Pfeil rechts

Sonnenblume216
Hallo Leute!

Ich habe mich kürzlich dazu entschieden neben der Ausbildung ein bisschen arbeiten zu gehen. Seit Ende 2014 war ich zu Hause nach meinem Zusammenbruch. Daraus resultierte eine Angststörung und Panikattacken, uvm. Seit September mache ich ja nun wieder eine Ausbildung (eine Schulische). Deshalb will ich jetzt nebenbei noch ein wenig Geld verdienen (in der Gastronomie als Auslieferungsfahrer). Ich hatte Samstag meine erste Schicht. Das waren knapp 4 Stunden. Das war völlig in Ordnung (obwohl ich danach auch ziemlich kaputt war). So gestern war ich dann für eine Doppelschicht eingeteilt, was ich persönlich und auch mein Freund ziemlich heftig fanden dafür das ich über 2 Jahre raus war und seitdem nicht mehr körperlich gearbeitet hatte Ich bin allgemein noch nicht wieder so belastbar wie früher und frage mich ob das je nochmal so sein wird. Na jedenfalls konnte ich dann nach knapp 10 Stunden nicht mehr und konnte nach einigem hin und her dann auch gehen.
Jetzt mach ich mir aber Gedanken ob mir das vielleicht negativ auf die Füße fallen wird das ich nicht länger durchgehalten habe. Ich arbeite wieder für meinen alten Chef und will ihn nicht enttäuschen, ich bin froh das er mir noch eine Chance gibt.
Meine Mutter und mein Freund sagen das es toll ist das ich so lange durchgehalten hab und er deswegen nicht sauer sein darf.
Ich merke nur das ich schon wieder teilweise in alte Muster verfalle. Ich möchte andere Leute nicht enttäuschen und mache mich selbst deswegen kaputt. Also gestern hab ich ja dann die Notbremse gezogen als es nicht mehr ging aber die Gedanken nicht durchgehalten zu haben und mich deswegen schlecht zu machen sind trotzdem da.

Jetzt meine Frage: Ist es normal das es mir heute richtig bescheiden geht? Mir tun alle Knochen weh ich bin richtig müde kann aber nicht schlafen und ich fühle mich total krank.

Ich danke euch schon mal für eure Antworten

30.01.2017 12:45 • 11.03.2017 #1


7 Antworten ↓


Luna70
Ja natürlich ist das normal, dass du heute ziemlich geschafft bist. Schon mal alleine dadurch, dass du Muskelgruppen angestrengt hast, die du vorher wenig benutzt hast wenn du so lange körperlich nichts gemacht hast. Und 10 Stunden ist wirklich lange. Wenn dein Chef deine Krankheitsgeschichte kennt, sollte er eigentlich von alleine drauf kommen, dass das für den Anfang zu viel für dich ist.

30.01.2017 12:59 • #2



Körperlich fertig vom Nebenjob - ist das normal?

x 3


Sonnenblume216
Ich hatte ihm gesagt das ich wieder fit bin, aber nicht dafür. Gerade eben hat er angerufen und gefragt ob ich ihn ablösen kann, weil es ihm dreckig geht. Musste ihm absagen. Hab aber irgendwie ein schlechtes Gewissen jetzt.

30.01.2017 13:06 • #3


Luna70
Ich denke nicht, dass du ein schlechtes Gewissen haben solltest. Du hast ja nicht aus Faulheit abgesagt. Wenn du dich überforderst ist überhaupt keinem geholfen, auch deinem Chef nicht. Du wirst Prioritäten setzen müssen und da sollte deine Schule vorgehen. Was nutzt es dir, wenn du für den Nebenjob über deine Grenzen gehst und dann für die Schule nichts übrig bleibt.

Du hast gestern 10 Stunden gearbeitet und heute musst du dich erholen. Punkt. Kein Grund für ein schlechtes Gewissen. Wenn dein Chef Leute will, die ständig verfügbar sind, dann muss er Vollzeitkräfte einstellen und die auch angemessen bezahlen.

30.01.2017 15:17 • #4


Sonnenblume216
Meine Schule geht definitiv vor. Ich hab seit gestern immer einen Wechsel zwischen erhöhter Temperatur und leichtem Fieber und ab und zu fast Normaltemperatur. Bin die ganze Zeit am überlegen ob das von der Überanstrengung kommt oder ob ich mich vielleicht bei meinem Partner angesteckt hab. Der hat eine Bronchitis, eine akute soweit ich weiß. Ich habe gestern auch gehustet aber nicht so schlimm und es ist auch schon fast wieder weg, nur habe ich das Gefühl das es von den Bronchien kommt. Habe auch leichte Halsschmerzen.

31.01.2017 09:53 • #5


Bestimmt handelt es sich um eine leichte Infektion. Die war bestimmt auch gestern schon im Kommen und ein weiteres Erschwernis. Gleich 10 Stunden machen müssen und das auch noch obwohl der Chef Hintergrundwissen hat ist unverantwortlich. 10 Stunden am Stück ist eh die gesetzliche Höchstgrenze.

31.01.2017 23:02 • #6


Sonnenblume216
Ja das war echt heftig. Ihm ist das aber egal. Ein anderer Mitarbeiter der festangestellt ist arbeitet jetzt schon seit 10 Tagen ohne einen Tag frei. Und Doppelschichten sind auch üblich. Ich hab früher auch um die 12 Stunden gearbeitet und andere teilweise 13. Ich habe aber die Zusage keine Doppelschicht mehr machen zu müssen. Hab ihm gesagt das dass nicht geht.

31.01.2017 23:10 • #7


Sonnenblume216
Hab mal noch eine Fr. Hatte jetzt die ganze Woche ziemlich Stress. Schule und Montag, Mittwoch und Freitag noch zusätzlich Arbeit.
Heute ist mein erster freier Tag. Kann es sein das mich mein Körper heute wieder mit Symptomen bemerkbar macht? Hab ein ganz komisches Gefühl am Brustbein. Eine Art leichter Druck bzw Adrenalin, lässt sich schwer beschreiben, liegt aber auf dem Brustbein.´

Kann mir da jemand helfen?

11.03.2017 16:20 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag