Pfeil rechts

Trauriges_Nichts
Hi Ozonik

Zitat von Ozonik7:
Dein Psalm fällt mir ein der unter jeder Antwort von Dir steht.

Ja, den habe ich abgespeichert weil der so wunder, wunder schööön ist. Wenn ich mir den anhöre und ansehe vergesse ich meine Sorgen, die ruhige Stimme, die Musik und die schönen Bilder dringen bei mir bis ganz Tief in meine Seele rein und machen da irgendetwas. Irgendwie fühle ich mich da dann gut und frei, mein Herz geht auf und Tränen kullern mir da herunter.
Und so etwas wunderschönes wollte ich hier keinen vorenthalten.
Zitat von Ozonik7:
Sag doch der Tante bei der Kasse das Du da achon selber angerufebn hast und die Dir auch nicht helfen konnten.

Du wirst Lachen, das habe ich getan, dann sagte sie das ich da halt öfters anrufen soll. Aber das mit dem Vorgesetzten habe ich noch nicht versucht, geht das denn so einfach?
Zitat von Ozonik7:
Also gereiche seiner Ehre und hör endlich auf zu jammern sondern tu was und wenn etwas nicht gleich funktioniert setz Dich durch.!

Ja was soll ich denn machen wenn ich alleine da stehe? Ich habe doch schon alles versucht, aber es gibt einfach keine freien Plätze außer man geht zu einer Privatpraxis. Kliniken weiß ich nicht, aber in einer Klinik will ich nicht rein, auf keinen Fall.
Zitat von Trauriges_Nichts:
Ich habs auch gepackt und viele andere auch. Irgendwann is aber mal Schluss mit jammern

Naja, Irgendwann werde ich auch mal eine Psychologin für mich finden, denn mich hat der Ehrgeiz gepackt und will vorerst mal nicht aufgeben.

Liebe Grüße,

Trauriges_Nichts

03.11.2011 18:30 • #81


Das Zitierte habe ich doch gar nicht geschrieben...
Gast B ist es gewesen.



Zitat von Trauriges_Nichts:
Hi GastB

Zitat von Manava:
Denk mal einfach ein paar Minuten selber darüber nach.

Sorry, aber wenn ich darüber nach Denke fällt mir nur ein da sich ein höflicher Mensch bin der den anderen den Vortritt lässt. Was anderes fällt mir da nicht ein.
Zitat von Manava:
Und wer bestimmt, was man soll?

Na alle, die Eltern,die Mitmenschen, einfach alle.
Zitat von Manava:
Wenn du alle deine bisherigen Glaubenssätze und Verhaltensweisen so beibehalten willst, wie du sie kennst - wie kann sich dann etwas an deinem Leben zum Positiven veärndern?

Soll dann mein ganzes Leben eine einzige Lüge gewesen sein?
Zitat von Manava:
Im übrigen fällt es mir wieder auf, wie unbedenklich aggressiv du auf einen Menschen losgehst, der dir nicht nach dem Munde redet. Das passt nicht so wirklich zu einem traurigen Nichts. Auch da siehst du dich offenbar nicht ganz so, wie du wirklich bist.

Ich bin doch nicht aggressiv, wie kommst Du da drauf?
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was ich noch Sagen wollte, der morgige Termin beim Neurologen fällt flach, der musste verschoben werden weil die Praxis wegen Krankheit geschlossen ist.

Liebe Grüße,

Trauriges_Nichts

03.11.2011 20:09 • #82



Schlimme Kindheit - Mutter trinkt, schlägt und schreit

x 3


Trauriges_Nichts
Grüß Dich Manava

Zitat von Manava:
Das Zitierte habe ich doch gar nicht geschrieben...
Gast B ist es gewesen.

Ich weiß, aber das andere hast Du alles geschrieben. Hast mich vielleicht irgendwie anders, oder falsch verstanden.

Liebe Grüße,

Trauriges_Nichts

03.11.2011 21:16 • #83


Nein, habe ich nicht geschrieben, guck doch mal nach...



Zitat von GastB:
Zitat von Trauriges_Nichts:
Zitat von Trauriges_Nichts:
Willst du denn für immer ein trauriges Nichts bleiben?

Was hat das denn jetzt damit zu tun das man zuerst an die anderen Denken soll und dann erst an sich?

Denk mal einfach ein paar Minuten selber darüber nach.

Und wer bestimmt, was man soll?

Wenn du alle deine bisherigen Glaubenssätze und Verhaltensweisen so beibehalten willst, wie du sie kennst - wie kann sich dann etwas an deinem Leben zum Positiven veärndern?

Man muss alles davon einzeln in Frage stellen und neu untersuchen, wenn man auf den Gesundungsweg kommen will.



Im übrigen fällt es mir wieder auf, wie unbedenklich aggressiv du auf einen Menschen losgehst, der dir nicht nach dem Munde redet. Das passt nicht so wirklich zu einem traurigen Nichts. Auch da siehst du dich offenbar nicht ganz so, wie du wirklich bist.

03.11.2011 21:21 • #84


Zitat von GastB:
Im übrigen fällt es mir wieder auf, wie unbedenklich aggressiv du auf einen Menschen losgehst...

Na ja, mir fällt dazu etwas aus meiner Erfahrung ein. Früher habe ich oft Texte gelesen, und je nachdem ich selbst drauf war, habe ich sie meistens in der gleichen Art gedeutet. Oft habe ich dann nach ein paar Stunden oder Tagen die selben Texte gelesen und sie kamen mir von der emotionalen Botschaft her plötzlich völlig gegensätzlich vor. Das selbe passierte mir mit meinen Texten. Ich sie mal in einer ruhigen Verfassung geschrieben, danach irgendwann ein Gefühl bekommen, dass die Botschaft von den anderen anders aufgefasst werden könnte. Oder ich habe mich vielleicht gerade aus einem anderen Grund über mich selbst geärgert. Und tatsächlich, dann fand ich meine, lange Zeit zuvor geschriebene Texte aggressiv. Las ich aber die gleichen Texte ein paar Tage oder Wochen später, kamen sie mir so ruhig vor, wie ich mich plötzlich wieder an meine Verfassung zum Zeitpunkt des Schreibens erinnern konnte.

Irgendwann habe ich damit aufgehört meine ältere Texte zu lesen, die emotionale Seite beim Lesen der Beiträge anderer habe ich nich mehr beachtet und mich nur noch an den sachlichen Aussagen orientiert. Weil offensichtilich nicht nur dass man nach einiger Zeit die eigene emotionale Lage zum Zeitpunkt des Schreibens nicht mehr nachvollziehen kann, es wird auch klar, dass es um so irrationaler ist anhand der geschriebenen Texte anderer auf ihre gegenwärtige oder vergangene Gefühle zu schließen.

Merkwürdig finde ich, dass viele übersehen, dass sie oft durch Unterstellungen und Verkündungen eigener Vermutungen und Urteile andere in Defensive treiben, und wenn diese anfangen sich zu rechtfertigen, werden ihnen Aggressionen angedichtet. Im Endeffekt kann zwar niemand einen anderen in die Enge treiben, treiben kann sich jeder nur selbst anhand der Deutung seiner Eindrücke, die auf ihn von Außen zukommen. Die Eindrücke sind subjektiv, ebenso die Deutungen. Aber natürlich ist es etwas völlig anderes Gefühle zu unterstellen. Wer die Sprache versteht, weiß, worum es geht - den Begriff Aggressiv kann nur ein irrsinnig hartnäckiger Euphemist als Lob verstehen.



Liebe Grüße.

03.11.2011 21:22 • #85


Und zum Thema fällt mir noch ein:

TRAURIGKEIT ist ein Grundgefühl.

Warum werden traurige Menschen in Krankenhäuser geschickt?

03.11.2011 21:30 • #86


03.11.2011 21:33 • #87


Zitat von Manava:
Und zum Thema fällt mir noch ein:

TRAURIGKEIT ist ein Grundgefühl.

Warum werden traurige Menschen in Krankenhäuser geschickt?


Wer schickt denn traurige Menschen in Krankenhäuser?

Eine neue Opferhypothese?


Zitat:
und wenn dann einer die Meinung bekommt Du fakest vieleicht, wird aus dem Traurigen nix aber schnell ein reißender Wolf.
Offenbar wird das also von anderen auch so empfunden. Darf man jeder Gefühlswahrnehmung Unterstellung unterstellen ...

03.11.2011 21:46 • #88


Defensiv. Wie ich geschrieben habe.

03.11.2011 21:52 • #89




Na ich finde schon das es merkwürdig ist wenn sich jemand der sich ein trauriges nichts nennt und der scheinbar so am Ende ist weil die Welt so böse ist und er fix und fertig und in die Opferrolle schlüpft so völlig ohne Selbstvertrauen und nicht fähig einer Fliege etwas zu Leide zu tun sich aber plötzlich sehr gut zu wehren versteht wenn jemand eine Vermutung äußert

Denn wenn ich mich traurig und wertlos fühle ohne Selbstbewußtsein und total am Ende meiner Weisheit angelangt, dann bin ich nicht fähig mich zur Wehr zu setzen. Denn erstens hätte ich gar keine Kraft mehr und zweitens gar kein Selbstvertrauen mehr.

Da er sich aber gewehrt hat, ist er eben nicht am Ende und besitzt auch noch soviel Selbstbewußtsein sich sogar zu wehren.

Ergo ist er kein trauriges nichts sondern höchstens ein von sich entäuschter Mensch der sich mal selber in den Hintern treten muss damit er wieder das erreicht was er auch erreichen will.

Eben z.B. verlangen den Vorgesetzten zu sprechen. Klar kann man das verlangen. Warum auch nicht ?

Ich geh auch meist zu Schmidt und gar nicht erst zu Schmidtchen

Kommt drauf an worum es sich handelt . Manchmal sollte man auch keine schlafenden Hunde wecken.

Doch das kann man alles lernen. Nur eben nicht am PC sondern im richtigen Leben. Wie bei der Krankenkasse zum Beispiel. Und auch im Umgang mit Mitmenschen.

Man soll sein Licht zwar nicht unter den Scheffel stellen, aber man soll sich auch nicht kleiner machen als man ist

Und warum gehst Du nicht das Branchenbuch durch und telefonierst so lange bis Du eine Psychologin gefunden hast die in kürzerer Zeit einen Platz für Dich hat ? Das lässte Dir schriftlich geben und schickst es an die KKasse

Oder eine Klinik für 4 Wochen vorerst. Wie gesagt eine psychosomatische und keine psychiatrische . das sind 2 unterschiedliche paar Schuhe.

Ansonsten hilft kein Jammern. Da mußte dann warten und somit so lange damit leben .

Und nenn endlich Deinen Nick Namen um. Er passt nicht zu Dir .

03.11.2011 23:31 • #90


Zitat von Trauriges_Nichts:
Ich weiß, aber das andere hast Du alles geschrieben. Hast mich vielleicht irgendwie anders, oder falsch verstanden.

Ich weiß nicht welchen Beitrag du meinst, TN.

Klar gibt es Höllen auf Erden, da gehen unsere Wege durch. Man kann nur durchwandern.

s. Link

Liebe Grüße Manava

04.11.2011 00:54 • #91


@ Ozonik

Man soll sein Licht nicht unter den Scheffel stellen = man soll sich nicht kleiner machen als man ist

Im übrigen stimme ich dir zu.

04.11.2011 10:37 • #92


Trauriges_Nichts
Na ich finde schon das es merkwürdig ist wenn sich jemand der sich ein trauriges nichts nennt und der scheinbar so am Ende ist weil die Welt so böse ist und er fix und fertig und in die Opferrolle schlüpft so völlig ohne Selbstvertrauen und nicht fähig einer Fliege etwas zu Leide zu tun sich aber plötzlich sehr gut zu wehren versteht wenn jemand eine Vermutung äußert

Weist Du was? Ich habe die Schnauze hier voll
ICH MAG NICHT MEHR, ICH KANN NICHT MEHR

Es war doch ein Fehler mich hier an zu melden. Ich habe echt keinen Bock mehr mich hier noch weiter runter machen zu lassen.

LASST MICH MIT EUREM schei. VERDÄCHTIGUNGEN IN RUHE, IHR HABT DOCH ALLE ÜBERHAUPT KEINE AHNUNG WIE BESCHISSEN ES IN MIR AUSSCHAUT.

Ciao.

04.11.2011 18:55 • #93


Zitat von Ozonik7:
Na ich finde schon das es merkwürdig ist wenn sich jemand der sich ein trauriges nichts nennt und der scheinbar so am Ende ist weil die Welt so böse ist und er fix und fertig und in die Opferrolle schlüpft so völlig ohne Selbstvertrauen und nicht fähig einer Fliege etwas zu Leide zu tun sich aber plötzlich sehr gut zu wehren versteht wenn jemand eine Vermutung äußert

Das Problem wird anscheinend folgendes sein - du hast angefangen deine eigene Problematik auf ein Avatar zu projizieren. Das schließe ich u. a. daraus, dass du auf den vorherigen Seiten TN mehrmals aufgefordert hast sich in der gleichen Klinik und sogar in der gleichen Abteilung behandeln zu lassen, in der du in Behandlung gewesen bist.

Es ist so ähnlich als würde hier jemand mit Schizophrenie andere auffordern z. B. bestimmte Therapie gegen Schizophrenie zu absolvieren und versuchen sie hinsichtlich der eigenen, übertragenen Symptomatik einzuschüchtern. Mit Recht wollen sie das nicht hören, mit Recht sehen sie in deinen Ermahnungen eine Verwechslung und Unterstellung. Denn sie haben ja in Wirklichkeit dein Problem gar nicht. Wenn man unter diesen Umständen wie hier von den anderen ungerechter weise etwas mit Nachdruck verlangt und ihnen unbegründet Angst macht, kann auch der unbewußte Wunsch nach eigener Genesung, der sich eben in diesen Unterdrückungsstrategien manifestiert, der Vater des Gedankens sein.

Wie wäre es damit, Ozonik, wenn du dich aus diesem Thread heraushalten würdest, damit TN wieder schreiben kann? Ich meine - es ist ein Hilfeforum hier. Und es ist sein Thread. Und es gibt hier noch eine Menge anderer Threads.


Freundliche Grüße
Manava

04.11.2011 21:11 • #94


Hey Manava,
sorry,aber ich glaub eher,er hat sich sehr bemüht,dem Trauerkloß zu helfen.
Das Problem war wohl eher,dass es dem zu unbequem wurde.
LG,Nelly.

04.11.2011 22:54 • #95





So sehe ich das übrigens auch. Und vertreiben lass ich mich nicht. Hier hat jeder das Recht seine Meinung zu äußern. Ich denke über die Reaktion von trauriges nichts ganz anders.

Wunden Punkt getroffen ? Flucht angetreten

Dafür das er ein ach so trauriges Nichts ist hat er aber verdammt viel Dampf unterm Hut oder ?

Er wäre nicht der erste der die Wahrheit nicht wahr haben will und andere dafür verantwortlich machen möchte

Die ganze Welt ist sooooooo böse . Ich krieg die Tränen

Ich habe auch im Dreck gelegen und weiss wie man sich fühlt wenn man wirklich nicht mehr kann. Und ich war ein trauriges Nichts. Doch irgendwann hab ich mich berappelt und mir Hilfe geholt als ich es alleine nicht mehr schaffte.

Und es hat Jahre gedauert aber ich habe nie aufgegeben. Heute bin ich so weil ich nicht aufgegeben habe. Und darauf bin ich stolz.

Mich hat das Leben in den Ar. getreten und hätte ich nicht zu mir gesagt es reicht. Schluss mit dem Jammern ,ich muss was tun....dann wäre ich in der Gosse vereckt !


Das wollte ich dem traurigen nichts ersparen. Hart aber herzlich. Das betüdel bringt ihn kein Stück weiter außer das er sich in seinem Selbstmitleid bestärkt fühlt.

So Manava nun kannst Du gerne weiter betüdeln . Ich hab noch andres zu tun.

Und wenn er Dir so am Herzen liegt gibts auch noch ne pn Funktion

Und wenn es in ihm so beschissen ausschaut wie er sagt LAUTSTARK GENUG . Dann gibts auch Kliniken. Psychiatrische Notfallaufnahmen usw.

Nu hat er lautstark gejammert. Statt zu überlegen was er tun könnte und mal hier rein zu schreiben welche Ideen er so hat dazu.

Wenns ihm hilft ? Bitte sehr.

04.11.2011 23:22 • #96


ENTSCHULDIGUNG!

Es steht mir nicht zu, jemand öffenlich so zu betiteln,wie ich ihn empfinde!
Das möchte ich hiermit zurücknehmen.

Aber,liebe Manava,wir haben uns sehr mit der Geschichte auseinandergesetzt,
wie Du ja sagst,es ist ein Hilfeforum.
Nur,es gibt da eben auch Fälle,die gehören zu Fachleuten.
Aber,selbst da legt er sich schon selber große Bäume in den Weg,
z.B.: es darf ihm ja nur eine Frau helfen!?!
Dann,tja,er ist ja ein Nachtmensch,von daher passen die Zeiten in Kliniken nicht,
usw.
Er hat so viel tolle Ratschläge bekommen,aber alles an sich vorbeirauschen lassen.
Und,das da Leute,die ihm wirklich helfen wollten,aber nur sein Desinteresse daran
zurückbekommen,ihm das auch mal mitteilen, ist total in Ordnung.

Ich wünsch ihm,dass er nicht gleich im nächsten Forum die gleiche Unterhaltung anfängt,
sondern endlich aufwacht.
LG, Nelly

04.11.2011 23:50 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Nelly55:
Es steht mir nicht zu, jemand öffenlich so zu betiteln,wie ich ihn empfinde!

Na ja, eigentlich empfindet man im Internet vordergründlich Texte, in denen sich die eigene Mischung aus Erfahrungswerten, Ängsten und Vorurteilen spiegelt. Was man dann den anderen unbekannter weise mittels der ach so beliebten Du-Botschaften in die Schuhe schiebt oder nicht, hängt von der eigenen Voreingenommenheit und Projektionsfreudigkeit ab.

Zitat:
... wie Du ja sagst,es ist ein Hilfeforum.

Sich über Hilfe austauschen. Hilfe leisten geht nicht. Man lernt selbst aus der Konfrontation, kann aber niemanden lehren. Bitte sagt mir was die Belehrung eines Neurotikers Wert wäre? Er sieht doch selbst nur bis zur eigenen Nasenspitze. Und ich nehme mich selbst dabei nicht raus, es ist keine Belehrung von mir, sondern ein allgemeiner Kommentar.

Und durch einen Austausch lernen sich selbst zu helfen ist auf jeden Fall die bessere Idee.

Zitat:
Er hat so viel tolle Ratschläge bekommen,aber alles an sich vorbeirauschen lassen.

Ja, einer hat geraten in die Kirche zu gehen, der andere ins KH, er sollte nicht zu spät ins Bett gehen, er soll nicht zur Psychologin gehen, sondern zum Psychologen und die Musik, die er hört passt nicht. Das ist so in etwa was ich mitbekommen haben.

Ich nenne so etwas eher Maßregeln und im Endeffekt gibt man scheinbar nur die Unterdrückung weiter, die man von seinen Erziehern erfahren hat und mit der man bis heute nicht fertig wird. Damit zusammen hängt das Helfersyndrom, bekanntlich die unbewußte Verdrängung der eigenen Not und ein Vorwand dafür sich eher mit den anderen als mit sich selbst auseinander zu setzen.

Zitat:
Und,das da Leute,die ihm wirklich helfen wollten,aber nur sein Desinteresse daran
zurückbekommen,ihm das auch mal mitteilen, ist total in Ordnung.

Jemand wollte sich unterhalten. Alles andere als Unerhaltung war voll daneben hier. Wenn jemand ehrlich ist und sich über seine Gefühle unterhalten will, kann man ihn natürlich in den Boden stampfen dafür, dass er Gefühle hat. Dieses Zwangsverhalten deutet aber darauf hin, dass man selbst keinen Zugang zu den eigenen Gefühlen hat , was ja die Grundlage der Neurose ist und die wieder der Grund dafür, warum man sich für den Gelehrten ausgibt. Helfersyndrom ist die Ablenkung vom eigenen Problem, die meisten wissen aber nicht einmal, warum sie sich so krampfhaft an der Kritik der anderen festbeissen.

Schreibt jemand er wäre traurig, kommen gleich einige daher und heben den moralischen Zeigefinger, obwohl sie selbst vor Traurigkeit und Depression kaum auf die Beine kommen.

Der Tipp mit dem Krankenhaus ist der allerbeste gewesen. Das z. B. ist der Punkt, an dem man einfach mal aufhören muss hier weiter zu lesen und irgendjemanden ernst zu nehmen. Weil nicht einmal ein ausgebildeter Therapeut vor Ort imstande ist zu jeder Zeit zuverlässig die richtige Wahl hinsichtlich der Therapiearten für seine Patienten zu treffen.

Und spätestens wenn der Threadersteller auf der Flucht ist, sollte man vielleicht anfangen sich über die eigenen Zwänge Gedanken zu machen anstatt jemandem Schuld für die eigene Schieflage zuzuschieben.

Es gibt eine Höflichkeitsregel, die besagt, dass man über Abwesende nicht redet. Warum sollte man auch, außer man hat sich auf der Rolle des Richters aufgehängt.

So wie ich jetzt z. B. ... ha ha, den Witz kann man aber schlecht verstehen.

Gruß
Manava

05.11.2011 02:12 • #98


Zitat von Ozonik7:
Ich habe auch im Dreck gelegen und weiss wie man sich fühlt wenn man wirklich nicht mehr kann. Und ich war ein trauriges Nichts. Doch irgendwann hab ich mich berappelt und mir Hilfe geholt als ich es alleine nicht mehr schaffte.

Dann bau dir doch endlich ein Denkmal.



Gruß
Manava

05.11.2011 02:18 • #99




Wozu ? Da stehst Du doch schon drauf

05.11.2011 02:26 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag