Pfeil rechts

Hallo,

ich habe inzwischen bald ein Jahr benötigt um überhaupt an einen Therapeutentermin ranzukommen der auch von meiner Krankenkasse übernommen wird.

Nun habe ich die Probesitzungen abgeschlossen und mein Therapeut hat mich samt Konsiliarbericht zum Hausarzt weitergeschickt, dieser hat dann jetzt endlich nach bald zwei Monaten meinen Konsiliarbericht ausgefüllt.

Im Bericht selbst ist die rede von "Kontraindikationen für eine Therapie", was für mich nicht nachvollziehbar ist, ebenfalls steht in dem Bericht Fakten drin die ich so gegenüber meinem Arzt nicht erwähnt habe und nicht stimmen Grundlegend würde ich aber gerne wissen ob das bedeutet das mir entsprechende Therapie nicht gewährt wird?

Mein Therapeut ist im Urlaub und kann mir somit nicht weiterhelfen, bei der Krankenkasse selbst bekam ich dadurch leider auch spärliche Informationen.

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, ich schlafe nachts teilweise nicht mehr, hab ziemliche Depressionen, Ärger mit der Familie, "Geldsorgen", Vermehrtes Schwitzen was mir zu dieser Jahreszeit zu schaffen macht und Ängste im Umgang mit anderen Leuten.

Mehrmaliges Auftreten beim Arzt, Anrufen hat rein gar nichts gebracht um die Sache zu beschleunigen... wie lange dauert nun noch die Entscheidung bei der Krankenkasse

21.04.2009 13:36 • 22.04.2009 #1


3 Antworten ↓


Einsamkeit
hi piet,

ich weiss es nicht, aber bei mir hat es ca. 2-3 wochen gedauert, eh ich das schreiben von der krankenkasse hatte. was auf dem bericht steht, ist GLAUBE ICH nicht so wichtig. wichtig ist, dass du deine ersten 25 sitzungen genehmigt bekommst und das wirst du ganz sicher. das ist üblich.

lg
verena

22.04.2009 08:47 • #2



Therapiebeginn verzögert sich und verzögert sich

x 3


Mein Arzt hatte das falsche angekreuzt... Jetzt ging das ganze erstmal wieder zum Therapeuten und dann halt zur Krankenkasse...

22.04.2009 13:55 • #3


Einsamkeit
was für ein heini

22.04.2009 15:28 • #4