EhemaligesMitgl.

Hallo an Alle.

Zu Allererst möchte ich den Machern dieser HP danken, finde ich wirklich klasse, dass es ein Forum zu diesem Thema gibt! *freu*

Ich bin selbst Betroffener und habe mir lange überlegt ob ich hier reinschreiben soll. Um ehrlich zu sein hätte ich nicht gedacht wie viele Menschen bereits von dem Problem Hyperhidrose betroffen sind, aber es sind ja wirklich eine ganze Menge..
Ich selber habe (noch) eine generalisierte Hyperhidrose, wobei ich allerdings nur sehr wenig unter den Achseln schwitze, dafür um so mehr auf der Stirn sowie an Bauch und Rücken.
Ich habe auch schon mit meinem Hausarzt darüber gesprochen, jedoch ist er der Meinung, dass man da nicht viel machen kann, da es mehr ein psychisches Problem ist.
Ich stimme da auch mit ihm überein, da bei jedem, der mit einer eigentlich natürliches Körperfunktion ein Problem hat, die Psyche auf jeden Fall eine tragende Rolle spielen muss.
Um ehrlich zu sein habe ich früher nie darüber nachgedacht ob ich schwitze, wann ich schwitze und wieviel ich schwitze. Aber seit dem ich "bewusst" schwitze, hat sich das immer mehr verstärkt. Deshalb kommt es bei mir auch in ganz alltäglichen Situationen vor..aber wem sag ich das... *g*

Ich denke, dass ich das Schwitzen gedanklich und somit selber steuer, weil meine Gedanken immer wieder, mal bewusst und mal unbewusst darum kreisen, hoffentlich nicht schon wieder einen Schweißausbruch zu bekommen..und damit beginnt der Teufelskreis. Das Vegetative Nervensystem wird somit dauernd gereizt und leider lässt es sich im Gegensatz zu anderen Teilen des Körpers durchaus von diesen Reizen beeinflussen. Ich bin mir sicher wenn ich es schaffen sollte diese innere Stimme "Jetzt blos nicht Schwitzen" in Griff zu bekommen, dann gäbe es dieses Problem für mich und viele anderen gar nicht mehr.
Und um ehrlich zu sein, ich denke nicht dass es viel bringt ständig an sich selber rumzudoktorn (sorry)..denn wer jeden Tag im Bad steht und die Körperteile mit Cremes oder Lösungen behandelt wird sich nie davon befreien können, dass er dieses lästige Problem hat, im Gegenteil, dadurch wird es nur noch mehr zur Last. Immerwieder wird der Betroffene aufs neue daran erinnert, dass er an dieser Stelle wieder schwitzen könnte und wird dann nur noch enttäuschter sein, wenn er bemerkt, dass die Eigenbehandlung kein Erfolg bringt. Im Gegenteil, damit wächst doch die Angst davor, wieder zu schwitzen, noch viel mehr.
Was ich selber schon getestet habe ist Salbei, aber das wirkt nur schwach. Eine gute Möglichkeit ist jedoch Johanniskraut. Damit bekommt man zwar die Hyperhidrosis nicht sofort in Griff, aber es ist meiner Meinung nach ein erster Schritt zur Besserung, da es das Allgemeinbefinden erheblich verbessert. Nach 4wöchiger konsequenter Einnahme fühlt man sich schon fast wie neu geboren *g* DEPRESSION ADEEEEE..

Ich werde das Johanniskraut jetzt regelmäßig über einen längeren Zeitraum einnehmen und testen ob es zum Erfolg führt, oder ob ich es zumindest schaffe, die Schweißproduktion, bzw. die Überfunktion des Vegetativen Nervensystem auf ein Mindestmaß zu reduzieren, wenn es mir allgemein durch die Einnahme besser geht.
Das Johanniskraut gibt es in Dro., aber auch in Apotheken. Ein gutes (rezeptfreies) Präparat, das eigentlich jede Apotheke vorrätig haben sollte ist Jarsin 450, von dem man jeweils Morgens und Mittags/Abends eine Kapsel nimmt. Das geht relativ unkompliziert neben dem Essen her *g*
Und noch ein Tipp, redet darüber. .Bringt euch mal bewusst selber in eine peinliche Situation. So schwer es euch auch fallen mag. Wenn euch mal jemand auf eure Hyperhidrose anspricht, dann sagt ihm dass es eingeredet ist oder sowas...DAS MUSS RAUS!!! Ihr werdet sehen anschließend geht es euch schon viel besser, vielleicht könnt ihr auch irgendwann mal darüber lachen, hat doch auch was oder? *g* Sobald die Selbstblockade weg ist, hat das Problem gar keine Chance mehr, allerdings muss diese ersteinmal durchbrochen werden. Aber wer sich, bzw. die Schweißflecken *g* immer zu Verstecken versucht, so wie ich das auch schon lange genug (3 Jahre) getan habe, der wird dieses Problem nicht los. Denkt dran, Schwitzen ist in erster Linie für den Betroffenen schlimm, die anderen sehen es kaum, beachten es nicht, oder denken sich nichts schlimmes dabei, weil es ja "natürlich" ist.

Ich hoffe dieser Beitrag war jetzt nicht zu "generalisiert" *ggg* und hat wenigstens irgendeinem von euch was gebracht..würde mich mega über Antworten oder weitere --TIPS! freuen..und das da oben sollte jetzt nicht besserwisserisch geklungen haben...

P.S: Warum schwitzt man nach fortgeschrittenem Alk. weniger?? Ich denke die Antwort erübrigt sich..da hat man nicht mehr so viel "Zeit" über sein Problem nachzudenken, weil man sich gut fühlt..in diesem Sinne..

tschau, Jochen.

31.12.2002 16:13 • 12.06.2003 #1


Gast


Hi Jochen!

Wenn ich deinen Bericht lese, dann fällt mir auf, dass du dann weniger schwitzt, wenn du entspannt bist. Und genau das bist du ja mit dem Johanniskraut und dem Alk.. Schon drüber nachgedacht? Ich glaube, das Johanniskraut ist ein guter Ansatz, aber nicht die Lösung. Vielleicht musst du an einigen Stressfaktoren arbeiten? Ist leicht gesagt, ich weiß. Ich versuch es ja gerade selbst und es oft ganz schön schwer, aber wahrscheinlich die einzige Lösung...

Viele liebe Grüße, Lena

02.01.2003 11:32 • #2


EhemaligesMitgl.


Hi Lena!

Ich glaube auch, dass man versuchen sollte ganz gezielt die Stressfaktoren zu erkennen und abzubauen, ist ganz klar. Aber es ist ja meiner Meinung nach leider nicht einzig und allein der Stress sondern kann auch durch negative Selbstinduktion hervorgerufen werden. Weißt du Lena, ich glaube halt wirklich dass es zu einem ganz großen Teil eingeredet ist. Ich habe viel zu oft diesen Gedanken im Kopf, dass ich in der und der Situation wieder zu schwitzen anfangen könnte...wie so'n Psychopath...deshalb muss ich mich auch manchmal wirklich über mich selber wundern. Aber leider kannst du dich da noch so sehr mit psychologischen Dingen auskennen..sich selbst so zu beeinflussen, dass dieses Problem nicht mehr auftritt ist wirklich schwer.
Das schlimmste ist, ich hab schon gemerkt wie ich mich vor anderen Menschen zurückziehe, weil ich eben Angst habe, was die über mich denken könnten. Deswegen gehe ich jetzt so viel wie möglich weg und unternehm was wo ich abgelenkt bin. Dazu eignet sich zum Beispiel Billard spielen sehr gut *g*
Ich weiß auch nicht so recht ob und wann ich es meiner Freundin sagen soll. Ich geh halt immer so mit der Angst zu ihr, dass mir dann wieder der Schweiß auf der Stirn steht..gerade jetzt wo ich ganz frisch (2 Wochen) mit ihr zusammen bin.
Ich würde einfach gerne wieder so gelöst und so befreit leben können wie früher.

Gruß, Jochen

02.01.2003 15:27 • #3


Gast


Hallo Jochen

zuallererst würde mich mal interessieren, wie alt du bist. Du hast etwas mit "seit 3 Jahren" geschrieben - heißt das, du hast HH erst seit 3 Jahren? Aus eigener Erfahrung und von dem, was ich hier lesen konnte, scheint HH oft während der Pubertät aufzutreten, aber du scheinst nicht erst 18 zu sein, oder doch...?

Dass die Psyche bei diesem Problem eine große Rolle spielt, das sehe ich mittlerweile auch so. Bei mir ist es wohl aus der Angst gewachsen zu versagen. Nicht gemocht zu werden, nicht akzeptiert zu werden, so wie ich bin, in der Schule zu versagen. Wenn ich es mir richtig überlege, dann kommt es mir ganz logisch vor, das diese ganzen psychischen Bürden, die ich mir selber auflade, auch physische Probleme mit sich bringen. Dabei habe ich eigentlich gar keinen Grund dazu - ich habe viele Freunde, hab ein super Abi gemacht, meine Familie steht bei allem hinter mir. Wahrscheinlich ist das einfach Veranlagung, sich um alles und jeden solche Gedanken zu machen.

Jetzt, wo ich kurz vor meinem "richtigen" Eintritt ins Berufsleben stehe (ich geh im Frühjahr ins Ausland für ein Praktikum), bin ich erstrecht gezwungen, endlich mal was gegen das Schwitzen zu tun. Es schränkt mich ja auch körperlich ein und zieht andere "Leiden" mit sich: ich habe große Probleme mit den Nieren und jetzt noch eine Pilzinfektion auf der Haut, und wie ich auf einer professionellen HH-Seite lesen konnte, kann die durchaus von der HH verursacht worden sein.

Mein nächster Schritt wird sein, zu einem Arzt zu gehen und ihm mein Problem schildern, damit ich andere Ursachen für dieses Problem ausschließen kann. Aber schon diesen Schritt zu tun fällt mir sehr schwer: mit anderen Leuten darüber zu reden. Aber irgendwann muss ich ja mal damit anfangen, dagegen zu kämpfen, ansonsten verpass ich noch das Beste im Leben.

Ich wünsche dir und allen anderen Betroffenen auf jeden Fall ein gutes, gesundes und vor allem "trockenes" 2003.

Carmen

02.01.2003 19:57 • #4


EhemaligesMitgl.


Hi Carmen.

Zu deiner Information, ich bin 22 Jahre alt/jung. Ich kann mir auch denken woher es bei mir kommt. Ich hatte früher nen großen Freundeskreis, überall wo ich hingegangen bin hab ich Leute gekannt. Leider hat sich der Freundeskreis irgendwann aufgelöst..warum weiß niemand so genau..vermutlich hat man sich einfach auseinander gelebt. Und nach dem Abi sind dann einige Kumpels/Bekannte Beruflich bedingt aus meiner Stadt weggezogen...und somit hat sich der Freundeskreis stark eingeengt. Das zu verstehen ist eben schwer und ab und zu hab ich dann auch gedacht es würde vielleicht doch an mir liegen, obwohl es tatsächlich nicht so ist. Dazu kommt, dass ich es während meiner Schulzeit nicht leicht hatte. Ich hab mir oft was von den Lehrern anhören dürfen, weil ich einfach immer andere Sachen im Kopf hatte als die Schule. Dann war ich irgendwann abgestempelt und hab halt immer solche Noten bekommen, dass es mir immer durchgereicht hat. Mich hat das zu dieser Zeit noch gar nicht so sehr belastet, aber irgendwie denkt man dann doch darüber nach. Meine Eltern haben außerdem auch oft an mir rumkritisiert..wegen der Musik, den Klamotten usw. Das ist ja eigentlich normal, aber es stört die eigene Entwicklung.
Mein Selbstwertgefühl ist auf jeden Fall nicht mehr so groß wie es mal war. Ich hab mich mal richtig toll gefühlt, jetzt versuch ich unauffällig zu sein. Zudem bin ich auch sehr zum Schwitzen veranlagt und das eine begüstigt natürlich auch immer das andere. Da gehst irgendwo hin und schon hast wieder die Angst im Kopf. Also das muss ja psychisch sein...da hab ich kein Zweifel dran.
Erst durch meine Berufsausbildung, die leider auch sehr stressig ist, kann ich langsam wieder Selbstbewusstsein aufbauen. Allerdings ist das auch ein riesiger Stress für mich, ein ständiger Leistungsdruck. Was ich mir allerdings vorgenommen habe ist einfach mal versuchen soviel zu lachen wie nur möglich, fröhlich zu sein...Spaß zu haben...das wirkt auch manchmal Wunder.
Wer oft lacht hat es leichter, außerdem werden dadurch verstärkt Endorphine ausgeschüttet *g*...da geht's einem gleich besser. Also ich arbeite in erster Linie an meiner Psyche, weil ich weiß, dass das die Ursache ist. Und ich werde es irgendwann schaffen..das mit dem trocken bleiben hört sich übrigens echt voll krass an Carmen *gg*

Grüßle, Jochen

02.01.2003 22:23 • #5


Gast


hi carmen

leide wie alle hier unter der HH.
es würde mich mal interessieren, wie deine nierenprobleme aussehen.
habe auch schwierigkeiten damit.

paul

04.03.2003 15:16 • #6


Gast


Hi Jochen!
Du hast mir echt mal Mut gemacht, ich bin mir auch ganz sicher das es an der eigenen Einstellung liegt, und ich hab ewig im Internet irgendetwas gesucht wo jemand mal ein paar Tips gibt oder ähnliches, und ich hab nicht gefunden nur Medikamente hier Operationen und alles mögliche aber irgendwie ist nie einer darauf eingegangen, das es doch an der Psyche liegt der inneren Einstellung, bei mir ist es auch so das wenn ich ganz locker bin und unbeschwert ich auch nicht schwitze aber allein, wenn man daran denkt schwitzt man automatisch..es ist echt nicht leicht..naja.....mal sehen ob ich das irgendwie gebacken bekomm baba Juli

16.03.2003 18:06 • #7


Gast


Hallo Jochen, na wie läufts mit deiner Freundin? Hab gerade die "Beichte" bei meinem Freund hinter mir und ein zwiespältiges Gefühl, wie es jetzt wohl weiter geht. Vielleicht hört man ja mal was von dir, Grüßle, Lena

16.03.2003 21:00 • #8


EhemaligesMitgl.


Hi Lena!

Also mit meiner Freundin läuft nichts mehr..aber keine Angst nicht wegen meiner Schwitzerei, haben uns nur auseinandergelebt. Ist schade, ich finde einfach nicht die Richtige für mich. Naja, was nicht ist kann ja noch werden...
Find ich nett, dass du mir geantwortet hast.
Der Part es jemandem zu erzählen, so wie du jetzt deinem Freund ist denke ich am schwersten an dieser "Krankheit". Man will einfach mit seinem Problem alleine sein, weil es einem sehr unangenehm ist. Darüber zu reden schaffen nicht viele. Vermutlich ist das so schwer, weil man glaubt, dass man unverstanden bleibt.
Ich hab's jetzt so gemacht, habe einfach nach einem Mittelweg gesucht. Ich versuch mich nicht mehr zu verstecken und nutze jede Gelegenheit um mich vom Schwitzen abzulenken. Andererseits suche ich mir die nötige Ruhe, indem ich einfach ganz alleine was unternehme. Damit hatte ich auch schon verhältnismäßig gute Erfolge. Glücklicherweise bin ich mittlerweile so weit, dass ich dann wenn es vorkommt, mich deswegen nicht mehr verrückt mache. Ich hab dadurch schon wieder eine weitaus bessere Lebensqualität bekommen.
Was auch viel bringt ist einfach mal gute Laune zu haben und sich das auch bewusst zu machen..vielleicht kann man dann auch über Situationen in denen es sehr unangenehm war lachen, klappt aber nur wenn man sich richtig gut fühlt.
Naja, eigentlich wollte ich mich kurz halten *g* hoffe ich langweile dich nicht..

Liebe Grüße,

Jochen.

21.03.2003 17:58 • #9


EhemaligesMitgl.


Hi Juli!

Hast recht, wenn man daran denkt, dann kommt es auf jeden Fall. Ich hatte erst vor kurzem wieder nen richtig heftigen Schwitzanfall und das beim Arbeiten!! War eine Situation in der ich nicht wegkonnte und ich mich unwohl gefühlt habe...
Das mit dem Mut machen ist so eine Sache, ich versuche eben selber stark zu sein und an meinem Problem zu arbeiten. Man darf sich von so etwas nicht unterkriegen lassen. Eigentlich gibt es ja viel schlimmere Dinge/Krankheiten. Mit einer Hyperhidrose ist man immernoch relativ gut bedient, wenn du verstehst was ich mein.
Die größte Schwierigkeit besteht für mich darin, dass ich ständig am grübeln bin, wie wohl mein Umfeld auf diese Krankheit reagieren könnte. Daran versuche ich hauptsächlich zu arbeiten. So dass ich Leute habe, die davon wissen und damit umgehen können!
Ich bedauer nur, dass ich niemand persönlich kenne, der auch unter HH leidet. Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn man gegenseitig Erfahrungen austauschen könnte und sich keinen Kopf machen muss, was der andere wohl über einen denken könnte, weil er das gleiche Leid trägt wie man selber.
Naja, vielleicht findet sich mal jemand..

wünsch dir viel Kraft juli..

Gruß, Jochen

22.03.2003 16:15 • #10


Gast


Ich hab ne Freudin, die schwitzt so stark an den Händen, dass sich Tropfen auf den Klaviertasten bilden, wenn sie spielt und sie studiert Musik... Das stell ich mir extrem belastend vor. Wir haben allerdings noch nie direkt drüber gesprochen. Aber ich finds mutig, dass sie sich nicht von ihrem Traum abbringen lässt, trotz der "widrigen Umstände".

LG, Lena

29.03.2003 16:33 • #11


Luise


hallihallo!

ich denke, dass du in den ganzen mails einen besonders wichtigen satz geschrieben hast: dass es noch andere und zwar viel schlimmere krankheiten als hh gibt.
jeder mensch mit aids oder lepra oder so würde umgehend mit uns tauschen.
ich habe auch das prob, dass ich besonders doll schwitze. alcl 30% hilft bei mir unter den armen nicht.
es ist bei mir allerdings nicht psychisch bedingt. ich bin ja nicht unbedingt großem stress ausgesetzt wenn ich morgens im bett liege und lese. du wirst jetzt warscheinlich sagen, dass ich in dem mom ans schwitzen gedacht und so ausgelöst habe. aber das stimmt nicht so ganz. ich merke es erst, wenn es mir die oberarme runter läuft.
vielleicht interessiert es dich ja, ich denke deine methode ist genau die falsche. es kann gut sein, dass es bei dir psychisch ist. allerdings sollte man das problem dann auch versuchen an der ursache zu packen und die sache zu ändern, nicht ihr aus dem weg zu gehen. ich schätze mal, dass du viel geschwitzt hast wenn du dich mit leuten triffst. es könnte ja sein, dass die leute schlagfertig und gemein sind und du so immer gestresst und auf alarmbereitschaft bist , weil es ja sein könnte das sie etwas sagen. es muss ja noch nichtmal was über hh sein. du machst es jetzt so, dass du leuten aus dem weg gehst und alleine was machst. meiner meinung nach nicht so eine tolle idee. ich bin selbst ein mensch, der nicht ohne seine freunde leben kann. du darfst einfach nicht dran denken, zieh klamotten an, bei denen man nicht sieht dass du schwitzt und setz eine kappe auf. dann triff dich weiterhin mit deinen leuten. irgendwann bist du so vertieft in das geschehend dass du auch nicht mehr schwitzen wirst. du weißt ja, dass man es nicht sehen wird. also gibt es keine gefahr und du kannst dich entspannen. das schlimmste, was dir passieren könnte ist, dass du dich nicht gut fühlst weil du nass bist. vielleicht klappt es bei dir ja.

berichte doch mal.

luise

ps: wo wohnst du denn? wenn du lust hättest könnten wir 2 ja mal ein hhler treffen organisieren. kann doch nicht schaden.

30.03.2003 23:07 • #12


EhemaligesMitgl.


Hi Luise!

Erst mal danke dafür, dass du dich bei mir gemeldet hast. Ich möchte dich zunächst was fragen..Hast du wirklich alle meine Statements hier gelesen?Ich meine, eigentlich ist es mir ja egal..aber es ist natürlich in gewisser Weise eine Ehre für mich *g*.
Nun aber zum Thema. Ich verstehe das nicht ganz, was du über deine Form der HH geschrieben hast. Du sagst, dass du stark unter den Armen schwitzt wenn du morgens im Bett liegst und liest. Ist das jeden Tag so? Wie du sagst ist lesen nicht anstrengend, also was veranlasst dich dann zum schwitzen? Du sagst zwar, dass es nicht psychisch sein kann weil du es erst merkst, wenn dir der Schweiß den Arm herunter läuft, aber was treibt dich denn dann so zum Schwitzen? Erzähl mir mal mehr darüber wenn du magst..
Nun zu mir. Ich glaube nicht, dass es so gut ist, wenn ich mich in Klamotten einhülle und nur noch mit Mütze das Haus verlasse. Wenn ich das anfange mach ich mich selber nur noch so verrückt, dass ich nicht mehr ohne aus dem Haus gehen kann.
Es ist aber ganz und gar nicht so, dass ich immer alleine weggehe, das hast du falsch verstanden. Es gab einmal eine Zeit in der ich wirklich alleine sein wollte, weil ich mich mit meinem Problem überfordert gefunden habe. Mittlerweile mach ich viel mit meinen Kumpels. Bin auch keinen Tag ganz alleine, weil das beruflich gar nicht möglich ist. Ich teile täglich das Zimmer mit nem Kollegen (außer am Wochenende). Aber darüber möchte ich nicht reden. Ich wollte nur deutlich machen, dass ich kein Einzelgänger bin. Ich hab ja auch gar nicht die Gelegenheit wirklich alleine zu sein. Wenn ich am Wochenende nach Hause komme, wartet auch wieder mindestens mein bester Kumpel drauf, dass wir zusammen weggehen. Und ich geh auch in die Disko und tanze..es ist mir da relativ egal ob ich schwitze..und dann schwitze ich auch meistens nicht mehr als die anderen..
Sobald ich eine geeignete Ablenkung habe, kann ich mich von der HH ganz frei machen..aber ich hab leider noch keine genaue Ahnung wie diese Ablenkung am besten aussehen sollte. Ich bin zu Zeit am überlegen ob ich doch mal mit einem Psychologen reden soll, denn ich werde den Kampf bestimmt nie aufgeben. Ich will wieder so sein wie früher und wenn ich das will, muss es auch einen Weg dorthin geben, egal wie schmal der Pfad sein wird und welche Steine mir im Weg liegen werden *g*
Was mich riesig gefreut hat Luise ist die Idee mit dem HH-Treffen. Ich komme aus der Nähe von Stuttgart, das ist hoffentlich nicht allzu weit weg von dir. Wenn du magst, können wir vielleicht mal Handynr. tauschen, dann bleiben wir in Kontakt..aber nur wenn du das willst!! (müssten wir dann halt per eMail regeln) Auf jeden Fall finde ich den Vorschlag echt super. Ich würd echt gerne mal einen Leidensgenossen treffen!!
Achja, klingt vielleicht verrückt, aber kennst du den Film "The 12 Angry Men" (zu Deutsch "Die Geschworenen")? Den musst dir mal anschauen. Da hat auch einer der Schauspieler, wenn mich nicht alles täuscht, eine Hyperhidrose..ich komm da jetzt aber nur drauf, weil ich ihn heute gesehen habe *gg*, keine Angst..mir ist es eben aufgefallen. Der Typ sitzt mit den anderen am Tisch, dann steht er aber immer wieder ständig auf und wischt sich mit einem Tuch über das Gesicht und den Nacken. Zudem trägt er während dem ganzen Film einen Hut und später siehst die Schweißflecken auf seinem Hemd. Es hat aber nicht wirklich was mit der Handlung des Filmes zu tun, deshalb erscheint es mir nicht so, als ob das zum Rollenspiel gehören würde. Das sollte man gesehen haben *g*..heute weiß ich, auch Schauspieler können so eine doofe Sache haben *ggg*..
Sorry für die kleine Ausschweifung, ist sicherlich nicht sonderlich Spannend..

Aber bitte schreib mir trotzdem bald wieder zurück,

Gruß, Jochen.

04.04.2003 18:36 • #13


Luise


hi jochen

jo, lass uns echt mal nen treffen organisieren. ich komme aus der nähe von köln.
bei dir scheint das ja echt alles psychisch zu sein. such dir doch mal nen netten psychologen. kann ja nicht schaden.
bei mir ist es auf keinen fall psychisch. ich schwitze nämlich immer. egal was ich mache. das mit dem lesen war nur nen beispiel. ich komme noch nichtmal morgens trocken von der dusche bis in mein zimmer. ziemlich nervend. ich schwitze echt immer, wenn ich in der schule bin, aufräume, mit dem köter unterwegs bin, lese, tv gucke, tanze oder mich mit meinen freunden treffe. es ist immer gleich.
du kannst mir deine nummer ruhig schreiben, hab ich nichts gegen. was machst du denn sonst noch wenn du nicht versuchtst deine hh unter kontrolle zu bekommen? und wie alt bist du?

liebe gruesse
luise

05.04.2003 13:02 • #14


Luise


Hi jochen!
hast du jetzt lust auf kontakt oder nicht? müsstest dich schon melden.
gruss. luise

27.04.2003 14:38 • #15


Gast


Ich habe die gleichen/ ähnliche Probeme wie ihr beiden (Jochen & Luise). Ich würde mich auch gerne mit Euch austauschen (komme auch aus der Nähe von Stuttgart), weiß aber nicht ob dieser Beitrag bei Euch beiden noch aktuell ist (letzter Eintrag Ende April).

Meldet Euch mal - gerne auch per eMail. Bis dahin,

Michael

12.06.2003 17:10 • #16