Pfeil rechts
5

Hallo,
Ich habe folgendes Problem: ich arbeite seit 5 Jahren bei meinem Vater in der Firma als Assistentin der Geschäftsführung. Mein Vater und ich haben ein sehr gutes Verhältnis (privat wie beruflich)
2013 hatte ich einen leichten Erschöpfungszustand der mit Herzrasen und danach mit Herzstolpern weiter ging. Ich bin mit meinem Herz abgeklärt alles harmlos und kerngesund. Ich habe Zuviel Stress. Trotzdem verfolgen döse mich fast täglich mal mehr mal weniger mal wieder Tage- Wochenlang nicht.
Jetzt hat mein Vater schlimme finanzielle Schwierigkeiten und ich leide da sehr drunter (Gehalt gibt es sehr unregelmäßig) und ich versuche alles menschenmögliche um ihn zu helfen. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder (fast 12 und 1,5) und bin auf regelmäßiges Einkommen angewiesen. Daher habe ich mit meinem Vater abgemacht, dass ich mich woanders bewerbe. Ich habe ich ein Jobangebot und ich könnte sofort am 01.10. anfangen... und ich sitze jetzt hier und weis werde ein noch aus. Soll ich meinen Vater in Stich lassen, soll ich den neuen Job annehmen? Kommen meine Herzstolpern durch den Stress und such seelischer Belastung durch meine sorgen und Ängste von meiner jetztigen Arbeit? Verschwinden sie wenn ich mir den anderen Job sichere? Ich bin völlig überfordert und sehr sehr traurig. Und natürlich rumpelt es in der Brust wie blöde

20.09.2016 16:05 • 20.09.2016 #1


7 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Daddellinchen84:
Ich habe ich ein Jobangebot und ich könnte sofort am 01.10. anfangen... und ich sitze jetzt hier und weis werde ein noch aus. Soll ich meinen Vater in Stich lassen, soll ich den neuen Job annehmen?


Was würde es nutzen, wenn du mit deinem Vater zusammen in die Pleite gehst und dann ohne Job dastehst? Ich würde annehmen, zumal ich es mir nie vorstellen könnte, bei jemandem zu arbeiten, mit dem ich verwandt bin.

20.09.2016 16:12 • #2



Jobwechsel ?!?! Ich könnte nur heulen

x 3


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Daddellinchen84:
Ich habe ich ein Jobangebot und ich könnte sofort am 01.10. anfangen... und ich sitze jetzt hier und weis werde ein noch aus. Soll ich meinen Vater in Stich lassen, soll ich den neuen Job annehmen?


Was würde es nutzen, wenn du mit deinem Vater zusammen in die Pleite gehst und dann ohne Job dastehst? Ich würde annehmen, zumal ich es mir nie vorstellen könnte, bei jemandem zu arbeiten, mit dem ich verwandt bin.


Doch das klappt sehr gut, nur leider hat dieses Jahr die Zahlungsmoral der Kunden sehr zu wünschen übrig gelassen (( daher steht uns das Wasser mehr als bis zum Hals

20.09.2016 16:15 • #3


Plumbum
Nimm den Job an Daddellinchen. Zum einen hat Schlaflose völlig recht und zum anderen nimmst Du deinem Vater eine Sorge. So, musst Du das mal sehen. Er leidet bestimmt ziemlich darunter, dass er Dir nur unregelmässig Gehalt zahlen kann. Ihm ist doch klar, dass Du das Geld brauchst. Und wenn ihr sowieso schon darüber gesprochen habt... Du lässt ihn nicht im Stich, ganz im Gegenteil, man kann sich nur gegenseitig helfen, wenn man Handlungsfähig bleibt.

Liebe Grüsse
Plumbum

20.09.2016 16:26 • x 2 #4


Schlaflose
Zitat von Daddellinchen84:
nur leider hat dieses Jahr die Zahlungsmoral der Kunden sehr zu wünschen übrig gelassen


Ja, das ist ein unmögliches Verhalten, das viele Selbständige in die Pleite treibt.

Wenn ich eine Rechnung bekomme, überweise ich immer am nächsten Tag die Summe, sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen. Ich fände es sogar in Ordnung, dass Handwerkerleistungen im Voraus bezahlt werden sollen, damit die Leute zu ihrem Geld kommen.

20.09.2016 16:28 • x 1 #5


Zitat von Schlaflose:
Ich fände es sogar in Ordnung, dass Handwerkerleistungen im Voraus bezahlt werden sollen, damit die Leute zu ihrem Geld kommen.

Anzahlungen ja, aber den Rest nach Fertigstellung. Es gibt schon so viele unseriöse Firmen, bzw Schussler die die "Baustelle" so schnell als möglich wieder verlassen möchten. Deshalb ohne Leistung/korrekter Fertigstellung auch kein Geld.
Für mich ist es auch selbstverständlich nach erledigter Leistung sofort zu bezahlen, da ja auch meist bei schneller Bezahlung ein Skonto gewährt wird.
Ja Daddellinchen, du nimmst sicher deinem Vater einige Sorgen ab, wenn du einen Job annimmst. Wenn zeitlich und familiär möglich kannst du ja trotzdem deinem Vater noch helfen.

20.09.2016 16:59 • x 2 #6


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Daddellinchen84:
nur leider hat dieses Jahr die Zahlungsmoral der Kunden sehr zu wünschen übrig gelassen


Ja, das ist ein unmögliches Verhalten, das viele Selbständige in die Pleite treibt.

Wenn ich eine Rechnung bekomme, überweise ich immer am nächsten Tag die Summe, sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen. Ich fände es sogar in Ordnung, dass Handwerkerleistungen im Voraus bezahlt werden sollen, damit die Leute zu ihrem Geld kommen.


Ja und es gehen hier nicht um 250€ da könnt ihr gerne noch 2 Nullen dran hängen. Ich rufe dann an und bekomme zu hören, dass Herr O. Sicherlich noch 14 Tage warten kann denn wir sind gerade im Urlaub.... grrrrrrrr und das sind nicht die einzigen. Ja wir sind ein Handwerkbetrieb der immer das Material im Voraus liefern muss und und und. Natürlich geht es meinem Vater damit nicht gut... aber es ist wirklich nicht einfach zur Zeit

20.09.2016 17:53 • #7


Zitat von Daddellinchen84:
Ja wir sind ein Handwerkbetrieb der immer das Material im Voraus liefern muss und und und.


Das ist sicher nicht einfach, aber das müssen alle Dienstleister.

20.09.2016 18:03 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag