Pfeil rechts

Hallo!
Bei mir läuft grad so ziemlich alles aus dem Ruder. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen!
Hier eine kleine Zusammenfassung:
Seit drei Monaten ist mein Freun weg (kein Job hier bekommen musste zurück nach Japan), ich hab n neuen Job (mein Chef ist ein Idiot und macht mich fertig, um selbst besser da zu stehen), ich schreib grad Bewerbungen und werd wahrscheinlich weit weg ziehen müssen da es hier nichts gibt an Jobs. Und seit ein paar Wochen hab ich übelste Stimmungsschwankungen (bis hin zu Zusammenbrüchen, Aggressionen und so weiter), fühl mich dazwischen immer total leer und müde. Eigentlich bin ich ständig nur müde, hab Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, innere Unruhe, Nervosität, Panikattacken, ich zitter häufig, fühl mich benommen und ausgelaugt. Am liebsten würde ich in eine Klinik gehen, aber das geht arbeitstechnisch leider nicht. Ich weiß echt nicht was ich tun soll.

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps?
Vielen Dank schonmal:-)

Lg, Kerty

08.06.2009 11:47 • 08.06.2009 #1


13 Antworten ↓


Hallo Kerty!Schreib Dir mal bitte auf,wo du hinkommen willst.
Was für Dich wichtig ist.Beziehung,Freunde,Job etc.
Dann schau bitte was Du von dem schon hast,oder was positiv für Dich ist.
Wird schon wieder. Liebe Grüße

08.06.2009 11:53 • #2



Angst, Leere, alles zu viel.

x 3


Was wichtig für mich ist weiß ich eigentlich schon. Nur hat sich alles plötzlich in Luft aufgelöst. Meine besten Freunde sind weg, da sie hier keine Jobs bekommen haben, mein Freund wie schon erwähnt (alles in einem Monat). Und dann kommt halt noch dazu dass ich stndig Angst vor der Arbeit habe und nicht schlafen kann. Es gibt ein paar interessante Jobs und ich möchte auch weg von meiner Familie. Andererseits ist es dann das 4. Mal umziehen in 2 Jahren. Und ich kenn dort auch wieder niemanden...im Moment fällt es mir da echt schwer was positives draus zu ziehen. Ich schreib zwar viele Bewerbungen, geh jeden Tag brav zur Arbeit, tu für meine Familie so als wär nichts. Aber wirklich wollen ist das nicht. Ich mach das irgendwie automatisch, weil es halt so sein muss. Das ist ein total seltsames Gefühl.

08.06.2009 12:00 • #3


hallo Kerty!Hast Du nicht jemanden,mit dem Du zusammenziehen könntest-so eine WG aufmachen.wäre das nichts für Dich??Wenn Du wegen einem Job sowiso wieder umziehen musst.
Stimmt,wir funktionieren eigentlich immer zu lange,bis es nicht mehr geht.
immerhin bist Du aktiv und schreibst Bewerbungen,das find ich schon mal klasse.Zu Deinem Freund wolltest nicht ziehen?Wär schon eine riesige Veränderung oder?
Liebe Grüße

08.06.2009 12:45 • #4


Also WG könnt ich mir nur mit Leuten vorstellen die ich kenne, ansonsten is das leider gar nichts für mich. Naja und Japan is schon n Stück weg, ausserdem kann ich nicht gut genug Japanisch um dort zu arbeiten. Geht also auch nicht. Dann hab ich auch noch das Problem dass ich durchs Studium jede Menge Schulden hab, die hier erstmal abbezahlt werden müssen, d.h. ich kann nicht mal ne Pause machen und einfach nur n weilchen kellnern gehen oder so, das würd mir echt mal spass machen für ne zeitlang, um wieder auf die Beine zu kommen.

Letztes Mal war´s genauso...ich hab funktioniert bis ich endgültig zusammen gebrochen bin und dann war das Geschrei groß. Aber draus gelernt hat meine Famili leider nichts, die trampeln immer weiter auf mir rum...deswegen wär´s schon ganz gut hier weg zu kommen.

08.06.2009 14:42 • #5


Hallo Kerty!Was erwartet denn Deine Familie von Dir,wenn ich fragen darf.Was setzt Dich da so unter Druck??Liebe Grüße

08.06.2009 14:45 • #6


Ich muss den ihre Probleme lösen und Vorzeigekind sein. Musste Abi machen und studieren, aber zahlen wollten se net (ham nämlich kein Geld weil se 3 mal im Jahr in Urlaub müssen und die neu renovierte Wohnung nochmals renovieren usw.). Und ich darf net sagen wenns mir net gut geht. Da werd ich dann immer angemeckert, von wegen ich soll mich nicht so anstellen. Nja hab grad mein Diplom gemacht mit Klinik aufenthalt, kaum Schlaf und 4 Panikattacken täglich, Selbstmord gedanken und 1 Versuch...aber trotzdem ham meine eltern immer nur erwartet dass ich mein Diplom trotzdem mach, ich war denen dabei völlig egal. Is auf Dauer auch Nervenzehrend...

08.06.2009 14:51 • #7


Hallo!Kannst Du denn nicht den Kontakt abbrechen lassen.dann wäre eine räumliche Distanz das Beste oder??Schaffst Du das,Dich nicht mehr bei Ihnen zu melden??Liebe Grüße

08.06.2009 14:59 • #8


Das habe ich mir schon so oft überlegt. Aber dann habe ich wirklich gar niemanden mehr (habe hier auch keine Verwandte). Und das Problem ist, dass ich immer Schuldgefühle bekomme, wenn ich mich gegen meine Eltern wehre...das sitzt irgendwie so tief in mir drin, ich komm da nicht wirklich raus. Und ausserdem bin ich leider noch finanziell an meine Eltern gebunden (keine ahnung wie die das immer schaffen...aber ich mach halt immer brav das was se von mir wollen). Hm ist bisschen schwer zu erklären, da war so viel.

Lg, Kerty

08.06.2009 15:05 • #9


Hallo!Was wenn Du mal richtig Deine Meinung sagst??

08.06.2009 15:13 • #10


hab mir schon oft überlegt was ich denen gern mal alles sagen will und das tausendmal in Gedanken durchgespielt. Das gibt es allerdings noch ein Problem: Meine Schwester. Ihr gehts genauso beschissen wie mir und ich hab ständig Angst dass sie es nicht packt. Sie ist noch in Ausbildung und noch von unsren Eltern abhängig und wenn ich jetzt meine Meinung sag kriegt das meine Schwester auch zu spüren und das kann ich nicht verantworten. Wahrscheinlich ist ein neuer Job (bei dem ich auch mehr verdienen würde) das beste, dann könnt ich die Ausbildung meiner Schwester finanzieren und wir wären unabhängig und könnten endlich mal unsre Meinung sagen. Nur das mit dem neuen Job und umziehen und so ist in meiner derzeitigen Verfassung halt auch nicht unbedingt das wahre...bin körperlich und seelisch einfach am Ende:-(

Vielen Dank übrigens, dass du so lieb mit mir schreibst!

08.06.2009 15:18 • #11


Hallo Kerty!Was wäre,wenn Ihr zusammenzieht?Das mit dem anderen Job wäre ja gut,dann hättest deinen Chef los.
Bist du grad in Therapie??Liebe Grüße

08.06.2009 16:21 • #12


Sie wohnt grad mit ihrem Freund zusammen...leider auch noch direkt neben meinen eltern, und wenn ich weiß gott wo hinziehen muss kann sie ja schlecht mitkommen, da sie ja ihre Ausbildung hier macht.
Ja ich mach gerade ne Therapie und n Skillstraining und medis bekomm ich auch.

Lg, Kerty

08.06.2009 16:40 • #13


Dann wirst Du in der Therapie sicher lernen,wie Du Dich besser von Deinen Eltern abgrenzen kannst.und das solltest Du auch tun.
Wiso hast Du keine Freundinnen ?Liebe Grüße

08.06.2009 16:48 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag