Pfeil rechts
407

Wildrose
Zitat von Ronald47:
Vielleicht werde das jetzt einige hier nicht verstehen, aber mir bereitet schon das tägliche Leben, ohne arbeit und quasi ohne merklichen Stress, große Probleme.

Ich verstehe das sehr gut. Du hast realistisch entschieden.

( Ich gehe übrigens in zweieinhalb Wochen auch in eine medizinische Reha ).

Alles Gute.

03.11.2023 14:29 • x 2 #321


D
Zitat von Ronald47:
Wie lange wird die Reha dauern bei dir?

Angedacht sind 5 Wochen. Mal sehen was wird. Danke für Deine guten Wünsche.

03.11.2023 14:59 • x 2 #322


A


Neu hier und suche Kontakte

x 3


Ronald47
@Wildrose

Wünsche dir auch alles Gute

03.11.2023 19:32 • x 1 #323


Wildrose
Zitat von Ronald47:
@Wildrose Wünsche dir auch alles Gute

Vielen Dank.

03.11.2023 19:55 • x 1 #324


Ronald47
Habe heute einen FA Termin, nach langer Zeit und unendlicher Suche habe ich nun jemanden gefunden, wo ich einspringen konnte weil jemand ausgefallen ist. Bin seit 1 Woche im Krankenstand und brauche daher auch eine aktuellen FA-Befund, weil in österreich wird man von der Krankenkasse regelmässig zu Nachuntersuchungen vorgeladen.

Das ist deswegen weil man Krankengeld bekommt; in Deutschland ist das ein wenig anders soviel ich weiß gibts da keine Vorladungen zu Untersuchungen bei den Krankenkassen. Bei uns ist das ziemlich streng, dh, wenn der untersuchende Arzt in der KK der Meinung ist das du quasi wieder gesund bist, wirst du vom Krankenstand abgeschrieben und mußt dich wieder beim Arbeitsamt melden, dann bekommst von dort wieder das Geld.

ein bürokratischer Laden halt alles wie überall Ansonsten weiß ich eigentlich gar nicht wies es in meinem leben weitergehen soll

Möchte weg aus Wien weil es hier zu teuer wird und es mir hier einfach nicht gefällt, mir ist die stadt zu riesig und zu unpersönlich hier alles, man braucht auch ewig, bis man irgendwo zu einer großen Parkanlage kommt um sich quasi zu erhohlen.

Das Dilemma ist, wenn ich nach Linz, Graz oder so ziehe, ist die Mindestsicherung weg, und ich muß dann dort alles wieder neu beantragen, die übermitteln den elektronischen Akt scheinbar nicht.

14.11.2023 11:07 • x 2 #325


Ronald47
Also ich hab mich heute nochmal beim Amt informiert, wenn ich aus Wien wegziehe zb nach Oberösterreich/Linz bin ich mit dem Tag abgemeldet wo ich in Linz zb angemeldet werde und die Mindestsicherung aus Wien wäre damit beendet.

Das heißt ich müßte dann in Linz wieder alles neu beantragen; das ist echt nervig das man mit Bürgern so umgeht obwohl die Bestimmungen zur Mindestsicherung eigentlich österreichweit die Gleichen sindl

22.11.2023 19:33 • x 1 #326


Wildrose
Zitat von Ronald47:
Das heißt ich müßte dann in Linz wieder alles neu beantragen; das ist echt nervig das man mit Bürgern so umgeht obwohl die Bestimmungen zur Mindestsicherung eigentlich österreichweit die Gleichen sindl

Mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar, diese Bürokratie.

22.11.2023 20:29 • #327


Ronald47
Zitat von Wildrose:
Mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar, diese Bürokratie.

ja für mich ist vieles bei den Behörden nicht nachvollziehbar

22.11.2023 23:21 • x 2 #328


D
Zitat von Ronald47:
ja für mich ist vieles bei den Behörden nicht nachvollziehbar

Ist in der BRD auch nicht anders.

23.11.2023 02:18 • x 2 #329


Ronald47
Zitat von Disturbed:
Ist in der BRD auch nicht anders.

@Disturbed
wie gehts dir zur Zeit?

24.11.2023 17:26 • #330


Ronald47
Hall zusammen, war 4 Wochen im Krankenstand, ab nächste Woche wieder beim Arbeitsamt retour.

Finanziell gehts mir immer beschissener, die Miete wird ab nächstes Jahr wieder um 30 Euro erhöht.

07.12.2023 18:39 • x 2 #331


Julia2018
Hallo und herzlich Willkommen, Ich suche auch Kontakte.

19.12.2023 18:21 • x 1 #332


Ronald47
Wollte mich nach längerer Zeit mal wieder melden, war 2-3 Wochen krank, Erkältung mit reizhusten tag und nacht. naja guter Start ins neue Jahr.

Ansonsten gibts nichts neues, ausser das ich nach langer Zeit nun endlich einen Termin habe bei einer neuen Fachärztin nächste Woche Dienstag, weil ich unbedingt auf ein anderes medikament umgestellt werden sollte bzw. noch was anderes probiere bevor ich die Diagnose therapieresistente Depression quasi bekomme.

90% aller AD's zeigen bei mir ja keine Wirkung weil meine Leberenzympe die Wirkstoffe zu schnell verstoffwechseln und sich dadurch kein medikamentspiegel aufbauen kann und für das hat man 15 Jahre gebraucht drauf zu kommen, ich nehme seit sovielen jahren medikamente und habe mich immer gewundert warum es vielen anderen die ich kenne so schnell besser ging und mir nicht; die ärzte haben immer nurgesagt das ich mir zuviel erwarte. Nun weiß ich mittlerweile das es nicht so ist, und ich ein sogenannter Fast Metabolizer bin.

Die letzte Chance wenn alles ausgereizt ist, wäre dann Esketamin in Form eines wöchentlichen Nasensprays. Psychisch gehts mir auch wieder schlechter, mache aber gerade die Erfahrung das scheinbar die OMEGA 3 Fettsäuren aus Algenöl meine Depression bessern, nur kann ich mir das Produkt nicht dauernd leisten.

11.01.2024 11:29 • x 3 #333


Ronald47
War heute bei einer neuen Fachärztin, hat mir erstmal 190 Euro abgeknöpft; und jede weitere kostet 150-170 Euro. Schon arg was die Wahlärzte bei uns in Österreich bereits kosten.

Auf der anderen Seite hat man mehr Zeit mit dem Arzt alles zu besprechen, im Gegensatz zu den Kassenärzten.

Duloxetin wird nun weggelassen und nun fange ich ab morgen mit Aurorix (Moclobemid) an, wenn das auch nicht hilft, wäre der nächste Schritt ne amulante wöchentliche Therapie mit Spravato dem neuartigen Nasenspray mit Esketamin.

16.01.2024 13:11 • x 2 #334


Ronald47
Schon ziemlich befremdlich das meine behandelnde Ärztin, welhe OÄ einer psychiatrischen Abteilung ist, nicht weiß das man SSRI sehr langsam absetzen und ausschleichen muß wegen den Absetzerscheinungen (Brain zaps etc). Hatte Sie darhin hingewiesen und sie wußte nichtmal das Moclobemid gar kein SSRI ist sondern ein MAO-Hemmer, wo man nicht einfach von einem tag auf den anderen switchen darf, auch wegen der Gefahr eines Serotonin Syndroms deswegen weiß ich nicht ob ich den nächstern termin überhaupt noch wahrnehmen sollte bei ihr oder stattdessen wieder auf die Suche gehen muß nach einem anderen Arzt, was aber wieder sehr müsahm ist.

Was soll ich eurer meinung nach tun?

01.02.2024 15:01 • x 2 #335


blue1979
@Ronald47 Darfst Du ohne Weiteres wechseln dann würde ich mich schon vorsorglich nach einer anderen Psychiaterin umschauen. Das wird eh wahrscheinlich dauern mit Wartezeit etc. und zur Überbrückung hast du deine jetzige Ärztin. vielleicht hat deine jetzige Ärztin wenige Weiterbildungen etc. gemacht oder zu lange von der Klinikerfahrung weg.

Meine Ärztin ist in der Hinsicht auch nicht so gut informiert übers Ausschleichen (und schlecht erreichbar ) und das hält mich auch davon ab, mich bei ihr ambulant medikamentös einstellen zu lassen. Das müsste ich schon komplett selbst in die Hand nehmen .

01.02.2024 15:05 • x 1 #336


Ronald47
@blue1979

hallo, danke für deine meinung dazu; die Apothekerin, der ich das erzählt habe, hat auch gleich die Augen verdreht.

Ja ich werde mich nach einer anderen Ärztin umgucken, bei Kassenärzten wartet mal hier einige Monate auf FA Termin, bei Wahlärzten (Bezeichnung für Privatärzte in Österreich), zahlt man allerdings horrende Honorare die ich mir eigentlich gar nicht leisten kann.

Weiß ehrlich gesagt nicht was ich nun machen soll, mein Hausarzt kennt sich leider auch zuwenig aus mit Psychopharmaka und eigentlich wäre es mir lieber ich müßte gar nichts mehr nehmen, bin aber schon vor Jahren wo ich absetzen wollte, nicht davon weggekommen, weil die Absetzsymptome so arg waren, hab ich dann wieder damit angefangen.

01.02.2024 15:36 • x 1 #337

Sponsor-Mitgliedschaft

blue1979
Kannst Du dich nach speziellen Foren erkundigen wo es mehr Absetzberichte gibt? Es gab ein Forum, der Name ist mir grad entfallen. Es gibt auch ein Buch von Ansari über das Absetzen und ich kenne das Buch nicht aber die Bewertungen bei amazon waren ok (wobei man die Anzahl der Bewertungen auch mitberücksichtigen muss). Vlt. findest du da auch schon mehr Infos für Dich . Auch wenn dein Hausarzt wenig Ahnung hat, vlt. ist er bereit notfalls auch mal Blut abnehmen zu lassen und nach dem Medikamentenspiegel zu schauen.
Willst Du alles absetzen?

01.02.2024 16:35 • x 1 #338


Ronald47
@blue1979

Ja Stück für Stück; Medikamentenspiegel wurden gemacht und zeigten bei einer Vielzahl von Wirkstoffen ein nicht-ansprechen bzw. eine erhebliche therapieresistenz, deswegen ist nun auch Aurorix der letzte Versuch.

Ansonsten erwäge ich Spravato zu probieren das neuartige Nasenspray, ist aber nur unter ambulanter Überwachung im Krankenhaus erhältlich.

ich werde mal auf google gucken ob ich bezüglich des Absetzens etwas finde.

01.02.2024 16:55 • x 1 #339


blue1979
@Ronald47 Das Buch heisst von Ansari genug geschluckt. Ich habe es selber nicht gelesen.

Anderer Ansatz der wissenschaftlich nicht ganz umstritten ist : einmal Neurotransmitter im zweiten Morgenurin testen lassen und grob schauen wie die wichtigsten Neurotransmitterspeicher im Körper so sind (sagt nicht genau den Spiegel im Gehirn aus aber wer schon in mehreren Test massive Mängel der Botenstoffe im Körper hat , der kann sich diese Baustellen auch mal genauer anschauen und vielleicht verbessern sich einige Beschwerden). Leider alles teuer und selbst zahlen.
Ich bin froh das ich das gemacht habe und zumindest einen kleinen Teil der Symptome verbessern konnte (habe auch einen Arzt der sich auf Präventiv und orthomolekularer Medizin) spezialisiert hat. Da brauchst du einen fitten Arzt der sich mit Medis und Aminosäuren auskennt (ich weiss sehr schwierig) wenn man noch Medis nimmt. Aber vlt. ist das für später eine Option. Anderen hilft TCM /Akupunktur usw. da würde ich weiter nach neuen Wegen suchen.

01.02.2024 22:05 • x 1 #340


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag