Pfeil rechts

D
...über die Ironie meines Erlebten? Eigentlich ist mir eher zum Weinen. Ich erzähl mal...
Also ich leide unter sehr großer Angst vor Medikamenten,Krankheiten und starker Agoraphobie. Infolgedessen ist mir der Zahnarzt auch nicht sehr geheuer, obwohl ich regelmäßig zur Kontrolle gehe. So dachte ich mir vor einer guten Woche, es noch besser mit meinen Zähnen zu meinen, als bisher,damit ja nichs passiert und ich außerplanmäßig zum Zahndoc muß. Und so putzte ich wie eine Wilde bis zu 8x am Tag drauf los.
Vor drei Tagen dann plötzliche höllische Schmerzen. Hab sie einen langen Tag ausgehalten, dann ging nix mehr und ich mußte zu meinem Entsetzen dann auch noch ALLEIN zum Zahnarzt, da mein Mann selbst grad beim Arzt war. Horror pur!Ich habe mich die paar Schritte hingeschleppt (er ist in meiner Straße) und dachte jede Sekunde jetzt fällst du gleich um. Diagnose: starke Zahnfleischentzündung wegen zu vielem und zu starkem Putzen! Salbe rein und ich wieder heimgeschleppt...Heut früh nochmal zum Zahnarzt, diesmal mit Begleitung. Warum? Weil sich gleich daneben eine neue schmerzende wunde Stelle gebildet hat. Der Alleingag zum Zahnarzt hat sich scheinbar so in mein Angstgedächtnis eingeprägt (quasi als Schock) dass es heute noch viel viel schlimmer war raus zu gehen, obwohl in Begleitung...Beim Zahnarzt wieder Salbe und ein Rezept für eine Mundspülung (die steht immer noch unbenutzt-wegen Angst vor Nebenwirkungen) und nach der Behandlung hätte es mich fast umgehauen (das hatte ich noch nie so stark),mußte mich nochmal hinlegen und dann noch im Wartezimmer sitzen, bis es wieder einigermaßen ging und wir nach Hause gehen konnten. Keine Ahnung ob das der Kreislauf oder der Schwankschwindel war. Jedefalls war ich so froh, endlich wieder daheim in Sicherheit zu sein!!!
Die Moral von der Geschicht-putz deine Zähne übermäßig nicht

10.12.2010 20:23 • 15.12.2010 #1


8 Antworten ↓


M
oh man du arme.......das is ja ne geschichte.....also ich hab auch angst vor medis aber bei ner mundspülung kann echt gar nix passieren.....welche hast du denn? sei stolz auf dich, dass du es unter solcher angst zum zahnarzt geschafft hast.....

10.12.2010 20:40 • #2


A


Soll ich lachen

x 3


D
Hallo
so richtig stolz kann ich leider gar nicht sein, da die Nachwirkungen des Stresses der vergangenen Tage noch immer da sind. Teilweise zittern meine Beine und der Schwankschwindel ist sehr verstärkt da. Versuche mich schon aufzubauen und abzulenken. Mal mehr mal weniger erfolgreich. Meine Mundspülung heißt Chlorhexamed und auf dem Beipackzettel stehen einige Nebenwirkungen und übers Wochenende ist halt mein Zahnarzt nicht da, also wenn ich sie nehme und es wäre was...wer soll mir dann helfen. Ja, die liebe Angst. Hab so viele kleine und größere Fortschritte gemacht und eine Niederlage bringt alles wortwörtlich ins Schwanken...
Auf mit neuem Mut, zu neuen Zielen und dem Wunsch, dass die Schmerzen durch Zahnfleischentzündung noch völlig vergehen..
Lieben Gruß

11.12.2010 08:22 • #3


C
Hallo
nimm die mal die Spülung...diie ist Super,musste die auch mal nehmen und innerhalb kürzester Zeit war meine Entzündung weg....

Die schmeckt zwar ecklig aber hilft...


lg.Eva

11.12.2010 08:54 • #4


D
Danke chaosfee,

vielleicht bin ich ja heut so mutig und probier sie doch mal aus...
einen schönen angstfreien Tag wünsche ich Dir

11.12.2010 11:01 • #5


M
ja die spülung hatte ich auch schon bei ner weisheitszahnentzündung is echt super......nehm am besten und danach direkt ablenken.....oder fahr danach direkt zum krankenhaus und geh davor spzieren, falls was passiert bis du direkt in guten händen....ich kenn die angst und ich bin sicher bei der spülung wird nix passieren....was macht dein schwindel? ich leide auch unter schwindel, find das manchmal echt unerträglich.....ist es bei dir psychisch?

12.12.2010 00:49 • #6


D
hallo marrysoul,

naja, mit agoraphobie einfach mal so zum krankenhaus fahren....der gedanke ist für mich noch schlimmer, als die spülung endlich mal zu nehmen. ich hoffe noch, dass es ohne geht, schmerzen sind heut schon viel viel besser und nun putze ich ganz vorsichtig und nur noch etwa 3-4x.
ja, der schwindel ist psychisch oder auch körperlich.je nach sichtweise..durch die angst verkrampfe ich halt meinen nacken und schulterbereich dermaßen, dass ich schwindelgefühle habe, die manchmal (in schlimmen angstphasen) auch schon tage-wochenlang andauern können. wenn ich mich körperlich entspanne, dann läßt auch das schwindelgefühl nach. leider gelingt mir das nicht sehr oft
oft ist mir das auch unerträglich, dann ist nur ein gedanke:das alles soll endlich aufhören. dann werd ich auf mich wütend, weil mich das alles so im griff hat und aus dieser unzufriedenheit raus bemühe ich mich noch mehr was zu ändern. wenn das dann allerdings nicht so schnell geht (hat ja schließlich auch jahrelang gedauert, bis es kam) dann werde ich depressiv. daraus wiederrum folgt dann ein normales bemühen, dinge zu ändern und an anderen dingen dranzubleiben. oh weh, ist das wirr. hoffe, du kannst mir folgen?
wie geht es dir denn heute mit dem schwindel? und was tust du dagegen?
lieben gruß und einen angstfreien 3. advent

12.12.2010 13:56 • #7


M
hallo.....oh das mit dem krankenhaus tut mir leid, ich hab da nicht richtig nachgedacht und bin von mir selber aus gegangen, da ich mich im krankenhaus sicher fühle...
ja bei mir ist es auch so mit dem nacken,auch der kreislauf angst verspannung schwindel, genau das ist es ....also eigentlich nicht gefährlich, aber ich kann den schwindel nicht gut akzeptieren und habe immer angst.....habe den schwindel jetzt 2 wochen am stück, war auch doll erkältet und nicht sehr aktiv und so ist es von tag zu tag schlimmer geworden.....hast du schon mal medis gegen den schwindel genommen? wie fühlt sich der schwindel an??
ich wünsche dir alles liebe

15.12.2010 00:00 • #8


D
@ marrysoul
macht nichts (das mit dem Krankenhaus)
also Medikamente hab ich noch nicht gegen den Schwindel genommen, da ich eine extreme Medikamentenphobie habe
Mein Schwindel äußert sich so, dass ich das Gefühl habe, in Bewegung zu sein. Ich sitze, stehe oder liege still und es fühlt sich aber an, als würde ich hin und her schaukeln, mal mehr mal weniger stark. Wenn ich in Bewegung bin, was oft schwer ist in diesem Schwank-Zustand, wird es aber mit der Zeit besser. Angst macht er mir trotzdem, immer wieder. Das hängt von meiner Tagesform ab. Obwohl ich vom Verstand ja weiß, das nichts passieren kann...ist es an manchen Tagen der reine Horror...und manchmal dauert er auch tage-wochenlang...
Ich wünsche uns heute einen Schwi...freien Tag und sende Dir liebe Grüße

15.12.2010 12:24 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier