Pfeil rechts
11

Selvica
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier und habe mich angemeldet in der Hoffnung hier auf Menschen zu treffen, die mir vielleicht Ratschläge geben könnten und ich meine Ängste ein bisschen los werden könnte.

Ende März habe ich in meiner Wohnung Australische Speckkäfer und deren Larven entdeckt. Seit dem bin ich nur am kämpfen und putzen, saugen. Ich habe soviel weg geschmissen... die haben alles angefressen und sind so winzig, dass die sich überall verstecken können. Der Kammerjäger war schon 3 mal da... Ohne Erfolg, denn heute fand ich wieder 1 lebenden Käfer. Dazu kommt, dass ich ab Dienstag in die Klinik muss zur stationären Therapie für 8 Wochen und bin dann nur am Wochenende zum putzen zuhause. Das ist alles ein Albtraum. Ich würde am liebsten die Therapie absagen, aber das geht nicht... habe 1 Jahr darauf gewartet.

Meinen Vermieter traue ich mich garnicht mehr wirklich anzurufen... die nehmen das auch nicht so ernst. Die Kammerjäger Firma auch nicht. Ich kann Nachts kaum noch schlafen und habe extreme Existenzängste und fühle mich nicht mehr sicher und wohl zuhause. Ich weiß nicht mehr weiter... Ich achte so auf Sauberkeit und alles, trotzdem kommen sie immer wieder. Zum heulen alles... fühle mich wie in einem Albtraum. Über die Käfer weiß ich schon alles, in der Panik habe ich soviel darüber gelesen.

Hat jemand vielleicht einen Rat was ich tun kann oder wo ich mir noch Hilfe suchen könnte?

22.07.2018 14:04 • 22.07.2018 #1


22 Antworten ↓


kalina
Hallo Selvica,

erstmal herzlich willkommen hier.

Das was Du beschreibst, mit den Käfern die trotz Kammerjäger nicht weggehen wollen, kann ich auch gut nachvollziehen.

Ich glaub ich bin da aber auch etwas ängstlich bei sowas. Es gibt bestimmt Leute, die da nicht so panisch wie ich wären.

Ich hatte dieses Jahr auch mal wieder Ameisen in der Wohnung und bin tagelang am Rotieren gewesen, bis die endlich weg waren. Nichts ekliger, als wenn solche Viecher in der Küche rumkrabbeln. Ich bin sie glücklicherweise losgeworden. (Bis jetzt )

Aber wahrscheinlich müsste man da mehr entspannt sein, denn solange da nichts giftiges dabei ist, ist es keine Katastrophe. Gibt Schlimmeres.
Und mit etwas Geduld bekommt man die Tiere doch wieder weg.

Woher kommen die Käfer überhaupt? Australische Käfer hier?
Die Ursache und den Ort, wo sie sich vermehren, rausfinden wäre der erste Schritt.

Seltsam finde ich, dass der Kammerjäger nicht erfolgreich war.

Wenn überhaupt nichts mehr hilft und der Vermieter nicht dagegen vorgeht, bleibt Dir immer noch, auszuziehen.

Ich denke normalerweise wäre der Vermieter dazu verpflichtet sich drum zu kümmern.

Versuch erstmal ruhig zu bleiben. Es gibt wirklich Schlimmeres. Mach die Angelegenheit mit dem Vermieter am besten schriftlich.
Dann geh in die Klinik. Eins nach dem Anderen. Das wird sich sicher mit der Zeit alles zum Guten wenden.

22.07.2018 14:28 • #2



Lebenskrise und Existenzängste

x 3


Selvica
Hallo,
Danke für die Antwort!
Die kommen von draußen und ich weiß, dass sie in 80% aller Wohnungen sein könnten. Speckkäfer haben mehrere Unterarten. Meiner ist eben der Australische. Die Larven sind halt auch nicht ganz ungefährlich.. die haben borsten und die stoßen sie ab und das löst Allergien und Quaddeln aus.

Ausziehen möchte ich ja, aber ich habe Angst die Käfer in die nächste Wohnung mit zu schleppen. Und Wohnraum ist hier sehr knapp.
Meine Idee war vielleicht auch einen Anwalt einzuschalten, weil ich langsam nicht mehr kann, aber ich weiß nicht, ob das was bringt.
Die könnten vielleicht noch in den Ritzen sitzen.. aber da habe ich auch schon gesprüht wie bekloppt, ich würde mittlerweile alles machen nur um die loszuwerden.

Die Therapie mache ich aufjedenfall... aber ich habe Angst was in der Zeit aus meiner Wohnung wird. Einfach nur ein riesiger Albtraum ist das.
Danke noch mal.

22.07.2018 14:39 • #3


kalina
Ich hab gerade mal ein bisschen recherchiert was diese Käfer anbelangt.

Wenn der Befall stark war scheint es schwierig zu sein, die Tiere lozuwerden.

Wenn sich der Vermieter da nicht ernsthaft drum kümmert, würde ich ehrlich gesagt mir an Deiner Stelle eine neue Wohnung suchen.

Das würde ich auch nicht mitmachen wollen. Vielleicht kannst Du Dich schon von der Klinik aus nach einer neuen Wohnung umsehen.

In die neue Wohnung würde ich nur Sachen mitnehmen, die ganz sicher ohne Befall sind, damit Du Ruhe hast.

Kleidung heiß waschen; Sachen wenn es so heiß draußen ist länger im Karton in die pralle Sonne stellen. Hitze scheinen sie nicht lange zu vertragen.

Ich versteh Dich gut. Ich würde echt ausziehen. Ritzen müssten luftdicht abgedichtet werden etc. Ohne Aktivität des Vermieters wird das nichts.

22.07.2018 14:42 • #4


Hallo Selvica,

wichtig ist es erst Mal das Du versuchst Deine Panik runter zu fahren.

Panik rottet sie NICHT aus!

Ein Käfer bedeutet keine Plage. Der kann wie Du selbst schon festgestellt hast auch von draußen reingekommen sein.

Verpack anfällige Dinge vor der Reha in Plastik. Wenn Du wieder zu Hause bist kannst Du dann nachsehen ob sich da noch was getan hat.

Nachdem die 2 Monate brauchen wirst Du selbst wenn noch welche da sind nicht überrannt werden wenn Du heim kommst.

Versuch Deine Panik einzugrenzen in dem Du Dir sagst das die Viecher zwar schon materiellen Schaden verursacht haben und Dich annerven ABER sie sind weder angriffslustig noch giftig noch gefährlich!

Sie nerven Dich und Du tust bereits alles was Du kannst um sie los zu werden.
Auf Dauer haben sie keine Chance.

Tief durchatmen!

Was hat der Kammerjäger gemacht?

Liebe Grüße
Mamamia75

22.07.2018 14:50 • #5


Selvica
Hallo,
Leider waren Sie schon in allen Schränken, Schubladen. Da hab ich sie auch rausbekommen, auch bei der Kleidung ist nichts mehr gewesen seit Wochen. Allerdings weiß ich nicht, ob sie ganz weg sind aus allen Schränken.. die sind so klein man erkennt sie nicht direkt und die können sich in den Scharnieren verstecken. Ich muss aber dazu sagen, dass ich jedem schwarzem Punkt hinterher jage wie verrückt. Mein Sofa musste ich entsorgen.
Mit der neuen Wohnung wird es also nicht so leicht, auch weil Wohnraum sehr knapp ist. Ich hoffe der Sozialarbeiter in der Klinik kann mir vielleicht helfen. Die haben dort ja immer welche.

Mein Vermieter wurde ja schon tätig, er hat den Kammerjäger beauftragt... war nun schon 3 mal da. Ohne Erfolg! Die Ritzen solle ich selbst schließen.. das machen sie nicht! Deshalb bin ich unsicher, ob die nochmal was machen...

Ich habe ehrlich gesagt schon nach einer Seelsorgen Nummer gesucht, aber da findet man auch nicht wirklich was. Ja ich versuche mich ein bisschen zu beruhigen.. ist leider für mich sehr schwierig grad.

Der Kammerjäger hat 1 mal so gesprüht.. das hat 0 gebracht und 2 mal mit Nebelgift. Das hat was gebracht aber scheinbar noch nicht ganz.

Mein Vermieter hat mir beim 2. mal schon kaum noch geglaubt und kam persönlich vorbei um zu schauen, ob ich mir nichts einbilde. Deshalb habe ich auch so Angst, dass die nun nichts mehr tun.
Danke für eure Antworten.. das alles loszuwerden tut wirklich ein bisschen gut.

22.07.2018 15:03 • #6


kalina
Die Ritzen in Böden etc. muss der Vermieter verschließen, nicht Du. Man müsste auch nachfragen, ob die Käfer aus einer anderen Wohnung im Haus kommen, die Käfer halten sich anscheinend auch gern in Wohnungen auf, wo Tierkadaver lagen oder so.

Das Problem ist, dass die alles fressen, egal ob Tapete, Leder, Stoff. Auch Tierhaare.

Naja, diese kleinen Silberfischchen gibts ja auch in nahezu jeder Wohnung. Solange es sich im Rahmen hält geht das schon. Aber die fressen auch das Mobiliar nicht an.

Mamamia hat aber recht: jetzt erstmal ruhig bleiben; es gibt wirklich Schlimmeres.

In die Klinik gehen und eins nach dem Anderen klären.

22.07.2018 15:20 • #7


Selvica
Ja bin schon etwas ruhiger grad. Ich denke ich rufe einfach morgen nochmal den Hausmeister an und hoffe dann nochmal Hilfe zu bekommen. Falls nicht muss ich wohl zum Anwalt. Meint ihr das könnte was bringen? Ich habe auch schon über eine Mietminderung nachgedacht.

22.07.2018 15:29 • #8


Soweit ich weiß gehen die nur auf "tierisches Material"
Leder, Wolle (auch Echtteppiche), Feder und Tierhaare.

Der Brotkäfer ist noch vielseitiger.
Ein ebenso kleiner Käfer ohne Musterung braun-rötlich.

Guck mal, Du weißt jetzt wo Du sie schon erwischt hast und hast die Bereiche gründlich gereinigt. Das ab und an noch einer durchkommt heißt nicht das das Ganze von vorne losgeht zumal Du die gefährdeten Sachen entsorgt hast oder gesichert aufbewahrst.

Dazu bist Du jetzt hypersensibilisiert.
DU siehste jetzt jeden.
Anderen fällt so ein kleines Krabbel gar nicht auf.

Mach weiter und vor allem LEB weiter!

Wegen Ritzen könntest Du Dich mal im Fachgeschäft über flüssiges Acryl erkundigen. (Ist auch mit Wandfarbe überstreichbar).

So ne Pistole (wie man sie auch für Silikon verwendet) und eine Acrylpatrone ist nicht teuer. Noch günstiger bei Tedox.

Laß es Dir vorher schriftlich vom Vermieter bestätigen das Du die Ritzen selbst schließen sollst. Das könntest Du noch vor der Klinik machen.

22.07.2018 15:42 • #9


Hi. Du sagtest du achtest sehr auf Sauberkeit usw...wie ist es dann möglich das diese Käfer überhaupt die Möglichkeit hatten sich so rasant auszubreiten wie du es beschreibst? Wie erklärst Du Dir das?

22.07.2018 15:46 • #10


Reicht schon wenn der Vormieter Haustiere hatte (Tierhaare in den Ritzen wo man nicht hinkommt) wenn man Echtteppiche hat die man nicht jede Woche auf der Unterseite absaugt, ein Kistchen mit Federn zum basteln, Wollpulli im Schrank, Angoraunterwäsche in der Schublade, Wollmütze und Schal hinten in der Kommode, Lederjacke oder Ledertaschen die man nicht ständig benutzt.... und das Käferchen kommt durchs Fenster oder mit Schnittblumen ins Haus.

Dafür muss man nicht unsauber sein.

22.07.2018 15:58 • x 1 #11


Zitat von mamamia75:
Reicht schon wenn der Vormieter Haustiere hatte (Tierhaare in den Ritzen wo man nicht hinkommt) wenn man Echtteppiche hat die man nicht jede Woche auf der Unterseite absaugt, ein Kistchen mit Federn zum basteln, Wollpulli im Schrank, Angoraunterwäsche in der Schublade, Wollmütze und Schal hinten in der Kommode, Lederjacke oder Ledertaschen die man nicht ständig benutzt.... und das Käferchen kommt durchs Fenster oder mit Schnittblumen ins Haus.

Dafür muss man nicht unsauber sein.


Das ist mir alles klar und ich hab auch nicht gesagt das sie unsauber ist; sie sagt ja das gegenteil....nur, wenn man so auf sauberkeit achtet, wie kann es dann sein, dass sie sich sooo ausbreiten wie beschrieben? Das müsste doch vorher auffallen oder?

22.07.2018 16:01 • x 1 #12


Wer nutzt schon ständig seine Bastelfedern, oder im Sommer seine Mütze... es gibt viele Dinge die man nicht ständig in der Hand hat. Die Tierchen sind gerne da wo es dunkel ist.
Infos holt man sich erst wenn man ein paar gleich aussehenden Tierchen über den Weg gelaufen ist. Fliegen doch immer mal irgendwelche Insekten versehentlich rein ohne das man sich sofort informiert was das ist. Das verschafft denen Zeit.
Stille Invasion.

22.07.2018 16:08 • x 2 #13


Selvica
Hmm.. da ging mein Post wohl unter. Also das mit dem Silikon habe ich schon überlegt. Leider geht das erst nach der Klinik. Ich hoffe du hast Recht und es werden nicht wieder soviele. Immerhin hatte ich bis heute 3 Wochen keine mehr gefunden. Und dann ausgerechnet jetzt. Morgen rufe ich den Vermieter an und dann kommt meine Haushaltshilfe und putzt mit mir zusammen nochmal den Staub und saugen. Wischen geht noch nicht, da noch Gift liegt.

Und ja ich war vorher nicht so sauber, deshalb konnten die sich wahrscheinlich gut ansiedeln. Und man bemerkt die wirklich nicht so schnell. Die sind ind vielen Haushalten! Hätte ich vorher auch nie gedacht. Ich war vorher auch überfordert (Depressionen und auch psychische Probleme deshalb ja Klinik.. da bin ich aber auf einem guten Weg) mit meinem Haushalt und habe nicht immer Staub gewischt und die Wäsche liegen lassen. Seit einem Monat habe ich deshalb nun auch die Haushaltshilfe, die kommt einmal die Woche. Aber wenn ich in der Klinik bin kommt sie nicht. Wird schwer. Aber ich bin nun eh viel sauberer... Passe penibel auf keinen Dreck zu machen und vor allem keine Haare liegen zu lassen. Ich habe in der Vergangenheit viele Fehler gemacht. Die Käfer kamen durch die Fenster rein, haben hier viele Vogelnester,dort siedeln die an

22.07.2018 16:10 • x 1 #14


Na dann...wie es beschrieben wurde Klingt es anders. Zum glück weisst Du so gut bescheid wie es abgelaufen ist

22.07.2018 16:11 • #15


Zitat von Selvica:
Hmm.. da ging mein Post wohl unter. Also das mit dem Silikon habe ich schon überlegt. Leider geht das erst nach der Klinik. Ich hoffe du hast Recht und es werden nicht wieder soviele. Immerhin hatte ich bis heute 3 Wochen keine mehr gefunden. Und dann ausgerechnet jetzt. Morgen rufe ich den Vermieter an und dann kommt meine Haushaltshilfe und putzt mit mir zusammen nochmal den Staub und saugen. Wischen geht noch nicht, da noch Gift liegt. Und ja ich war vorher nicht so sauber, deshalb konnten die sich wahrscheinlich gut ansiedeln. Und man bemerkt die wirklich nicht so schnell. ...


Danke na nun leuchtet es ein! Mal an einen anderen Kammerjäger gedacht?

22.07.2018 16:12 • #16


Versuch das Gute daran zu sehen,
Du machst einen Neuanfang.

Auch wenn der Auslöser hätte netter sein können.
Du schaffst das!

Frag nach ob Silikon oder Acryl besser wäre und erklär für welchen Zweck es ist.

@Chris
bis es Käfer sind denen man begegnen kann braucht es 2 Monate. Dann ist das Problem aber schon am kochen.
Raffiniert gemacht von der Natur

22.07.2018 16:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Selvica
Zitat von Christian146:

Danke na nun leuchtet es ein! Mal an einen anderen Kammerjäger gedacht?


Der Kammerjäger wurde ja schon dreimal beauftragt. Ich weiß nicht, ob die Firma nicht kompetent genug ist oder woran es liegt, dass trotzdem noch Käfer da sind.. es wurde schon mit Gift genebelt zweimal und ich selbst habe auch schon viel gesprüht. Ich würde mittlerweile alles tun um die los zu bekommen. Mein Vermieter (Vonovia überings) beauftragt diese Firma. Die arbeiten wohl zusammen.

22.07.2018 16:19 • x 1 #18


Verstehe...mhh zur not bleibt aber dann wirklich nur ein umzug bevor das noch größere Ausmaße annimmt

22.07.2018 16:20 • #19


Selvica
Ja, ich möchte auch unbedingt ausziehen. Nur wenn ich die mit schleppe, dann ist wirklich Game Over. Ich glaube das würde ich nicht mehr packen. Ich habe schon vieles im Leben bewältigt und überstanden.. aber das ist wir sehr anstrengend und wie ein Albtraum.

22.07.2018 16:23 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag