Pfeil rechts
27

Hallo zusammen,
Wie viele wissen arbeite ich gerade an Akzeptanz mit meinem Körper.
Ich trage oben rum 32/34 und finde meinen Körper hier gut. Aber ab unteren Bauch, Hüfte und Beine finde ich mich persönlich zu dick. FAT skinny um genau zu sein. Ich finde ich habe hip dips und dicke Beine. Ich habe diesen Monat weniger gegessen und nur einen Kilo abgenommen. Aktuell 54 Kilo auf 1,63.
Findet ihr persönlich auch, dass ich mich verbessert habe? Ich finde mich immer noch zu dick. Und weiß auch nicht, wie ich mich mit meinem Spiegelbild anfreunden soll.

Vor 8 Stunden • 23.11.2022 #1


16 Antworten ↓


Moelli80
Du bist da doch nicht zu dick. Viele Träumen von so einer Figur.
Meine Frau hat die gleiche grösse und von Gewicht nur 2 Kilo weniger.
Zu ihr sagen immer alle sie macht bestimmt viel sport. Pustekuchen, sie mag überhaupt kein Sport.
Selbst Yoga und Pilates mache ich alleine.
Kurz gesagt, du hast eine gute Figur und bist nicht dick.

Vor 8 Stunden • x 2 #2



Ich finde mich zu dick - Akzeptanz für den Körper

x 3


-IchBins-
Du solltest lernen, dich so zu mögen wie du bist. Wenn du dich immer noch zu dick findest, würde ich eher fragen, woran liegt's. Gibt es einen Hintergrund?

Gibt es da (wie so oft) irgendwelche Vorbilder oder Medien, die einem einreden, wie man zu sein hat?
Ich finde, das sieht völlig ok aus.
Oder fühlst du dich einfach nicht wohl und bist du irgendwie eingeschränkt? Dazu kann man ja einiges tun, wie du sicher weißt, aber nicht aus einem falschen Selbstbild heraus.

Vor 7 Stunden • x 1 #3


@-IchBins-
Ich finde dünne Menschen natürlich schöner. Ich mag keine kurvige Figur.
Und ja ich bin eingeschränkt, habe ständig Rücken und nackenschmerzen. Keine Kondition.

Vor 7 Stunden • #4


-IchBins-
Zitat von Melaniebecker89:
@-IchBins- Ich finde dünne Menschen natürlich schöner. Ich mag keine kurvige Figur. Und ja ich bin eingeschränkt, habe ständig Rücken und nackenschmerzen. Keine Kondition.

Dann weißt du ja, was du tun kannst. Aber wie gesagt, wenn etwas anderes dahinter steckt, psychisch z. B. oder dich mal jemand gemobbt hat, du aber selbst zufrieden wärst, wäre das ein falscher Ansatz.
Kommen die Schmerzen denn von deinem Gewicht, was ja eigentlich völlig in Ordnung ist. Ich habe in meiner besten Zeit mit 165 immer 55 Kilo gewogen und das absolut ok für mich, habe mich wohl gefühlt in meiner Haut, aber trotzdem Rückenbeschwerden gehabt, was aber nichts mit meinem Körper zu tun hatte. Denn Übergewicht ist was ganz anders. Wenn du Übergewicht hättest und dadurch Schmerzen, ist das ein anderes Ding.
Aber mit deiner Größe und dem jetzigen Gewicht ist das doch gut. Ich finde dich auch überhaupt nicht zu dick. Und genau das ist der Punkt: ich finde dünne Menschen schöner? Warum? Zeitschriften, Influencer*innen, die Medien und wer weiß wer sonst noch reden einem ein, wie man zu sein hat. Aber meinst du, du wärst dann ein anderer Mensch, außer, dass du vielleicht etwas selbstbewusster durch die Welt gehst?
Meinst du, davon würden deine Rückenschmerzen oder die Nackenschmerzen verschwinden?
Ich will dir nichts aus- oder einreden, es ist deine Entscheidung und nur meine Ansicht dazu.

Vor 7 Stunden • x 1 #5


Ungeachtet dessen, ob ich jetzt sage, nein, Du bist nicht zu Dick oder deine Proportionen sind normal und dein Gewicht ist es auch in Bezug auf deine Körpergröße, was ich auch so meine, bleibt doch die Frage; was kommt in deinem Kopf (Denken) davon an und was kannst Du dann auch vorbehaltlos davon annehmen?

Wenn dein möglicherweise verzerrtes Selbstbild im Spiegel Dir etwas anderes suggeriert, als andere es Dir sagen, wirst Du es schwer damit haben, wem Du nun glauben sollst. Akzeptanz ist da enorm wichtig, aber nur wenn sie nicht darauf hinausläuft, ich bin dick - ist halt so. Die Akzeptanz sollte sein, ich sehe mich verzerrt und daran arbeite ich. Am Ende wäre es super, wenn Du sagst, ich akzeptiere mich so wie ich bin.

Vor 7 Stunden • #6


Schlaflose
Zitat von Melaniebecker89:
Ich habe diesen Monat weniger gegessen und nur einen Kilo abgenommen. Aktuell 54 Kilo auf 1,63.
Findet ihr persönlich auch, dass ich mich verbessert habe? Ich finde mich immer noch zu dick. Und weiß auch nicht, wie ich mich mit meinem Spiegelbild anfreunden soll.

Also 1 Kilo macht sich nicht so bemerkbar, dass es sichtbar ist. Außerdem nimmt man nicht an den Stellen ab, wo man es gern hätte, sondern erst dort, wo man es nicht bräuchte. Bei einem größeren Gewichtsverlust nimmt man natürlich überall ab, aber von den Proportionen bleibt es leider gleich.

Vor 6 Stunden • x 2 #7


Orangia
Was möchtest du denn hören ?
Meinst du, hier schreibt jemand ....ja du bist dick ?
Bei deiner Körpergröße ist dein Gewicht mehr als optimal.
Geht´s dir grad allgemein wieder nicht so gut ?
Zitat von Melaniebecker89:
Findet ihr persönlich auch, dass ich mich verbessert habe

Du hast dich erst verbessert, wenn du nicht mehr aus allem ein Problem machst.
Mein Zauberwort ist oft Gelassenheit. Versuch´s mal.

Vor 6 Stunden • x 2 #8


@Orangia also ich möchte schon die Meinungen hören und zwar die ehrlichen. Wenn mich jemand dick findet, bin ich offen dafür. Ich möchte nur nicht, dass jeder sagt, ich bin dünn- damit mein Gewissen beruhigt ist

Vor 6 Stunden • #9


Wofo
Persönlich für mich schon zu dünn
Aber jeden hat ein anderen geschmack
Zu dünne frauen ist nicht so meins
Kurven gefallen mir besser


LG

Vor 5 Stunden • x 2 #10


Mariebelle
Ich finde Frauenkoerper sollten nicht besprochen werden.
Die junge Dame hat ggfs ein Problem mit sich selbst.

Vor 5 Stunden • x 3 #11


Melanie1506
Ich kann mir nicht vorstellen dass dich irgendwer zu dick findet (es sei denn derjenige hat selbst Probleme).
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen dass deine Probleme nicht durchs abnehmen verschwinden, nur Selbstakzeptanz kann dir da helfen.

Vor 5 Stunden • x 1 #12


Pübbels
Zitat von Melaniebecker89:
Ich finde dünne Menschen natürlich schöner. Ich mag keine kurvige Figur.

Ich finde dünner nicht gleich schöner. Siehe den Dro. chic in den 90er . Näää. Kurvig ist für mich nicht gleichzusetzen mit dick ,sondern halt ne sichtbare Brust und nen po ,der ned flach ist.
Zu dick finde ich dich ned , dünn auch ned , eher normal. Formen kann man sich mit sport.
Du wiegst soviel wie ich und ich bin knapp 10 cm kleiner

Im Endeffekt solltest du lernen, dass a) aussehen ned das wichtigste ist im Leben und b) deinen Körper wirst du dein Leben lang haben und er funktioniert ja soweit . Weiß ned ob du in Therapie bist, aber du kommst sehr unsicher bezüglich deiner Figur und deiner Wahrnehmung rüber . Daran sollte man arbeiten.

Zudem wirklich wenige Frauen mit ihrer Figur 100 % zufrieden sind . Gibt immer etwas ,was besser sein könnte . Aber so what ? Würde es mein Leben besser oder schlechter machen, wenn ich, was weiß ich, straffere Schenkel hätte ? Nö . Wenn es kacke ist, wäre es das auch mit anderen schenkeln

Vor 5 Stunden • x 5 #13


Grace_99
Warum machst du deinen Wert (Gewicht) von Meinungen anderer abhängig?

Vor 4 Stunden • x 3 #14


Windy
Zitat von Melaniebecker89:
Wenn mich jemand dick findet, bin ich offen dafür. Ich möchte nur nicht, dass jeder sagt, ich bin dünn- damit mein Gewissen beruhigt ist

Was sollen andere denn dann sagen, für was du offen bist? Irgendwann solltest du doch mal merken, dass alle anderen auch nicht auf den Kopf gefallen sind und durchaus eine gesunde Sichtweise auf den Körper haben können. Du kannst natürlich auch darauf warten, bis endlich jemand kommt und ich in deiner Einstellung bestätigt, aber denke das wird sehr lange dauern.

Vor 4 Stunden • #15


Windy
Zitat von Pübbels:
Im Endeffekt solltest du lernen, dass a) aussehen ned das wichtigste ist im Leben und b) deinen Körper wirst du dein Leben lang haben und er funktioniert ja soweit .

Eben, sei froh dass du sonst gesund bist und keine chronischen Schmerzen hast, denn dann ist dir egal wie der Körper aussieht und man wünscht sich nur noch, einfach wieder gesund und endlich schmerzfrei sein zu können. Und mach dich nicht mit ewigen Diäten krank. Die Frauen, die ständig ihrem Schlankwahn entgegenhungern, brauchen sich nicht wundern, wenn sie Depressionen bekommen und psychisch krank werden, wenn über lange Zeit, dem Körper die Nährstoffe fehlen, die er zum gesunden funktionieren braucht.

Vor 4 Stunden • x 3 #16


Phaedra
Ich habe annähernd dieselben Proportionen, also maße ich mir ein Urteil an.
Erstens, die Leggings ist absolut unvorteilhaft geschnitten.
Zweitens: auch wenn du jetzt noch fünf Kilo abnimmst - an Deinen Proportionen ändert das nix. Die einzige Möglichkeit, wenn Dir Dein Körper so nicht gefällt, ist Sport. Kraftsport, um die Muskeln und das Gewebe zu straffen und Ausdauer, um die Pölsterchen an den ungünstigen Stellen abzubauen. Allerdings sollte man sich da durch das eigene Empfinden und nicht durch irgendwelche Fake-Vorbilder aus sozialen Medien leiten lassen, die einem unmögliche körperliche Dinge vorgaukeln. Alles hat seine Grenzen, und aus jemandem mit einer veranlagten Birnenfigur macht man keine durchsichtige Elfe ohne die Hilfe von Photoshop und Filtern.

Vor 3 Stunden • x 2 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag