aurora085

2
1
#1
Hallo,

Ich weiß nicht ob das jetzt wirklich zuende ist. Nach merhmaligen On/Off.
Zurzeit ist es gerade Off - vor 2 Tagen habe ich die Sachen gepackt (wie schon so oft). Und ich hoffe es bleibt so, denn es geht einfach nicht mehr.
Es gibt sehr viele Punkte die eine Beziehung mit ihm extrem schwer machen - 5 Jahre arbeitslos, kein Geld dh. muss ich alles meistens bezahlen, Alk. und Ki** Problem. Controlling, verlangt Facebook, Gmail und Whatsapp Passwort, ruft sehr oft an wenn ich nur ein paar Stunden außer Haus was zutun habe. Nimmt einfach mein Handy in die Hand um zu sehen ob mir jemand geschrieben hat. Und wenn ,dann liest er die Nachrichten.
Hat wenig Sozialleben im Moment (früher immer draußen) aber jetzt nur vorm PC.
Und wenn wir mal wo sind dann hat er Paranoia und wirft mir Flirts mit Männern vor die einfach nur ein normaler Wortwechsel waren etc. etc.
Er ist auf meine beste Freundin eifersüchtig und verlangt dass ich vor 12Uhr daheim bin. Wirft mir auch vor dass wir uns vollsaufen etc, Obwohl das einfach nicht stimmt.
Er meinte er hätte seine Ex - Frau Zweimal geschlagen. Dann meint er später als ich ihn damit konfrontierte, das hat er niemals gesagt und getan.
Ich bezahle ALLES außer seine Miete und Strom. Am Anfang des Monats hat er bisschen was, reicht aber leider nicht weil er (fast) jeden tag trinkt und Zig. sind auch teuer.
Er verlangt dass ich (obwohl ich schon vom Supermarkt B. gekauft habe) wenn es dann um 1:00 id. Früh aus ist, zum Imbiss Stand um überteuertes B. zu kaufen.
Obwohl ich oft sagte dass ich das einfach nicht will.
Er verlangt es immerwieder, als hätte ich nie was dagegen gesagt.
Und so weiter. Ich weiß maximal beim ersten Satz denkt man - warum bist du mit diesem Typen?
Ich weiß das alles.
Wir haben uns in einer für mich schweren Phase kennengelernt, als mein Vater frisch verstorben war. Er hat mich wie kein anderer jeden Tag kontaktiert und war einfach in meiner Nähe. Ich habe leider auch Dinge getan die nicht fair waren von meiner Seite. Und er hat das bis jetzt einenhalb Jahre gegen mich verwendet. Obwohl ich längst aus der Trauer und verlorenen Phase raus war.

Ich wollte ihm trotz schrecklichen Streits beistehen und sehen ob seine Lage sich verbessert.
Was die Arbeit angeht ist nicht viel weiter gegangen (Er hatte auch keine gültigen Papiere).
Es hat sich vieles gebessert bei ihm, im Gegensatz zum Anfang. Und er hat auch viele gute Eigenschaften. Er würde mich nie betrügen zb. Er ist eine gute Seele im Grunde.
Und genau das macht es so schwer.
Ich befinde mich in Therapie seit 6 Monaten, und komme gut voran.

Es gibt da konkret 2 Dinge die mich noch so wurmen.

Punkt 1
Unsere Wertevorstellungen und Meinungen gehen auseinander.
Das GRÖSSTE Problem ist leider seine Gesinnung gleichgeschlechtlich gegenüber.
Ich bin hetero also es betrifft mich als Person nicht wirklich.
Ich werde aber stutzig wenn neben Homophober Einstellung auch noch Fat-Shaming (schau die Fette da. usw.) diese "Fetten hässlichen Feministinnen. "
Ich bin an diesem Abend aufgestanden, habe meine Sachen gepackt, und bin aus seiner Wohnung gegangen.
Und er hat was gegen SB. Er verlangte dass ich meinen Vibr. wegschmeisse.
Und ohne ihn nicht onan. soll. Eigentlich garnicht onan. soll.
Er tut das selbst auch nicht.
Alles sehr seltsam - Unsicherheit?


Punkt 2
-Eine Situation die diesen Missstand auf den Punkt bringt:

Am Abend gehen wir ruhig und vertraut schlafen. ich fand es so geborgen bei ihm, habe ihn massiert. mir war kalt und habe gebeten dass er das fenster schließt.
In der Nacht ist er ständig irgendwie grießgrämig aufgestanden und hat das fenster geöffnet, dann wieder geschlossen.
In der Früh stand er vor der kafeemaschiene (ich saß auf der couch, weil noch taumelig vom aufstehen)
mit tiefster aggression schreit er die kaffeemaschiene an( war aber eindeutig dass er mich meint) dass er genug hat von allem!
Er will gefälligst gefragt werden ob er einen kaffee möchte oder hunger hat. Obwohl er NIE am tag isst.
Daraufhin habe ich den Apfel den ich gerade gegessen habe auf den boden geschmissen und habe gefragt was das soll?!
dann ist er sofort auf mich verbal los gegangen, also den spieß umgedreht - ja jetzt wirst du wieder gewalttätig usw.
er ist bedrohlich auf mich zu gekommen - so als wolle er mich provozieren und sagt: ich werde dich nicht schlagen. wahnsinn war das!
und das war zufällig der tag an dem er mir helfen sollte meinen keller auszuräumen. was 18 monate nicht geschah (ich hab ihm aber sher viel geholfen bei allem).
ich habe meine sachen gepackt wie schon so oft und bin nachhause gefahren.

Jetzt Bühne frei für euren Input!
Ich bedanke mich im Voraus

19.09.2019 18:16 • 19.09.2019 #1


2 Antworten ↓


Gaulin

Gaulin


321
1
238
Zitat von aurora085:
Ich weiß nicht ob das jetzt wirklich zuende ist. Nach merhmaligen On/Off.

Erstmal willkommen...
Es tut mir sehr leid zu lesen, was da bei euch abgeht.
Warum entscheidest du nicht für dich selbst? Wartest du darauf, dass er sich meldet oder dass er es beendet? Was wäre dir lieber?
Du hast es ganz sicher nicht verdient so behandelt zu werden. Klar hier kommt die Frage: Warum lässt du das überhaupt mit dir machen?
Egal, wie lieb er sein kann oder wann er für dich wie da war, das rechtfertigt doch nicht so ein Verhalten. Hast du Schuldgefühle? Oder so Gedanken wie: Er war für mich da, also muss ich auch für ihn da sein? Dann kann ich dir auch klar sagen: Nein, musst du nicht. Eine Beziehung bedeutet auf Augenhöhe, ein Miteinander, Geben und Nehmen, usw.
Aber er verhält sich wie ein aggressiver Pflegefall. Es mag alles seine Gründe haben, warum er so ist wie er ist. Aber du bist nicht verantwortlich dafür, du kannst ihn nicht ändern. Nur er selbst, wenn er es will, kann es. Ob er das überhaupt alleine schafft weiß ich nicht. Aber so wie es ist wirst du eher daran kaputt gehen, als das es dir gut tut.
Sorry, was anderes kann ich dir leider dazu nicht sagen.
Liebe Grüße

19.09.2019 18:36 • #2


aurora085


2
1
ja ich wollte auch für ihn da sein, so war das irgendwie. Eigentlich auch die Angst davor jemanden Emotional zu verlieren, oder Alleine zu sein.
Ich war nach dem Tod meines Vaters und meine leider kranken Mutter (Pflegefall, aber sie hilft mir sehr mit allem)
Emotional extrem instabil. Das ist jetzt alles besser. Und kann mich jetzt auch trennen ohne Rückfall.
Trotzdem reflektiere ich noch das geschehene...
Und habe jetzt irgendwie Amgst das er eine andere hat. Wird er nicht... Das weiß ich.
Er sucht niemanden. Das Waren seine Worte. Er macht aber keine SB (ich weiß das ist jetzt sehr Intim)
Aber wenn er´s braucht dann mit einem Menschen...
Davor habe ich noch Angst

19.09.2019 18:51 • #3