Pfeil rechts

Hallo zusammen,

mir ist sehr oft aufgefallen, dass ich nicht richtig lachen kann. Wenn ich lache, dann kommen keine Töne raus, kein hahaha, wie bei anderen. Es ist nicht laut und nicht aufdringlich. Es ist auch nicht frei. Sondern alles ist irgendwie gequählt. Meistens kann ich nur grinsen. Ich ziehe dann die Mundwinkel hoch. Sieht leider nicht immer gut aus. Wenn ich selber einen Witz erzählen würde, würde ich von alleine nicht lachen können. Ich weiß nicht, warum das so ist. Ich würde gerne, ich möchte lachen, aber ich kann nicht. Ich kann meistens nur grinsen und das ist weit entfernt von einem Lachen. Manchmal, wenn ich mit nur 1 Person rede, dann schaffe ich es zu einem hehe, so ein paar leise Töne plus Grinsen. Aber mehr geht nicht. Hin und wieder, wenn ich in einer Gruppe bin, in der alle lachen, kommt dann doch mehr raus. Aber auch das ist nicht so laut und so frei wie bei anderen. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Es macht mich schon traurig, dass ich nicht frei lachen kann.

Kennt jemand dieses Problem? Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

11.01.2018 00:45 • 03.02.2018 #1


8 Antworten ↓


Mademyberg
das klingt nach nem klassischen fall von jeder mensch ist anders bei mir ists das genaue gegenteil. wenn ich wass irre lustig finde, lach ich so hart, dass ich selber keine luft mehr bekomm und meine stimme wird so quietschig. ich kenn auch menschen die sachen echt lustig finden, aber die miene kein stück verziehen. anders währs jetzt wennde dich nicht trauen würdest zu lachen. jeder mensch hat seine macken. meine lisrte währ da echt lang

11.01.2018 03:39 • #2



Nicht richtig lachen können

x 3


Mindhead
Genau, das ist bei jedem Menschen anders
Ich kann so auch nicht lachen und manchmal finde ich das auch echt doof, wenn ich da nur mit einem neutralen Blick stehe und andere total lachen, obwohl ich die Sache auch wohl lustig finde.
Manchmal kann ich aber auch einen Lachflash bekommen, wobei man mich dann auch nicht hört.

11.01.2018 06:49 • #3


Carcass
Jeder lacht anders . Lies hier mal ein Paar Jahre, da vergeht dir das Lachen Ne im Ernst , mach dir da mal keine Gedanken drüber.

11.01.2018 06:55 • #4


Angor
Hallo

Vielleicht bist Du einfach nur irgendwie gehemmt? Vielleicht solltest Du mal sowas machen

11.01.2018 07:01 • #5


Guten Morgen,

war jetzt schon 3x beim Lachyoga und es hat mir gut gefallen und gut getan.
Allerdings sollte man bereit sein sich anfassen zu lassen und keine Angst vor Menschengruppen haben.
Mich hat es beim 1.Mal große Überwindung gekostet und ich habe auch nicht alle Übungen mitmachen können, inzwischen geht es deutlich lockerer !
Wünsche allen einen guten Tag, herzliche Grüße aus Hamburg

11.01.2018 10:55 • #6


Hallo und danke für die Antworten.

Ich habe nie daran gedacht, dass es einfach nur ein Charakterzug sein könnte. Das ist schon etwas beruhigend. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger halte ich es für einen Charakterzug. Es ist nicht einfach so, dass ich nicht lachen kann. Es quält mich manchmal und macht mich traurig. Teilweise macht es mich fertig. Ich gehe davon aus, dass einer der Gründe ist, weswegen ich außerhalb der Familie keine eindringlichen sozialen Kontakte habe. Ich werde oft ausgegrenzt, weil es eben nicht nur unsympathisch, sondern auch sehr komisch ist, wenn man nicht lachen kann.

01.02.2018 00:45 • #7


Mademyberg
wenn ich was machen MÜSSTE was ich nicht kann oder will, weil ich mich dazu quälen müsste, würds mir auch bedeppert gehen. du kannst nicht lachen? naund? ich bekomm keine guten muffins hin! wenn dudir jetzt aus zwang sagst: ich MUSS lachen, denn sonnst werde ich nicht akzeptiert. (und dann errinnerungseinblende was die theorie bestetigt.) ist es klar das man ne mist laune entwickelt. denn man macht sich vorwürfe, die durch die aussenwelt bestätigt werden. zusätzlich hat man das gefühl: oh mann.... ich bin schuld. es liegt nicht an den anderen. sondern an mir. DENN ich kann ja nicht lachen... (und wieder ne erinnerung die das bestätigt und du sitzt dann im keller). jetzt frage ich dich. WAS IST NORMAL? normal bedeutet förmlich der norm entsprächend. was ist den im menschlichen eine NORM ? meine antwort ist: auf uns menschen bezogen gibt es keine normen. man pflanzt uns zwar seit kindes tagen sitten, traditionen, lebensweisen und Das klassische SO MUSST DU leben muster ein und wir bewerten dann die umwelt mit DIESEN maßstäben. was die individualität einschränkt.

Du bist frei, kannst machen was du willst, zumindest im käfig. die kunst ist es daraus auszubrechen. aber dafür braucht man die erkenntnis das wahre freiheit bedeutet zu machen was man will, ohne an fremde maßstäbe oder richtlinien gekettet zu sein. echte freiheit gibt es heute leider nicht mehr. man ist immer an höheren menschen gebunden. (der staat, chef und und und) AAAABER du kannst immernoch deine persönliche freiheit erlangen. und wie machst du das? ganz einfach!

die anderen mögen mich nicht, weil ich doof bin. weil ich etwas nicht kann. ich sollte mich da wohl anpassen! die anderen mögen mich nicht. wieso eigendlich? keine ahnung. kann nicht in deren köpfen schauen. muss ich halt andere suchen und die anderen mögen mich nicht. sie wollen das ich meine freiheit deren vorstellung anpasse? die hamm doch n vogel! such ich mir mal ein paar leute die meine persönliche freiheit (auch als würde oder wille zu bezeichnen) NICHT verändern wollen, die mich so annehm wie ich bin!

zugegeben: SEEEEHR schwer. hab auch das problem das ich einsam bin. und ich nicht alleiene sein will. ich FREUNDE finden will. aber ich heule nichtmer rum weil ich daran schuld bin. ich heule rum weil ich keine lust mehr hab allein zu sein. weil es mich traurig macht. SO musst du denken. wenn du dir sagst cih bin traurig, weil andere meinen, meine persönlichkeit sei unwichtig, unpassend oder doof. machst du dich nur mit fertig. und das ANDERE ist zu sehr veralgemeinert. es gibt 8 milliarden menschen. wenn nur 1% dich mögen könnten. wieviele währen das? !NE MENGE! will ich meinen.

aber es ist zugegeben echt schwer. man selber sieht sich stehts anders. und zu realiesieren wie einsam man eigendlich inmitten von anderen menschen ist tut echt weh. aber es ist der schmerz, die freude und noch vieles andere was uns menschlich macht. wenn jetzt ein mensch kommt der beispielweise keine freude empfinden kann weil seine hormone oder was weiß der geier kapput sind, bleiben immernoch trauer, wut, mitgefühl und und und. klar! schön währ anders. aber deswegen ist er nicht mehr und nicht weniger mensch wie wir alle. und nur er bestimmt wie seine welt ausschaut. wir sind gespannt, auf seiner meinung, seinen handlungen, seiner sichtweise, seiner art sachen umzusetzen, sein schmerzempfinden, seine art mit den negativen aspekten umzugehen. wir menschen sind soooooooooooooooooooooooooooooooo vielseitig. wieso uns durch andere einschränken lassen?

DEINE MEINUNG ZÄHLT! und wenn nicht für andere, dann für dich. und vlt überzeugt es menschen, ihre sichtweise auf die dinge zu ändern. in diesem fall, hättest du die zukunft geändert. denn ohne dich, währen besagte menschen an der ausfahrt vorbei gefahren.

ich merk schon der text ist extreme lang. aber ich wollt mal meine meinung dazu sagen ^^sry

01.02.2018 02:49 • #8


Mindhead
Jeder ist anders. Und das ist gut.
Wie gesagt, ich kann so auch nicht lachen.
Und das ist okay!
Mich macht das auch öfter traurig und fertig, aber das ist nicht etwas, das man einfach ändern kann.
Es gehört zu einem und vermutlich kannst du dafür andere Sachen besser, zb. ernst bleiben (ist nur eine Idee).
Such die Vorteile von deinen Charakterzügen
Das hilft

03.02.2018 21:43 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag