Pfeil rechts
2

L
Hallo ihr Lieben!

Ich befinde mich derzeit in einer ganz schrecklichen, psychischen Lage. Bin im letzten Teil meiner Ausbildung und im August schließe ich diese ab - ich liebe diesen Beruf!

Ich muss jetzt diese Woche, im Mai 2 Wochen und im Juli 2 Wochen Praxiskurs machen. Die Leute dort sind mega lieb und total verständnisvoll, also daran kanns nicht liegen aber ich krieg seit Tag 1 Heulkrämpfe während der Arbeit aus dem Nichts! Ich beginne zu weinen, zu zittern und muss einfach losweinen.
Danach gehts dann teilweise wieder und ich kann weiterarbeiten aber trotzdem ist es sehr unangenehm! Ich hab auch täglich wieder Angst hinzugehen und das mir wieder dasselbe passiert. Innerlich zerstört mich das auch schon langsam, sodass ich kaum schlafen kann! In meinem Kopf kommen so Gedanken auf „ich werde morgen wieder weinen“, „ich muss das durchziehen“ ,,.

Ich bin auch plötzlich sehr anhänglich gegenüber meinem Partner, möchte dauernd in seine Arme sein, hab z.B. „Angst“ ihn wenn ich im Praktikum bin zu vermissen und dann loszuweinen (sowas hatte ich vorher noch NIE, wir sind über 5 Jahre zusammen!)

Praktikum abbrechen möchte ich nicht, weil ich den Job gerne mache und sonst auch komplett ohne Abschluss dastehen würde. Ich weiss wirklich nicht was ich tun soll, kurz war ich schon davor alles hinzuschmeißen …

26.03.2024 20:31 • 09.05.2024 #1


5 Antworten ↓


Südmama
Hallo,

hast Du Deine Schilddrüsenwerte mal checken lassen?
Dieses Weinen aus dem Nichts und anhänglich werden kann durchaus hormonell bedingt sein. Ich kämpfe seit Monaten mit den Symptomen und bin zum 1. Mal in meinem Leben in der Unterfunktion.
Ich wünsche Dir alles Gute!

26.03.2024 20:44 • x 1 #2


A


Ausnahmezustand im Praktikum!

x 3


Donnie_Darko
Hi,
neben den Besuch beim Hausarzt ist vielleicht ein Treffen mit einem Psychotherapeuten keine schlechte Idee.

27.03.2024 01:27 • x 1 #3


B
@Leonie02 Hast du einen Psychiater an der Hand?

27.03.2024 14:09 • #4


L
@Becky2024 nein. Leider nicht.

Mir gehts immer noch nicht besser…

09.05.2024 17:40 • #5


Perle
Für mich klingt das eher nach Prüfungsangst.

Warst Du denn inzwischen mal bei Deinem Hausarzt? Er könnte Dir doch für die Zeit, bis alle Prüfungen überstanden sind, etwas verschreiben, es muss ja nicht gleich ein Antidepressivum sein. Bring uns mal auf den aktuellen Stand.

09.05.2024 18:01 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag