Pfeil rechts
15

Hallo ihr Lieben,

Ich muss mir jetzt mal meinen Kummer von der Seele schreiben. Vor so ziemlich 8 Monaten bin ich mit meinem Freund zusammengezogen und mit 23 habe ich mein Elternhaus verlassen. Wir haben uns das beide auch gewünscht, aber als es dann soweit war, konnte ich vor Heimweh nur noch weinen, ich wollte es nicht mehr und saß die ersten Wochen nur in der Wohnung und habe geweint und getrauert. Nun plötzlich hat vor 2 Wochen meine extreme Heimweh wieder begonnen, ich fühle mich nicht mehr wohl in der Wohnung (oder habe es vielleicht auch noch nie). Ich sehe es nicht als mein zu Hause an, sondern als wäre ich irgendwo zum übernachten & warte bis ich wieder nach Hause kann. Ich sag ja nicht, dass ich wieder komplett daheim einziehen möchte, aber ich habe irgendwie das Bedürfnis, in die Straße meiner Eltern zu ziehen, um mit einem Sprung bei ihnen sein zu können. Uns trennen jetzt auch nicht viele Kilometer, aber mir gehts leider nicht gut mit der Situation. Ich weiß nicht, ob es sich wieder beruhigt oder ob die Wohnung (obwohl sie wunderschön ist) einfach nicht das richtige ist.

28.07.2021 18:52 • 29.07.2021 #1


20 Antworten ↓


Lottaluft
Also laut deinem Profil bist du 36?
Selbst wenn du wirklich erst 23 bist ..ich finde das ist dann auch langsam mal an der Zeit das nest zu verlassen und selbstständig zu werden
Wonach sehnst du dich denn

28.07.2021 18:58 • x 2 #2



Heimweh nach Auszug aus dem Elternhaus

x 3


Nein ich bin wirklich 23
Ja klar, da hast du recht, aber ich bin einfach der absolute Familienmensch und hätte sie einfach gerne in kompletter Nähe

28.07.2021 19:00 • #3


Lottaluft
Zitat von Sumpfhuhn:
Nein ich bin wirklich 23 Ja klar, da hast du recht, aber ich bin einfach der absolute Familienmensch und hätte sie einfach gerne in kompletter Nähe ...

Ja aber du kannst sie doch jederzeit besuchen
ich bin mit 18 ausgezogen uns war anfangs auch oft bei meiner Mama die hat nämlich nur ein paar Straßen weiter gewohnt
und je älter ich wurde desto weniger wurde es weil ich einfach auch ein eigenes Leben habe und Erledigungen mache etc
Im November sind meine Eltern weg gezogen
ich dachte ich pack das nicht aber es geht
man gewöhnt sich halt dran und wenn ich sie jetzt sehen will sitze ich 4 Stunden im Auto

28.07.2021 19:06 • x 1 #4


Perle
Was mir beim Lesen auffällt ist, dass Du gar nichts weiter über Deinen Freund schreibst. Kannst Du mit ihm über Deinen Kummer sprechen? Fühlt er sich denn generell wohl in der Wohnung und kommt ihr beiden denn miteinander klar?

Das mit Deinem Alter finde ich übrigens irgendwie merkwürdig. Dein Profil zeigt jetzt 25 Jahre.

28.07.2021 19:10 • x 1 #5


Mit meinem Freund habe ich drüber gesprochen. Er meinte ich solle mir nochmal Zeit geben & er würde mit mir auch, sofern etwas frei wäre & sich mein gefühlszustand gar nicht bessert, umziehen. Er ist da wirklich verständnisvoll. In unserer Beziehung ist alles super, so wie es sein soll. Ich weiß nicht woran es liegt, ich glaube ich möchte einfach in das gewohnte Umfeld (alter Wohnpark mit Erinnerungen) zurück, weil ich mich in der neuen Wohnung einfach nicht zu 100% wohl fühle...

28.07.2021 19:28 • #6


Lottaluft
Zitat von Sumpfhuhn:
Mit meinem Freund habe ich drüber gesprochen. Er meinte ich solle mir nochmal Zeit geben & er würde mit mir auch, sofern etwas frei wäre & ...

Was sagen denn deine Eltern dazu ?

28.07.2021 20:40 • #7


Perle
Ich denke, dass Du Dich in keiner anderen Wohnung wohlfühlen würdest, egal wie toll sie auch wäre. Aus meiner Sicht macht ein Umzug derzeit keinen Sinn und würde Euch nur unnötig Zeit und Geld kosten.

Ich sehe es wie Dein Freund. Gib Dir noch Zeit, der Abnabelungsprozess dauert bei jedem unterschiedlich lang.

28.07.2021 20:47 • x 2 #8


portugal
Du schreibst es trennen Dich nur wenige Kilometer von Deinen Eltern?

28.07.2021 20:49 • x 1 #9


Zitat von Lottaluft:
Was sagen denn deine Eltern dazu ?


Mit ihnen rede ich nicht darüber, fühl mich selbst schlecht, das ich so gerne in meine alte Heimat zurück will

28.07.2021 20:53 • #10


Zitat von portugal:
Du schreibst es trennen Dich nur wenige Kilometer von Deinen Eltern?


Ja das ist richtige, ca 7 km, wirklich nicht die Welt, ich weiß, aber kann meine Gefühle auch nicht erklären

28.07.2021 20:54 • #11


portugal
Zitat von Sumpfhuhn:
Ja das ist richtige, ca 7 km, wirklich nicht die Welt, ich weiß, aber kann meine Gefühle auch nicht erklären


Dann stell Dir nur mal so zum Spaß vor, diese Wohnung könnte man verschieben und sie steht nun 500 Meter von Deinem Elternhaus entfernt.

Dein Gefühl?

28.07.2021 21:02 • #12


Ich kann dich gut verstehen, mir ging es exakt gleich. Die letzten Monate bei den Eltern waren nur noch Horror und freute mich auf die erste eigene Wohnung. Und dann saß ich dort und fühlte mich schei.. Bei mir legte sich das dann nach ein paar Monaten, und bin jetzt echt froh einfach eine komplett eigene Wohnung zu haben.
Kanns mir gar nimmer vorstellen, wieder zu Hause zu wohnen

Lass mal ein bisschen Zeit vergehen, am Anfang kommen solche Gefühle sicher oft vor. Es ist ein (toller) Schritt Richtung Selbstständigkeit.

28.07.2021 21:04 • x 1 #13


Spaceman
Hi Sumpfhuhn,

Gibt es irgendetwas, was Dir besonders fehlt, beispielsweise gemeinsames Essen kochen, Spieleabende und dergleichen? Das könntet Ihr beide zusammen mit Freunden in Eurer Wohnung machen und dadurch das heimische Gefühl in Eurer Zuhause übertragen. Oder fehlt vielleicht ein bestimmter Gegenstand mit Erinnerungswert - was habe ich den Schaukelstuhl in meiner ersten Wohnung vermisst.

28.07.2021 21:12 • x 1 #14


Zitat von portugal:
Dann stell Dir nur mal so zum Spaß vor, diese Wohnung könnte man verschieben und sie steht nun 500 Meter von Deinem Elternhaus entfernt. Dein ...


Ich sag mal so, exakt diese Wohnung in der wohnanlage von früher - das würde es für mich wahrscheinlich heimischer machen, aber es ändert vom Gefühl her nichts daran, dass irgendwas in der Wohnung fühlt. Ich hab einfach kein Gefühl von nach hause kommen

28.07.2021 21:17 • #15


portugal
Mmmh, nach 8 Monaten komisch ....

28.07.2021 21:18 • x 2 #16


Zitat von Spaceman:
Hi Sumpfhuhn, Gibt es irgendetwas, was Dir besonders fehlt, beispielsweise gemeinsames Essen kochen, Spieleabende und dergleichen? Das könntet Ihr ...


Ich glaube mein Text war weg, also nochmal

Wir wohnen ja schon 8 Monate zusammen & die ersten 2 Monate waren extrem hart. Danach ging es eigentlich, haben viel mit Freunden gemacht usw. und ich hab die Vorteile kennengelernt. Jetzt in den letzten 4 Wochen ist das Gefühl wieder so stark, das es mich emotional echt mitnimmt. Ich weiß nicht, ob mit mir was nicht stimmt, das ich so gerne in die Nähe meiner Eltern will bzw die Umgebung wo ich aufgewachsen bin. Wäre dort eine Wohnung frei, ich würde zum aktuellen Zeitpunkt gehen! Das heißt nicht das ich mit ihnen wieder in eine Wohnung ziehen will, aber in die Nähe einfach. So das ich abends mal bei Bedarf hinlaufen könnte, wenn man zusammen was trinken will

28.07.2021 21:24 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Spaceman
Ist vor vier Wochen irgendetwas passiert (kann auch etwas an sich harmloses gewesen sein), dass das Gefühl wieder stärkt hat?

28.07.2021 21:38 • x 2 #18


Zitat von Spaceman:
Ist vor vier Wochen irgendetwas passiert (kann auch etwas an sich harmloses gewesen sein), dass das Gefühl wieder stärkt hat?


Eigentlich nichts von Bedeutung oder woran ich mich erinnern könnte. Ich hatte Urlaub & er war echt öde, aber ansonsten ist gar nichts passiert. Es kam von heut auf morgen ...

28.07.2021 21:41 • #19


Abendschein
Zitat von Sumpfhuhn:
Hallo ihr Lieben, Ich muss mir jetzt mal meinen Kummer von der Seele schreiben. Vor so ziemlich 8 Monaten bin ich mit meinem Freund zusammengezogen und mit 23 habe ich mein Elternhaus verlassen. Wir haben uns das beide auch gewünscht, aber als es dann soweit war, konnte ich vor Heimweh nur noch weinen, ich wollte es ...

Würdest Du Dich denn in einer anderen Wohnung wohler fühlen?

Ich glaube das hat mit der Wohnung nichts zu tun, es ist das Heimweh nach Deinen Eltern.
Hatte ich auch, als ich Damals von Zuhause ausgezogen bin. Das Vertraute war weg, ich habe mich danach
gesehnt. Ich habe meine Eltern am Anfang fast jeden Tag besucht, aber habe dann gemerkt, das es nicht
mehr das selbe war. Die Besuche sind dann etwas weniger geworden und ich habe mein eigenes Leben
angefangen zu leben.

Heute sind meine Eltern nicht mehr da und ich vermisse sie sehr.

28.07.2021 23:21 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag