Pfeil rechts

Niccolina
Eigentlich ist es langsam weniger Kummer, als vielmehr Wut.

In den letzten 3 Jahren versuche ich kontinuierlich, mich gegen meine Angststörung und meine Depressionen behandeln zu lassen. Und sobald ich zum Therapeuten Vertrauen gefasst habe, die Behandlung schon fortgeschritten ist und ich wirklich kleine Erfolge erziele - beendet der Therapeut von sich aus die Behandlung.

Mal war es, dass ein Therapeut Angst hatte, unsere Söhne könnten sich im Hort über den Weg laufen, mal wurde ich schwanger und war daher nicht therapierbar (durfte aber Valium weiternehmen schadet nix. Zuletzt war ich in einer Klinik ambulant, bekam alle 3 Monate einen Termin, der regelmäßig verschoben wurde.

Da kann ich jetzt auch nicht mehr hin. Lt. dem Arzt brauche ich nicht an Gruppenstunden teilnehmen, da nur eine Konfrontationstherapie hilf (die da nicht angeboten wird), aber am kathatymen Bilderleben könnte ich teilnehmen. Ach ja, ich könnte mich auch 1 Jahr stationär aufnehmen lassen (wobei ich 2 Kinder habe und ein eigenes Unternehmen).

Bei uns in der Stadt ist die Wartzeit auf einen Therapeuten zwischen 9 Monaten und 3 Jahren. Ich habe ehrlich nicht die Kraft, noch einmal ganz von vorne anzufangen. Nach jeder dieser Erfahrungen ging's mich schlechter. Und jetzt mag ich einfach nicht mehr.

Sorry, aber das musste jetzt einfach mal raus!

Nicci

22.09.2010 13:36 • 26.09.2010 #1


4 Antworten ↓


Und Tagesklinik?... Geht bei dir nicht?

22.09.2010 19:05 • #2



Wieder mal zurückgewiesen worden

x 3


Niccolina
Entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde - war krank.

Nein, Tagesklinik geht nicht. Ich bin selbstständig und wenn ich tagsüber in der Klinik bin und dann ab Nachmittag mich um meine Familie kümmere und arbeite, wird das ein bisschen viel.

Da ich keine Angestellten habe, müsste ich die Firma auf unbestimmte Zeit zumachen, entziehe mir also eine Lebensgrundlage.

Tagesklinik fällt also flach, leider, denn ich habe vor Jahren schon einmal eine tagesstationäre Therapie gemacht und damit auch ganz gute Erfahrungen gehabt.

Trotzdem, danke für den Einwand.

Nicci

26.09.2010 10:51 • #3


Zitat:
Und sobald ich zum Therapeuten Vertrauen gefasst habe, die Behandlung schon fortgeschritten ist und ich wirklich kleine Erfolge erziele - beendet der Therapeut von sich aus die Behandlung.


Warum hat er die Therapie einfach beendet ? Hat er einen Grund genannt ?

LG Hummel

26.09.2010 12:43 • #4


Hallo Niccolina,wie wäre es mit dem SPDI (Sozial-Psychiatrischer Dienst),evtl gibts so was bei Dir,schau mal im Tel-Buch.Dort sind auch Psychologen,und Du kannst die Gesprächstermine nach Deinem Zeitplan ausmachen.LG Maggie

26.09.2010 13:17 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag