Pfeil rechts
6

Hallo!

Am Titel erkennt ihr mein Problem. Ich bin jz 20 und habe eben dieses Problem. Ich weiß selber, dass ich nicht der männlichste bin. Ich weiß auch, dass es an meiner Gestik liegt. Aber mich nervt es mittlerweile nur noch. Immer wieder bekomme ich diese Frage gestellt. Ich habe mich dadurch nicht beleidigt gefühlt, aber mit der Zeit und je öfter es vorkommt fühle ich mich deswegen schlecht. Ich finde gleichgeschlechtlich sein nicht schlimm, aber ich bin es eben einfach nicht, mittlerweile fühlt es sich für mich so an als ob ich gezwungen werde gleichgeschlechtlich zu sein. Ich habe auch mehr Freundinnen als Freunde. Ich sage aber auch immer wieder, dass ich gerne mehr männliche Freunde hätte, weil mir eben diese Frauengespräche schon bisschen am Nerv gehen, aber ich finde es ist einfach schwieriger zu männern Kontakt aufzubauen als zu Frauen. Es ist aber ganz komisch. Wenn ich neue Frauen kennenlerne werde ich das nie gefragt. Wenn ich aber neue Männer kennenlerne, kommt oft diese Frage, aber das kann nicht daran liegen dass sie meine Gestik gesehen haben oderso, ich ziehe mich auch männlich an aber noch bevor ich ein Wort sage wird mir diese Frage gestellt, dann frage ich auch immer wie sie drauf kommen und dann kommt auch immer die Antwort, keine Ahnung, wollt' einfach mal fragen. Frauen hingegen sind mir sehr offen gegenüber und finden mich oft witzig und attraktiv und baggern mich sehr oft an, geben mir ihre Nummer oder lassen sich auf ein wenig Küssen ein. Ich verstehe es einfach nicht, wie kann ich bei den Männern ohne dass sie mich kennen sowas ausstrahlen, aber bei Frauen nicht?

23.10.2020 23:53 • 25.10.2020 #1


4 Antworten ↓


Veritas
Wahrscheinlich gar nicht, an deiner Ausstrahlung kannst Du nichts ändern, wenn Du eher feminin (um jetzt nicht das böse T-Wort zu nutzen) wirkst, werden viele Männer (die meisten?) dich immer verdächtigen, darüber musst Du stehen, ganz einfach. 'ne hohe Stimme könnte man auch nie ändern...

Wir wäre es mit der Konterfrage: Möchtest Du es herausfinden?

24.10.2020 08:15 • x 4 #2



Werde oft gefragt ob ich gleichgeschlechtlich bin

x 3


hereingeschneit
Wenn du äußerlich oder wie auch immer das irgendwie ausstrahlst, dann könnte ich mir vorstellen, dass Männer damit unbewusst ein Problem haben. Mit jemanden befreundet zu sein, der sich vielleicht bei näherem kennenlernen sich in einen verlieben könnte, könnte ein ungutes Gefühl entstehen lassen. Da wäre er dann vielleicht überfordert mit der Situation und geht dem eben schon vorher aus dem Weg. Wenn du in einer festen Beziehung bist, könnte sich das vielleicht ein bisschen entspannen. Ist jetzt nur eine Vermutung meinerseits.

24.10.2020 08:36 • x 1 #3


Passiert schonmal wenn man eher androgyn ist. Allerdings wundert es mich dass das so häufig die erste Frage von bis dato fremden sein soll. Ist doch etwas sehr persönlich gleich nach der Orientierung zu fragen finde ich. Ansonsten warum fragst du denn nach wie jemand darauf kommt? auf die Frage reicht doch eigentlich ein schlichtes Nein und das Ding ist durch.

24.10.2020 13:36 • x 1 #4


Zitat von Emelieerdbeer:
Ansonsten warum fragst du denn nach wie jemand darauf kommt? auf die Frage reicht doch eigentlich ein schlichtes Nein und das Ding ist durch.


Weil ich wissen wollte, woran genau das liegt, weil iwoher muss das ja kommen, dass ich gefragt werde. Wie du sagst es ist ja auch ein sehr privates Thema, nur wird mir die Frage eben wie schon gesagt oft als Einleitungsfrage gestellt und dann fängt das normale Gespräch an. Als ob man zunächst einmal die Bestätigung haben möchte, dass ich es nicht bin um mit mir zu reden. Danach sind die Gespräche eh ganz ok.

24.10.2020 23:22 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag