Pfeil rechts
109

Flame
Mein Mann und ich waren auch eine Weile auf ergänzende Leistungen vom Arbeitsamt angewiesen und schön war das nicht.
Ich möchte dabei aber nicht in´s Detail gehen weil es mir um etwas anderes geht.

Man kann im Leben immer auf das schauen,was man nicht hat und sich endlos über Ungerechtigkeiten aufregen.
Ungerechtigkeiten widerfahren jedem Menschen.
Ich wünsch mir auch eine heile Welt,in der jeder respektvoll mit dem anderen umgeht aber das passiert eben nicht immer.

Was kann man also tun?

Man kann den inneren Fokus verlagern auf das,was man bekommt und auf das,was gut ist.
Da gibt es auch immer etwas,egal,wie aussichtslos einem zunächst die Lage erscheint.

Es gibt auch freundliche und zugewandte Menschen ,nur die vergessen wir (leider) schneller,weil sich das Negative zügiger und intensiver einprägt.

Man kann aber üben,sich bewusst an Gutes zu erinnern,das einem widerfahren ist.
Das ist eine niemals endende Übung.

Und wenn man Zufriedenheit und Ausgeglichenheit im eigenen Leben anstrebt,lohnt es sich,das zu üben.
Auch für kleine Dinge dürfen wir dankbar sein,auch unabhängig von den Menschen,mit denen wir zu tun haben.

Dass man sich mal den Frust von der Seele schreibt,kann ich verstehen und find ich legitim.
Um erstmal den Frust zu reduzieren und sich Luft zu machen,das mach ich auch manchmal um erstmal runter zu kommen.

Im zweiten Schritt kann man dann besser reflektieren und nach konstruktiven Lösungen suchen.

Wenn man öffentlich was schreibt,ist es eben so,dass man verschiedene Meinungen und Ansichten liest.
Dann zieht man sich eben das raus,was einen weiterbringt und die anderen Meinungen haben trotzdem ihre Berechtigung und müssen nicht als Angriff gewertet werden.

Ganz besonders Beiträge,die einen irritieren oder überfordern sind besonders lesenswert.
Weil man darüber sehr viel über sich selbst lernen kann,also sehr wertvoll für die eigene innere Entwicklung.

Was auch immer hier geschrieben wird:

Wir können alles für uns nutzbar machen und im günstigsten Fall in einen fruchtbaren Austausch gehen,auch (und vielleicht gerade dann) ,wenn nicht alle Ansichten gleich sind.

Eine wohlwollende innere Haltung ist dafür sehr förderlich.

15.11.2021 08:35 • x 5 #21


Angor
Unglaublich , was für Geschichten vom Hörensagen über die Betreuung rumspuken.

Da das Thema Betreuung, es geht um meinen Mann, früher oder später auf mich zukommen wird, habe ich mich in der Thematik belesen, und es stimmt alles nicht was behauptet wird, das man nie wieder da raus kommt

Eine Betreuung kann übrigens auch durch ein Familienmitglied statt finden, der krebskranke Freund meiner Tochter hatte auf dem Höhepunkt seiner Erkrankung, weil er nichts mehr alllein regeln konnte, seinen Vater als Betreuer. (Jetzt nicht mehr)

Bevor man irgendwas glaubt und/oder nachplappert, erst mal richtig informieren.

15.11.2021 08:52 • x 3 #22



Steckt ihr auch in Sozialbezug Hartz4 oder Sozialamt

x 3


Flame
Ich habe und hatte Freunde,die eine Betreuung haben/hatten und auch einmal einen langfristigen Partner mit gesetzlicher Betreuung.

Das wird unterschiedlich wahrgenommen.

Eine langjährige Freundin von mir hat sich eines Tages von der Betreuung verabschiedet.
Sie hat immer gekämpft denn manchmal klappte das sehr wenig mit der Betreuung und irgendwann hat sie festgestellt,dass sie es besser selbst machen kann.

Sie lebt alleine und da ist man grundsätzlich froh über jede Unterstützung.

Das Thema Betreuung ist ein weites Feld.

An angor: Was ist mit Deinem Mann?

15.11.2021 12:07 • x 1 #23


Angor
Zitat von Flame:
An angor: Was ist mit Deinem Mann?

Er ist an Demenz erkrankt.

15.11.2021 12:37 • x 1 #24


Flame
O.k.,das ist krass.
Schaffst Du das?

15.11.2021 12:40 • x 1 #25


Angor
Zitat von Flame:
O.k.,das ist krass. Schaffst Du das?

Nun, ich merke das jeden Tag, wie er abgebaut hat, und hab eh schon vieles übernommen, was er nicht mehr schafft. Nur wenn er körperlich noch abbauen sollte, werde ich mir Hilfe holen müssen wie eine Pflegekraft, die regelmäßig eien Stunde oder so am Tag kommt.

15.11.2021 15:10 • x 3 #26


Flame
Gute Idee,sich frühzeitig Hilfe zu holen.
Alles kann man nicht alleine schaffen.

Hast Du selbst professionelle Hilfe ?

15.11.2021 15:14 • x 1 #27


Angor
Zitat von Flame:
Hast Du selbst professionelle Hilfe ?

Ich hab mein Medi, das muss reichen

15.11.2021 15:15 • x 1 #28


Icefalki
Zitat von Angor:
Er ist an Demenz erkrankt.


So ein Deck aber auch. Hört der Mist denn nie auf? Angor, wenn du reden möchtest, oder sonst was auf dem Herzen hast, melde dich.

Ich weiss, du stehst ziemlich fest mit beiden Beinen auf der Erde, aber das ist mal wieder ein ziemlich heftiger Brocken, den du zu schlucken hast. Trau dich, wenn es dir schlecht geht und wir dich unterstützen können.

15.11.2021 15:21 • x 4 #29


Angor
Zitat von Icefalki:
So ein Deck aber auch. Hört der Mist denn nie auf? Angor, wenn du reden möchtest, oder sonst was auf dem Herzen hast, melde dich. Ich weiss, du stehst ziemlich fest mit beiden Beinen auf der Erde, aber das ist mal wieder ein ziemlich heftiger Brocken, den du zu schlucken hast. Trau dich, wenn es dir schlecht geht ...

Lieben Dank Ich habe mir fest vorgenommen, das zu wuppen. Ich bin zwar Angstpatient, aber wenns dem Partner nicht gut geht, vergißt man darüber seine eigenen Befindlichkeiten.

Das wird sicher nicht einfach werden,ist es jetzt ab und zu schon nicht, aber mein Mann und ich sind jetzt 38 Jahre verheiratet, haben schon einiges zusammen überstanden. Ich werde ihm beistehen solange ich kann, und wenns nicht mehr gehen sollte, werde ich um Hilfe bitten.

Wenn ich mich mal ab und zu Bei Dir und anderen auskotzen darf, dann gehts mir sicher wieder besser, ich finde es schön, wie einem in diesem Forum beigestanden wird, Danke

15.11.2021 15:28 • x 5 #30


Es ging mir eigentlich nicht um Pflegerische Betreuung, sondern um welche die Psychische Erkrankungen haben und einen Beistand aufgebrummt bekommen, und in ein Betreutes Wohnen landen, obwohl sie das nicht möchten. Oder sich irgend welche Behörden einschalten und sich einmischen was fatale folgen haben kann, wenn es nicht wahrhaftig begründet ist.
kenne gerade einen Fall, der ist so abgefahren , Pure Schikane durch und durch, die betreffende Familie hatte alles selber geleistet, über Jahre hinweg, die haben einfach nur aus ihrem Bürosessel heraus rum gemotzt, obwohl sie nichts, rein gar nichts, geleistet hatten, kein einziges Telefonat oder sonst was um überhaupt sich so ein Recht zu nehmen. Tatkräftig zu unterstützen ist ja das eine, nur viel bla, bla mit Drohungen, ist dann wohl das andere und so was braucht kein Mensch.

Muss ja Jeder selber wissen ob er / sie Unterstützung benötigt oder nicht.

15.11.2021 15:37 • #31


Angor
Zitat von Melodien:
Es ging mir eigentlich nicht um Pflegerische Betreuung, sondern um welche die Psychische Erkrankungen haben und einen Beistand aufgebrummt bekommen, und in ein Betreutes Wohnen landen, obwohl sie das nicht möchten.

Das geht gar nicht, man hat immer das Recht auf seine eigene Bestimmung. Wo hast Du denn Deine Weisheiten her?

15.11.2021 15:40 • x 1 #32


Zitat von Angor:
Das geht gar nicht, man hat immer das Recht auf seine eigene Bestimmung. Wo hast Du denn Deine Weisheiten her?

Von Menschen denen man diese Rechte genommen hat mit Androhungen, bis zu Finanziellen Kürzungen, besonders wenn verschiedene Soziale Stellen involviert sind. Natürlich wird gesagt man habe alle Rechte, nur hat das dann eben auch Konsequenten.

15.11.2021 15:56 • #33


Mondkatze
Zitat von Melodien:
Von Menschen denen man diese Rechte genommen hat mit Androhungen, bis zu Finanziellen Kürzungen, besonders wenn verschiedene Soziale Stellen ...


Also das kann doch kein Mensch ernst nehmen.
So viel nichtssagendes zu schreiben.
Das ist unerträglich.

15.11.2021 17:43 • x 1 #34


Angor
Zitat von Melodien:
Von Menschen denen man diese Rechte genommen hat mit Androhungen, bis zu Finanziellen Kürzungen, besonders wenn verschiedene Soziale Stellen involviert sind. Natürlich wird gesagt man habe alle Rechte, nur hat das dann eben auch Konsequenten.

Jaja, alles klar, träum weiter.

15.11.2021 18:24 • x 1 #35


Ich kann das durchaus nachvollziehen, wie schwer es ist mir zu folgen, besonders die Zusammenhänge zu verstehen.
Darum äussere ich mich nicht mehr dazu, sonst müsste ich sehr viel Privates offenlegen und auch über Personen die ich kenne, das wiederum bringt mich in einen zu grossen innerlichen Konflikt.

Darum belasse ich es dabei und dann spielen da auch noch Persönliche Gründe merke ich gerade, da toben dann wohl Erinnerungen an ein nicht mal ganz zwei Jähriges Kind was man ins Heim gesteckt hatte was wohl unter ewigen Verlust Ängste leidet, weil es sich an die Gefühle und Abläufe erinnert und an die ewigen Fragen, warum es nicht Zuhause bleiben darf, mit immer den gleichen Vertröstungen und fremd Gefühlen wenn es ein mal im Monat auf Besuch sein durfte.

Es geht ja auch um den Thread Ersteller und seine Probleme und nicht um mich.

15.11.2021 18:43 • x 1 #36


Mollie
Irgendwie gibt es hier im Forum momentan echt viele merkwürdige Leute Das nur so als Gedanke...

Zitat von Melodien:
Es geht ja auch um den Thread Ersteller und seine Probleme und nicht um mich.

Jepp! Du kannst aber gern einen eigenen Thread eröffnen, wenn Du über Deine Probleme berichten willst, oder ein Tagebuch.

15.11.2021 18:53 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

NIEaufgeben
Man muss aber bitte auch bedenken das nicht alle hier im Forum in Deutschland leben..und in der Schweiz genauso wie in Italien kann es durchaus sein das es komplett anders abläuft als bei euch.

Ich will damit nur sagen,bevor man jemanden kritisiert oder seine Erzählungen anzweifelt sollte man das vielleicht bedenken und evtl nachfragen wo der User denn lebt

15.11.2021 18:56 • x 2 #38


Zitat von Mollie:
Irgendwie gibt es hier im Forum momentan echt viele merkwürdige Leute Das nur so als Gedanke... Jepp! Du kannst aber gern einen eigenen Thread eröffnen, wenn Du über Deine Probleme berichten willst, oder ein Tagebuch.

Ich habe das Bedürfnis nicht, mehrheitlich bin ich da sonst bereits recht ausgewogen, konnte über die Jahren viel aufarbeiten und besprechen, vieles steht nicht mehr dauernd im Mittelpunkt meiner Vergangenheit und Kindheit, das sind nur Momente, was mal hochkommt und dann habe ich aber auch lange Ruhe davor.

15.11.2021 19:42 • #39


Zitat von NIEaufgeben:
Man muss aber bitte auch bedenken das nicht alle hier im Forum in Deutschland leben..und in der Schweiz genauso wie in Italien kann es durchaus sein das es komplett anders abläuft als bei euch. Ich will damit nur sagen,bevor man jemanden kritisiert oder seine Erzählungen anzweifelt sollte man das vielleicht bedenken ...

Ich vergesse manch mal auch, dass ich ja gar nicht Deutsche bin natürlich, jetzt wo du es sagst

Schreib aber nun trotzdem nicht mehr weiter, das ist mir dann halt wirklich zu persönlich.

15.11.2021 19:47 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag