Pfeil rechts
11

cliffy
Hier kommen nach und nach meine Gedanken Gedichte und Sprüche, vielleicht auch meine Kindergeschichten rein. Ich schreibe für mein Leben gern. mit 9 Jahren habe ich angefangen zu schreiben. Früher Western und Katastrophengeschichten. Leider hatte meine Mutter nichts dafür übrig und hat alle meine frühen Werke fortgeworfen. Ich war immer sehr traurig darüber, und habe alles neu geschrieben und wieder wurde es weg geworfen. In der Schule gab es eine Lehrerin die sich weigerte meine Aufsätze zu korrigieren, da ihr diese immer zu lang und umfangreich waren. Ich habe es mir aber nie nehmen lassen zu schreiben. Wie ich Angst - und Panik hatte, da schrieb ich Tagebücher, Unmengen, wenn ich heute darin lese wie es mir so erging, kommen mir immer die Tränen und ich frage mich, wie hast du das nur alles überstanden. Dann sage ich mir ich war in der Schwäche sehr Stark und habe immer nach vorne geschaut. und Die schweren Zeiten haben das aus mir gemacht was ich heute bin. Eine sehr sehr starke Frau und Persönlichkeit.

Es sind aber sehr viele schön Werke in der Zeit entstanden.

Heute schreibe ich an Krimis, Liebesgeschichten. Auch an Geschichten über Menschen die in den Augen der Anderen nicht normal sind, wie Schule und Lesben und wie sie in unserer Gesellschaft heute noch mit Verachtung behandelt werden, aber auch an Menschen die ihren Bruder oder ihre Schwester lieben und wie sie handeln und sich fühlen. Ich weiß das das verboten ist, aber es ist ein sehr guter Schreibstoff. Auch schreibe ich an zwei Drehbüchern, eine Telenovela und an einem über zwei gleichgeschlechtlich Teenager und auch an einem Kinderzeichentrickfilm.

Eure Cliffy (Jenny)

23.11.2020 13:56 • 27.11.2020 x 1 #1


19 Antworten ↓


cliffy
hier das erste aus Gedanken

Hoffnung wieder mal

Liebe schenken,
aneinander denken.
Wieder mal Hoffnung.

Miteinander gehen,
zueinander stehen.
Wieder mal Hoffnung.

Aufeinander bauen,
sich blind vertrauen.
Wieder mal Hoffnung.

Was würde ich dafür geben,
das alles mit dir zu erleben.
Wieder mal Hoffnung oder doch nicht?

23.11.2020 14:06 • x 2 #2



Jennys kreatives Tagebuch

x 3


Mariebelle
Ich melde mich mal als Mitleserin hier an.

23.11.2020 17:32 • x 1 #3


cliffy
hier noch einmal etwas aus meinen gesammelten Gedanken

Hoffnung

Meine Hoffnung bleibt
Die Hoffnung gibt mir Sicherheit
Die Hoffnung gibt mir Wärme
Die Hoffnung ist wie die Sonne
Die Hoffnung bleibt
Die Hoffnung ist Wärme
Die Hoffnung ist Liebe
Die Hoffnung ist hell
Die Hoffnung ist halt
Die Hoffnung ist Sonnenschein
Die Hoffnung ist die Zukunft
Die Hoffnung sind Träume

23.11.2020 19:54 • x 1 #4


Calima
Zitat von cliffy:
Heute schreibe ich an Krimis, Liebesgeschichten.

Verkaufst du sie auch?

23.11.2020 19:54 • #5


cliffy
nein leider will kein Verlag diese veröffentlichen

23.11.2020 20:00 • #6


kritisches_Auge
Was für Krimis schreibst du, ich mag Psychokrimis.

23.11.2020 20:36 • #7


cliffy
kommt auf die Stimmung an in der ich bin. Habe einen Krimi angefangen und dann fehlte mir die Zeit weiter zu schreiben mal sehen wann ich das weiterschreiben werden, Das selbe ist auch bei den Drehbüchern die sind schon sehr Zeitaufwendig

23.11.2020 20:38 • #8


Mariebelle
Zitat von cliffy:
nein leider will kein Verlag diese veröffentlichen

Heutzutage gibt es ja viele Moeglichkeiten.e-books etc...in kleinen Verlagen o crowd funding,start ups etc

23.11.2020 20:39 • x 1 #9


cliffy
Zitat von Mariebelle:
Heutzutage gibt es ja viele Moeglichkeiten.e-books etc...in kleinen Verlagen o crowd funding,start ups etc


da muss ich mal sehen wie und wo ich das machen werde, ich möchte ja auch ein wenig Geld damit verdienen

23.11.2020 20:46 • x 1 #10


cliffy
So und hier noch einmal etwas von meinen selbst geschriebenen Sprüchen

Schätze dich zufrieden

Schätze dich zufrieden,
wenn die Sonne scheint,
erfreue dich aber auch am Regen.
Denn nur Sonne ist nicht gut,
genauso wenig wie nur Regen.
Auch zum Leben gehören Tränen
und auch lachen,
denn ohne Tränen,
kann man seine Traurigkeit nicht ausdrücken
und ohne Lachen,
seine Heiterkeit.
Alles hat einen Sinn,
auch wenn man es nicht wahr haben will.

23.11.2020 22:49 • x 2 #11


Angor
Zitat von cliffy:
nein leider will kein Verlag diese veröffentlichen

Warum verlegst Du sie nicht selber?
https://indie-autoren-buecher.de/selfpu...vergleich/

LG Angor

23.11.2020 22:53 • x 1 #12


cliffy
Zitat von Angor:
Warum verlegst Du sie nicht selber? LG Angor



Weil mir das Geld dafür leider fehlt

23.11.2020 22:59 • #13


cliffy
heute mal etwas zum Nachdenken aus meiner Feder, wenn ihr noch mehr von mir lesen möchtest, sagt einfach bescheid und ich stelle noch mehr hier rein.

Man kann.

Es geschehen Sachen,
auch wenn man die Augen schließt.

Man versteht manches nicht,
obwohl man schreit.

Man ändert eine Situation nicht,
trotzdem weint man.

Man wird enttäuscht,
und trotzdem versucht man,
einem anderen zu vertrauen.

Es bleiben schmerzende Erinnerungen,
und trotzdem versucht man zu vergessen.

Auch wenn man immer wieder auf wacht,
können sich die Probleme in Träume flüchten

Man bleibt traurig,
auch wenn man versucht zu lachen.

Man verirrt sich in der Dunkelheit,
und trotzdem kann man das Licht suchen.

Auch wenn man sich aus Angst vor Enttäuschungen abwendet,
kann man die helfende Hand sehen.

Man kann alles versuchen,
das es gut wird,
Auch wenn man dich zerstört,
Und auch resigniert mit seinem Leben.

Man kann immer wieder aufstehen,
und weiter kämpfen,
auch wenn es das letzt Mal ist,
das man aufsteht.

24.11.2020 08:58 • #14


cliffy
ich schreibe euch mal noch etwas aus meiner Gedankensammlung, wie gesagt das habe ich alles im Laufe der letzten Jahre geschrieben

Mein Leben

Streitigkeiten sind vorprogrammiert,
wenn jemand nicht mit Kritik,
und Wahrheit umgehen kann
Aber das gehört zum Leben dazu.

Jeder muss für sich selber entscheiden,
ob es gut oder schlecht,
und richtig oder falsch ist
Richtig ist das ich ICH bin

Und ich werde auch niemanden,
nach dem Mund reden,
nur damit ich jedem gefalle.
Ich nehme meine Leben,
so wie es ist,
denn so finde ich es richtig.

24.11.2020 09:19 • #15


cliffy
hier mal wieder was aus meiner Gedichtesammlung, etwas zum Nachdenken, auch dieses ist aus meiner Feder

Warum habt ihr eure Träume aufgegeben?

Oh schöne Welt von Ruhm und Schein,
will nie in dir gefangen sein.
Menschen wie Puppen, ohne Zahl
und Herzen , ja Herzen , wie aus Stahl.
Warum habt ihr eure Träume aufgegeben?

Persönlichkeiten voll Wärme und Herzlichkeit,
in unserer Welt wird dies zur Seltenheit,
Mit Kleidern, so schön, doch Augen soll Schmerz.
Der Schrei nach Liebe zerbricht das Herz.
Keiner , der wirklich, wirklich versteht,
solange, bis es für immer zu spät.
Warum habt ihr eure Träume aufgegeben?

24.11.2020 19:10 • #16


cliffy
hier mal wieder ein Werk aus meiner Feder und aus meiner Gedankensammlung

Manchmal ist es so

Tränen muss man vergießen,
um lachen zu können
Tief muss man fallen,
um wieder zu erwachen,
das man wieder aufstehen kann
Viele Menschen müssen einem täuschen,
um den richtigen zu finden.
Um wieder anzufangen,
muss man am Ende sein.
Um ein glückliches Herz spüren zu können,
muss man es selber brechen lassen,
um zu wissen wie es ist.

Damit man begreift,
das die Hoffnung zu letzt sowieso stirbt,
muss man die Hoffnung einfach aufgeben.

Um die Wahrheit schätzen zu können,
muss man belogen werden.

Das man nicht an einem Schmerz gleich stirbt,
muss man erst verletzt sein und selber verletzend werden.

Damit man der wahren Liebe begegnet,
muss man bereit sein Enttäuschungen einzustecken.

25.11.2020 21:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

cliffy
Hier wieder mal ein Werk von mir

Träume geben

Wenn du träumst,
kannst du dir Mut geben.
Wenn du träumst,
kann das für dich hilfreich sein.
Wenn du träumst,
kann das Hilfreich sein,
Schwierigkeiten zu meistern.
Wenn du träumst,
dann kannst du Tiefs überwinden.
Wenn du träumst,
kannst du Kraft schöpfen.
Wenn du träumst,
kannst du dir einen Zufluchtsort erträumen.
Wenn du träumst,
kannst du das schönste erleben,
was du dir nur erträumen kannst.

26.11.2020 19:05 • #18


cliffy
Hier wieder mal ein Werk aus meiner Feder

Kämpfen heißt tapfer sein

Kämpfen heißt tapfer sein.
Nie den Kopf in den Sand stecken,
niemals aufgeben,
immer wieder von vorne anfangen.
Aber oft ich ein Kampf aussichtslos,
denn man kann nur verlieren.

Tapfer sein heißt nicht kämpfen.
Wer tapfer ist beweist Mut,
Mut zum leben,
zum überleben,
Mut alles zu überstehen,
auch wenn es noch so hart ist.

Wer lacht, lebt.
Aber nicht jeder der lebt,
hat auch gut lachen.
Die Welt ist kalt und unfair,
sie trifft immer nur die Schwachen,
mit voller Wucht,
die reichen können sich,
immer aus dem Staub machen,
sie werden immer überleben,
nur die Schwachen bleiben auf der Strecke.

27.11.2020 13:04 • x 1 #19


cliffy
und wieder ein Werk aus meiner Feder

Für und wider

Stehts bist du auf Sicherheit bedacht,
wägst jeden deiner Schritte ab.

Keinen falschen Schritt und kein Risiko wagen,
Der kluge Mensch sorgt vor,
das ist dien Lebensmotto

bis es ganz allein verschwindet,
wendest du das für und wider,
sehr beständig.

Schreitest durch dein Leben,
auf sicherem Weg.
Dessen bist du überzeugt,
du bist von Stolz erfüllt.

In deiner Einöde,
die du dir selber geschaffen hast,
ziehst du munter,
deine Kreise.

Das wahre Leben,
zieht vollkommen an dir vorbei,
Denn du siehst dabei
ein winziges Detail nicht.

27.11.2020 19:31 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag