Pfeil rechts
24

Logo
Hmm, du schriebst Partner, da bin ich davon ausgegangen, dass ihr verheiratet seid.
Jetzt schreibst du Lebensgefährte und ich nehme an, ihr seid nicht verheiratet.
Da ihr keine Vorsorgevereinbarungen getroffen habt und unverheiratet seid, bist du praktisch rechtlos der Situation ausgesetzt und kannst wahrscheinlich keinen Einfluss nehmen und wirst auch nicht gefragt.

02.01.2022 12:35 • x 2 #21


PinkPanther68
Zitat von Logo:
Hmm, du schriebst Partner, da bin ich davon ausgegangen, dass ihr verheiratet seid. Jetzt schreibst du Lebensgefährte und ich nehme an, ihr seid ...

Ich werde trotzdem versuchen, morgen beim Amtsgericht anzurufen. Es können ja auch Freunde, Betreuer werden, hab ich gelesen. Wir sind über 20 Jahre zusammen, bewohnen eine Wohnung, haben einen gemeinsamen Mietvertrag. So leicht mache ich es denen nicht.

02.01.2022 12:39 • #22



Schlaganfall des Partners

x 3


Logo
Das machst du richtig. Du brauchst professionelle Hilfe die sich da Auskennen. Rechtsberatung evtl. einen Anwalt.
Hier wird dir kaum jemand helfen können, es sei denn, dass jemand diese Situation selbst erlebt hat.

02.01.2022 12:44 • x 1 #23


kritisches_Auge
@Luna70 könntest du einmal bitte in diesen Thread schauen ?

02.01.2022 13:09 • x 1 #24


tiggili
Ein gesetzlicher Betreuer ist gar nicht so schlecht, die in Bayern sind auch okay. Grade, wenn Angehörige überfordert ist.
Der die Betreuerin kann auch dafür sorgen, dass der Patient wieder nach Hause kann je nach Gesundheitszustand.
Ich nehme an, dein Partner will auch nicht ins Heim.Entmündigt ist ja heutzutage keiner.
Erst mal die Reha abwarten.
Lass dich von dem dummen Geschwätz nicht so verunsichern

02.01.2022 15:04 • x 1 #25


PinkPanther68
Habe nun mit seinem Bruder gesprochen. Im Idealfall könnten er und ich uns die Betreuung teilen und mein Lebensgefährte hat nichts dagegen. Jetzt müssen wir das nur an den richtigen Stellen mitteilen.

02.01.2022 15:14 • #26


Luna70
Es gibt sogar einen Bruder, der bereit wäre und mit dir kooperiert. Das ist gut, ihr solltet auf jeden Fall das zuständige Gericht umgehend kontaktieren. Wenn es geeignete Familienangehörige gibt, werden die berücksichtigt, soweit ich weiß. Und dein Partner kann sich ja seinen Willen äußern, auch das ist gut. Bei meiner Mutter war damals eine Richterin im Krankenhaus nach ihrem Schlaganfall. Meine Mutter konnte nicht sprechen, aber nicken und mit dem Kopf schütteln. Dein Partner kann ja sicher sogar noch besser seine Meinung äußern. Die Richterin hat meine Mutter damals gefragt, ob sie sie verstehen kann, ob sie versteht worum es geht und ob sie Einwände hat, wenn mein Bruder die Betreuung übernimmt. Sie war sichtbar damit einverstanden, wir hatten uns in der Familie auch so verständigt und damit war ein Berufsbetreuer überhaupt nicht in Betracht gezogen worden.

Wobei ich nichts gegen Berufsbetreuer sagen will. Ich habe mit einigen beruflich zu tun, alles Menschen die ihren Beruf mit sehr viel Engagement ausüben.

02.01.2022 15:54 • x 2 #27


kritisches_Auge
Geht es dir jetzt etwas besser ?

02.01.2022 15:58 • x 1 #28


PinkPanther68
Ja, etwas besser. Danke. Sein großer Bruder hat mich am Telefon heruntergeputzt, ich würde nichts auf die Reihe bekommen und er würde alles machen. Zum Glück gibt es aber noch einen kleinen Bruder und mit dessen Frau habe ich danach gesprochen. Sie nimmt sich der Sache an und sagt mir dann Bescheid. Wie heißt es doch so schön...in der Not lernt man die Menschen kennen. Das Ganze geht nun schon seit Ende November und ich bin ziemlich am Anschlag mit meiner Kraft, da braucht man so eine Standpauke nicht auch noch. Erst Recht, wenn man noch gar nicht die Zeit hatte, sich von dem Schock des Schlaganfalls an sich zu erholen. Laufe immer noch im Überlebensmodus...danke an Euch alle für Euren Rat und Eure Unterstützung. Ich werde weiter berichten. Heute muss ich mich allerdings erstmal ein bisschen erholen...

02.01.2022 16:24 • #29


kritisches_Auge
Dann putze du ihn auch einmal runter, aber mit Ata Scheuersand, sage ihm, er hätte nur einmal das alles so hautnah beobachten sollen wie du.

Schlaganfallpatienten können sich doch auch wieder erholen.

02.01.2022 17:02 • x 2 #30


Logo
So lange dein Partner noch ansprechfähig ist und seinen Willen auch nonverbal kundtun kann und mit den zu treffenden Entscheidungen einverstanden ist, ein Teil der Familie hinter dir steht, gibt es noch gute Chancen alles auf die Reihe zu bekommen.

Trigger

Bei einem Onkel von mir kam ein Notar sogar ans Sterbebett, um den letzten Willen zu konkretisieren.

02.01.2022 18:32 • x 1 #31


tiggili
Ja eben, nach der Reha kann alles wieder viel besser aussehen.

02.01.2022 21:19 • x 1 #32



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag