Pfeil rechts

O


Sag mal begreifst Du es nicht ?

Die Leute haben niemanden in den Boden gestampft sondern nur ihre berechtigte Vermutung geäußert ob er faket weil er doch einerseits so schwach völlig kaputt und verzweifelt war ,am Ende sozusagen , dann aber keinen Tipp angenommen hat und sogar noch aggresiv wurde was seiner beschriebenen Konstitution nunmal völlig widerspricht.

Es weiss keiner wie beschissen es ihm doch geht schreibt er in GROßSCHRIFT.

Aber in ne Klinik will er nich , Therapeut dauert aber zu lange, Dann geht ne Klinik mit nem Therapieplan ja mal gar nich weil er ein Nachtmensch ist usw.

Wenn es jemandem so beschissen geht wie er ja mehrmals geäußert hat dann geht man aber in eine Klinik oder eine psychiatrische Ambulanz und da kann man nicht erwarten das Kliniken wegen ihm ihren Tag Nachtrythmus umstellen.

Das sind Sachen wo einige Leute hier zu der Meinung gekommen sind , er will sich gar nicht helfen lassen und haben sich vor den Kopf gestoßen gefühlt weil alles was man als Tipp gab nicht angenomen wurde.

Und eine Vermutung darf man ja dann wohl noch äußern. wie der eine User ob er faket .


Doch aufgrund seines Verhaltens dann auch noch Aggro zu werden statt eben wegen seines Verhaltens Einsicht zu haben und solche Fragen zu verstehen , haut er ab und gibt die Schuld den Usern .

und nun ist wieder mal die böse Welt dran Schuld.

Darum gings und keiner hat ihn runter gemacht !

Und da der User nicht mehr da ist könnte man den Thread auch schließen . Denn es ist müßig über jemanden zu schreiben der nicht mehr da ist .

Dazu braucht man auch keinerlei wissenschaftliche Halbwahrheiten um so zu tun als wüßte man ,mit was man da um sich schmeißt

In diesem Sinne einen scönen Tag noch und ich bin weg. Mir ein Denkmal bauen. Gar keine schlechte Idee

05.11.2011 02:46 • #101


G
Manava,

dir ist offenbar nicht klar, dass du selber hier im Forum fast ständig maßregelst - nur in eine andere Richtung, nämlich immer in Richtung der anderen User, die in einem Thread versuchen, nach IHREM besten Wissen und Gewissen dem mehr oder weniger verzweifelt nach Hilfe rufenden Threadersteller zu helfen.

Die Höflichkeit und Rücksichtnahme, die du immer wieder beschützend für die Threadersteller u.ä. einforderst, gebrührt aber auch den anderen Usern, vor allem denen, die sich bemühen zu helfen (egal, ob sie das nun gut oder weniger gut machen).

Man kann durchaus auch mal einem Helfer ein kritisches Feedback geben. Das tue ich auch, wenn ich es für nötig halte (wie eben jetzt). Aber so chronisch und pauschal einen Stab über die anderen zu brechen, wie du das tust, empfinde ich als ungehörig.

Zitat von Manava:
Es gibt eine Höflichkeitsregel, die besagt, dass man über Abwesende nicht redet.
Das hast du anscheinend missverstanden. Die Höflichkeitsregel besagt, dass man über Anwesende nicht spricht, also nicht in der dritten Person ÜBER sie spricht, sondern zu oder mit ihnen.

Natürlich kann man über Abwesende sprechen. Sonst dürfte und könnte man sich ja nie über jemanden austauschen. Dann wären die dritte Person Einzahl und Mehrzehl grammatikalisch überflüssig.
http://www.redenwelt.de/einzelansicht/t ... schen.html (Tipp 7, Tabus)

05.11.2011 10:53 • #102


A


Schlimme Kindheit - Mutter trinkt, schlägt und schreit

x 3


M
Zitat von GastB:
Zitat von Manava:
Es gibt eine Höflichkeitsregel, die besagt, dass man über Abwesende nicht redet.


Natürlich kann man über Abwesende sprechen. Sonst dürfte und könnte man sich ja nie über jemanden austauschen. Dann wären die dritte Person Einzahl und Mehrzehl grammatikalisch überflüssig.
http://www.redenwelt.de/einzelansicht/t ... schen.html (Tipp 7, Tabus)

Tipp 7 - Tabus:

- kritisch über Nicht-Anwesende sprechen.

Zitat:
Das hast du anscheinend missverstanden. Die Höflichkeitsregel besagt, dass man über Anwesende nicht spricht, also nicht in der dritten Person ÜBER sie spricht, sondern zu oder mit ihnen.

Na also. TN hat sich doch noch gar nicht abgemeldet.
Du könntest doch schon mal für ihn vorschreiben und dabei üben, Texte besser zu verstehen.

LG Manava

05.11.2011 11:38 • #103


K
Ich habe den gesamten thread gelesen.

Ich bin geschockt. Wie hier ein Mensch behandelt wird, der Hilfe gesucht hat. Ja, ihm hat eure Hilfe nicht gefallen. Ihr habt sie ihm ja auch aufgedrängt. Er sollte, er musste und so weiter...
Er selbst hatte das Recht, zu entscheiden: Nein, ich geh nicht in eine Klinik. Er selbst, er alleine! Ihr hattet nicht das Recht, ihm Hilfe aufzudrängen und ihn dann runter zu machen, weil er die von euch vorgeschlagene Hilfe abgelehnt hat.

Am schlimmsten werden die fake-Vorwürfe gewesen sein. Ich finde echt keine Worte mehr für diese Vorgänge. Ich habe selbst mehrfach sowas in foren erlebt. Das ist wie Mobbing.

Liebes Trauriges Nichts,
wenn du nochmal hier liest, bitte kontaktiere mich per PN. Ich weiß einen Weg, wie du zu deiner, von dir! gewünschten, Therapie kommst. Du musst in keine Klinik und du hast auch das Menschenrecht, dir deine Therapeutin auszusuchen. Das kann dir keiner streitig machen. Dir steht auch Therapie zu... am besten, aufgrund deiner schrecklichen Kindheitserfahrungen, Traumatherapie. Vo allem anderen würd ich abraten. Wenn du das hier liest, bitte schreib mich an.

v.Grüße, Kügeli

12.12.2011 22:06 • #104


L
Hallo ...Ich bin durch Zufall auf diese Seite gelangt und Las Deine traurige Geschichte!mir ging es ähnlich! Meine Mutter trinkt auch und lebt leider noch! Somit kann sie mir auch weiterhin das Leben zur Hölle machen! Ich wollte eigentlich Hilfe suchen,traf aber auf einmal auf einen Gleichgesinnten! Ich liebe auch Zeichentrickfilme und ich liebe es allein zu sein! Da kann einem keiner weh tun! Leider fühle ich mich nicht mehr so sicher in meiner Wohnung! Naja...egal! Ich wollte Dor nur sagen,dass solche Menschen wie Du,die wundervollsten Menschen sind.die es gibt! Ich bin nicht so gut in Worten,aber ich kann Dir sagen,dass Du nur liebe Menschen verdient hast und Du bist schön! Du bist schön,weil Du ein guter Mensch bist! Und lass Dir niemals etwas anderes erzählen! Niemals! Einen lieben Gruss und kraftvolle Gedanken.... Lillirose

13.12.2011 03:33 • #105


O


Was eine Doppelmoral .

Lillirose

Anderen leuten Tipps geben aber selber schreiben das die eigene Mutter leider noch nicht tod ist weil sie Alk. ist. was ist das denn ?

Alk. ist eine Krankheit und nix was man nach gut dünken abstellen könnte ! Einem der ein krankes Bein hat wünscht man auchn icht den Tod und schon gar nicht seiner eigenen Mutter !

Meine Eltern waren beide Alk. !

13.12.2011 13:06 • #106


O


@kügeli

TN will ja keine stationäre therapie weil er psaychiatrie wahrscheinlich mit psychosomatischer Klinik verwechselt !

Ambulant bezweifele ich das er schnell so weiterkommt. Einmal die Woche 45 Minuten für jemanden der so am Boden zersört ist und sich in dem Selbstmitleid seiner Vergangenheit suhlt und jammert statt mal ne vernünftige Langzeitherapie anzufangen damit er sich selbst wieder liebenswert finden kann und auch das Leben wieder lebenswert findet und schön , klehnt er ja ab. Dann jammert TN wie schlecht es ihm geht, aber wird aggresiv wenn er mal Kritik bekommt. Als wenn ihm jemand das einzige was er noch hat . wegnehmen will. Seine bescheidene Vergangenheit, weil es das Einzigste ist womit TN sich noch beschäftigt.

Statt nach vorne zu schauen und etwas zu unternehmen. Eine stationäre Therapie . Sonst wird das wohl nix werden mit dem gesunden Lebensmut.

Ich bezweifle das 45 Minuten in der Woche in einer ambuklanten therapie etwas bringen bei der SCHWERE des Karnkheitsbildes Denn Kraft genug seine Vergangenheit und somit seine Depressionen zu verteidigen ist er ja .

Gerade das macht TN so unglaubwürdig. Entweder man ist so schwach wie er es sbeschreibt , oder man hat noch so viel Kraft sich aufzuregen und sogar aggro zu werden wenn ihm jemand eine Kritik anbietet die es ihm ermöglichen könnte umzudenken und einen anderen Weg zu gehen als den, den TN bisher gegangen ist.

Dann sind die leute im Bezug auf das Geschriebene von Tn mißtrauisch und äußern das auch so . Nämlich ehrlich. ! Und dagegen ist aber auch gar nix einzuwenden.

Wenn ich ständig nur jammern würde statt etwas zu verarbeiten ws mich bedrückt, würde ich mit der zeit alles verlieren. freunde ,Frau, Familie, weil es einfach keiner mehr hören kann mit der zeit. Noch schlimmer wenn derjenige dann auch nich nix unternimmt um gesund zu werden und einem dieses Die ganze Welt ist böse und nur ich trage die Last derselben alleine, nicht mehr ertragen kann.

Ich wünsche TN alles gute und das ihm die ambulante Therapie hilft. Imerhin ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

13.12.2011 13:20 • #107


K
Zitat:
TN will ja keine stationäre therapie weil er psaychiatrie wahrscheinlich mit psychosomatischer Klinik verwechselt !


Du weißt gar nicht, warum er das ablehnt.
Ein paar Gründe klangen an, warum er das nicht will. Darum geht es aber auch nicht. Er hat das RECHT, abzulehnen. Warum du dich deshalb beleidigt fühlst, ist mir nicht erklärbar.

Zitat:
Ambulant bezweifele ich das er schnell so weiterkommt. Einmal die Woche 45 Minuten für jemanden der so am Boden zersört ist und sich in dem Selbstmitleid seiner Vergangenheit suhlt und jammert statt mal ne vernünftige Langzeitherapie anzufangen damit er sich selbst wieder liebenswert finden kann und auch das Leben wieder lebenswert findet und schön , klehnt er ja ab.


Du kannst ja bezweifeln, was du willst, aber er hat sich um Therapie bemüht. Im Übrigen brauchst DU mir NICHT zu erzählen, was bezügl. Therapie geht, und was nicht geht. Kassenzugelassene Therapeuten sind alle überlaufen, haben teilweise keine Wartelisten mehr. Es ist gar nicht so einfach, an einen guten Therapieplatz zu kommen. Dass der threaderöffner das nicht geschafft hat, ist also erklärbar und verständlich und ich habe Verständnis für ihn.
DU allerdings unterstellst ihm, er würde das gar nicht wollen.
Ich schließe aus deinen Worten, dass du nicht weißt, wovon du redest, dass du keinerlei Ahnung von Therapie hast.

Zitat:
Dann jammert TN wie schlecht es ihm geht, aber wird aggresiv wenn er mal Kritik bekommt.


dir steht es nicht zu, ihn zu kritisieren. Überhaupt niemandem hier steht das zu. Oder kennt ihn hier jemand persönlich?
Ich wunder mich nicht, dass er aggressiv geworden ist.

Zitat:
Als wenn ihm jemand das einzige was er noch hat . wegnehmen will. Seine bescheidene Vergangenheit, weil es das Einzigste ist womit TN sich noch beschäftigt


er hat halt nur seine Vergangenheit und keine lebenswerte Zukunft. Die sieht er nicht, kann er nicht sehen..

Zitat:
Statt nach vorne zu schauen und etwas zu unternehmen. Eine stationäre Therapie . Sonst wird das wohl nix werden mit dem gesunden Lebensmut.


Du bist also schon wieder der Meinung, trotz deines offensichtlichen Nichtwissens, dass da nur eine stationäre Therapie helfen kann.
Ich nenne dein Verhalten aggressiv. Du versuchst, in vermeintlicher Hilfsbereitschaft, anderen Dinge aufzudrängen und du wirst ausfallend, beleidigend, wenn diese Menschen deine Vorschläge ablehnt.
Ich glaube, du brauchst hier die Therapie.
Im übrigen ist das obige abwertend. Der threaderöffner soll deiner Meinung nach gesunden Lebensmut bekommen. Also ist der deiner Meinung nach jetzt krank.
Bist du Arzt oder Psychologe, der du das beurteilen kannst? Bist du immer so locker mit deinen Diagnosen? Die keine sind, wohlgemerkt. Wie du argumentierst, das ist grob unsachlich und verletzend.

Hier schon wieder derselbe Tenor von dir:
Zitat:
Ich bezweifle das 45 Minuten in der Woche in einer ambuklanten therapie etwas bringen bei der SCHWERE des Karnkheitsbildes Denn Kraft genug seine Vergangenheit und somit seine Depressionen zu verteidigen ist er ja .




Und es geht immer weiter. Hier stellst du ihn wieder an den Pranger:
Zitat:
Gerade das macht TN so unglaubwürdig. Entweder man ist so schwach wie er es sbeschreibt , oder man hat noch so viel Kraft sich aufzuregen und sogar aggro zu werden wenn ihm jemand eine Kritik anbietet die es ihm ermöglichen könnte umzudenken und einen anderen Weg zu gehen als den, den TN bisher gegangen ist.


Ich finde den Mann gar nicht unglaubwürdig. - Aber sich mit dir darüber zu unterhalten, wie traumatisierte Menschen reagieren, erscheint mir, ob deines offensichtlichen Unwissens, sinnlos.

Zitat:
Wenn ich ständig nur jammern würde statt etwas zu verarbeiten ws mich bedrückt, würde ich mit der zeit alles verlieren. freunde ,Frau, Familie, weil es einfach keiner mehr hören kann mit der zeit. Noch schlimmer wenn derjenige dann auch nich nix unternimmt um gesund zu werden und einem dieses Die ganze Welt ist böse und nur ich trage die Last derselben alleine, nicht mehr ertragen kann.


Bist du gezwungen, hier zu lesen? Wieso verträgst du es nicht, wenn ein dir nicht bekannter Mann im Internet über seine Leidensgeschichte schreibt? Wenn es dich doch so stört, hättest du doch hier von diesem thread fernbleiben können. Wieso liest du hier, wenn dich das Jammern eines fremden Menschen so stört? Warum wirst du einem Menschen gegenüber, der offensichtlich leidet, der massive Probleme hat, zum Täter? Warum beleidigst du ihn und diffamierst ihn und warum versuchst du, ihm deine Ratschläge aufzuzwingen? Dass du das getan hast, ist klar, kann jeder nachlesen. Was genau stört dich an ihm? Deine eigenen Probleme, die du gut verdrängt hast?

kügeli

13.12.2011 18:27 • #108


L
Hallo...warum greifst Du mich und Andere so an? Ich zB suche Hilfe und keine Vorwürfe ! Du weißt gar nicht,was meine Mutter schon alles getan und gesagt hat! Ich verurteile auch nicht,dass sie trinkt,sondern ihr Verhalten! Du weißt weder über mich etwas noch über Trauriges Nichts! Du liest etwas und verurteilst! Aber Andere dafür angreifen! Ich finde nicht,dass Du das Recht dazu hast! Du weißt nichts,aber auch gar nichts!

15.12.2011 02:28 • #109


L
Ozonik...wie wäre es,wenn du mal meine Geschichte liest und mir dann auf meine Geschichte antwortest !Würde dann mal gerne Deinen Kommentar dazu lesen! Ich finde es gemein,wie Du schreibst! Lillirose

15.12.2011 02:49 • #110


L
Trauriges Nichts.... ich hoffe,es geht Dir besser und Du lässt Dich von so dummen Kommentaren nich runter ziehen! Ich kann Dich sehr gut verstehen! Eine Langzeittherapie ist hart und man muss sich mit seinen Problemen auseinander setzten und man kann halt manchmal den Schmerz nicht aushalten! Vielleicht bist Du ja irgendwann dazu bereit! Das Verhalten,das Du jetzt hast, kennst Du und kannst damit umgehen! Du weißt nicht,was passiert,wenn Du es änderst! Es kann ja auch schlimmer werden! Ich kenne das Gefühl! Ich sende Die hiermit kraftvolle Gedanken und hoffe sehr,dass Du hier die liebevollen Kommentare liest und Dich nicht von anderen runter ziehen lässt ! Lg Lillirose

15.12.2011 02:57 • #111


O
Ich lasse mich gar nicht provozieren. Das eine wqas man will das andere was man muss. Wenn jemand gesund werden will und eben die Wartelisten der ambulanten Therapeuten ewig lang sind , dann geh ich zum neurologen und stelkl nen Antrag auf ne Langzeitherapie .

Wobei es bei dieser innerhalb von 12 Wochen zum termin kommen kann. Ist eh besser als 45 Minuten in der Woche . Weil am tag 4 Stunden Gruppen und Einzelgespräche ,Sportherapie,Autogenes training Musiktherapie , Arbeitstherapie , Ergotherapie und Sport sowie Konfrontation und etliches mehr an einem Tag und das über 6 Wochen . das bringt mehr als einmal die Woche 45 Minuten zu einem Psychologen ambulant .

Ist nun mal so. Und wenn jemand mal in der psychatrie war und dort die ganz harten Fälle gesehen hat wie es hier im Forum schon oft vorkam. und das dann mit einer psychosomatischen Klinik verwechselt in der es vollkommen anders zugeht ist dies auch aufklärungswert.

Das ich keine Ahnung habe bezweifele ich liebes Kügeli. Da ich mehr als 10 Jahre unter Panikattacken litt eine jämmerliche Kindheit hinter mir habe und Du mal null Ahnung hast wie es mir ergangen ist.

INur ich habe mich aus der Gosse aufgerafft und hab was getan statt zu Jammern

3 Langzeitherapien von je 6 Monaten , weil immer wieder jemand gestorben ist und ich eh schon eine Herzneurose zu meiner Panik hatte so das ich die Wohnung nicht verlassen konnte. mein Sohn 4 Wochen alt ist gestorben , Meine Lebenspartnerin an Krebs , meine Mutter am herzinfarkt nachdem mein vater sie halbtod geprügelt hatte und eine freundin hat sich umgebracht und sich vor die Strassenbahn geworfen weil sie ihren Freund nicht mehr ertragen konnte. Dann habe ich auch noch meine Wohn ung verloren und lag 2 jahre auf der Strasse wo ich dem Alk. anheim fiel. Ich sah absolut keinen Sinn mehr in diesem sinnlosen Leben. Abgesehen davon das ich eine bescheidene Kindfheit hatte,mein Vater mich geschlagen hat und meine Mutter,ich auf Spielplätzen zu Weihnachten im Schnee übernachten durfte weil mein Alkivater mich kurzerhand heilig Abend rausgeschmissen hat , Ich mit einer im vierten Minat schwabngeren freundin im Zelt im Winter zubringen mußte usw usf. ich war im heim wo es auch übelst zu ging uvm.


Soll ich weiter erzählen ? Da könnte ich Romane schreiben. Trotzdem muss man suich irgendwann aufraffen und etwas unternehmen und nicht ständig jammern man könne kaum noch und ist so fertig aber andererseits aggresiv austeilen , weil man keine kritik verträgt. Das macht einen dann unglaubwürdig

ich weiss also @Kügeli besser als Du denkst was ich schreibe . Und behalte deine kindlichen vermiutungen bezüglich meiner erfahrungen besser bei Dir

Denn das was Du mir vorwirfst mich zu äußern obwohl ich eine person nicht persönlich kenne, machst Du ja selber bei mir .

Ihr seid nicht die Einzigsten liebe Lillirose denen es schlecht geht oder ging. Ich auch nicht .

Doch man kann ja was dagegen tun. Doch wenn jemand alle Tipps in den Wind schlägt egal wer sie auch gibt , der will sich nicht helfen lassen. Und genau das hat die Leute hier so verärgert.

Außerdem habe ich ja geschrieben das ich es schon mal gbut finde das TN nun doch etwas tut und sich um eine ambulante Theraopie bemüht. Wenn ich dies auch nicht für so effektiv halte wie eine psychosomatische Langzeit !

@Kügeli.

Er hat auch geschrieben warum er eine stationäre Therapie ablehnt (Wohl doch nicht den ganzen Thread gelesen was ? )


Er hat geschrieben das er das nicht möchte weil es zu anstrengend werden würde mit den ganzen therapien und das er da ja morgens aufstehen müßte ,obwohl er doch ein Nachtschwärmer ist.


Ja meint er denn die machen die therapien nachts wegen ihm ? Ich nenne so was Überheblichkeit. Und die hat keiner wenn er soooooo am Ende ist wie Tn es geschildert hat

Thema beendet. Für mich jedenfalls .

16.12.2011 18:55 • #112


K
Ich melde deinen Beitrag wegen Beleidigung. Kindliches Verhalten lass ich mir von dir nicht vorwerfen. -

Dein Beitrag strotzt nur so davon, von Beleidigungen, und, natürlich von Unwahrheiten. Es gibt per se keine Langzeittherapie, du redest absoluten Unsinn.

Kügeli

16.12.2011 19:07 • #113


O
@Lillirose

So lange Du nicht akzeptieren kannst das deine Mutter krank ist und deshalb so verkehrt reagiert ,wird das nix. Egal wqas sie im Suff getan hat . Sie war nicht sie selber. !

Wenn jemand Rauschgiftabhängig ist und schei. baut kann man ihm auch nicht dafür verantwortlich machen .

das schlimmste was man tun kann ist jemandem den Tod zu wünschen . das tut man nicht. ! Schon mal gar nicht der eigenen Mutter . Ich denke mal das Du noch sehr jung bist wenn Du schreibst leider ist sie noch nicht gestorben.

Denn eigentlich willst Du eine Mutter die Dich liebt und nicht zusehen wie sie sich kaputt säuft. Deshalb ist deine vwerbitterung verständlich. Doch wünascht man niemanden den Tod !

16.12.2011 19:13 • #114


O


@Kügeli

Mach was Du für richtig hälst. Ich bin dafür den Thread zu schließen, da der Threadsteller eh nicht mehr aufgetaucht ist.

Sinnlose Aufregung , und Tn ist vieleicht gar nicht mehr da


Außerdem war ich nicht beleidigend

16.12.2011 19:16 • #115


N
Hallo Ozzy,
lass Dich doch nicht provozieren!
Ich fand Deine Beiträge ausgesprochen gut,hart,aber herzlich.
Und wenn Leute lieber weiter jammern wollen,dann werden sie irgendwann vllt. mal selbst sehen,wo sie damit landen, DU bist okay!
LG,Nelly.

16.12.2011 19:20 • #116


K
Jeder hat das Recht, zu jammern, solange derjenige will. Aber das scheinen einige hier nicht zu verstehen.

Ich finde es beschämend, sich nun auch noch daüber zu freuen, dass ihr den threadersteller gemeinschaftlich rausgeekelt habt und der thread nun geschlossen werden kann. Ihr seid Schuld, dass der nicht mehr schreibt. Und darüber freut ihr euch noch. Und sowas in einem Selbsthilfeforum.



kügeli

16.12.2011 19:31 • #117

Sponsor-Mitgliedschaft

N
Hey Kügeli,
klar kann jeder jammern,bis zum letzten Atemzug,aber,wenn ich hier Fragen stell,
dann,weil ich doch vllt. mal irgendwas zum Positiven kriegen will.
Aber,ich hab auch keine Lust,sorry,Ozzy hat alles gut erklährt,finde ich, wir sind nun mal
verschieden, und manchmal ist der eine oder andere auch etwas anstrengend,gelle.
Wir haben hier fast alle unsere Probleme,und sind ALLE nicht perfekt.
Ich finde auch,dieser Thread sollte mal geschlossen werden.
LG,Nelly

16.12.2011 19:44 • #118


O


@Nelly

danke . das weiss ich und noch viele andere auch. Nur anscheinend diejenigen nicht, die den Thread wie sie so betonen angeblich komplett gelesen haben

Außerdem ging es hier ja nicht um TNs jammern, sondern darum das er nicht glaubwürdig erschienen ist wenn er erst jammert als wäre er absolut am Ende - dann aber keinen Tip annimmt und zum Schluss weil jemand die Vermutung hat das er faket auch noch aggresiv wird . Darum ging es . Nicht ums Jammern.

Und plötzlich war er weg. Dafür kann keiner was . Er ist erwachsen.

Nelly Du kennst den Thread ja auch schon ewig. Weiss gar nicht warum der überhaupt noch existiert. Wenn man mal das Datum beachtet zwischen den Kommentaren von Kügeli und Lillirose und der letzen Antwort von Tn ....?? Da wird auch nix mehr kommen außer Stress wegen jemandem der gar nich mehr da is denk ich mal.

Und um so was zu vermeiden damit im Forum wieder Ruhe einkehrt denke ich ist eine Schließung sinnvoll. Und nicht um irgend jemanden zu verletzen.

Hoffe das Tn mittelerweile vieleicht was erreicht hat und es ihm gut geht und er Fortschritte macht. Ich hoffe das er weiss wie ich es gemeint habe hart aber herzlich eben

Vieleicht hats sogar geholfen

16.12.2011 19:50 • #119


K
Zitat:
Hey Kügeli,
klar kann jeder jammern,bis zum letzten Atemzug,


Nein.

Ihr wollt solche Leute hier nicht. Ihr ekelt solche Leute raus.

Und das hier soll ein Forum sein, wo Menschen Hilfe suchen können?

Hier sucht keiner mehr freiwillig Hilfe. Warum auch. Hier kriegt man ja nur einen reingewürgt. Dass man Hilfe annehmen MUSS. Dass man das und das tun MUSS.

Hier herrscht Zwang und moralischer Druck und wer nicht spurt, wie ihr das wollt, wird rausgeekelt. Oder derjenige geht halt freiwillig. Weil das, was ihr mit solchen Leuten veranstaltet, kein Mensch, der einigermaßen sensibel ist, zu ertragen ist.

Hier ist Jammern und Klagen nicht erlaubt, das zeigt dieser thread ganz deutlich. Ich würde hier NIEMALS Hilfe suchen. Niemals. Hier um Hilfe zu suchen, ist Selbstmord.

16.12.2011 20:34 • #120


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag