Helix

Hallo Zusammen,,

Werde jetzt Anfang Mai in München eine ETS Op durchgehen an meinen Händen sowie Achseln.

Suche leute die eine ETS OP hinter sich haben,und mir vielelicht einiges dazu sagen können Ergebnisse etc??

Würde mich sehr freuen
GRUSS
HELIX

06.04.2005 23:02 • 13.05.2005 #1


10 Antworten ↓


deindlsa


Hallo,

ich habe die ETS bei mir machen lassen. Seit ca. 10 Jahren schwitze ich unerträglich an Händen und Füßen. Nach vielen Arztbesuchen habe ich endlich einen Arzt gefunden, der mit ein
schriftliches Attest für die Kostenübernahme der Krankenkasse gegeben hat. Die Krankenkasse hat auch bezahlt, allerdings nur, weil es sich hierbei um einen stationären Aufenthalt handelt, ambulante Operationen hätten sie nicht gezahlt, obwohl es sich um die gleiche Krankheit handelt. Also, bitte bei der KK unbedingt druchdringen lassen, dass es sich um einen stationären Autenthalt handelt, sonst zahlen sie nicht !

Ich habe die ETS in Konstanz machen lassen. Vor 5 Wochen hat man die linke Seite behandelt und vor einer Woche die rechte Seite. Warum das nicht gleichzeitig gemacht worden ist ? Hierbei handelt es sich um einen Eingriff, bei dem die Rippen auseinander gedehnt werden müssen und die Lunge muss einseitig zusammenfallen, damit der Arzt den Nerv überhaupt durchtrennen kann.Wenn die Lunge nicht zusammenfallen würde, dann hat der Arzt keinen Platz, da die Lunge den Nerv verdeckt. Die andere Lunge wird in dem Moment zusätzlich beatmet. Nach dem Durchtrennen des Nerven, ca. 50 minütiger Eingriff, arbeitet die Lunge ganz normal weiter. Man bekommt für ca. 2 Tage eine Drynage. Als ich aus der Vollnarkose aufgewacht bin, war meine linke Hand total trocken ! Es war einer meiner schönsten Tage ! Nachdem jetzt beide Hände gemacht sind, kann ich sogar Handcreme nehmen, was für mich früher ein Alptraum gewesen wäre. Ich kann jedem die Hand geben. Mein Leben hat sich nach dem 1. Eingriff schon total verändert. Es ist schön, mit jemanden unbesorgt zu tanzen, jemandem die Hand zu geben ohne dass es unangenehm ist. Ich war früher, was neue Kontakte knüpfen angeht, eher zurückhaltend. Aber das ist jetzt vorbei ! Ich sage euch, es ist einfach nur gigantisch !!
Schmerzen habe ich momentan (also beim 2. Eingfriff) mehr als beim ersten. Momentan überstehe ich den Tag nur mit Schmerzmittel. Ich wurde am Dienstag operiert und durfte am Donnertag das Krankenhaus schon wieder verlassen. Aber ich kann noch nicht viel machen. Ich bin sehr schnell außer Atem wenn ich mich zu viel bewege. Die Lunge brauch ein bischen bis sie sich wieder erholt hat. Sport konnte ich letztes mal nach ca 3 Wochen wieder machen. Kein Extremsport natürlich, aber Joggen oder Walken war möglich.
An den Füßen schwitze ich auch. Am Montag (also 1 Tag vor der Hand-OP) wurde der rechte Fuß gemacht. Ich habe einen 96%igen Alk. in Rücken gespritzt bekommen, der den Symphatikus zerstören soll. Es hat aber nicht geklappt. Mein Fuß schwitzt immer noch. Selbst wenn der Fuß trocken wäre, würde ich die andere Seite nicht machen lassen. Ich hatte während der Behandlung abartige Achmerzen, es wurde nur der Einstichpunkt betäubt, mehr nicht. Außerdem ist das Millimeterarbeit. Die Spritze wird in Rücken gestochen, danach wird eine CT-Aufnahme gemacht, dann musste die Spritze ungefähr 15 Mal korrigiert werden, d.h. die "Rühren" mit der Spritze in deinem Rücken rum, bis sie die richtige Stelle gefunden habe und das sind unerträgliche Schmerzen. Außerdem sind die Risiken VIEL zu hoch. Es wäre möglich gewesen, dass ich meinen Fuß hätte nicht mehr bewegen können. Mich belastet es sehr, dass ich keine offenen Schuhe anziehen kann, aber dieses Risiko würde ich nie wieder eingehen.

Alles in einem, würde ich die ETS jederzeit wieder machen lassen !!!

Ich wünsche dir viel Glück ! Falls du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir natürlich jederzeit.

Liebe Grüße Sandra

09.04.2005 12:23 • #2


Helix


Hallo Sandra,,,,

Erstmal Vielen Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.
Finde es super das die ETS bei dir super verlaufen ist,und du dein leiden endlich von dir hast.Ich wünschte es mir auch so sehr,das ich jemandem wieder die Hand geben kann,ohne nicht 10 mal oder auch mehr die hand an meiner Hose abwischen zu müssen.Mensch das Leben ist schon so schwer genug,aber mit dieser Krankheit ist es wie ein Alptraum,wenn man irgendwo hingehen muss,zum Arzt Vorstellungsgespräch oder einfach mal nen Freun besuchen.Ich habe auch schon so einiges ausprobiert tabletten,salben,Intopherese und und und und alles für denn Ar.....))
Jetzt habe ich denn Schritt gewagt,und hoffe das ich mal so glücklich sehen kann wie du,das die Op gut verläuft.
Bald ist es ja soweit,dankeschön für deine lieben Worte.

Sag mal Sandra zu denn Kosten.
Ich hatte noch keinerlei Kontakt zu dieser Krankheit mit meiner Krankekasse.
Der Arzt sagte mir,ich muss mir bei meinem hausarzt eine Überweisung in die Klinik hollen,dannach wird schon alles über die Krankenkasse abgerechnet,war es auch so bei dir ??
warst du bei der KK persönlich und hast es gesagt das es Stationär ablaufen wird??
Wie hast du es genau gemacht,da ich es auch so machen will wie du damit Sie die Kosten tragen.

Hast du noch schmerzen nach der Op??
Wie lange war dein Aufenthalt dort??Er sagte zu mir 5 Tage

Immernoch trockene Händchen:-)))
Würde mich super auf deine Antwort freuen

Gruss
helix

11.04.2005 20:49 • #3


deindlsa


hi,

zu der kostenübernahme. ich habe von meinem arzt ein attest für kostenübernahme der op angefordert und dies zur kk geschickt. bin also nicht persönlich dort gewesen. dieses attest geht dann zum medizinischen dienst der krankenkasse und der entscheidet ob die kosten übernommen werden oder nicht. ich weiß auch nicht, warum du von deinem arzt nur den einweisungsschein ins krankenhaus brauchst. vielleicht kennt er den unterschied wegen der kostenübernahme bei ambulantem oder stationären aufenthalt und weiß somit, dass sie auch jeden fall zahlen müssen. ich würde das noch mal mit deinem arzt abklären ob die auch sicher zahlen müssen. ein aufenthalt (ich hatte ja zwei, für jede hand einen) kostete ca. 2600 euro. und wenn die sicher zahlen müssen, würde ich mich nicht mit der kk in verbindung setzen, nicht dass du dann auch so nen langen kampf hast wie ich bis sie endlich bezahlen.

heute vor einer woche wurde ich operiert, also an nem dienstag. am mittwoch wurde die drynage gezogen (tat nicht weh) und am donnerstag durfte ich das krankenhaus schon wieder verlassen. zu mir sagte man auch, dass ich 4-5 tage hier bleiben muss, aber da der schlauch nach 1 tag schon gezogen werden konnte, durfte ich schon früher gehen.

dieses mal habe ich mehr schmerzen. dadurch, dass sie die rippen
auseinander dehnen müssen, verschiebt sich dass in deinem oberkörper alles ein bischen. keine sorge, es geht alles wieder an die ursprüngliche stelle zurück. momentan fühlt sich meine linke seite (von oberhalb der niere, über die schulter, bis vorne zum Brust) so an, als hätte ich einen tierischen muskelkater, aber mit schmerztabletten kann man das alles ertragen. die narben 3 stück je ca. 2 cm groß fangen jetzt an zu heilen, was nun sehr juckt. gestern ist mit leider eine narbe ausgeplatzt, die heute noch mal zusammengemacht wurde. sie eitert auch etwas und schmerzt daher noch zusätzlich. aber das kann mit jeder narbe passieren. bei der ersten op hatt ich keine probleme mit den narben. sie sind auch schon gut verheilt.
alles in einem sind die schmerzen im vergleich zu den ständig nassen händen, sehr sehr gut zu ertragen !! ich würde mich jederzeit wieder sofort unters messer legen. blos die op für die füße würde ich niemandem raten. ich leide auch unter meinen schwitzigen füßen, aber lieber schwitze ich als das alles noch mal ertragen zu müssen.

wie alt bist du eigentlich ? ich bin 22. bin froh dass ich das alles üso gemacht hab. jetzt kann mein schönes leben beginnen. bin jetzt ja auch in den besten jahren meines lebens ...

ich wünsche dir wirklich alles alles erdenklich gute. wenn du noch fragen hast, kannst sie gerne stellen. ich wäre froh gewesen ich hätte vor der op so nen ansprechpartner gehabt den ich fragen stellen kann.

also, nicht aufgeben ! Bald kannst du dein leben genießen !
Und glaub mir, auch jemandem die Hand zu geben, dass wird für dich dann ein schönes erlebnis sein. und handcreme benutzen ,....
ich kann dir soviel aufzählen, was ich jetzt genießen kann.

Liebe Grüße, Sandra

12.04.2005 16:08 • #4


Helix


Hallo Sandra....

Wiedermal so ein schöner langer ausführlicher Text von dir )Dankeschön
Ich werde mich nochmals Anfang Mai,bei meinem operateur Dr.Schick informieren,ich denke auch das ich mich erstmal nicht bei meiner KK melde,damit ich nichts falsch mache.
Zu deiner Frage ich bin 3 jährchen älter als du 25,und laufe schon seit meiner Jugend mit dieser schwer umzugehenden Krankheit um.
Ich komme aus der nähe von Mönchengladbach,und habe denn Schweissmengentest in Erlangen/Nürnberg am 01.03.05 gemacht.Weiss nicht ob du auch so was gemacht hast,da bekommst du einen extrem heissen tee zum trinken,und wirst an das Gerät angeschlossen,und los gings klitschnasse Hände.Einfach Wahnsinn wie nass meine Hände geworden sind ..Naja wie immer
Woher kommst du eigentlich Sandra ??
Obwohl mir die ganzen risiken bekannt sind,bringt mich keiner mehr von ab,dies zu tun.
Der ablauf meines lebens ist sowas von vorprogramiert,das es einfach keinen Spass mehr macht,sprich irgendwo hingehen wos heiss ist ,aber davon brauch ich dir ja nicht von zu erzählen
Ich habe auch schwitzige Füsse,werde aber auch nicht gegen machen,schliesslich ist keiner NOBODY iS PERFECT auf der Welt.
Werde nur meine Hände,und meine Achseln machen lassen,was in einem Schnitt durchtrennt wird.Er sagte mir,umsomehr man durchschneidet um so höher ist das Kompensatorisch schwitzen,Denke er macht das schon.
Finde echt super Sandra von dir,das du dir die Zeit für mich genommen hast,nochmals Danke das du mich mit ratschlägen bzw Infos berätst.
Ich hoffe das du deine schmerzen bald hinter dir hast,und das du denn Schritt in denn Sommer mit trockenen Händchen angehen lässt,und die narben schön in der Sonne abblassen lassen kannst.
Ich wünsche es mir auch vom ganzem Herzen das alles gut verläuft.
Schliesslich muss ich erstmal alleine die fahrt vom 700Km mit dem Auto nach München schaffen,und dort alles überstehen.

Wie fühlst du dich momentan??
Werde dir nach meiner Op ebenfalls berichten...
Wenn du möchtest,würde ich mich auf eine kurze Antwort sehr freuen.

schöne Grüsse
und beste Erhollung an dich,damit dich die Schmerzen schnellmöglichst verlassen
Sebastian

12.04.2005 22:40 • #5


Schaarschmidt


Geh mal in ein anderes Forum www.hh-forum.de dort findest Du zahlreiche aktuelle ETS-Berichte z.B. von Chrisso

13.04.2005 20:41 • #6


deindlsa


hallo sebastian,

heute geht es mir schon wieder besser. es ist der erste tag, den ich ohne schmerzmittel überstanden habe.

ich nehme mir die zeit gerne um dir zu schreiben. ich weiß ja wie beschissen man sich meistens fühlt und wenn man da nen
ehemaligen mitleidenden an der seite hat, vom dem man ratschläge bekommt .... ist doch super für dich

ich komme aus friedrichshafen am bodensee. oh man, 700 km ohne unterstützung ?? ist ganz schön heavy, willst du nicht jemanden mitnehmen ? ich war froh dass ich nur 1 h von hier entfernt im krankenhaus war, so hatte ich auch noch netten besuch.
ja, die op hat natürlich auch risiken, aber ich habe mich auch nicht davon abbringen lassen. für mich waren die schwitzigen hände einfach die schlimmste lösung .... und zum glück ist ja auch alles gut gegangen...

weißt du schon den genauen tag ? ich muss dir ja schließlich die daumen drücken. ich hatte auch kontakt mit dr. schick in erlangen. er hätte mich auch operiert. er wollte sich anfang januar wegen einem termin melden um die ganzen test durchzuführen, aber ich habe nichts mehr von ihm gehört. du weißt ja selber wie viele menschen es gibt die inzwischen gegen die krankheit ankämpfen und dann steht man da halt ewig auf der warteliste. und als ich erfahren hab, dass das auch bei mir in der nähe gemacht wird, war meine entscheidung eh klar.

ich wünsche dir jetzt schon alles alles gute und hoffe, dass deine hände auch bald so trocken sind wie meine !
was machst du eigentlich beruflich ?? ich bin industriekauffrau und hab öfters mit lieferanten zu tun. bin jetzt viel selbstbewußter geworden, jetzt, mit meinen trockenen händen. find es nun toll, wenn ich meine lieferanten mit einem händedruck begrüßen kann. hast du auch berufliche probleme wegen deinen händen ?

Liebe Grüße,

Sandra

14.04.2005 17:44 • #7


Helix


Hallo Sandra,,,

Also zu meiner Fahrt+ besuche,naja zum Schweissmengentest bin ich auch selber gefahren,es wird und wäre auch nicht möglich jemanden aus dem Bekanntenkreis mitzunehmen,da die ja berufstätig sidn,und mit der Übernachtung das wäre ja auch ein problem.
Ich werde das schon irgendwie alleine meistern,und mit offenen Augen nach vorne gehen.Meine Eltern+Gschwistern sind voll dagegen das ich die Op überhaupt angehen möchte,aber meine Entscheidung ist stärker als alles andere.Ich bin gelernter Energieelektroniker,leider seit 3 monaten Arbeitslos,das die in unserer Firma sehr viele leute rausgeschmissen haben,naja du weisst ja wie die lage momentan hier bei uns in germany ist,Also Besch......n.
Ansonsten hatte ich auch sehr viel mit leuten in der Produktion zu tun gehabt,das händeschütteln war dort richtig in da kannste dir ja vorstellen was ich da durchgemacht habe.
Hätte es auch so gern wie du direkt vor der Nase operiert zu werden,aber ich habe halt nicht die möglichkeit.
Einen festen Termin hab ich noch nicht,da ich mich bei Dr.Schick in seiner neuen Praxis in München anfang mai melden muss,und dann wird auch schon der Op termin festgelegt.
freuen mich sehr das du dich schon viel besser fühlst,Nur weiter so und du wirst bald wieder ganz Fit sein,und das alles bei dir so gut verlaufen ist.
Dankeschön sandra für deine netten Worte,du machst mir richtig Mut,doch nicht irgendwie meine meinung zu ändern,da ich mich auch so sehr nach trockenen Händen sehne,und leuten wieder offen und nicht dieses Ängsliche Spiel machen müssen.
Werde dir aufjedemfall mitteilen,wenn der Op Termin feststeht.
Vielleicht könnten wir ja unsere Email addis austauschen,wenn du Lust hättest,da ich auch jeden Tag hier reinschaue.Wenn du nichts gegen hättest meine Addi ist ,ansonsten können wir ja durch Forum texten..

Dann wünsch ich dir schonmal für morgen einen schönen Arbeitstag,mit vielen Anlieferanten,die du mit deinen neuen lebensgefühl empfangen wirst
P.S und nicht vergessen jedem die Hand bei der Verabschiedung zu reichen


Bis dann
beste Grüsse vom
Sebastian

14.04.2005 21:48 • #8


Apprentice1


Schreib mir. Es ist es nicht wert. Tue es nicht! Du wirst nur dein schwitzen tauschen für noch schlimmere Probleme...Extrem schwitzen an den Bauch, Rucken, Po und Beine. Man merkt es vielleicht nicht bis ca. 23 grad, aber dann. Google to ETS Discussions and Reversals Forum.

10.05.2005 05:04 • #9


Schnecki


Hallo Helix,


habe aufmerksam euer "Gespräch" verfolgt wegen deiner bevorstehenden OP. Jetzt wollt ich eigentlich mal fragen, ob du schon alles überstanden hast und wie die OP war?! Würd mich freuen, wenn du ein bissel von der hoffentlich erfolgreichen OP schreibst, und wie es dir ergangen ist?!

11.05.2005 09:48 • #10


Helix


Hallo an alle interessenten:-)))

Schnecki,ich warte immernoch auf meinen Op Termin,der jedoch in den nächsten Wochen stattfinden wird.Wenns soweit ist,werde ich euch drauf hinweisen,und dann nach der Op sehr intensiv berichte schreiben.
Zum Thema Tue es nicht**Naja ich schwitze so oder so fast an dem ganzen Körper aber nicht imemr.
Eindeutige Ergebnisse habe ich in Erlangen/Nürnberg hinter mir.Habe einen Schweissmengentest machen lassen,und dabei Extreme HH an Händen aus dem Diagramm des Arztes gesehen und gemerkt

Ich möchte einfach die Op machen,da ich extrem An den Händen und Axelier leide,und wünschte mir ein neues leben anfangen zu können,da ich es mir weiter wie es bisher läuft nicht vorstellen kann.

Gruss
Helix

13.05.2005 22:35 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag