mainframe1

29
3
1
Hallo,
meine Frau hat ihren damaligen Ex-Freund umgerechnet ca. 3.000 € geliehen, unter anderen für Unterhaltsschulden und Weihnachtsgeschenken für seine Kinder.

Es wurde ein privater Darlehensvertrag unterzeichnet mit Ratenzahlung. Die ersten Raten wurden bezahlt, kurz nach der Trennung blieben die Zahlungen aus und er ist unbekannt verzogen , auch nach Recherchen in seinem Umfeld konnte sein Wohnort nicht ermittelt worden.

Sie war damals noch jung und wusste nicht das es eine Verjährungfrist von 3 Jahren gibt und das es Ihre Pflicht gewesen wäre ein Titel zu erwirken, damals bestand wohl auch noch nicht die Möglichkeit eine Melderegisterauskunft einzuholen, zumal der Wohnort auch unbekannt war.

Dieser Ex-Freund hat sich nun vor einigen Tagen über Facebook bei ihr gemeldet und nach einigen Smalltalk hat sie ihn darauf angesprochen ob er nicht ein schlechtes Gewissen habe. Er konnte sich nicht erinnern, er wäre aber bereit dafür einzustehen und möchte beim Kaffee trinken in Ruhe darüber reden.

Meine Frau wäre dazu bereit und wir überlegen nun wie wir am besten vorgehen. Er weiss natürlich nicht das ich einbezogen bin. Das er sich nicht mit ihr treffen will nur um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen liegt auf der Hand zumal er wohl ein ziemlicher Frauenheld ist.

Soll sie nun alleine hingehen und versuchen es zu klären evtl, schon mit einem neuen Vertrag oder soll ich mich im Hintergrund aufhalten und dazukommen oder direkt mit offenen Karten spielen und gemeinsam da auftauchen?

05.09.2015 09:46 • 11.09.2015 #1


6 Antworten ↓


Heller_Wahnsinn

Heller_Wahnsinn


496
31
69
Meine Meinung: Ihr solltet das zusammen angehen. Ganz einfach, weil es etwas ist, was euch beide tangiert. Ich weiß nicht, wie alt die Kinder sind, aber wenn die Kinder noch bei euch im Haushalt wohnen und von euch beiden versorgt werden, während er keinen Unterhalt bezahlt hat, dann geht euch das schließlich beide etwas an. Wenn Deine Frau es damals nicht alleine durchziehen kann (ich stelle mir das auch enorm schwer vor), dann kann es nicht schaden, wenn sie jetzt Verstärkung hat.

Unabhängig davon frage ich mich natürlich, was er genau bei Kaffee und Kuchen mit ihr besprechen möchte? Wenn er nichts von Dir weiß, würde ich nicht einmal ausschließen, dass er eigentlich etwas ganz anderes will.

Es spricht nichts dagegen, schon mal einen neuen Darlehensvertrag aufzusetzen, aber ich habe so meine Zweifel, dass er ihn auch unterschreibt. Aber vielleicht könnt ihr in Erfahrung bringen, wo er wohnt und ob er arbeiten geht, das wären Informationen, die für ein Unterhaltsverfahren sicherlich ganz von Vorteil wären. Im Endeffekt kommt es darauf an, ob er immer noch unterhaltspflichtig ist oder nicht. Wenn nicht, kann ich mir nicht vorstellen, dass er etwas nachzahlt, wenn es schon verjährt ist.

05.09.2015 11:13 • #2


mainframe1


29
3
1
Hallo Heller_Wahnsinn,
erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Es ging um seine Kinder und nicht die gemeinsamen und Unterhaltszahlungen an seine Ex-Frau.

Es bleiben die Schulden die aber rein rechtlich verjährt sind. Es sei denn er erkennt sie an oder leistet eine neue Rate.

Mit Kaffee und Kuchen ist es harmlos ausgedrückt, es steht ausser Frage was er tatsächlich will.

Er hat im Moment einen Job und der Wohnort ist auch bekannt, so das man die Adresse herausbekommen würde.

Die Frage wäre erstmal anschreiben und eine Rate überweisen lassen oder persönlich treffen.

05.09.2015 11:52 • #3


Reenchen


12358
8
11510
Hallo,
ihr beide werdet damit leben müssen, daß die alte Schuld an deine Frau wohl niemals zurückgezahlt wird. Ich würde raten, daß ihr gemeinsam zu dem Treffen geht, um das ein für alle mal abzuschließen.
Ich denke, das wäre das einzig Realistische. Falls der Bekannte in der Lage ist, die alte Schuld zu begleichen, solltet ihr ihm mitteilen, daß ihr daran interessiert seit und auch wenn nicht, solltet ihr ihm gemeinsam klar machen, daß ihr zwei an keinem weiteren Kontakt interessiert seit.
Es dreht sich einzig und allein um die alte Schuld. Schließt beide damit ab, wenn er sich beim Treffen nicht auf eine Rückzahlung einläßt.
Auf keinen Fall sollte deine Frau allein zu dem Treffen gehen, denn das würde dem Bekannten vielleicht ein falsches Signal senden.

Grüßen

05.09.2015 12:04 • #4


Heller_Wahnsinn

Heller_Wahnsinn


496
31
69
Wenn es seine Kinder sind, die er auswärts hat und nicht mit Deiner Frau, dann würde ich das abhaken, das hat nichts (mehr) mit euch zu tun. Ich würde auch, ehrlich gesagt, auch keinen alten Kontakt aufleben lassen, der anscheinend doch etwas fragwürdig ist, auch nicht um abzuschließen, so wie das klingt wäre das weniger ein Abschluß als ein Wiederauflebenlassen. Ich finde es als Frau enorm peinlich, wenn sich ein Mann Geld von einer Frau leiht, und schlimmer noch für Unterhaltsschulden/Geschenke für die Kinder, die er mit einer anderen Frau hat. Das ist armselig und zeugt nicht von Charakter.

Ist das zufällig der Ex, den Du im anderen Thread beschreibst? Egal, ob er es ist oder ob es noch ein anderer Ex ist, ich finde diese "Klüngelei" mit Exen immer wieder befremdlich, vor allem, wenn es fragwürdige Gestalten sind, die, rein menschlich gesehen, absolut keinen Wert für eine aktuelle Beziehung mit sich bringen sondern i.d.R. nur Ärger. Ich weiß, dass einige das so sehen wie ich und andere sehen es anders, aber ich finde, die Welt ist groß genug, als dass man seinen Freundeskreis mit abgelegten Verflossenen bestücken muss.

05.09.2015 12:10 • #5


Veritas

Veritas


9535
5
6422
Ich rate zur intelligenten Selbstjustiz. Bitte auf dem Laufenden halten, wie die Sache ausging, das interessiert mich.

11.09.2015 16:11 • #6


Leen

Leen


187
6
22
Von einem Treffen würde ich abraten. Hat deine Frau seine Emailadresse? Dann soll sie ihm Schreiben, dass sie die Schulden beglichen haben möchte. Wenn in der Antwortemail die Schuld nicht verleugnet wird, dann habt ihr rechtlich schon genug in der Hand.

11.09.2015 17:32 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag