu werden und vielleicht mir besser helfen zu können.

Also vor 17Monaten hat mich meine ex verlassen ist mir mit ihren Arbeitskolegen fremdgegangen und auch zusammen gekommen mußte mir das noch 4Monate mit ansehen wegen gemeinsamer Wohnung wie verliebt sie in ihn ist und alles richtig machen will was sie bei mir nie versucht hat zu machen.

Die Beziehung.
Lief so das wir uns im Internet kennen gelernt hatten (5,5 Jahre zusammen gewehsen)beim ersten Date wahr so das Gefühl wahr da hätte jeder hansel kommen können (denke das heute noch hatte nur panische angst vorm allein sein)hatte bei ihr an den Tag auch geschlafen weil ich mit zug da wahr und fuhr keiner was vorteil wahr hatte ihr gesagt müßtest mich langsam zum Bahnof bringen zug fährt gleich sagte kannst bei mir schlafen heute (S. hatten wir nicht finde am ersten tag no go)2Tag schlief sie bei mir und ist nie wieder weggegangen also fast gleich bei mir eingezogen ab den 3 Tag hatte ich auf Sofa geschlafen sie im Bett weil ich Schneiche das ist dann auch bis zum letzten Tag geblieben.Hatten ca 20 mal S. in 5,5jahren dann vor dem S. mußte ich ihn 5mal waschen hatte den zum schluß noch mal gewaschen sie geht vorher aufs klo geht pinkeln trocknet sich ab und dann gings los (heute gesehen mega respektlos)und hatten wir dann mal S. fand ich wie eine Vergewaltigung an ihr weil hatte immer das Gefühl da liegt ein Brett ohne Gefühle zu mir.Dann hatten wir katzen was denke ich frustfänger wahren.Achso eins noch wo wir zusammen gekommen wahren wahr sie 1 Jahr von der großen liebe getrennt denke ich wahr nur tröster und dann nur die Wartezeit für die nächste große Liebe hauptsache sie ist nicht allein.Dann hatten wir immer gem,einsame Wohnungen aber irgendwie wahren wir nur Nachbarn die mal guten Tag morgen Nabend sagen.Ich habe auch fehler gemacht natürlich leider viel Alkohl getrunken und Führerschein verloren (bitte nicht darauf schreiben weil darum gehts hier nicht möchte deswegen niocht blöde angemacht werden ich weiß das es falsch ist bin aber auch in einer Gruppe und bin seit 11Monaten trocken soll auch so bleiben).Warum ich bei so vielen sachen überhaupt mit der so lange zusammen wahr mmh das frage ich mich heute auch aber genau da liegt das Problem ich kann sie nicht vergessen oder besser gesagt die Frechheiten in und nach der Beziehung hauen mich manche Tage regelgerecht von der Bahn weiß das sie nie wieder kommt das sie warscheinlich mit ihm verheiratet ist kinder hat das weiß ich alles aber warum geht das nicht in mein Kopf rein eins noch ja habe mich in Schneckenhaus verkrochen keine Freunde meine Familie vollgetextet damit 5Millionen mal das durch gekaut weiß nicht mehr so weiter.



8
3
  13.12.2018 21:29  
Hallo,

ich habe mich vor 4 Jahren von meiner Jugendliebe getrennt und bin direkt danach mit meinem jetzigen Freund zusammengekommen. Zu meiner Jugendliebe:
Wir sind mit 14 Jahren zusammen gekommen, er ist weg gezogen und hat eine neue Beziung angefangen. 2 Jahre später haben wir uns geküsst, obwohl er dann noch in der Beziehung war. 5 Jahre später waren wir 8 Monate lang zusammen. Es war aber eine Fernbeziehung. Ich habe ihm Jahre lang hinterher getrauert und dachte, dass er die Liebe meines Lebens ist. Als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe, war er für mich komplett uninterressant.

Ich habe mich Hals über Kopf in meinen jetzigen Freund verliebt und konnte mir zum ersten mal eine feste Beziehung mit allem drum und dran vorstellen. Dann kamen die ersten Auseinandersetzungen usw. Ich liebe ihn jetzt, bin aber nicht mehr so verliebt wie früher (das ist sicher normal). Wir haben aber eigentlich eine sehr schöne Beziehung und viele gemeinsamen Interessen, gemeinsame Freunde, Zukunftspläne etc.

Mein Problem: In den letzten 7 Monaten habe ich jeden Tag an meinen Ex Freund gedacht, ich träume Nachts von ihm und vermisse ihn auch. Ich denke, dass entweder er, oder mein jetziger Freund der Mann fürs Leben sein könnten. Ich fühle mich schuldig und verwirrt. Es geht schon so weit, dass ich Tage lang traurig bin und einfach Dinge nicht mehr auf die Reihe bekomme. Das ist doch nicht mehr normal. Was soll ich tun?



4232
2
Ostsee
3206
  13.12.2018 22:47  
Hey Ella,

Ella123 hat geschrieben:
ich habe mich vor 4 Jahren von meiner Jugendliebe getrennt

Hat er Schluss gemacht oder du und nur weil einer/beide keine Fernbeziehung wollten?

Wie lange bist du denn mit deinem jetzigen Freund zusammen?



8
3
  13.12.2018 23:12  
Ich habe schluss gemacht, weil ich mich in meinen jetzigen Freund verliebt habe und keine Fernbeziehung wollte. Außerdem konnte ich mir zu dem Zeitpunkt keine gemeinsame Zukunft mit meinem Ex Freund vorstellen. Jetzt kommen aber Zweifel auf. Ich bin jetzt seit 4 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen.


« Unsicherheit mit Gefühlen, Trennungen Steigere mich immer so schnell rein » 

Auf das Thema antworten  40 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

vergessen und vergessen werden

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

5

1625

08.02.2009

43 Jahre weibl. 2 Kinder 3 /11 Jahre und starke Angstzuständ

» Agoraphobie & Panikattacken

10

3356

04.01.2008

Datum vergessen

» Selbsthilfegruppen - Soziale Phobie, Agoraphobie, Angst & Panik

106

3586

03.05.2018

Citalopram vergessen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

2936

17.09.2015

Wie kann man Vergessen ?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

30

2490

13.06.2014


» Mehr verwandte Fragen anzeigen