Pfeil rechts
185

Nora5
Zitat von Fauda:
Aufarbeiten, das würde nur im direkten Kontakt möglich sein, wenn überhaupt.

das habe ich mehrfach versucht. Er wird dann aber sofort so aggressiv, dass das nicht möglich ist. Auch schon am Telefon. Dann bricht er immer den Kontakt ab. Sobald ich ihn in Frage stelle und kritisch hinterfragte.

21.10.2021 23:16 • #61


Nora5
Zitat von life74:
diese Worte sind schon hart. Findest du nicht?

fand ich auch

21.10.2021 23:16 • x 1 #62



Mein Vater und seine Verantwortungsabgabe

x 3


Nora5
Zitat von Fauda:
Deine Eltern haben dich ausgenutzt und überfordert.

ja und danach einfach weg geworfen. Ich war immer das Störglied in der Familie. Meine Eltern haben niemals Verantwortung für ihr Verhalten übernehmen wollen. Es waren immer die anderen.

21.10.2021 23:18 • #63


Susanne05
@Nora5
Jo, kenn ich auch.
Hab für meinen auch alles gemacht weil ich nicht wollte das er sich was antut so wie meine Mutter.

21.10.2021 23:25 • x 2 #64


Nora5
Zitat von kritisches_Auge:
Ein Egoist muss kein Narzisst sein sondern einfach faul und träge, er lässt gerne andere für sich arbeiten, aber er muss nicht gelobt und in den Himmel gehoben werden wie ein Narzisst.

Meine Therapeutin hat in Bezug auf meinen Vater das Thema Narzist aufgeworfen. Sie ist eigentlich sehr vorsichtig mit Diagnosen, sie sagte auch, das müsse auch keine narzistische Persönlichkeitsstörung sein. Es ginge nur um das Muster. Sie hat einen Briefumschlag genommen und in der Mitte gefaltet. Und sie sagte, sehen Sie, hier ist ein + auf der anderen Seite ein -. Ein Narzist kann bei sich selbst nur die eine oder die andere Seite wahrnehmen. Für wleche Seite würden Sie sich dann entscheiden? Das war bewusst überspitzt erklärt. Er könne entweder sehen, ich bin großartig, sieh, was ich alles großartiges getan habe, du bist auch großartig, weil du meine Tochter bist. Oder Ich bin das Letzte. Und verrückterweise passierte genau das. Ich sprach ihn vorsichtig darauf an. Das kam:
Danke, ich sitze zwar jetzt hier und heule und kann kaum tippen, weil ich die Tastatur nicht sehe. Aber ich hab Dich verstanden. Du hast es mir sehr gut erklärt. Ich muß jetzt erst mal schauen, wie ich damit klarkomme. bis später oder morgen oder ich weiß es noch nicht. Eine Frage hab ich aber noch. Willst Du denn, bei allem, was Du über mich weißt und das ist offensichtlich mehr als ich selber, willst Du weiter Kontakt zu mir oder lieber nicht mehr, weil es Dir vielleicht so schwer fällt, das auszuhalten? Ich könnte es verstehen, wenn Du das nicht willst. Ich hab wohl richtig verstanden, was Du zum Ende hin geschrieben hast. Deshalb hab ich mich auch kaum getraut, die Frage trotzdem zu stellen. Du würdest mir damit jedenfalls wohl sehr helfen. Auch wenn es im Nachhinein absurd erscheint, warum Du, gerade Du mir wohl helfen wollen solltest. Nach allem, was war. Und weiter, siehst Du irgendeine Chance für mich, da heraus einen Weg zu finden, ohne aufzugeben, weil ich mit meinem Krebs so gerade eben klar komme und ziemlich oft verzweifle, wenn ich wieder die Diagnose bekomme, daß ich ihn noch nicht besiegt habe und wieder, dann zum 9. Mal operiert werde. Ich will garnicht jammern, ich bekomme Stützung, Halt und Mitgefühl und hab mich jetzt auch endlich durchgerungen, noch einen Therapieversuch zu unternehmen. Ich weiß auch garnicht, was der Kontakt Dir bedeuten könnte ausser den Versuch, die alten Geschichten aufzudecken und zu betrachten. Aber egal, wie Du auch entscheidest, ich danke Dir für Dein Mitgefühl, das Du ausgedrückt hast und für Deine Ehrlichkeit, die ich jetzt gerade gespürt habe.
Danach ist er relativ bald wieder umgeschwenkt. Ich hatte ihm viel MItgefühl ausgedrückt und ihm mehrfach gesagt, dass er kein schlechter Mensch ist und dass er liebenswert ist und dass es nicht darum geht, ihn zu verurteilen.

21.10.2021 23:27 • x 2 #65


Susanne05
Zitat von Nora5:
Ich habe das nur getan, weil ich so Angst hatte, er tut sich was an

Das meinte ich. Das kenn ich auch.

21.10.2021 23:28 • x 2 #66


Nora5
Zitat von Susanne05:
Hab für meinen auch alles gemacht weil ich nicht wollte das er sich was antut so wie meine Mutter.

Das tut mir so mega leid für Dich meine hat auch einen x. Versuch gemacht mit 18. Daher hatte ich auch vor ihrer Instabilität immer Angst.

21.10.2021 23:30 • x 1 #67


Susanne05
Zitat von Nora5:
vor ihrer Instabilität immer Angst.

Kenn ich auch, von davor. Ja, da lernt man sensibl für alles zu werden. Da lernt man die Angst und dass nichts sicher ist.
Ist lange her mit meiner Mutter. Ist jetzt ok. Hab Mitgefühl mit ihr.

21.10.2021 23:36 • x 2 #68


Susanne05
@Nora5
Du kannst nichts dafür, vergiss das nicht.
Er ist dafür verantwortlich was aus eurer Beziehung geworden ist.

Und wenn wieder wer was von Genen und Gehirn und Sozialisation schreibt, dann sinds eben die.
Du jedenfalls nicht.
Gute Nacht.

21.10.2021 23:49 • x 1 #69


Schlaflose
Zitat von Nora5:
das habe ich mehrfach versucht. Er wird dann aber sofort so aggressiv, dass das nicht möglich ist. Auch schon am Telefon. Dann bricht er immer den Kontakt ab. Sobald ich ihn in Frage stelle und kritisch hinterfragte.

Würde ich genauso machen, wenn man mich versuchen würde zu analysieren und therapieren. Lass ihn doch einfach damit in Ruhe. Wenn sein Verhalten ihn belasten würde, würde er von sich aus darauf eingehen.

22.10.2021 06:53 • #70


Nora5
Zitat von Schlaflose:
Würde ich genauso machen, wenn man mich versuchen würde zu analysieren und therapieren. Lass ihn doch einfach damit in Ruhe. Wenn sein Verhalten ihn belasten würde, würde er von sich aus darauf eingehen.

Hä? Du hast den Kontext nicht verstanden. Was ein Unsinn.

22.10.2021 08:33 • x 2 #71


Nora5
Zitat von Susanne05:
Du kannst nichts dafür, vergiss das nicht.

22.10.2021 08:40 • x 2 #72


Coru
Ich hab nun nur die ersten Beiträge gelesen. Tut mir leid, falls das etwas zusammenhanglos erscheint. Deine Beschreibung erinnert mich an meinen Vater - zu dem ich auch vor ein paar Monaten den Kontakt abgebrochen habe. Er war auch immer ganz stark darin mir mehrmals am Tag guten Morgen und schönen Abend zu wünschen was schon mir manchmal zu viel war. Bei Erklärungen waren auf jeden Fall immer ich oder die anderen Schuld an seinem Verhalten.

Ich kann verstehen, dass du gerne Antworten möchtest und Erklärung. Ich denke es ist gut, sich damit anzufreunden, dass von solchen Menschen keine Antwort kommt. In der Klinik habe ich Menschen gesehen die schon selber alt waren und die immer noch nach Antworten suchten und darunter gelitten haben. Ich habe aufgegeben nach Antworten zu suchen und was würde mir das noch bringen.. Gibt es eine Antwort die alles wieder gut machen würde was geschehen ist? Das eine Erklärung dazu führt, dass es uns besser geht daran glaube ich nicht. Es hilft nur noch auf uns zu schauen und diese Menschen zu lassen.

22.10.2021 08:58 • x 5 #73


Susanne05
@Coru Genau. Danke.

22.10.2021 09:17 • x 2 #74


Schlaflose
Zitat von Nora5:
Hä? Du hast den Kontext nicht verstanden. Was ein Unsinn.

Stimmt, ich verstehe nicht, was an dem Ganzen überhaupt ein Problem für dich ist Lebe einfach DEIN Leben und lass das von anderen in Ruhe. Und wenn du dich doch einmischst, musst damit rechnen, dass die Leute nicht so reagieren, wie du es gerne hättest.

22.10.2021 10:16 • #75


Susanne05
@Schlaflose
Danke für den Tipp, das klingt einfach. Also wenn meine Kinder mal mit einem Problem an mich herantreten, dass ich in ihrer Kindheit Fehler gemacht haben könnte die sie heute belasten und sie wollen meinen Standpunkt dazu erfragen, oder ein Gespräch darüber und wissen wie ich im Nachhinein dazu stehe, reicht es Ihnen zu sagen sie sollen ihr Leben leben und mich meins.

Wenn Sie das nicht machen breche ich dann den Kontakt ab. Ok.

Das wird schlimm für mich. ich will das es ihnen gut geht, ich nehme dazu gern Stellung - nicht um mich reinzuwaschen sondern einfach für sie.
Ich liebe meine Kinder

22.10.2021 11:10 • x 1 #76


Schlaflose
Zitat von Susanne05:
Also wenn meine Kinder mal mit einem Problem an mich herantreten, dass ich in ihrer Kindheit Fehler gemacht haben könnte die sie heute belasten und sie wollen meinen Standpunkt dazu erfragen, oder ein Gespräch darüber und wissen wie ich im Nachhinein dazu stehe, reicht es Ihnen zu sagen sie sollen ihr Leben leben und mich meins.

Wenn Sie das nicht machen breche ich dann den Kontakt ab. Ok.

Nein, umgekehrt. Die Kinder sollen von sich aus nicht an dich herantreten und sich in dein Leben einmischen und dir Vorwürfe für etwas machen, was sowieso nicht mehr zu ändern ist. Sie sollen die Situation so akzeptieren wie sie ist und wenn sie das nicht könne, sollen sie den Kontakt zu dir abbrechen.

22.10.2021 13:27 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Susanne05
Zitat von Schlaflose:
Nein, umgekehrt.

?
Du hattest weiter oben aber geschrieben du würdest das genauso wie Noras Vater machen wenn man versuchen würde dich zu analysieren usw.
Den Kontakt also selbst abbrechen.

Zitat von Schlaflose:
Die Kinder sollen von sich aus nicht an dich herantreten und sich in dein Leben einmischen und dir Vorwürfe für etwas machen,

Niemand sprach von Vorwürfen, das wäre ja auch sinnlos sich nur den Kopf leerzuquatschen, es wurde doch eher ein konstruktives Gespräch angestrebt von dem beide Seiten hätten profitieren können.

Zitat von Schlaflose:
Sie sollen die Situation so akzeptieren wie sie ist und wenn sie das nicht könne, sollen sie den Kontakt zu dir abbrechen.

Warum? Ich rede gern mit ihnen.
Auch gern tiefsinnig.
Konstruktive Kritik gibt mir doch auch Gelegenheit mein eigenes Verhalten zu reflektieren oder den anderen besser zu verstehen.
Das ist doch toll.

22.10.2021 14:17 • x 2 #78


Schlaflose
Zitat von Susanne05:
Du hattest weiter oben aber geschrieben du würdest das genauso wie Noras Vater machen wenn man versuchen würde dich zu analysieren usw.
Den Kontakt also selbst abbrechen.

Ja, wenn die Kinder mir damit kommen würden. Deswegen fordere ich, dass die Kinder gar nicht erst damit anfangen sondern von vornherein solche Themen nicht an die Eltern herantragen oder ihrerseits den Kontakt meiden.

23.10.2021 06:24 • #79


Nora5
Zitat von Schlaflose:
Ja, wenn die Kinder mir damit kommen würden. Deswegen fordere ich, dass die Kinder gar nicht erst damit anfangen sondern von vornherein solche Themen nicht an die Eltern herantragen oder ihrerseits den Kontakt meiden.

Bitte halte Dich einfach zurück, wenn möglich. Ich kann mit Deinen Beiträgen hierzu absolut nichts anfangen und erlebe Dich ausschließlich destruktiv. Es wäre schön, wenn Du Deine Ansichten woanders zum Besten geben würdest. Ganz herzlichen Dank!

25.10.2021 10:10 • x 2 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag